Manjaro Linux Forum

Technische Fragen und Hilfe => Installation und Konfiguration => Thema gestartet von: TM am 27. Februar 2017, 08:44:33

Titel: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 08:44:33
Hallo,

sorry für den provozierenden Titel, aber ich bin gerade gefrustet.

die 1. Partition meiner SSD ist unformatiert. (sda1)
sda2 ist extended.
Die 1. bootbare Partiton liegt also auf der extended Partition.
Nach meiner Erfahrung eigentlich generell für Linux und bei der Ubuntu Installation kein Problem.
Ubuntu liegt auf sda5, Grub wurde auf sda installiert.

xubuntu@xubuntu-HP:~$ sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "dd if=X  bs=1 count=512 2>/dev/null | grep GRUB > /dev/null && echo Grub gefunden: X || echo Kein Grub: X"
.....
Grub gefunden: /dev/sda
Manjaro (xfce-16.10.3-stable-x86_64.iso) will aber ncht.
https://forum.manjaro.org/t/kernel-panic-not-syncing-vfs-unable-to-mount-root-fs-on-unknown-block-0-0/4620/9
Zitat @bobmjr
Zitat
This is an old problem and it's been reported many times in the old forum. It seems Manjaro devs think that their GRUB is the best (and it may be!) and all other distros should change their GRUB that way.

Offenbar kann das nur gelöst werden, wenn man an Grub rumfummelt?
Dann hat sich Manjaro wohl für mich erledigt. :(
Dazu bin ich nicht in der Lage. Zumindest nicht mit Englischer Anleitung.
Ubuntu runter zu werfen und Manjaro als 1. zu installieren kommt nicht in Frage.

Und jetzt? Jemand eine für Noobs geeignete Idee?

Eine verzweifelte, nach Hilfe schreiende TM
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: oldmcsam am 27. Februar 2017, 11:03:34
Hallo TM,
ich verstehe dich so, Du möchtest Manjaro auf die 1. Partition installieren?
Wenn ja, dann laß doch Manjaro auch den Bootloader auf sda erstellen.
Dann startet auch Ubuntu mit Sicherheit, umgekehrt startet Manjaro unter Ubuntu Grub eben nicht.

Auf meiner Festplatte tummeln sich Win7, Manjaro, Debian und Androidx86. Manjaro hat den Grub in sda geschrieben und alle anderen Programme starten problemlos. Ausnahme ist Android, den Eintrag erstellt Manjaro und auch Ubuntu nicht!
Den mußte ich händisch einfügen.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 11:54:33
Hallo TM,
ich verstehe dich so, Du möchtest Manjaro auf die 1. Partition installieren?

Nein. War nur Zusatzinfo, da ich nicht weiß, ob dies evtl. hinderlich ist.
Manjaro soll auf sda6. Aso als 2. Linux.

Zitat
Wenn ja, dann laß doch Manjaro auch den Bootloader auf sda erstellen.

Grub ist ja schon auf sda ;)
Manjaro streikt und lässt sich gar nicht installieren. Siehe Link.

Ich verstand es so, dass sich Manjaro mit einem schon bestehenden Grub nicht ohne Modifikation von alleine "aktualisiert" und es als erstes installiert werden will.
Wurde von dir ja leider bestätigt.  >:(
Also wie Win das auch macht, mit dem Unterschied, dass man Win generell nur auf der 1. Partition installieren kann. auch Win muss immer das 1. installierte OS sein.

Fehlermeldung:
Kernel panic - not syncing: VFS: Unable to mount root fs on unknown-block(0,0)
Zitat
Dann startet auch Ubuntu mit Sicherheit, umgekehrt startet Manjaro unter Ubuntu Grub eben nicht.
Genau. Und was soll das? Das ist doch irgendwie nicht sehr innovativ und schreckt User eher ab.

Zitat
Auf meiner Festplatte tummeln sich Win7, Manjaro, Debian und Androidx86. Manjaro hat den Grub in sda geschrieben und alle anderen Programme starten problemlos.
Klar geht das. Wäre ja noch schlimmer wenn nicht ;)

Hast du Manjaro als erstes installiert und die anderen Linuxe später?
Und falls nicht, wie hast du das hinbekommen?
Denn genau das ist meine Frage.

Wie installiere ich Manjaro bei bereits bestehendem Grub?
Von alleine geht es nicht. Ich komme ja nicht mal ins setup. Sonst könnte ich versuchen Grub auf die Partition schreiben lassen, in der Hoffnung, dass ein grub-update unter Ubuntu das Bootmenü dann anpasst.
Aber da kenne ich mich zu wenig aus. Grub (bzw. grub2) ist ja recht komplex.

Jedenfalls finde ich das sehr frustrierend.
Dann werde ich mal schauen, wie es mit aptosid oder suduction läuft und dann die nehmen.


Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: Hubsi_Gberg am 27. Februar 2017, 13:03:08
Nein. War nur Zusatzinfo, da ich nicht weiß, ob dies evtl. hinderlich ist.
Manjaro soll auf sda6. Aso als 2. Linux.

Falls du dabei vorhast, den Ubuntu-GRUB als Startmanager zu verwenden, so wirst Probleme bekommen, denn ein Ubuntu-GRUB ist nicht unbedingt in der Lage, Manjaro zu starten. Sehr oft endet das in kryptischen Fehlermeldungen und (sehr wahrscheinlich) in einer Kernel-Panik. Du musst also den Manjaro-GRUB auf sda legen, um dies zu vermeiden.

