Manjaro Linux Forum

Technische Fragen und Hilfe => Installation und Konfiguration => Thema gestartet von: josy1982 am 17. September 2014, 16:47:26

Titel: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 17. September 2014, 16:47:26
Hallo,

ich wollte wissen ob dan folgenden Befehl gefahrlos anwenden kann:

sudo pacman -Rns $(pacman -Qqtd)
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Verändert am 17. September 2014, 17:41:37
Simple Antwort: Nein. Damit haben schon einige ihr System zerschossen. Besser erst zu löschende Pakete anzeigen lassen und dann entscheiden, ob alles gelöscht werden kann.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Saxonia am 17. September 2014, 18:03:51
Besser erst zu löschende Pakete anzeigen lassen und dann entscheiden, ob alles gelöscht werden kann.

Stimmt. Aber eine Liste wird eh angezeigt. Das Löschen muß per Enter bestätigt werden.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 17. September 2014, 18:17:19
Hallo,

ja gut aber was soll da passieren?
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 17. September 2014, 18:35:40
Hallo,

aber der Befehl ist so ähnlich wie apt-get autoremove oder? Wenn ja ich hatte damit nie probleme oder das was nicht lief zumindest in den Zeiten wo ich debian drauf hatte.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Saxonia am 17. September 2014, 19:39:09
Hallo,

aber der Befehl ist so ähnlich wie apt-get autoremove oder?
Jein. Weil hier keine Kernel und deren header erfaßt werden, wie ab Trusty.

Also, einlesen und genau wissen, was zu tun ist.  Ich selber nutze den Befehl schon hin und wieder; hat mir letztens am PC knapp 500Mib gebracht. Eine Garantie für die nachgefragte gefahrlose Anwendung kann es nat. nicht geben.

Es ist halt unter Linux so, dass dem User Werkzeuge an die Hand gegeben werden; die Nutzung dieser liegt dann in der Verantwortung von uns selbst.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 17. September 2014, 19:41:37
Hallo,

ja weil ich habe in meinen System nur ssd's da zählt jedes mb und habe den befehl mal ausgeführt würde dadurch 2.2 GB Speicherplatz zurückgewinnen.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Saxonia am 17. September 2014, 19:46:39
2,2 Gib sind schon heftig; da schaue Dir die Pakete sehr genau an.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 17. September 2014, 19:49:46
Hallo,

ich habe mal geschaut also Manjaro KDE Edition + Programme die ich brauche ohne spiele brauche ich auf meiner SSD alleine 50 GB Platz schon heftig.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Saxonia am 17. September 2014, 20:06:56
Das fette KDE mag ich nicht; kann da also keine Aussage treffen. Mir ist fast schon XFCE zuviel. Wenn ich Zeit und Lust habe, steige ich wohl auf openbox um./ot.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Jonathan am 17. September 2014, 23:11:56
Guck doch mal nach, was:
du -h /var/cache/pacman/pkg/als Ergebnis liefert.

Vielleicht sind es ja nur die immer noch vorhandenen Pakete aus früheren Installationen.
Nach ein paar updates kommen da ruck-zuck 2,2 GB zusammen. Wie bei mir aktuell ...
Das Verzeichnis kannst Du praktisch gefahrlos leeren:
sudo pacman -Sccund so diesen Platz zurückgewinnen.
Kann man regelmäßig machen - es gibt auch eine Einstellmöglichkeit im Paketmanager um zu verhindern, daß mehr als die aktuell installierten Pakete dort zwischengelagert werden.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 17. September 2014, 23:40:45
hier

[root@david-schwarz david]# du -h /var/cache/pacman/pkg/
2,2G    /var/cache/pacman/pkg/
[root@david-schwarz david]#

:: Möchten Sie diese Pakete entfernen? [J/n] n
[root@david-schwarz david]# numlockx on
[root@david-schwarz david]# du -h /var/cache/pacman/pkg/
2,2G    /var/cache/pacman/pkg/
[root@david-schwarz david]# pacman -Scc

Puffer-Verzeichnis: /var/cache/pacman/pkg/
:: Möchten Sie ALLE Dateien aus dem Puffer entfernen?  [j/N] j
Entferne alle Dateien aus dem Puffer...

Datenbank-Verzeichnis: /var/lib/pacman/
:: Möchten Sie ungenutzte Repositorien entfernen?  [J/n] n
[root@david-schwarz david]# du -h /var/cache/pacman/pkg/
72K     /var/cache/pacman/pkg/
[root@david-schwarz david]#


Achja das sudo werde ich bis zu meinen Tod nicht machen bei mir bleibt es bei su ich bin das 13 jahre gewöhnt und will mich nicht umstellen mich irritiert das sudo irgendwie . Ich kriege irgendwie das grauen wenn mir jemand einen Befehl mit sudo schreibt.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Jonathan am 17. September 2014, 23:58:58
Ich kriege irgendwie das grauen wenn mir jemand einen Befehl mit sudo schreibt.

