Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
Klar, möglich, dass man den Profilordner nicht einfach von einem auf das andere System übertragen kann.
Das muss ich dann wohl heraus finden...
Hab ich vor ca. 2 Jahren genau so gemacht. Einfach den ganzen Profilordner von Thunderbird nach manjaro kopiert. Dann noch gucken, dass das richtige Profil auch verwendet wird. Fertig. Mehr war es nicht. Von Windows 7 nach Manjaro KDE.
2
Kernel und Hardware / Thinkpad Keyboard Backlight - Enable beim Boot
« Letzter Beitrag von blotto am Heute um 02:16:17 »
ich würde gerne bei das keyboard backlight (echo 1 > /sys/class/leds/tpacpi\:\:kbd_backlight/brightness - funktioniert) bereits während dem booten einschalten.

ich bin noch neu bei manjaro linux und daher weiß ich nicht genau wie das funktioniert.
meine idee ist, dass ich das irgednwie in das initramfs bekommen muss.. also irgendwie in die mkinitcpio.conf?

3
Hi,
So issis, und mit meiner neuen Manjaro Installation (18.10 rc) kommen nicht mal mehr diese Fehlermeldungen.
4
Wo kommt vppepsq1.default_old_ her, hast Du die Datei selbst umbenannt?

viele Grüße gosia

Hi gosia,

ja, die Datei habe ich umbenannt, weil ich den alten Ordner-Namen weiter nutzen wollte. Der vppepsq1.default_old_ kann weg, falls das helfen sollte.

Ich komme im Moment mit dem Manjaro-Rechner nicht ins Netz, deshalb kann ich deine weitere Frage leider erst später, wahrscheinlich morgen, beantworten.

Vielen Dank für deine bisherige Hilfe!!!
5
Anwendungen und Software / Re: Thunderbird 60
« Letzter Beitrag von linuxkumpel am Gestern um 22:33:26 »
Ich verstehe einfach nicht warum es immer wieder auf Englisch umgestellt wird. Schon seit einigen Thunderbird Versionen musste nach jedem Update das Lightning Plugin deinstalliert und dann neu Installiert werden, damit es wieder Deutsch spricht.

Ja, nicht schön, aber wahr. Betrifft auch alle, die sich bei den Ubuntupaketquellen bedienen.  >:D
6
Hallo Jupp,
Hier kommt das, was das Terminal ausgespuckt hat. Kannst du damit etwas anfangen?
Sieht normal aus, außer daß Du zwei Profildateien hast, was aber eigentlich kein Fehler ist. Trotzdem: Wo kommt vppepsq1.default_old_ her, hast Du die Datei selbst umbenannt?
Vielleicht gibt es Rechteprobleme, deshalb bitte jetzt die Ausgabe von
find ~/.thunderbird -name "*.json" -ls
viele Grüße gosia
7
Anwendungen und Software / Re: Thunderbird 60
« Letzter Beitrag von charly700 am Gestern um 20:57:21 »
Ich finde es lächerlich von den Machern von Thunderbird bzw. Lightning, dass es nicht möglich ist, das Lightning nach einem Thunderbird Update weiterhin auf Deutsch eingestellt ist bzw. dass das Plugin sich einfach ein Update holt und dann Deutsch spricht. Ach ja es gibt kein Update und das einzig Funktionierende Plugin ist ein Releascandidate.

Ich verstehe einfach nicht warum es immer wieder auf Englisch umgestellt wird. Schon seit einigen Thunderbird Versionen musste nach jedem Update das Lightning Plugin deinstalliert und dann neu Installiert werden, damit es wieder Deutsch spricht. Es kann doch nicht sein, dass das nicht anders gelöst werden kann, oder doch?

Gruß Charly
8
Anwendungen und Software / Re: Thunderbird 60
« Letzter Beitrag von linuxkumpel am Gestern um 17:58:49 »
Es kann sein, dass nach dem heutigen Sicherheitsupdate

https://forum.manjaro.org/t/security-update-2018-10-18-thunderbird-chromium/61930

Lightning wieder Englisch ist. Dann in diesem Thread wieder die Lösung.  ;)
9
Vor 7 Jahren stand ich vor dem gleichen Problem, Umzug von Windows XP auf damals Opensuse. Irgendwoher habe ich dann die Lösung bekommen, ich weiß jetzt nicht mehr, von wem oder woher.

Im Ordner c:\Einstellungen und eigenen Dateien\Thunderbird befindet sich ein Ordner mit einer zufälligen Buchstaben-Zahlenkombination. Den Inhalt, nur den Inhalt dieses Ordners kopiert man dann in den leeren Order ~/.Thunderbird/Buchstaben-Zahlenkombination.default.

Hat zumindest damals geholfen.

Grüße
Josef
10
Hallo OlliFri

Meine Information stammt vom Manjaro Linux und KDE Plasma 5: Das Frumble-Kompendium 2017:
Zitat
Der Grund für ein separates /boot liegt in den Eigenheiten von btrfs, das nicht ideal mit GRUB2 zusammenspielt. Legt ihr es trotz btrfs für die „/“-Partition nicht an, werdet ihr höchstwahrscheinlich im GRUB2-Bootmenü auf kleinere Probleme stoßen, weil der Bootloader immer noch keine Mini-Konfiguration auf btrfs-(und XFS-)Partitionen schreiben kann und dann Fehler ausspuckt, wenn er z. B. versucht, den letzten gestarteten Eintrag zu lesen oder zu schreiben. Daher solltet ihr /boot mit ext4 formatieren.

und ist anscheinend so nicht mehr richtig.

Ich habe ein Manjaro mit btrfs ohne separate Boot-Partition installiert und es startet mit der Ausgabe
Zitat
error:sparse file not allowed.
Loading Linux 4.14.52-1-Manjaro x64 ...
Loading initial ramdisk ...

Press any key to continue...
Danach startet Manjaro wie gewohnt

Da war ich anscheinend nicht am letzten Stand.-

Grüße
Josef
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10