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 27. Februar 2017, 13:05:38
Hallo TM,
Manjaro soll auf sda6.
Manjaro kann hin, wo immer Du es hin haben willst.
Grub ist ja schon auf sda ;)
Das ist aber, wenn ich dich recht verstanden habe, ein Ubuntu-Grub. Wie schon gesagt wurde, Grub von Ubuntu kann kein Manjaro booten. Du musst also dieses Grub mit dem Manjaro-Grub überschreiben, indem Du bei der Installation von Manjaro sagst, daß dessen Grub nach sda installiert werden soll.
Jedenfalls finde ich das sehr frustrierend.
Das hatte mich am Anfang auch, zwar nicht frustiert, aber doch verblüfft. Bis dahin hatte ich immer geglaubt, Grub ist Grub. Aber Manjaro leistet sich einen gepatchten, also veränderten Grub. Warum auch immer. Ich hatte dazu mal was im Web gefunden, finde es jetzt aber nicht mehr :( Spielt aber wohl auch keine Rolle mehr für deine Entscheidung.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 13:37:04
Danke!
Hallo TM,Manjaro kann hin, wo immer Du es hin haben willst.
Das ist mir schon klar ;)
Zitat
Das ist aber, wenn ich dich recht verstanden habe, ein Ubuntu-Grub. Wie schon gesagt wurde, Grub von Ubuntu kann kein Manjaro booten.

Korrekt, ein Ubu Grub. Das habe ich ja auch verstanden.

Habe ich mich so unglücklich ausgedrückt, dass niemand versteht worum es geht?
Sieh oben:
Zitat von: TM
Offenbar kann das nur gelöst werden, wenn man an Grub rumfummelt?
Wie installiere ich Manjaro bei bereits bestehendem Grub?

Da muss man vorher wohl einige Veränderungen machen. Siehe den Link zum neuen Forum im Verlauf des Threads.

Zitat
Du musst also dieses Grub mit dem Manjaro-Grub überschreiben, indem Du bei der Installation von Manjaro sagst, daß dessen Grub nach sda installiert werden soll
.
Hmm, das Problem steht doch oben. Ich komme doch gar nicht bis zum Setup ;) Vorher kommt die "panic-Meldung", siehe oben ;)
Während der Install geht das doch gar nicht, das muss vorher schon passieren, indem man anscheinend entweder dem Kernel was bestimmtes mitteilt, oder die Grub cfg modifiziert.
Ich weiß nicht genau was man machen muss. Darum frage ich ja hier.

Zitat
Aber Manjaro leistet sich einen gepatchten, also veränderten Grub. Warum auch immer.
Besonders schlau ist das nicht, wenn man neue User für die Distri begeistern will. Wenn schon eine Install als 2. Linux nicht problemlos machbar ist, vergeht einem doch die Lust. Es ist ja kein reines Arch, wo man das weiß, dass man in Linux fit sein muss.

Zitat
Ich hatte dazu mal was im Web gefunden, finde es jetzt aber nicht mehr :( Spielt aber wohl auch keine Rolle mehr für deine Entscheidung.

Doch, falls sich jemand erbarmt, mir die Lösung vorzukauen.
Ist mir zwar unangenehm, da ich gerne versuche Probleme allein zu lösen, aber mir bleibt nichts anderes übrig, da mir das zu kompliziert ist und halt alles wieder nur auf englisch. Für einfache Sachen ist englisch ok, aber bei so heiklen Systemeingriffen lasse ich da die Finger davon.

Der Thread ist ja noch jung. Evtl. kommt ja noch Hilfe. Wenn nicht, MUSS ich Manjaro fern bleiben.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 27. Februar 2017, 14:29:33
Hallo TM,
Habe ich mich so unglücklich ausgedrückt, dass niemand versteht worum es geht?
Ganz ruhig ;) Also, damit wir es besser verstehen, ein paar Fragen:
Hast Du Manjaro schon installiert?
Sieh oben:
Da muss man vorher wohl einige Veränderungen machen. Siehe den Link zum neuen Forum im Verlauf des Threads.
Weil dieser Link sich auf ein installiertes Manjaro bezieht.
Installieren von einem Medium, sei es USB oder DVD sein, sollte auf jeden Fall möglich sein, da kommt das schon vorhandene Grub ja nicht ins Spiel. Von eventuellen Problemen mit Treiben von Grafikkarten jetzt mal abgesehen. Aber das ist ein anderes Kapitel.
Und wenn Du Manjaro installiert hast, wo hast Du dann Grub installiert? Gar nicht, weil ja "Grub schon auf sda drauf war"? Oder woanders hin?
Ich komme doch gar nicht bis zum Setup ;) Vorher kommt die "panic-Meldung", siehe oben ;)
Da bin ich jetzt wirklich zu blöd. Was verstehst Du unter "Setup" in diesem Fall? Den Installationsvorgang von Manjaro? Da kann ich mich nur wiederholen, der hat ja mit dem vorhandenen Grub nix zu tun, der ginge auch ohne Grub. Du legst das Installationsmedium ein und bootest von diesem bis zur Manjaro-Oberfläche. Dort auf das Icon "installieren" klicken und los gehts.
Warum erzähle ich das, was Du sicher schon weisst? Weil ich den Eindruck habe, daß wir igendwie aneinander vorbeireden...
Du musst nicht vorher igendwie am vorhandenen Grub rumfummeln. Möglich, daß das auch irgendwie geht, aber das ist doch nicht die empfohlene Lösung. Die besteht darin, wie schon öfters gesagt, Installationsmedium rein und bei der Installation darauf pfeifen, daß sich Grub schon auf sda befindet, sondern tapfer nochmal sagen "Grub soll auf sda" und damit den vorhandenen Grub überschreiben.
Dann sollte es beim Neustart auch keine Kernel-Panic geben.
Während der Install geht das doch gar nicht, das muss vorher schon passieren, indem man anscheinend entweder dem Kernel was bestimmtes mitteilt, oder die Grub cfg modifiziert.
Das verstehe ich nun nicht. Warum soll es bei der Installation nicht gehen, daß man sagt, "Installiere den Grub auf sda". Wird man doch gefragt, oder ist wohl sogar default.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: Hubsi_Gberg am 27. Februar 2017, 16:42:18
...oder ist wohl sogar default.....