Das tut mir leid, das wollte ich wirklich nicht  8)

Es gibt aber tatsächlich Unterschiede.
su braucht das root passwort
sudo kommt ohne aus.
Es verleiht nur das Recht, Befehle als root mit einem Benutzerpasswort auszuführen.
Ist manchmal wichtig das root passwort nicht aus der hand zu geben aber Nutzern trotzdem gewisse Dinge zu erlauben.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 18. September 2014, 00:01:13
Hallo,

ne an meinen PC kommt niemand dran dafür trage ich sorge. Richte das immer bei einer Neuinstallation so ein das ich ein Root Passwort vergebe. Ich weiss nicht woran es liegt das ich mich nie mit sudo anfreuden konnte oder will ich weiss es nicht wahrscheinlich ist es die Gewohnheit.

Das hat natürlich den Nachteil das ich noch nicht mal die Druckerqualität einstellen kann aber das stelle ich mir über cups als root permanent ein.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: GypsyWolve am 18. September 2014, 00:41:09
Moin

mit dem Befehl koennte es heikel werden

aber du kannst mal

hier
https://de.manjaro.org/index.php?topic=996.0
und hier
https://de.manjaro.org/index.php?topic=598.msg5050;topicseen#msg5050

schaun, um deinen Speicherplatz zu optimieren/aufzuraeumen.

Sudo vs su
kann deine Einstellung / Einstellung verstehen und nachvollziehen.

Habe es bei mir so geloest, fuer den kleinen Dienst nutze ich ab und an sudo aber habe sudo so, das ich es nur mit rootpw verwenden kann.



GW
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: totschka am 18. September 2014, 01:45:25
Das Thema hatten wir schon hier: https://de.manjaro.org/index.php?topic=1204.msg9983#msg9983

Skepsis ist immer angesagt, die entsprechenden Beschreibungen der zu löschenden Pakete sollte man da schon lesen. Verwaiste Pakete fressen kein Brot, will sagen: sie machen das System nicht langsamer. Und so viel Platz gewinnt man da auch nicht.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 18. September 2014, 01:48:30
Hallo,

ja aber so können sich leicht einige GB ansammeln.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: totschka am 18. September 2014, 13:49:47
Hallo,

ja aber so können sich leicht einige GB ansammeln.

"Leicht" wird das wahrscheinlich nur, wenn man im Minutentakt neue Anwendungen installiert und deinstalliert.

Ich hatte am 4. Mai (wie in dem von mir verlinkten Faden nachzulesen) zuletzt Orphans (verwaiste Pakete) entfernt. Das waren damals rund 120 MiB. Seitdem sind noch einmal knapp 14 MiB entstanden.

[root@manjarobox ralli]# pacman -Rns $(pacman -Qqtd)
Prüfe Abhängigkeiten...
:: brasero benötigt optional libburn: alternative back-end
:: brasero benötigt optional libisofs: libburn back-end

Pakete (6): libart-lgpl-2.3.21-3  libburn-1.3.8-1  libgnomecanvas-2.30.3-3  libisofs-1.3.8-1
            libtaginfo-0.2.1-1  vala-0.24.0-1

Gesamtgröße der entfernten Pakete: 13,79 MiB

Alles in allem sind das bei dem zur Verfügung stehenden Plattenplatz von 1.160 GB wahrlich Peanuts.

Du kannst ja selbst einmal schauen, was da konkret auftauchen würde, und im Zweifel brichst Du dann ab, denn Du wirst ja explizit danach gefragt:

:: Möchten Sie diese Pakete entfernen? [J/n]
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 18. September 2014, 14:45:17
Hallo,

ja ich installiere und deinstalliere jeden Tag ständig und oft bei mir sieht es so aus:


[root@david-schwarz david]# pacman -Rns $(pacman -Qqtd)
Prüfe Abhängigkeiten...
:: hplip benötigt optional python2-notify: for Desktop notification support
:: lib32-qt4 benötigt optional lib32-libxinerama: Xinerama support
:: opencv benötigt optional libcl: For coding with OpenCL
:: python-pyqt5 benötigt optional python-dbus: for python-dbus mainloop support
:: qtcreator benötigt optional cmake: for cmake project support
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-giflib
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-gnutls
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-lcms
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-libxml2
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-mpg123
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-openal
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-libxcomposite
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-ncurses
:: wine-silverlight benötigt optional lib32-libcl

