Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
Hallo,

habe jetzt endlich, endlich das Netzwerk von Manjaro repariert und neu installiert, dass hat mich echt Nerven gekostet.

Wieder ein kleines Stückchen weiter, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen !!!

Wahnsinn es hat endlich geklappt:


Code: [Auswählen]
repo-add pkg.db.tar.gz *.pkg.tar.xz

Code: [Auswählen]
pacman -Syy

Code: [Auswählen]
pacman -S networkmanager --force
ist durch !!!!

Network:
 Card-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet 
 driver: r8169 
 IF: enp1s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full 
 mac: 00:25:22:64:1a:3d

 

Wenn ich jetzt nach Update neuester Stand ein update-grub mache, kommt weiterhin:

[manjaro pkg]# sudo update-grub
/usr/bin/grub-probe: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro pkg]#
 

Nichts klappt.

Tschüss Günter

Ich verstehe langsam überhaupt nichts mehr, obwohl ich gemäß nachfolgendem Link das
Netzwerk repariert habe, erfolgreich, ist es nach dem Neustart mittels SuperGrub 2.02
schon wieder kaputt, ich drehe langsam durch

https://de.manjaro.org/index.php?topic=4105.0
ifconfig ip addr show i addr show eth0 ping 192.168.178.156 Netzwerk ist nicht erreichbar,

Was habe ich da eigentlich installiert ? Spinnt Manjaro oder spinne ich ?

Ich bin weiterhin nur root unterwegs und komme natürlich nicht ins Internet ??





Die Bilder zeigen, wie mittels Super Grub 2.02 Manjaro boote, erst kommt die übliche Fehlermeldung
von Manjaro, egal ob ich den ersten Eintrag nehme oder den erweiterten default Eintrag,
danach startet trotzdem Manjaro, mit z.B. ROT Failed to start Load Kernel Modules und den schon
üblichen a start job is running for dev-disk byy x2uuid, dass ist swapt geschuldet, wird nicht gefunden, da muss ich dann auch noch fstab korregieren, dass nur am Rande. Dann wie schon erwähnt emergency mode admin Passwort und dann bin root und dann eben startx, ganz toll ?????

Dann endlich, endlich startet Manjaro, Internet geht natürlich wieder nicht, obwohl ich hier alles gemacht habe, also das nervt nur noch.

Jetzt habe ich keine Lust mehr.

Tschüss Günter
2
Hallo,

habe jetzt endlich, endlich das Netzwerk von Manjaro repariert und neu installiert, dass hat mich echt Nerven gekostet.

Wieder ein kleines Stückchen weiter, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen !!!

Wahnsinn es hat endlich geklappt:


Code: [Auswählen]
repo-add pkg.db.tar.gz *.pkg.tar.xz

Code: [Auswählen]
pacman -Syy

Code: [Auswählen]
pacman -S networkmanager --force
ist durch !!!!

Network:
 Card-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet  
 driver: r8169  
 IF: enp1s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full  
 mac: 00:25:22:64:1a:3d

 

Wenn ich jetzt nach Update neuester Stand ein update-grub mache, kommt weiterhin:

[manjaro pkg]# sudo update-grub
/usr/bin/grub-probe: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro pkg]#
 

Nichts klappt.

Tschüss Günter
3
Hallo Gosia,

Danke das Du mich noch nicht aufgeben hast.

Also ich installiere nicht OpenSuse oder Manjaro NEU, sondern in den vorher vorhándenen root und home
verzeichnissse, ich formatiere die alten Installationen und installiere dann hier neu, nicht doppelt gemoppelt, dass wäre ja totaler Schwachsinn, mit der Hoffnung, dass dann endlich, endlich GRUB das macht was es soll, leider klappt das einfach nicht.

Oder gibt es die Möglichkeit wie unter Ubuntu ein btrfs-tool zu installieren ?

sudo apt-get install btrfs-tools mit welchem Befehl mache ich das in manjaro ?

Hier die Infos zum Reparieren des Grub aus dem wikki von ubuntu:

https://wiki.ubuntuusers.de/Installieren_auf_Btrfs-Dateisystem/#GRUB-2-einrichten
Danach müßte es doch dann klappen ?

GRUB_2 primäres System
Zum Einbinden des neuen Systems legt man sich das folgende Skript ausführbar im primären System ab unter:
/etc/grub.d/nn_btrfs-suchen
(wobei mit der Zahl (hier "nn") die Position im Grub-Menü festgelegt werden kann). Die Liste der zu ladenden Module (hier z.B. insmod gzio) sowie die der Kernel-Optionen (hier z.B. vt.handoff=7) muss man aus dem sekundären System einmalig in das Skript übernehmen.
vergrößern
 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
#! /bin/bash
set -e

###FIXME die Bezeichnung "DEVICE" muss auf die reale Partition
# mit dem Btrfs-Dateisystem angepasst werden!