Sofern man während der Installation nicht eine Optioln wählt, die "etwas anderes" oder ähnlich heisst, so wird das Installationsprogramm GRUB immer auf die sda schreiben, genauso wie das zu installierende Echtsystem. In so einem Fall dürfte es auch keinerlei Option mehr geben, wohin GRUB und OS gelegt werden sollen. So verhält es sich bei BIOS-Installationen. Bei UEFI-Installationen ist das ein bischen anders, aber selbst dabei erkennt das System die UEFI-Umgebung und macht genau das Richtige.

@TM
Wenn du schon einen Kernel-Panic hast, so startest du keine Installationsroutine, sondern ein Echtsystem, von woher auch immer. Der Kernel-Panic tritt immer dann auf, wenn ein Ubuntu-GRUB versucht, ein Manjaro zu starten. Die Installationsroutine wirst du auch nur dann aufrufen können, wenn du dem Rechner im BIOS sagst, wo genau dein Installationsmedium liegt (CD oder USB-Stick). Dieses muss an erster Stelle der Startreihenfolge stehen, ansonsten startet standardmäßig die Festplatte.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 17:53:00
Hallo TM,Ganz ruhig ;) Also, damit wir es besser verstehen, ein paar Fragen:
Hast Du Manjaro schon installiert?Weil dieser Link sich auf ein installiertes Manjaro bezieht.

Stimmt. Da möchte ich mich in aller Form bei dir entschuldigen. Tut mir leid!
Ist mir nicht aufgefallen. Ich suchte halt nach der Fehlermeldung in Kombination mit Manjaro und fand das. Bei englisch kapituliere ich sehr schnell.
Ich muss starke Medikamente nehmen und stehe ein bisschen neben mir und habe div. Konzentrations- und Auffassungsprobleme.

Ich konnte gar nicht installieren, da die panic-Meldung kurz nach dem booten auftrat nach Auswahl der Installationsart (nonfree, default, start). Zum Rest schicke ich dir noch eine PN, damit es hier nicht so voll wird und die Supporter nicht abgeschreckt werden durch viel OT.

Sofern man während der Installation nicht eine Optioln wählt, die "etwas anderes" oder ähnlich heisst, so wird das Installationsprogramm GRUB immer auf die sda schreiben, genauso wie das zu installierende Echtsystem. In so einem Fall dürfte es auch keinerlei Option mehr geben, wohin GRUB und OS gelegt werden sollen. So verhält es sich bei BIOS-Installationen.
Jupp, denn der MBR übergibt ja immer an den bootmanager, der verfügbar ist und das ist halt der Ubu Grub und nicht der modifizierte Manjaro Grub und das scheint das Problem zu sein. Und da Linux brav ist, überschreibt es ein früheres Linux halt nicht einfach, so wie Win das macht und einfach seinen bootloader setzt und die bestehenden überschreibt.

Zitat
@TM
Wenn du schon einen Kernel-Panic hast, so startest du keine Installationsroutine, sondern ein Echtsystem, von woher auch immer. Der Kernel-Panic tritt immer dann auf, wenn ein Ubuntu-GRUB versucht, ein Manjaro zu starten.

Genau das scheint ja das Problem zu sein. Manjaro lässt sich über einen nicht angepassten Ubu Grub nicht starten/installieren.
Zitat
Die Installationsroutine wirst du auch nur dann aufrufen können, wenn du dem Rechner im BIOS sagst, wo genau dein Installationsmedium liegt (CD oder USB-Stick). Dieses muss an erster Stelle der Startreihenfolge stehen, ansonsten startet standardmäßig die Festplatte.
Das ist nicht das Problem, in das Startmenü von unetbootin komme ich ja rein.
Aber egal, was ich wähle stürzt er ab, bzw. bringt eben den Kernel Panic.

Ich fasse unten nochmal zusammen und schreibe, was ungefähr in den verschiedenen Menüoptionen von unetbootin angezeigt wird.

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: oldmcsam am 27. Februar 2017, 18:12:00
Hello TM,
jetzt verstehe ich Dich so: Du willst Manjaro auf die sda6 installieren und Xubuntu ist schon auf sda5.
Nun verlangst Du von Manjaro, daß er sich in den bestehenden Grub integriert.
Das kann weder Ubuntu noch Manjaro noch sonst eine Distri. Sie wird immer den bestehenden Grub auf sda überschreiben und die bereits installierten Distris mit aufnehmen.
Deswegen gestatte ich, wenn mehrere Distris auf einem Rechner installiert sind, nur einer, den MBR (sda) zu nutzen.
Alle anderen laß ich auf die jeweilige root-Partition ihren Grub schreiben. Denn wenn bei einem Update der Grub neu geschrieben wird und man hat anderen auch gestattet in den MBR zu schreiben, dann wird der halt dann neu überschrieben und wenn das gerade Ubuntu ist, dann startet ein Arch oder Manjaro eben nicht mehr.
Und da Ubuntu im Gegensatz zu Manjaro nicht alle Distris richtig erkennt, gebe ich Manjara den Vorzug, den MBR zu belegen.

