Autor Thema: Swap-Partition  (Gelesen 5223 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Verändert

  • Support Team
  • *****
  • Beiträge: 1153
  • Dankeschön: 64 mal
  • Karma: +0/-0
  • Ni Dieu ni maître
  • Desktop: Gnome. LXQt. i3.
  • Grafikkarte: Intel & Radeon & NVidia
  • Grafikkartentreiber: frei natürlich
  • Kernel: Immer der aktuelle.
  • Prozessor: Intel Celeron und andere.
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: unstable
Re: Swap-Partition
« Antwort #15 am: 12. September 2014, 15:52:42 »
Nein. Sudo gedit /etc/fstab. Datei anpassen und Speichern.

Offline drelanger

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 5 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Manjaro XFCE
  • Grafikkarte: GT 215 nvidia GeForce GT 335M
  • Grafikkartentreiber: offener nvidia Treiber
  • Kernel: 4.1.8-1
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #16 am: 12. September 2014, 16:03:43 »
Ok, also erst mit dem Befehl: sudo gedit /etc/fstab  die fstab öffnen und dann am Ende die Zeile:
none     /tmp     tmpfs     defaults,mode=1777     0     0

einfügen und speichern? Ist das so richtig?
Erfolg ist die Summe vermiedener kleiner Fehler!

Offline Jonathan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Cinnamon
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4330/4350/4550
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Intel U7300 @ 1.30GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #17 am: 12. September 2014, 16:07:35 »
Genau.

nochmal anders - ich hatt es schon geschrieben, nun poste ich es auch:

Die Datei /etc/fstab enthält die Informationen, welche Partitionen wo und wie in das Dateisystem eingehangen werden.
Das heißt:
der Eintrag
none     /tmp     tmpfs     defaults,mode=1777     0     0gehört in diese Datei.

Als Systemverwalter irgendeinen Editor öffnen und damit die Datei bearbeiten.
Bitte nicht mit einem Office Programm aus der "Büro" Kategorie. Ich weiß nicht was bei Dir als Editor installiert ist, es ist auf jeden Fall einer da.
Gedit wahrscheinlich.

Terminal --> sudo su
gedit /etc/fstab

« Letzte Änderung: 12. September 2014, 17:48:42 von virtual-dev »

Offline Jonathan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Cinnamon
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4330/4350/4550
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Intel U7300 @ 1.30GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #18 am: 12. September 2014, 16:24:11 »
... schon wieder:
ich würde den vorigen Post gern ändern, das letzte Kommando ist mir zu gefährlich, kann das aber nicht mehr.

Bitte nur mit Editor und die 2. Variante ignorieren!

Vielleicht kann's ja der Mod ändern? - permission granted!
« Letzte Änderung: 12. September 2014, 16:25:49 von Jonathan »

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 68 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Durchschnitt
Re: Swap-Partition
« Antwort #19 am: 12. September 2014, 17:30:01 »
wieso, macht doch sinn?

mit defaults,mode=1777,size=15% kann man noch den platz begrenzen (falls das wer will)

Offline Jonathan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Cinnamon
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4330/4350/4550
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Intel U7300 @ 1.30GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #20 am: 12. September 2014, 17:39:07 »
... wieso, macht doch sinn?
Ja schon. Aber  das Kommando ist saugefährlich falls Du beim abtippen einen der beiden >> vergißt!
Dann ist die fstab weg. :o
Macht Du's richtig aber zweimal bekommst Du wahrscheinlich auch Probleme.

Offline Jonathan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Cinnamon
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4330/4350/4550
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Intel U7300 @ 1.30GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #21 am: 12. September 2014, 18:00:29 »
Ja, Danke!

Offline drelanger

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 5 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Manjaro XFCE
  • Grafikkarte: GT 215 nvidia GeForce GT 335M
  • Grafikkartentreiber: offener nvidia Treiber
  • Kernel: 4.1.8-1
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #22 am: 12. September 2014, 18:16:28 »
Sagt mir doch bitte ganz genau was ich machen soll!
Ich dachte, dass ich die Datei mit Geany öffne und dann die nachfolgende Zeile am Ende von fstab einfüge:
 none     /tmp     tmpfs     defaults,mode=1777     0     0Normal wird man dann gefragt ob man speichern möchte, das wollte ich bestätigen und werde evtl. noch nach root Rechten gefragt. Ist das ein gangbaren Weg?
Erfolg ist die Summe vermiedener kleiner Fehler!