DEVICE="/dev/sda5";

AUSSTIEG () {
echo "Das Laufwerk ${DEVICE} ist kein \"Btrfs-Dateisystem\"!" >&2
exit 1
}

TEST_UUID=$( blkid ${DEVICE} | grep btrfs ) >/dev/null || AUSSTIEG;
UUID_BTRFS=$( blkid -c /dev/null -o value -s UUID ${DEVICE} );
 
echo "UUID = ${UUID_BTRFS} vom Btrfs-Dateisystem gefunden" >&2
echo "Startmenü für ein Btrfs-Dateisystem eingefügt" >&2

cat << EOF
menuentry "Ubuntu (auf Btrfs-Dateisystem) starten" --class gnu-linux --class gnu --class os {
recordfail
insmod gzio
insmod part_msdos
insmod btrfs
search --no-floppy --fs-uuid --set=root ${UUID_BTRFS}
linux /@/boot/vmlinuz root=UUID=${UUID_BTRFS} ro rootflags=subvol=@ ${GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT} ${GRUB_CMDLINE_LINUX} vt.handoff=7
initrd /@/boot/initrd.img
}
EOF
Mit der Eingabe in das Terminal [1] von:
sudo grub-mkconfig
kann man die erfolgreiche Suche überprüfen und dann mit der Eingabe von:
sudo update-grub
dieses in den aktiven Bootloader übernehmen.   

Wenn ich jetzt unter Manjaro mit ip link die genaue Bezeichnung meines LAN Moduls herausfinden will, geht das einfach nicht, kommt immer nur 1: lo: <LOOPACK, UP und 2 Eintrag erscheint nicht ???

Die Netzwerkkarte wird gefunden Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express
ist aber meines Erachtens nicht ganz korrekt es müßte auf jeden Fall eine
- Realtek RTL8111DL sein, onboard des Asrock A770DE+, ich weiss nicht wichtig das ist, aber das
könnte evtl. auch schon einige Probleme erklären.

Was immer noch nervt, ist, dass ich mal ins Internet komme und mal nicht unter Manjaro, warum ist
mir überhaupt nicht klar.


Ach so, die Vorschau funktioniert bei mir nicht, merkwürdig oder
Tschüss

Günter
4
Hallo Günter,
Verstehe ich deinen Vorschlag richtig, Du meinst ich installiere den GRUB in das jeweilige / Root Verzeichnis und nicht in /dev/sda ?  Nur bei der letzten Linux Installation, in diesem Fall ja Manjaro
installiere ich dann GRUB in /dev/sda oder ?
Nein, du installierst Grub nur einmal. Sagen wir mal als erste Distri installierst Du Manjaro. Da kommt Grub nach sda. Bei den nächsten Distris wählst Du aus, daß kein Grub installiert werden soll. Das wird meist bei der Installation unter dem Punkt "manuelle Partitionierung" (o.ä.) angeboten. Sollte das tatsächlich nicht der Fall sein, dann kannst Du auch Grub in die Partition installieren auf der /boot liegt. Wäre dann aber nur eine Notlösung. Zum Schluß bootest Du Manjaro und lässt Grub updaten, da sollte er alle anderen Distris erkennen.
Ich habe hier jetzt schon OpenSuse 15.0 neu installiert
Ach, was soll ich sagen... Manjaro läuft noch nicht richtig und was machst Du, das nächste System draufbasteln :( Kommt es mir nur so vor, oder hatte ich nicht mal gesagt, mach ein System richtig fertig und dann erst das nächste...
Wäre es denn möglich manjaro auch im btrfs Dateisystem zu installieren oder geht das gar nicht ?
Das wäre ja auch eine Lösung oder ?
Du kannst Manjaro auch mit btrfs installieren, das geht. Ob es eine Lösung ist, weiss ich nicht.
Ich sage es jetzt gefühlt zum fünften Mal: Eine Lösung ist eigentlich nur, eine Distri ordentlich installieren und dann erst die nächste. Da mag ich dir penetrant vorkommen, aber eine kaputte Installation wird nicht gerettet, wenn Du eine zweite Distri installierst, sondern nur dadurch, daß Du die kaputte Distri reparierst, je nachdem, mit Live-Medium, change root...
kann ich jetzt wenigstens OpenSuse 15 wieder normal starten, leider manjaro mal wieder nicht,es ist nicht im
BootMenü enthalten
Selbst wenn es enthalten wäre, soviel ich weiss, kann Manjaro nur von Manjaro-Grub gestartet werden. Z.B. kann Manjaro im Grub von einer Ubuntu-Distri enthalten sein, aber der Startversuch führt nur zu einer Kenel-Panic. Ist bei OpenSuse wohl auch so, aber 100%-ig weiss ich es nicht.
wie bekomme ich das noch sauber gelöst
Möchtest Du wirklich eine Antwort, die Du dann doch nicht beherzigst? Aber gut: zum wiederholten Mal ein letzter Tipp: Mach deine FP platt, also zumindest die Linux-Partitionen und installiere Manjaro so, daß es ordentlich startet.
Vielleicht wird es morgen besser, aber im Moment habe ich keine Energie mehr, mir was anderes auszudenken und die notwendigen Daten abzufragen. Aber morgen ist ja ein neuer Tag...