Aus diesem Grund würde ich die Distri zuerst installieren, die den MBR (sda) belegen soll.
Vor einigen Jahren hatte ich mal auf meiner Workstation mit 4 Festplatten ca. 20 Distris installiert und es hat funktioniert. War sogar eine BSD Distri dabei. Diese Spielerei ist nun aber vorbei.
Jetzt sind es nur noch zwei Win7 (32 und 64, jeweils auf der ersten Partion von sdb und sdc) und sieben Linux.
Wobei meine Arbeitsdistri eine Manjaro XFCE ist.

Soviel zu dem Thema Manjaro und weitere Distributionen auf einem Rechner!

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: oldmcsam am 27. Februar 2017, 18:21:24
Da ist mir ein Denkfehler unterlaufen.
Wenn man die Distri, die den MBR belegen soll, zuerst istalliert und danach die zweite, dritte etc., die in die jeweilige root-Partition ihren Grib schreiben soll, dann wird das ja nicht in den MBR aufgenommen.
Dann muß man in der MBR Distri ein grub update machen.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 18:51:28
Vorab, da es ja nicht geklappt hat, habe ich den Stick nochmals per Terminal und dd if= neu erstellt.
Da kam nach dem Start nur ganz kurz was mit unable? und verschwand wieder, dann alles schwarz. Bei einer SSD geht anscheinend alles viel zu schnell.
Kein Warmstart möglich gewesen.
Mit Ubu Laufwerksverwaltung erstellt, die hat mir aber nicht alle Dateien der Iso geschrieben und so habe ich das gar nicht erst versucht.
Also nochmals mit unetbootin geschrieben und folgende Infos notiert:

Nochmal auf ein Neues. Ich hoffe jetzt wird es klarer.
Unetbootin Menü erscheint. Es erscheint nicht das übliche Manjaro Auswahlmenü wie im Handbuch!
Optionen sind default, start, nonfree, hdt, memtest.

Zu jeder Auswahl kann man mit Tab noch was anzeigen lassen.

Option default:
Da hängt er in einer Schleife. Anzeige "automatisches boot in 10 sec" wird heruntergezählt, bei 0 wird wieder bei 10 sec. angefangen zu zählen.

Optionen start und nonfree -> da kommt dieser Kernel panic fehler wie oben.

Wenn ich unter start das Tab drücke kommt:

/manjaro/boot/x86_64/manjaro
initrd= /ubninit
misobasedir=manjaro dann die modsets und das overlay

hdt: (hardware detection tool) Bei klick auf Tab erscheint:
fail to load libmenu.c32
fail to load com32 file isolinux/hdt.c32
isolinux/hdt.c32 initrd= /ubninit - iso - cahain.c32 hd0

Dieses initrd= /ubninit da läuft doch was falsch? Evtl. doch unetbootin der Übeltäter?

Zum Vergleich die isolinix.cfg des Isos
default start
implicit 1
display isolinux.msg
ui gfxboot bootlogo isolinux.msg
prompt   1
timeout  200

label start
  kernel /manjaro/boot/x86_64/manjaro
  append initrd=/manjaro/boot/intel_ucode.img,/manjaro/boot/x86_64/manjaro.img misobasedir=manjaro misolabel=MJRO1610 nouveau.modeset=1 i915.modeset=1 radeon.modeset=1 logo.nologo overlay=free quiet splash showopts

label nonfree
  kernel /manjaro/boot/x86_64/manjaro
  append initrd=/manjaro/boot/intel_ucode.img,/manjaro/boot/x86_64/manjaro.img misobasedir=manjaro misolabel=MJRO1610 nouveau.modeset=0 i915.modeset=1 radeon.modeset=0 nonfree=yes logo.nologo overlay=nonfree quiet splash showopts

label harddisk
  com32 whichsys.c32
  append -iso- chain.c32 hd0

label hdt
  kernel hdt.c32

label memtest
  kernel memtest






Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 27. Februar 2017, 19:18:53
Hallo TM,
nur ganz kurz, um dich zu beruhigen
Stimmt. Da möchte ich mich in aller Form bei dir entschuldigen. Tut mir leid!
Um Himmelswillen, ich habe mich zu keiner Zeit irgendwie angegriffen oder sonstwie gefühlt. Also kein Problem, Entschuldigung ist angenommen, war aber völlig unnötig. Ich verstehe ja die Aufregung.
in das Startmenü von unetbootin komme ich ja rein.
Aber egal, was ich wähle stürzt er ab, bzw. bringt eben den Kernel Panic.
Das also war des Pudels Kern ;) unetbootin scheint mir das Problem zu sein. Das Netz ist voll von Klagen, daß unetbootin und Manjaro sich nicht vertragen. eugen-b vom Manjaro-Support-Team schreibt sogar
"Unetbootin isn't supported by Manjaro. Full stop." (unetbootin wird nicht unterstützt von Manjaro...)
https://classicforum.manjaro.org/index.php?topic=30368.msg250978#msg250978
dort Antwort #4
Also probiere einen anderen, wenn Du kein DVD-Laufwerk hast, um von dem zu booten (das wäre IMHO das beste). Wenn Du an Windows herankommst wäre rufus eine sehr gute Wahl
https://rufus.akeo.ie/

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 19:59:47
Das also war des Pudels Kern ;) unetbootin scheint mir das Problem zu sein.

Das vermutete ich nach meinen Test dann auch.

Das verrückte ist aber, dass es mit dd if= per Terminal auch nicht funktionierte!
Und dd wird das ja korrekt machen.
Da kam gar nichts, außer eben den zu schnellen Hinweis (siehe mein vorheriger Beitrag vor deinem)

Dann könnte noch sein, dass beim Download was schief lief. Der dauert bei meiner Leitung 1,5 Std. Da kann schon mal was schief gehen.
Aber ich finde nichts, wo ich die Iso checken kann.

