Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
Paketverwaltung / Re: nslookup oder dig - beides fehlt in manjaro linux?
« Letzter Beitrag von Amber am Heute um 20:39:55 »
Danke, hab's nun!
Dass das Paket bind-tools nicht standardmäßig installiert wird, wundert mich weiterhin.

Moin,

da kann Manjaro auch nichts für da es bei arch auch so ist. Muß ehrlich gestehen, habe es ewig nicht mehr benutzt.

peace
2
Programmierung / Re: Fragen zur Bash
« Letzter Beitrag von Norman am Heute um 16:35:46 »
@gosia:

Vielen Dank, die Links werde ich mir gleich mal anschauen.
Im Arch-Forum hat gerade jemand dieses Snippet als Beispiel gepostet, es müsste aber auch den Batteriestand anzeigen, wenn man cat/sys/class ... entsprechend anpasst:

#! /bin/bash

BACKLIGHT_BRIGHTNESS=$(cat /sys/class/backlight/acpi_video0/brightness)
BACKLIGHT_BAR=''

for PERCENT in {10..100..10}; do
  if [ ${BACKLIGHT_BRIGHTNESS} -ge ${PERCENT} ]; then
    BACKLIGHT_BAR="${BACKLIGHT_BAR}#"
  else
    BACKLIGHT_BAR="${BACKLIGHT_BAR}-"
  fi
done

echo "Backlight: [${BACKLIGHT_BAR}] ${BACKLIGHT_BRIGHTNESS}"

Ich teste das nachher mal auf meinem Laptop.

Hallo Norman,Wenn das mit einem reinen bash-Skript programmiert wurde, dann würde ich dieses Skript auch brennend gern studieren. Wo hast Du das her?

Das Bild oben mit den Rauten hab ich gestern über die Google-Suche gefunden, aber leider keine Dotfiles dazu, ob das mittels eines reinen Shell-Scripts realisiert wurde oder ob da vielleicht doch Conky im Hintergrund arbeitet, weiß ich gar nicht.
Ich hab aber vor einer Weile ein ähnliches Panel im Einsatz gehabt, da wurde der Batteriestand in Form von Herzen, die sich mit der Zeit leeren, angezeigt. Fand ich auch ziemlich cool. Das vollständige Script ist hier:

https://github.com/jastronaut/dotfiles/blob/master/bin/panel

Das Snippet für den Batteriestand ist das hier, hab ich aber nicht selbst geschrieben.

function battery()
{
bat=$(acpi -b | grep -P -o '[0-9]+(?=%)')
ch_state=$(acpi -b | cut -c12-19)
ch=""
if [[ $ch_state = "Charging" ]]; then
ch='*'
fi

if [ $bat -le 100 ] && [ $bat -ge 80 ]; then
echo -e "%{F$LABEL}BAT  %{F-}%{F$PINK}$FULL $FULL $FULL $FULL $FULL%{F-}%{F$GRE} $bat%%{F-}%{F$YEL}$ch%{F-}"
elif [ $bat -lt 80 ] && [ $bat -ge 60 ]; then
echo -e "%{F$LABEL}BAT %{F-}%{F$PINK}$FULL $FULL $FULL $FULL%{F-} $EMPTY%{F$GRE}  $bat%%{F-}%{F$YEL}$ch%{F-}"
elif [ $bat -lt 60 ] && [ $bat -ge 40 ]; then
echo -e "%{F$LABEL}BAT %{F-}%{F$PINK}$FULL $FULL $FULL%{F-} $EMPTY $EMPTY%{F$GRE} $bat%%{F-}%{F$YEL}$ch%{F-}"
elif [ $bat -lt 40 ] && [ $bat -ge 20 ]; then
echo -e "%{F$LABEL}BAT %{F-}%{F$PINK}$FULL $FULL%{F-} $EMPTY $EMPTY $EMPTY%{F$GRE} $bat%%{F-}%{F$YEL}$ch%{F-}"
else
echo -e "%{F$LABEL}BAT %{F-} %{F$PINK}$FULL%{F-} $EMPTY $EMPTY $EMPTY $EMPTY%{F$PINK} $bat%%{F-}%{F$YEL}$ch%{F-}"
fi
}

Hier werden über Abfragen des Batteriestands entsprechend zwei verschiedene Variablen zugewiesen ($EMPTY und $FULL) und enstprechend dann leere oder volle Herzen angezeigt. Dafür muss dann aber noch der FontAwesome Icon-Font installiert sein, damit die Herzen angezeigt werden.
Und so sah das ganze dann aus:



Für die Ausgabe hab ich übrigens Lemonbar mit xft-Support benutzt.

