Autor Thema: Drucker HP Laserjet Pro CP1025  (Gelesen 1227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schwedeii

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
  • Redmond- nein Danke
  • Desktop: xfce
  • Grafikkarte: D2xxx/N2xxx Integrated Graphics Controller
  • Grafikkartentreiber: Atom-netbook-edition
  • Kernel: Linux version 3.18.12-1-MANJARO _64
  • Prozessor: Intel(R) Atom(TM) CPU D2550 @ 1.86GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Drucker HP Laserjet Pro CP1025
« am: 12. Mai 2015, 11:37:23 »
Okay, ein kleines bisschen Trixerei muß manchmal sein.

Ihr kennt das sicher schon, da hat man einen hübschen Drucker, der unter Linux geht, aber... man kommt nicht ran.

In meinem Fall war das der Drucker HP Laserjet PRO CP1025. der starrte mich an, ein Farb-Laserdrucker für wenig Geld. Und für meine Tochter und Ihre Schule völlig ausreichend.

Gekauft, angesteckt, Debian-Cups eingerichtet, Ubuntu-Cups eingerichtet, aber... Manjaro will nicht. Schuld ist foomatic, wenn das installiert wird, verschwinden die Druckerlisten im Nirvana.

Als Antwort kommt
Unable to get list of printer drivers:
Success
Was ist passiert: die Datenbank foomatic-db-foo2zjs kann, warum auch immer, nicht geladen werden.
Aber ich habe den Drucker, also was tun:
als erstes: das Paket foo2zjs hier herunterladen und extrahieren, mc ist da recht hilfreich. Unter foo2zjs/PPD den Treiber HP-LaserJet_Pro_CP1025nw.ppd kopieren. foo2zjs und foomatic-db-foo2zjs darf bis zu diesem Zeitpinkt noch nicht installiert sein, sonst kommt es zum o. g. Effekt.
Jetzt CUPS starten und einrichten, wobei als Druckertreiber die Datei HP-LaserJet_Pro_CP1025nw.ppd gewählt wird. Nun ist der Treiber zwar installiert, aber Ihr werdet schnell merken, dass da beim Testdruck nichts passiert. Natürlich foomatik fehlt ja noch.
Jetzt ganz einfach mit dem Paketmanager (ich glaube, die kommen aus dem AUR) foo2zjs und foomatic-db-foo2zjs nachinstalliert und danach ein Probeausdruck unter Cups gestartet, und siehe da, es geht. Bitte die Grundeinstellungen vorher nicht vergessen!!

Ist vielleicht nicht die feine englische Art, aber funktioniert.


Lieber xfce als Kacheln

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Drucker HP Laserjet Pro CP1025
« Antwort #1 am: 12. Mai 2015, 18:10:04 »
Hallo!
In anderen Distributionen kann man hplip und hplip-gui installieren. Bei mir (XFCE 0.8.13 pre2) wird hplip angeboten.
Ich hatte mit meinem hp Deskjet nie Probleme in anderen Distributionen.
Jordan @  Linux Multiboot:

Offline schwedeii

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
  • Redmond- nein Danke
  • Desktop: xfce
  • Grafikkarte: D2xxx/N2xxx Integrated Graphics Controller
  • Grafikkartentreiber: Atom-netbook-edition
  • Kernel: Linux version 3.18.12-1-MANJARO _64
  • Prozessor: Intel(R) Atom(TM) CPU D2550 @ 1.86GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Drucker HP Laserjet Pro CP1025
« Antwort #2 am: 12. Mai 2015, 22:34:10 »
Natürlich habe ich das alles installiert gehabt, nur... o.g. Drucker ist da leider nicht mit aufgeführt, immer nur über foo2zjs, das ist wohl der einzige Treiber, der das kann.
Lieber xfce als Kacheln