Der Link aus dem Thread https://de.manjaro.org/index.php?topic=7415.msg47859#msg47859
bringt mich auch nicht weiter.
Anscheinend muss man, da eine spezielle iso nehmen (Manjaro XFCE (sha1sum) oder Manjaro XFCE (signature)?? (https://manjaro.org/get-manjaro/), wenn man testen will, ob die iso korrekt heruntergeladen und geschrieben wurde?
Wenn dem so ist, ist das - sorry- auch wieder ein Manjaromanko. Hauptsache von den Standards abweichen, oder wie soll man das verstehen, dass keine checksum o.ä mitgeliefert wird.

Zitat
Das Netz ist voll von Klagen, daß unetbootin und Manjaro sich nicht vertragen. eugen-b vom Manjaro-Support-Team schreibt sogar
"Unetbootin isn't supported by Manjaro. Full stop." (unetbootin wird nicht unterstützt von Manjaro...)
https://classicforum.manjaro.org/index.php?topic=30368.msg250978#msg250978
dort Antwort #4
Danke!!!

Zitat
Also probiere einen anderen, wenn Du kein DVD-Laufwerk hast, um von dem zu booten (das wäre IMHO das beste).
Doch, aber mir sind die DVDs ausgegangen, weil das Laufwerk meines anderen Laptops anscheinend defekt ist. Bis ich das merkte, waren zig DVDs geschrottet.
Mal sehen, ob doch noch eine rumschwirrt.
Zitat
Wenn Du an Windows herankommst wäre rufus eine sehr gute Wahl
https://rufus.akeo.ie/
Ja habe ich, aber Win meide ich, habe da keinen bock drauf. Nicht dafür.

Aber ehrlich gesagt vergeht mir die lust. Den ganzen Tag schlage ich mich jetzt mit diesem Problem rum und habe die Zeit verblembert.
Eine Möglichkeit wäre, wenn mir jmd eine intakte iso per Mail schickt, oder auf ein Webspace legen könnte.


Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: vetzki am 27. Februar 2017, 20:10:25
vll. kann dir jemand der die iso noch auf der platte hat die sha summe mitteilen.

Der Link auf der Download Seite geht natürlich ins leere.

Ist die datei denn 1,531,445,248 bytes groß (wenn du xfce genommen hast) ?

Das es mit dd nicht klappt ist komisch, v.a. das nichtmal der startbildschirm (default, nonfree, usw..) kommt- Blöde frage aber du hast sicher auf den usb stick geschrieben? Weil schnell laden dürfte er davon nicht.

Das wiki empfiehtl entweder dd oder imagewriter.
der suse imagewriter müsste auch funktionieren

Edit:
hier sind die signaturen zu finden
https://osdn.net/projects/manjaro/releases/67169
das da nicht mal der link passt  ::)

z.b.
262108da33e3cb61db67ab1d04ab3c0a38e8f897 manjaro-xfce-17.0-rc2-stable-x86_64.iso
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 20:25:23
vll. kann dir jemand der die iso noch auf der platte hat die sha summe mitteilen.
Das wäre gut.

Zitat
Der Link auf der Download Seite geht natürlich ins leere.
??

Zitat
Ist die datei denn 1,531,445,248 bytes groß (wenn du xfce genommen hast) ?
Nein, leider nicht:
Eigenschaften Datei: 1,6 GB (1.607.467.008 Bytes)
Zitat
Das es mit dd nicht klappt ist komisch, v.a. das nichtmal der startbildschirm (default, nonfree, usw..) kommt-
Jepp. Daher vermute ich, dass auch die iso nicht korrekt runter geladen wurde. Bei 1,5 Std. (sogar per Lan) wäre das ja durchaus möglich.
Habe aber keine Unterbrechung festgestellt.
Ich glaube ich habe aber keinen Downloadmanager genutzt, denn die zeigen ja an, wenn was schief läuft, bzw. können den Download fortsetzen, wenn es hakt.

Zitat
Blöde frage aber du hast sicher auf den usb stick geschrieben?

Ganz sicher ja!
Allerdings ist das die unetbootin Version.
Per dd waren nur die Ordner sichtbar, also es waren keine Dateien unterhalb der Verzeichnisse.

Zitat
Weil schnell laden dürfte er davon nicht.
?? Was meinst du damit?
Zitat
Das wiki empfiehtl entweder dd oder imagewriter.

Na dann. Deshalb versuchte ich es ja nochmals mit dd, damit ich sicher gehe, dass unetbootin keinen Mist baute.

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 27. Februar 2017, 20:54:35
nochmals per dd gemacht, um die Größe (ohne unetbootindateien) zu sehen.

xubuntu@xubuntu-HP:/Gemeinsam$ sudo dd if=manjaro-xfce-16.10.3-stable-x86_64.iso of=/dev/sdd1
[sudo] Passwort für xubuntu:
3139584+0 Datensätze ein
3139584+0 Datensätze aus
1607467008 bytes (1,6 GB, 1,5 GiB) copied, 15,0525 s, 107 MB/s

Ich versuche es jetzt noch einmal. Wenn es wieder nicht klappt, ist evtl. die iso defekt.
Mal sehen, ob ich Nerv habe, nochmal mit einem Downloadmanager herunter zu laden.
Für Heute bin ich aber bedient ;)


Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: vetzki am 27. Februar 2017, 21:05:24
Ich war grad vorhin falsch, hier https://manjaro.org/manjaro-preview-releases/
nicht hier https://manjaro.org/get-manjaro/ , Sorry

dort ging der sha summen link nicht deshalb die unnötige url im edit (https://osdn.net/projects/manjaro/releases/67169)