Pakete (69): encfs-1.7.4-13  lib32-gmp-6.0.0-1  lib32-libtasn1-4.1-1  lib32-ncurses-5.9-3  lib32-nettle-2.7.1-1  lib32-p11-kit-0.20.2-1  lib32-readline-6.3.006-1  librevenge-0.0.1-2  libsodium-0.7.0-1
             libunicodenames-1.1.0_beta1-1  libwpd-0.10.0-1  libwpg-0.3.0-1  libxkbui-1.0.2-5  perl-xml-namespacesupport-1.11-3  perl-xml-parser-2.41-5  perl-xml-sax-0.99-4  perl-xml-sax-base-1.08-3
             perl-xml-sax-expat-0.51-2  perl-xml-simple-2.20-3  python-six-1.8.0-1  rlog-1.4-5  zeromq-4.0.4-4  automoc4-0.9.88-5  baloo4-4.14.0-3  boost-1.56.0-1  cmake-3.0.2-1  fontforge-20140101-3
             geoclue-0.12.99-2  gperf-3.0.4-5  gstreamer0.10-base-plugins-0.10.36-3  icon-naming-utils-0.8.90-3  intltool-0.50.2-2  lib32-giflib-5.1.0-1  lib32-gnutls-3.3.7-1  lib32-lcms-1.19-5  lib32-libcl-1.1-1
             lib32-libxcomposite-0.4.4-2  lib32-libxinerama-1.1.3-1  lib32-libxml2-2.9.1-1  lib32-mpg123-1.20.0-1  lib32-openal-1.16.0-1  libcdr-0.1.0-1  libcl-1.1-4  libetonyek-0.1.1-1  libmsn-4.2.1-2
             libmspub-0.1.1-1  libodfgen-0.1.1-1  libtimezonemap-0.4.0-1  libvisio-0.1.0-1  libwps-0.3.0-1  npapi-sdk-0.27.2-1  opencl-headers-2:1.1.20110526-1  pam_encfs-0.1.4.4-2  prelink-20130503-3
             py3parted-3.10-1  python-configobj-5.0.5-1  python-dbus-1.2.0-3  python2-notify-0.1.1-13  python2-setuptools-1:5.7-1  python2-yaml-3.11-1  rpmextract-1.0-6  ttf-aboriginal-sans-9.606-1  ttf-khmer-5.0-4
             ttf-lohit-fonts-2.5.3-1  ttf-myanmar3-20110120-1  ttf-thaana-fonts-1.0-1  ttf-tlwg-0.6.1-1  webkitgtk-2.4.5-1  x264-1:142.20140826-1

Gesamtgröße der entfernten Pakete: 420,14 MiB

:: Möchten Sie diese Pakete entfernen? [J/n]
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: totschka am 18. September 2014, 14:56:32
Soweit ich es beim ersten Überfliegen gesehen habe, sind es alles optionale Abhängigkeiten, d.h. nichts Systemrelevantes. Systemversagen kann daher ausgeschlossen werden. Unter Umständen werden einige Funktionen nicht mehr da sein, was ich selbst aber bezweifle, denn es sind verwaiste Pakete. Optionale Abhängigkeiten sind Pakete, die installiert werden können, jedoch nicht müssen.

Ich persönlich würde es riskieren. Wenn ich dann merke, dass bei einer Anwendung eine Funktion fehlt, würde ich das betreffende Paket wieder installieren. Mit

tail -20 /var/log/pacman.log
kann ich die letzten 20 Aktionen von pacman einsehen und leicht rekonstruieren, was da zuletzt lief.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 18. September 2014, 16:51:03
Hallo,

habs gemacht da liefen die Silverlight videos nicht musste pipelight neu installieren jetzt gehts und werde die finger von dem Befehl lassen.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Saxonia am 18. September 2014, 17:04:55
Hallo,

habs gemacht da liefen die Silverlight videos nicht musste pipelight neu installieren

Was sind denn "Silverlight-Videos"?  Silverlight ist ein propritäres M$ Programm. Wozu braucht man solchen Kram unter Linux?
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: josy1982 am 18. September 2014, 17:09:33
Hallo,

für Watchever, Maxdome, Netflix und Amazon instant video dafür brauche ich das ohne das pipelight plugin könnte ich nicht gucken und müsste windows nehmen so läuft es prima und ich brauch kein windows.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: Saxonia am 18. September 2014, 17:23:26
O.k.  Sowas nutze ich nicht. :P

Aber es gibt wohl die Möglichkeit, Pakte zu pinnen; also vorm Löschen zu bewahren. Mal im Wiki lesen.
Titel: Re: pacman aufräumen gefahrlos?
Beitrag von: totschka am 18. September 2014, 20:07:42
Hallo,
habs gemacht da liefen die Silverlight videos nicht musste pipelight neu installieren jetzt gehts und werde die finger von dem Befehl lassen.

Also nichts systemrelevantes. Wie ich vermutet hatte. Außerdem scheint mir das Liquidieren von orphans doch eher was für Ordnungsfetischisten. Wäre ich nicht im Laufe der letzten zehn Jahre drüber gestolpert, dass es sowas gibt, ich hätt's nicht vermisst...  ;)