Autor Thema: Nach Update Bootverzögerung wg. ausgeschaltetem NAS  (Gelesen 2086 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bankman

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Dankeschön: 23 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD graphics 620
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: Linux 5.7
  • Prozessor: Intel® Core™ i5-7200U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Nach Update Bootverzögerung wg. ausgeschaltetem NAS
« am: 10. August 2014, 16:48:17 »
Hallo Gemeinde,

habe heute das Updatepack 6 installiert und seitdem sucht mein Laptop beim Booten immer meinen NAS (Synology DiskStation) der aber ausgeschaltet ist.
Vor dem Update war das Problem nicht da und das System bootete in ca. 8 sec.
Das führt zu Bootzeiten jenseits der 3 Minuten, trotz SSD:
[dirk@laptop ~]$ systemd-analyze blame
    1min 30.023s mnt-DiskStation-Simone.mount
    1min 30.023s mnt-DiskStation-Dirk.mount
          5.320s NetworkManager-wait-online.service
          1.200s plymouth-start.service
          1.101s alsa-restore.service
          1.079s plymouth-quit.service
          1.079s plymouth-quit-wait.service
           690ms cups.service
           524ms ModemManager.service
           461ms NetworkManager.service
           311ms systemd-modules-load.service
           293ms polkit.service
           220ms dev-hugepages.mount
           219ms systemd-backlight@backlight:intel_backlight.service
           218ms systemd-remount-fs.service
           215ms sys-kernel-debug.mount
           215ms dev-mqueue.mount
           212ms tmp.mount
           208ms colord.service
           186ms keyboardctl.service
           175ms bluetooth.service
           143ms udisks2.service
           138ms systemd-udev-trigger.service
lines 1-23

Die DiskStation ist in die fstab wie folgt eingebunden:
UUID=a6afd0b2-3480-45f3-b8dc-60d68cab3f01 swap swap defaults 0 0
UUID=c12330d1-a888-48a7-b2fd-d4bcf0020fe3 /boot ext2 defaults 0 0
UUID=E973-A2CB /boot/efi vfat defaults 0 0
UUID=f134d0e6-3ff4-4303-9362-617493abf015 / ext4 rw,noatime,data=ordered 0 1
192.168.178.32:/volume1/Dirk /mnt/DiskStation/Dirk nfs nouser,atime,auto,rw,dev,exec,suid 0 0
192.168.178.32:/volume1/Simone /mnt/DiskStation/Simone nfs nouser,atime,auto,rw,dev,exec,suid 0 0

Wenn ich die beiden Zeilen für die Diskstation auskommentiere, dann bootet das System einwandfrei.
Habt ihr evtl. eine Lösung für dieses Dilemma?

Danke schonmal!

Dirk
"Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut."

Offline Bankman

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Dankeschön: 23 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD graphics 620
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: Linux 5.7
  • Prozessor: Intel® Core™ i5-7200U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Nach Update Bootverzögerung wg. ausgeschaltetem NAS
« Antwort #1 am: 10. August 2014, 17:55:43 »
Übergib das mounten doch an systemd

z.B.
192.168.178.26:/Media /home/sabine/Media nfs x-systemd.automount
Ich hatte immer Probleme mit dem Mounten meines NAS aber seit ich das Systemd übergebe fluppt das.

Danke für den Tip.
Jetzt fluppt das einwandfrei  ;D
"Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut."

Offline charly700

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 317
  • Dankeschön: 10 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: PC: NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: immer den Neuesten und einen LTS-Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-7300HQ
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Nach Update Bootverzögerung wg. ausgeschaltetem NAS
« Antwort #2 am: 10. August 2014, 19:59:06 »
In welche config Datei gehört die Zeile dann eingetragen?

Charly

Offline gnampf

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Nvidia GTX660
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 3.14.32
  • Prozessor: Intel(R) Core(TM) i5-3570K CPU @ 3.40GHz
  • Skill: Durchschnitt
Re: Nach Update Bootverzögerung wg. ausgeschaltetem NAS
« Antwort #3 am: 15. September 2014, 14:43:27 »
Moin Zusammen,
dazu noch zwei bescheidene Fragen. Da ich das Problem ebenfalls habe.
Ich mounte mit den parametern
nfs auto,user,soft,intr,rw,exec 0 0
Kann man alle mount- und NFS-Parameter mit mit xsystemd.automount weiter benutzen oder gibt es da Einschränkungen? Das noauto scheint ja verpflichtend zu sein. Ich habe mit der Anleitung aus dem Wiki experimentiert (https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Fstab_-_Use_SystemD_automount). War da aber nicht wirklich erfolgreich. Mir ist das "soft" recht wichtig.

Was passiert wenn das NAS erst nach dem Boot des Rechners gestartet wird. Merkt xsystemd.automount das automatisch und mounted das?

gnampf




Offline charly700

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 317
  • Dankeschön: 10 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: PC: NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: immer den Neuesten und einen LTS-Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-7300HQ
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Nach Update Bootverzögerung wg. ausgeschaltetem NAS
« Antwort #4 am: 17. September 2014, 14:16:42 »
In die fstab

muss aber natürlich mit deinen Werten angepasst werden.

noauto,x-systemd.automount   Automatisches Einbinden durch systemd beim ersten Zugriff. Optimal bei Dateisystemen, die das Booten sehr verzögern können (SSHFS, NFS, etc.)

Entschuldige die späte reaktion, aber ich werde das mal testen. Danke für die Info.

Gruß Charly