Zum 1. ??
Da hab ich wiegesagt falsch geschaut und der link von preview release zur sha Summe geht nicht

Die Dateigröße sieht ganz gut aus, ich war wie gesagt zuerst auf der preview release seite

schreibst du mit dd evtl in eine Partition ? (also z.b sdd1 ?) Wenn ja, du musst den ganzen stick nehmen (z.b. sdd )

mit schnell laden meinte ich das vom usb stick ja nicht allzu schnell geladen wird, deshalb die nachfrage


von unterwegs mit dem handy
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 27. Februar 2017, 21:13:29
Hallo TM,
Dann könnte noch sein, dass beim Download was schief lief. Der dauert bei meiner Leitung 1,5 Std. Da kann schon mal was schief gehen.
Aber ich finde nichts, wo ich die Iso checken kann.
https://manjaro.org/get-manjaro/
Anscheinend muss man, da eine spezielle iso nehmen (Manjaro XFCE (sha1sum) oder Manjaro XFCE (signature)?? (https://manjaro.org/get-manjaro/), wenn man testen will, ob die iso korrekt heruntergeladen und geschrieben wurde?
Ja, das ist aber keine spezielle iso, sondern die Datei, die die Checksumme für die Iso enthält. Die sollte also zusätzlich zur zugehörigen ISO runtergeladen werden um damit die Korrektheit der ISO zu prüfen. Das gehört eigentlich zum Pflichtprogramm, auf das man nicht verzichten sollte.
Wenn dem so ist, ist das - sorry- auch wieder ein Manjaromanko. Hauptsache von den Standards abweichen, oder wie soll man das verstehen, dass keine checksum o.ä mitgeliefert wird.
Bin etwas irritiert. Bin jetzt zu faul, um nachzusehen, welche Variante Du hast, aber bei den offiziellen (s. obigen Link) finde ich eigentlich zu allen sowohl die sha1 als auch die Signatur. Gut, sha256 wäre besser als sha1, aber immerhin. 
Aber ehrlich gesagt vergeht mir die lust. Den ganzen Tag schlage ich mich jetzt mit diesem Problem rum und habe die Zeit verblembert.
Eine Möglichkeit wäre, wenn mir jmd eine intakte iso per Mail schickt, oder auf ein Webspace legen könnte.
Auf Webspace legen wäre ja nur eine Scheinlösung. Die müsstest Du ja auch erst runterladen und dann gegenprüfen, denn daß sie korrekt auf dem Webspace liegt heisst ja noch lange nicht, daß sie auch korrekt nach dem Download bei dir ankommt.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: vetzki am 27. Februar 2017, 21:28:07
Das hab ich erst nach dem post gesehen
nicht
sudo dd if=manjaro-xfce-16.10.3-stable-x86_64.iso of=/dev/sdd1

sondern wie gesagt
sudo dd if=manjaro-xfce-16.10.3-stable-x86_64.iso of=/dev/sdd

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 27. Februar 2017, 22:02:48
ein abschliessend sync, also
sudo dd if=manjaro-xfce-16.10.3-stable-x86_64.iso of=/dev/sdd && synckann auch sehr hilfreich sein.
Und daß die angebotenen Manjaro-ISOs alle isohybrid sind will ich einfach mal hoffen.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 10:59:28
Teilerfolg.

1. Zum Bootstick:
Ja, den habe ich per Gparted partitioniert und den botflag auf die Partition gesetzt.
Bei der Install von Ubu hat das wunderbar funktioniert. Daher nahm ich den selben Stick auch für das Manjaro Install.
Wegen der Hinweise oben habe ich ihn dann doch mal ohne Partitionen neu formatiert und kein bootflag gesetzt, mit dd das iso geschrieben.

2. Installation:
Klappte leider nur teilweise, bzw. habe ich evtl. ein Handlingsfehler gemacht?
Die Installation war echt rasend schnell (ca. 3 Min.) Chapeau!

Am Ende der Installation kommt ja beenden. Da kann man neu starten anklicken.
Das machte ich zunächst nicht. Leider gibt außer Mint keine Distri an, ob das Medium vor dem Neustart entfernt werden kann. Bei DVDs spielt das keine Rolle, aber einen usb Stick kann man m. W. schrotten und er ist dann nur noch lesbar, wenn man ihn nicht sicher entfernt.

Vergewissert, dass USB ausgehängt ist und Neustart.
Grub wird brav angezeigt. Manjaro startet.
Es tut sich 5 Minuten lang nichts (man sieht nur das Bild mit den laufenden Punkten)
Habe dann den Startvorgang mit einem Warmstart abgebrochen. War ich da zu ungeduldig? 5 Min auf einer SSD erschien mir zu lang. Hätte ich da eher radikal per Power beenden sollen? Das mache ich ungern, fühlt sich irgendwie nie gut an.

Ok, nochmals versucht. Grub kommt, Manjaro gewählt.
Niente. Schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor. :(

So, muss man nun doch Grub bearbeiten?
Oder wie geht es nun weiter?
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 28. Februar 2017, 12:35:43
Hallo TM,
Niente. Schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor. :(

So, muss man nun doch Grub bearbeiten?
Du kannst es ja gar nicht erwarten, endlich grub zu bearbeiten ;)
Nein, das sieht eher nach einem Treiberproblem aus. Hast Du jetzt den freien oder unfreien Treiber? Kann aber zu NVidia-Problemen so gut wie nichts sagen. Wenn Du hier mal im Forum suchst, da gibt es gefühlt 100 Beiträge mit NVidia und schwarzem Bildschirm mit blinkendem Cursor.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 13:48:04
Hallo TM,Du kannst es ja gar nicht erwarten, endlich grub zu bearbeiten ;)Viele Grüße gosia

Lol ;)

Zitat
Nein, das sieht eher nach einem Treiberproblem aus. Hast Du jetzt den freien oder unfreien Treiber?