Grüße
Norman
3
Hallo fujitsu,
Hier ist der Inhalt von ~/.xinitrc . musste erstmal suchen wo es ist ;D
Naja, dieses komische Zeichen ~ bedeutet immer das Homeverzeichnis des Users. Aber deine ~/.xinitrc sieht auch gut, kann da keine Fehler entdecken.
Im Moment habe ich LXDM als Login-Manager.
da kannst Du vielleicht noch nachsehen, ob da alles richtig konfiguriert ist:
https://wiki.manjaro.org/index.php?title=LXDM_Configuration
obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß dort das Problem liegt. Aber langsam geht mir die Phantasie aus  :-[

Viele Grüße gosia
4
Programmierung / Re: Fragen zur Bash
« Letzter Beitrag von gosia am Heute um 13:27:47 »
Hallo Norman,
Ich hab nochmal eine Frage, und zwar, wie ich ich Systeminformationen so visualisieren kann:
Wenn das mit einem reinen bash-Skript programmiert wurde, dann würde ich dieses Skript auch brennend gern studieren. Wo hast Du das her?
Aber so allgemein zu grafischen Ausgaben mit der bash. Sieh dir mal dialog/xdialog an:
https://wiki.ubuntuusers.de/Dialog/
http://openbook.rheinwerk-verlag.de/shell_programmierung/shell_007_007.htm#RxxKap00700704004E781F018172
kdialog
https://wiki.ubuntuusers.de/KDialog/
und Zenity
https://help.gnome.org/users/zenity/stable/index.html.de
und yad
https://wiki.ubuntuusers.de/yad/
Die Reihenfolge entspricht auch ungefähr der wachsenden Komplexität, bzw. den wachsenden Fähigkeiten.
Weitere Seiten bitte selbst ergoogeln. Aber Dialog, XDialog, KDialog, Zenity und yad düften so die wichtigsten Vertreter für grafische Ausgaben mittels bash sein (Ergänzungen willkommen).
Wer sowas ohne diese Hilfsmittel nur mit bash hinbekommt ist bestimmt ein bash-Guru, auf dem Stadium bin ich noch lange nicht und werde es wohl auch nicht erreichen.

Viele Grüße gosia
5
Hallo,
ich konnte das Problem lösen. Ein

sudo pacman -Rdd perl

Pakete (1) perl-5.24.1-1

Gesamtgröße der entfernten Pakete:  50,21 MiB

:: Möchten Sie diese Pakete entfernen? [J/n]
:: Verarbeite Paketänderungen...
(1/1) Entferne perl                                    [############################] 100%
:: Starte post-transaction hooks...
(1/1) Arming ConditionNeedsUpdate...

konnte das Problem lösen. Für alle die eventuell auch das Problem haben sollten.
6
Hallo,
ich habe folgendes Problem mit perl:

$ sudo pacman -Syu

:: Synchronisiere Paketdatenbanken...
 core ist aktuell
 extra ist aktuell
 community ist aktuell
 multilib ist aktuell
:: Starte vollständige Systemaktualisierung...
:: wxgtk durch extra/wxgtk2 ersetzen? [J/n]
Löse Abhängigkeiten auf...
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen...
Fehler: Konnte den Vorgang nicht vorbereiten (Kann Abhängigkeiten nicht erfüllen)
:: perl-gnome2-gconf: das Installieren von perl (5.26.0-1) löscht ein benötigtes Packet von 'perl<5.25'

Wie kann das Update trotzdem vorgenommen werden? Auf no klicken löst ja das Problem nicht. Falls mir jemand weiter helfen kann, wäre das sehr nett. Besten Dank im voraus. :-)
7
Programmierung / Re: Fragen zur Bash
« Letzter Beitrag von Norman am Heute um 12:31:05 »
Ich hab nochmal eine Frage, und zwar, wie ich ich Systeminformationen so visualisieren kann:



Im unteren Panel werden Battery, Backlight und Volume in einer Art Leiste mit Rauten und Strichen gezeigt. Kann mir jemand sagen, wie ich sowas hinbekomme?
Als Beispiel: Den Batteriestatus kann man ja über /sys/class/power_supply/BAT0/status ermitteln und diesen Wert einer Variable zuweisen. Den Wert der Variable kann ich dann über echo, printf usw. in einem script ausgeben. Dann habe ich einen Wert wie 99%, 98% usw. Wie muss ich aber vorgehen, wenn ich stattdessen die Ausgabe in etwa so formatiert haben will: [###---], [##---]?

