Autor Thema: Manjaro Bootloader  (Gelesen 1338 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline djeli

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 72
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE auf beiden Rechnern
  • Grafikkarte: Radeon HD 6400/7400M →NVIDIA GF119
  • Grafikkartentreiber: radeon→nvidia
  • Kernel: 4.1.15-1→4.2.8-1
  • Prozessor: I7-2620→AMD FX-6300 Six-Core
  • Skill: Anfänger
Manjaro Bootloader
« am: 28. Januar 2018, 00:08:20 »
Warum bootet Manjaro nicht ,wenn Grub mit Debian erstellt wurde,
oder eines anderen Linux Systems

Offline djeli

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 72
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE auf beiden Rechnern
  • Grafikkarte: Radeon HD 6400/7400M →NVIDIA GF119
  • Grafikkartentreiber: radeon→nvidia
  • Kernel: 4.1.15-1→4.2.8-1
  • Prozessor: I7-2620→AMD FX-6300 Six-Core
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro Bootloader
« Antwort #1 am: 28. Januar 2018, 14:45:29 »
Danke @virtual-dev
Na dann !
Wer sich selber aussperrt bleibt draußen.

Offline linuxkumpel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Dankeschön: 76 mal
  • Karma: +0/-0
  • "Sei klug und stell Dich dumm!"
  • Desktop: Xfce 4.16
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4400
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.12 / 5.4
  • Prozessor: Intel Core i3-4010U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: Manjaro Bootloader
« Antwort #2 am: 28. Januar 2018, 14:50:00 »
Grub ist eben nicht gleich Grub.  ;)
ThinkPad T420s Manjaro 21 Ornara Xfce | HUAWEI Matebook D Pop!_OS 20.10 | Lenovo M 30-70 GhostBSD | Packard Bell Dot's - ROSA 11 LxQt | Packard Bell TK 85 - Lite 5.2 | Dell Inspiron 11-3162 PeppermintOS 10 | Matebook D E7240 - Windows 10   "Lieber mit Linux üben, als Microsoft eine Chance." EDV, Ende der Vernunft!

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 599
  • Dankeschön: 48 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro Bootloader
« Antwort #3 am: 30. Januar 2018, 19:27:57 »
Na ja, man kann ja durchaus "seinen" GRUB verbessern. Wer weiß, vielleicht macht das ja auch Schule in Bezug auf mehr Bedienerfreundlichkeit.

Aber GRUB ist doch bis jetzt nach wie vor ein Bootlader. Und als solcher sollte er wenigstens das beherrschen, für das er eigentlich gedacht ist: Betriebssysteme starten. Also wäre es nur konsequent, wenn auch der Manjaro-GRUB wenigstens das Grundhandwerk beherrscht.   >:D

Offline admdb

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Dankeschön: 12 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: Stable
Re: Manjaro Bootloader
« Antwort #4 am: 30. Januar 2018, 19:51:59 »
Aber GRUB ist doch bis jetzt nach wie vor ein Bootlader. Und als solcher sollte er wenigstens das beherrschen, für das er eigentlich gedacht ist: Betriebssysteme starten. Also wäre es nur konsequent, wenn auch der Manjaro-GRUB wenigstens das Grundhandwerk beherrscht.   >:D

Der Manjaro-Grub findet ja auch die anderen Distris.

Das Problem ist ja, wenn Grub mit einer anderen Distri erstellt wurde wird Manjaro nicht gefunden.

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 599
  • Dankeschön: 48 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro Bootloader
« Antwort #5 am: 30. Januar 2018, 20:35:03 »
Hast ja eigentlich recht. ich hab verkehrt herum gedacht.  :o

Vielleicht kann mir ja jemand sagen, was es genau für Vorteile bringt, wenn sich Manjaro eben nicht mehr durch alle GRUBs starten lässt. Die Entwickler mögen darin irgendwo eine Sinn sehen, oder vielleicht sogar einen Vorteil haben. Aber ich als Otto-Normalnutzer will eigentlich nur Manjaro nutzen. Gut, ich persönlich bin inzwischen geübt darin, den Manjaro-GRUB einzusetzen. Aber warum muss dass eigentlich sein? Wie gesagt: Ich sehe darin überhaupt keinen Sinn, dass Manjaro den Dienst verweigert, wenn ein anderer GRUB es starten will. Wieso umständlich, wenn's einfacher auch geht?

Offline djeli

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 72
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE auf beiden Rechnern
  • Grafikkarte: Radeon HD 6400/7400M →NVIDIA GF119
  • Grafikkartentreiber: radeon→nvidia
  • Kernel: 4.1.15-1→4.2.8-1
  • Prozessor: I7-2620→AMD FX-6300 Six-Core
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro Bootloader
« Antwort #6 am: 31. Januar 2018, 09:17:54 »
Zitat
Der Manjaro-Grub findet ja auch die anderen Distris.

Nützt aber herzlich wenig wenn man eine andere Distri nutzt.
Und ja, Ich weiß mir auch da zu helfen.
Aber das will ich nicht mehr.

Wie anfangs schon gesagt: Wer sich selber aussperrt bleibt draußen.