Viele Grüße gosia

PS. Ist ja löblich, daß Du die Auszeichnungsmöglichkeiten (Zitat, Code usw.) benutzt, aber sieh dir bitte vorher mit der Vorschau-Funktion an, ob auch alles so aussieht, wie es aussehen soll. Die letzten Nachrichten waren da etwas chaotisch.
5
Hallo,

nachdem ich jetzt mittels SuperGrub 2 ins Manjaro gebootet bin, Netzwerk habe ich jetzt gegen alle Widerstände eingerichtet bekommen, aktualisiert, habe ich jetzt noch das kleine Problem mit GRUB
Dabei war dieser Link wirklich sehr hilfreich:

https://de.manjaro.org/index.php?topic=4105.0

Updating Grub-Bootmenu
/usr/bin/grub-probe: error: failed to get canonical path of `overlay'.
error: command failed to execute correctly
 

Bekomme ich das mit einem einfachen update-grub im terminal von manjaro hin oder ist das etwas komplizierter, ein entsprechender Update Befehl in OpenSuse 15 habe ich ja schon gemacht.

Also ein einfaches update-grub funktioniert natürlich mal wieder nicht, warum sollte es auch.

[manjaro manjaro]# update-grub
/usr/bin/grub-probe: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro manjaro]# Updating Grub-Bootmenu
bash: Updating: Kommando nicht gefunden.
[manjaro manjaro]# /usr/bin/grub-probe: error: failed to get canonical path of `overlay'.
> error: command failed to execute correctly
>


 

Wie kann ich jetzt hier erreichen, dass OpenSuse 15 und Manjaro im Bootmenü eingetragen sind und auch fehlerfrei gestartet werden können ???

Mittels dieser Anleitung jedenfalls nicht, dass habe jetzt schon 3x erfolglos auspropiert, meines Erachtens müßte diese Anleitung um das btrfs Problem erweitert oder geändert werden, zumindestens sehe ich hier noch nichts dazu, Danke.

https://wiki.manjaro.org/index.php/Restore_the_GRUB_Bootloader


Tschüss

Günter
6
Installation und Konfiguration / Re: Neues Bios = Manjaro tot
« Letzter Beitrag von Nebuko am Gestern um 22:19:57 »
ich probiere es morgen nochmal ... für heute habe ich echt den nerv für die frickelei verloren...

Nur zwei Fragen:

1. Kann es reichen wenn ich neuinstalliere?
2. Wäre es auch eine Option einfach eine Installation über die bereits bestehende drüber zu bügeln?  (das würde mir meine Daten erhalten.
7
Installation und Konfiguration / Re: Neues Bios = Manjaro tot
« Letzter Beitrag von SpiritOfTux am Gestern um 22:14:19 »
oder ob ich im Bios was umstellen kann, damit er wieder korrekt startet?

BIOS Einträge sollte man sehen können, hier ein Bsp.
Zitat
:~$ sudo efibootmgr
BootCurrent: 0000
Timeout: 5 seconds
BootOrder: 0000,000A,0009,0003,0007,0006
Boot0000* Manjaro
Boot0003* Network Card
Boot0006* UEFI: Built-in EFI Shell
Boot0007* USB
Boot0009* Hard Drive
Boot000A* UEFI: ATP Nano Vision 1100

8
Installation und Konfiguration / Re: Neues Bios = Manjaro tot
« Letzter Beitrag von Nebuko am Gestern um 22:05:09 »
Alles soweit durchgeführt wie beschrieben.

leider noch immer das gleiche Problem.

Ich frage mich ob es frische Installation von Manjaro hilft?

oder ob ich im Bios was umstellen kann, damit er wieder korrekt startet?
9
Installation und Konfiguration / Re: Neues Bios = Manjaro tot
« Letzter Beitrag von SpiritOfTux am Gestern um 21:36:47 »
Ok, also Stand vom USB

Öffne die Konsole dann
Zitat
sudo pacman -S mhwd-chroot        #Tool to easily chroot into an installed Linux installation from a live boot

siehe diese Seite an, Restore the GRUB Bootloader https://wiki.manjaro.org/index.php/Restore_the_GRUB_Bootloader
hier steht auch " mwhd-chroot " beschrieben, wie man vorgeht.

Wenn dieser " mwhd-chroot " erfogt ist, Sie auf ihrem System sind, dann
sudo update-grub
10
Hab ich bereits in der i3/conf so eingebunden.
exec --no-startup-id pulseaudio --start
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10