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 68 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Durchschnitt
Re: Swap-Partition
« Antwort #23 am: 12. September 2014, 18:25:40 »
ja, bzw. einfach vorher su rechte holen (oder mit sudo starten)

Offline Jonathan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Cinnamon
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4330/4350/4550
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Intel U7300 @ 1.30GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #24 am: 12. September 2014, 18:30:17 »
Geany ist Dein Editor?

dann geht das so:
Terminal aufmachen und dort eingeben:
sudo geany /etc/fstabDu wirst nach dem Passwort gefragt und der Editor startet mit root Rechten.
Die brauchst Du, bzw. der Editor, um die nachher geänderte Datei speichern zu können.

Der Editor selbst fragt nicht nach Deinem Passwort wenn Du versuchst eine nicht Dir gehörende Datei zu ändern und zu speichern - er mach dann einfach nicht was Du möchtest, weil er es nicht darf aufgrund der fehlenden Rechte.
Deshalb: den Editor als root starten wie beschrieben. Nur sorum gehts.

Bei der Gelegenheit und zur Sicherheit bitte vorher folgendes Kommando absetzen:
sudo cp -a /etc/fstab /etc/fstab.backupDamit hast Du dann eine Kopie des Originals vor der Änderung - falls was schiefgeht.
« Letzte Änderung: 12. September 2014, 18:40:06 von Jonathan »

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 68 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Durchschnitt
Re: Swap-Partition
« Antwort #25 am: 12. September 2014, 18:49:28 »
Ja schon. Aber  das Kommando ist saugefährlich falls Du beim abtippen einen der beiden >> vergißt!
Dann ist die fstab weg. :o
Macht Du's richtig aber zweimal bekommst Du wahrscheinlich auch Probleme.

an nur > hab ich gar nicht gedacht, sorry.
zweimal eingeben wäre nicht so schlimm, habs gerade ausporbiert, ein doppelter eintrag scheint nicht zu stören, fährt ganz normal hoch

Offline drelanger

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 5 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Manjaro XFCE
  • Grafikkarte: GT 215 nvidia GeForce GT 335M
  • Grafikkartentreiber: offener nvidia Treiber
  • Kernel: 4.1.8-1
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #26 am: 12. September 2014, 19:08:03 »
Vielen herzlichen Dank, das hat schon mal geklappt.
Hab den Rechner neu gestartet und alles ist Ok. In der fstab befindet sich jetzt auch der Eintrag. Ob er funktioniert wird sich wohl nicht feststellen lassen. Aber schaden tut er auch nicht. Kann ich das Backup  der fstab jetzt löschen oder sollte ich das so beibehalten,stören tuts ja nicht wirklich.
Erfolg ist die Summe vermiedener kleiner Fehler!

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 68 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Durchschnitt
Re: Swap-Partition
« Antwort #27 am: 12. September 2014, 20:01:13 »
... Ob er funktioniert wird sich wohl nicht feststellen lassen. Aber schaden tut er auch nicht. Kann ich das Backup  der fstab jetzt löschen oder sollte ich das so beibehalten,stören tuts ja nicht wirklich.

mit df solltest du es sehen

z.b.
...
tmpfs           3,9G     52K  3,9G    1% /tmp
/dev/sda1       237M     90M  145M   39% /boot

Offline Jonathan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Cinnamon
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4330/4350/4550
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Intel U7300 @ 1.30GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #28 am: 12. September 2014, 21:47:31 »
oops, hahaha ... 8)

Es gab hier von Anfang an gar nichts zu lösen.

Mein Gedächtnis hatte kurz ausgesetzt.
Es setzte gerade wieder ein als ich sagen wollte, wie man sehen kann, ob es funktioniert hat.

Was wir hier gemacht haben war völlig sinnlos, weil das ohnehin die Standardeinstellung auf Arch und Manjaro-Systemen ist.
systemd sorgt dafür.

Mir fiel das wieder ein als ich
mounteingab um bei mir mal nachzusehen ...

Kopf - Tisch

also einfach
sudo cp -a /etc/fstab.backup /etc/fstabum die Datei mit der gesicherten zu überschreiben
und die Spuren der sinnlosen Aktion sind getilgt.

Kannst aber auch so lassen, ist halt eingebaute Redundanz dann ;)
« Letzte Änderung: 12. September 2014, 21:50:57 von Jonathan »

Offline drelanger

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 5 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Manjaro XFCE
  • Grafikkarte: GT 215 nvidia GeForce GT 335M
  • Grafikkartentreiber: offener nvidia Treiber
  • Kernel: 4.1.8-1
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Swap-Partition
« Antwort #29 am: 14. September 2014, 13:14:53 »
Hi Jonathan,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, mache ich die Aktion mit der „fstab“ in der von Dir beschriebenen Art rückgängig:

sudo cp -a /etc/fstab.backup /etc/fstab
da von Haus aus, Linux diese Vorgehensweise /tmp betreffend, bereits standardmäßig vorsieht?
Danke für eine kurze Bestätigung.

Gruß

Eckart
Erfolg ist die Summe vermiedener kleiner Fehler!