Habe nonfree genommen. Nach der installation habe ich gleich mal nach dem Treiber gesucht. War der aktuellste von Nvidia, bzw. eine höhere Version als der unter Ubu und den ich auf der Nvidia Seite gefunden hatte. Das Display sah ok aus. Nur halt das Helligkeitsproblem (nicht einstellbar) war dort auch und die Fn Tasten gingen sogar auch.

Daher würde ich einen Treiberkonflikt ziemlich sicher ausschließen.

Zitat
Wenn Du hier mal im Forum suchst, da gibt es gefühlt 100 Beiträge mit NVidia und schwarzem Bildschirm mit blinkendem Cursor.
Hmm, aus dem Bauch würde ich sagen ist ein anderes Problem.
Vor dem Start schaute ich auch in die Hardwareerkennung rein. Da wurde die Karte erkannt und der Treiber ist ja auch der von Nvidia.

Mal warten, ob noch jemand eine andere Idee hat.

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 28. Februar 2017, 14:06:35
Hallo TM,
so, TM, Du musst dich jetzt entscheiden ;)
Entweder
Das Display sah ok aus.
oder
Schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor. :(
welches soll nun dein Herzblatt sein? ;)
Zumindest für mich geht nur eins davon...
Mal warten, ob noch jemand eine andere Idee hat.
Das ist schon mal ne gute Idee :)

Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 14:27:14
Direkt nach der Installation landet man ja in Manjaro. Da funktionierte alles. Also vor dem Neustart nach der Install.
Bei 1. Neustart nach der Installation kam 5 Min. nichts, dann nochmal mit Warmstart gebootet, dann kam der Cursor.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 28. Februar 2017, 14:53:45
Hallo TM,
ich hoffe, jetzt habe ich verstanden  :)
Direkt nach der Installation landet man ja in Manjaro. Da funktionierte alles. Also vor dem Neustart nach der Install.
Also das Live-System, das vom Stick gebootet wurde?
Bei 1. Neustart nach der Installation kam 5 Min. nichts
auch kein Grub mit der Auswahl zwischen Ubuntu und Manjaro?

Viele Grüße gosia

PS. Hoffentlich falle ich Dir mit meiner Fragerei nicht zu sehr auf den Wecker ;)
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 18:47:35
auch kein Grub mit der Auswahl zwischen Ubuntu und Manjaro?

Och liebes, doch. Beitrag von 10:59:28  hast du vermutlich überlesen.

Zitat
PS. Hoffentlich falle ich Dir mit meiner Fragerei nicht zu sehr auf den Wecker ;)

Nicht wirklich, ist ja schön zu erleben, dass nicht nur ich manches überlese *lach* *duckundwech*
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: vetzki am 28. Februar 2017, 19:30:49
Kannst du mit Strg+Alt+F2 usw. das tty wechseln?
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 20:43:59
Doch ein Grafikfehler. In Ubu ähnliches Prob, aber nicht so krass. Da kann ich nur die Helligkeit nicht einstellen.
Evtl. sollte man einen älteren Treiber laden, da funktionieren einige. Allerdings auch mit älterem Kernel.
Notfalls halt den Nouveau XOrg X-server?

Meldung auf tty1 grob:
Failed to start Load/save Screenbacklight brightness of backlight: acpi-video0
Also über erweiterte Optionen -fallbackinitramfs kam der Corsor. Über alle anderen hängt er bei den laufenden Punkten.
Leider ist das Bild nicht vollständig.

Ich bekomme Manjaro ja im Dateimanager angezeigt und kann auf / und /home zugreifen, allerdings sind einige Ordner leer.
/sys ist auch leer (dort liegt in Ubu der Ordner apci-video0)
Einfach sagen, welche Datei ich suchen soll, dann versuche ich das.

Sorry Bild nochmal auf nächster Seite, hatte ich falsch abgespeichert.


Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 20:49:55
Bin zu blöd beim Ändern des Beitrags eine Datei hochzuladen und zu löschen.
Hier das Bild korrekt gedreht. Leider ist die Qualität schlecht. Ich schnalle gimp nicht. Grafik war noch nie mein Ding, wie man sieht. Lol

Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 21:22:13
Ich hänge mal die Xorg.log dran.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 28. Februar 2017, 21:55:13
Hallo TM,
Och liebes, doch. Beitrag von 10:59:28  hast du vermutlich überlesen.
Ääääh, hm, räusper, wer hat denn schon wieder meine Brille versteckt?
Ich hänge mal die Xorg.log dran.
Ah, schon viel besser... Aber das ist doch nicht die von Manjaro?
[    12.618] Current Operating System: Linux xubuntu-HP 4.8.0-39-generic #42~16.04.1-Ubuntu SMP Mon Feb 20 15:06:07 UTC 2017 x86_64
Viele Grüße gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 22:14:02
Da fällt mir ein, das trifft auf meinen Rechner zu:
Zitat
Als CPU kommt Intels Core i7-3610QM-Vierkerner zum Einsatz, der für viele Einsatzszenarien eine gute Rechenleistung bereithält. Die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 4000 ist nicht nutzbar. Dafür bietet die professionelle Nvidia Quadro K4000M-GPU mehr als ansprechende Leistungsdaten, die in allen Bereichen sehr gute Ergebnisse abliefert.
Tja, wie immer das auch funktioniert, dass die abgeschaltet ist. Normal wird die dedizierte Karte ja erst aktiv, wenn die Onboard schwächelt?

https://wiki.archlinux.org/index.php/Backlight

Zitat
Kernel command-line options

Sometimes, ACPI does not work well due to different motherboard implementations and ACPI quirks. This includes some laptops with dual graphics (e.g. Nvidia/Radeon dedicated GPU with Intel/AMD integrated GPU).