Grüße
Norman
8
Ahoi Community,
ich kann auf eine Daten BluRay die unter Manjaro KDE mit K3b gebrannt wurden ist nicht zugreifen. Die Daten Disk wurde mit einen externen BluRay-Brenner (ASUS BW-12D1S-U) erfolgreich erstellt.
Mit diesen BluRay-Brenner lese ich auch CDs/DVDs/BluRays da ich kein internes Laufwerk habe. Der ASUS BluRay Player mit per USB3.0 mit den Desktop-PC verbunden.
Da mache Sicherungen über 40GB groß sind, musste ich diese mit 7zip in mehrere Archive teilen und auf 2 BluRays aufteilen. Ein geteiltes 7zip Archiv hat bei mir die Endung [Dateiname.7z.001 oder Dateiname.7z.015]
Wenn ich nach einen erfolgreichen Brennvorgang auf die BluRay unter Dolpin zugreifen möchte, erscheint die Meldung:
Zitat
Beim Zugriff auf „K3b-Daten-Projekt“ ist ein Fehler aufgetreten, die Meldung lautet: Die angegebene Operation ist fehlgeschlagen: Error mounting /dev/sr0 at /run/media/MyName/K3b-Daten-Projekt: Mount syscall failed: 13.     
Unter Windows 7 werden hingegen die Dateien auf der Daten-BluRay angezeigt. 

9
Hallo fujitsu,hat leider nichts gebracht, keine Fehlermeldungen und nur ein paar normale Warnungen. Ich bin mal ähnlich immer wieder rausgeflogen, weil ich in der Datei ~/.xinitrc einen Fehler hatte.
So richtig weiss ich jetzt nicht, wie es weitergehen soll. Die restlichen Fehlermeldungensind leider etwas unspezifisch, als daß ich etwas damit anfangen könnte. Waren es tatsächlich Dateien mit .lo als Endung, die nicht gefunden wurden, oder doch welche mit .so? Das würde mehr Sinn geben.
Irgendwie ist das wie Stochern im Nebel. Wenn Du willst, kannst Du ja noch den Inhalt von ~/.xinitrc posten und/oder versuchen, mit einer minimalen ~/.xinitrc zu starten. Mach dazu eine Sicherheitskopie von ~/.xinitrc und schreibe eine neue ~/.xinitrc, die nur aus dieser einen Zeile besteht:
exec startkdeNicht vergessen, ~/.xinitrc ausführbar zu machen, also
chmod +x ~/.xinitrc
Viele Grüße gosia

PS. Welchen Displaymanager hast Du nun installiert, lxdm oder sddm?

Hallo gosia,

vielen Dank fuer Deine Rueckmeldung.

Hier ist der Inhalt von ~/.xinitrc . musste erstmal suchen wo es ist ;D

#!/bin/sh
#
# ~/.xinitrc
#
# Executed by startx (run your window manager from here)

if [[ -f ~/.extend.xinitrc ]];then
. ~/.extend.xinitrc
else
DEFAULT_SESSION=xfce4-session
fi

userresources=$HOME/.Xresources
usermodmap=$HOME/.Xmodmap
sysresources=/etc/X11/xinit/.Xresources
sysmodmap=/etc/X11/xinit/.Xmodmap

# merge in defaults and keymaps

if [ -f $sysresources ]; then
    xrdb -merge $sysresources
fi

if [ -f $sysmodmap ]; then
    xmodmap $sysmodmap
fi

if [ -f "$userresources" ]; then
    xrdb -merge "$userresources"
fi

if [ -f "$usermodmap" ]; then
    xmodmap "$usermodmap"
fi

# start some nice programs

if [ -d /etc/X11/xinit/xinitrc.d ] ; then
    for f in /etc/X11/xinit/xinitrc.d/?*.sh ; do
        [ -x "$f" ] && . "$f"
    done
    unset f
fi

get_session(){
local dbus_args=(--sh-syntax --exit-with-session)
case $1 in
awesome) dbus_args+=(awesome) ;;
bspwm) dbus_args+=(bspwm-session) ;;
budgie) dbus_args+=(budgie-desktop) ;;
cinnamon) dbus_args+=(cinnamon-session) ;;
deepin) dbus_args+=(startdde) ;;
enlightenment) dbus_args+=(enlightenment_start) ;;
fluxbox) dbus_args+=(startfluxbox) ;;
gnome) dbus_args+=(gnome-session) ;;
i3|i3wm) dbus_args+=(i3 --shmlog-size 0) ;;
jwm) dbus_args+=(jwm) ;;
kde) dbus_args+=(startkde) ;;
lxde) dbus_args+=(startlxde) ;;
lxqt) dbus_args+=(lxqt-session) ;;
mate) dbus_args+=(mate-session) ;;
xfce) dbus_args+=(xfce4-session) ;;
openbox) dbus_args+=(openbox-session) ;;
*) dbus_args+=($DEFAULT_SESSION) ;;
esac

echo "dbus-launch ${dbus_args[*]}"
}

exec $(get_session)


# twm &
# xclock -geometry 50x50-1+1 &
# xterm -geometry 80x50+494+51 &
# xterm -geometry 80x20+494-0 &
#exec xterm -geometry 80x66+0+0 -name login

Im Moment habe ich LXDM als Login-Manager.

Gruss
fujitsu
10
Keine Probleme nach einem Reboot. Aktualisierung lief auch ohne Fehlermeldungen durch.  ;D
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10