On Nvidia Optimus laptops, the kernel parameter nomodeset can interfere with the ability to adjust the backlight. Additionally, ACPI sometimes needs to register its own acpi_video0 backlight even if one already exists (such as intel_backlight), which can be done by adding one of the following kernel parameters in your bootloader:

acpi_backlight=video
acpi_backlight=vendor
acpi_backlight=native

If you find that changing the acpi_video0 backlight does not actually change the brightness, you may need to use acpi_backlight=none.

Habe grub mal editiert und will die einzelnen Einstellungen durchgehen. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das aus Ubu heraus funktioniert, wenn ich dort auf
xubuntu@xubuntu-HP:/media/xubuntu/Manjaro$ grub update. Angezeigt wird mir das grub update. Oder wird grub beim booten von alleine neu eingelesen?
Blöde Frage, ich weiß  :-[

Mit "video" habe ich es versucht.
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash acpi_backlight=video resume=UUID=69ff2348-65ec-4241-8710-62bdc4f96a59"
Leider sind ja die Befehle in Manjaro ganz anders, daher schaffe ich das nicht über tty, denn dort kann ich mich ja einloggen.

Morgen mache ich dann weiter. *winkewinke*




Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 28. Februar 2017, 22:17:29
Hallo TM,Ääääh, hm, räusper, wer hat denn schon wieder meine Brille versteckt?Ah, schon viel besser... Aber das ist doch nicht die von Manjaro?
[    12.618] Current Operating System: Linux xubuntu-HP 4.8.0-39-generic #42~16.04.1-Ubuntu SMP Mon Feb 20 15:06:07 UTC 2017 x86_64
Viele Grüße gosia

Danke mein Engel!! Super! Ich arbeite parallel, da in Ubu ja auch getüftelt wird.
Hier jetzt die Richtige.
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 28. Februar 2017, 22:51:24
Hallo TM,
das entscheidende in der Datei scheinen mir diese Zeilen zu sein:
[    12.495] (EE) NVIDIA: Failed to initialize the NVIDIA kernel module. Please see the
[    12.495] (EE) NVIDIA:     system's kernel log for additional error messages and
[    12.495] (EE) NVIDIA:     consult the NVIDIA README for details.
[    12.495] (EE) No devices detected.
Also mal die Kernel-Logs nachsehen und hier posten. Vielleicht reicht das für die Kenner aber schon.

Sonstige Anmerkungen (auch auf die Gefahr, daß ich schon wieder was übersehen habe):
Ich rate davon ab, gleichzeitig das Backlight-Problem zu behandeln, solange Du dich nicht vernünftig in die grafische Oberfläche einloggen kannst. Denn diese Versuche vom Posting um 22:14:02 zielen doch darauf ab, oder?
Aber ich bin mir nicht sicher, ob das aus Ubu heraus funktioniert, wenn ich dort auf
xubuntu@xubuntu-HP:/media/xubuntu/Manjaro$ grub update.
Nein, das funktioniert so nicht. Das bringt IMHO nur ein Update für den Ubuntu-Grub und schlimmstenfalls eine Kernelpanic nach dem neuen boot. Wenn Du was am Manjaro-Grub reparieren willst kannst Du das z.B. mit deinem Manjaro-Live-Medium und mit chroot erledigen. Finde leider nur diesen englischen Link:
https://wiki.manjaro.org/index.php/Restore_the_GRUB_Bootloader
Aber wie gesagt, wenn es sich dabei darum handelt, Backlight in Manjaro ans Laufen zu bringen würde ich das erst später erledigen.

Viele Grüße gosia

PS.
Schon mal ein
sudo nvidia-xconfigprobiert?
Die Weisheit habe ich von hier:
https://wiki.archlinux.org/index.php/NVIDIA#Automatic_configuration
Ist heute mein englischer Tag, ich weiss ;)
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 01. März 2017, 15:18:43
So, ich habe heute Morgen Manjaro nochmals mit non-free installiert und es hat wunderbar gestartet.

Allerdings hat es mir Ubuntu ziemlich verhagelt und ich bin gerade am verifizieren, was da passiert ist.
Ich werde das hier jetzt nicht genauer Erläutern, da sich momentan sogar die Ubu Leute nicht erklären können, was da passiert ist.

Zudem sind mir Dinge in Manjaro aufgefallen, die mir gar nicht schmecken.
Ok, dass hier media unter /run eingebunden wird, war ja noch einfach zu finden. Kann ich mit leben. Ein neues System bedarf immer gewisser Einarbeitung und Lernwille.

Die Firefox- und Thunderbird Profile konnte ich nicht wie gewohnt übernehmen. Ich habe das schon x-mal gemacht. Ich habe z. B. auch plattformübergreifende Profile (Thunderbird) angelegt. Das hat schon immer wunderbar funktioniert. Unter aptosid schon 2011 und auch später unter Mint und aktuell (25.2.17) unter Ubuntu. Handlingsfehler kann ich daher ganz sicher ausschließen.

Aber bei Manjaro klappt das nicht. Obwohl es nicht einmal ein plattformübergreifendes Profil war, sondern ein ganz normales. Da musste ich ein neues Profil anlegen. Meine Profile nimmt er nicht. Obwohl ja auch unter Manjaro der FF in Home unter .mozilla liegt.

Jedenfalls habe ich keinen Bock mehr und werde mich für ein anderes RollingSystem entscheiden.
Ist auch einfacher für mich, da sich Arch ja sehr unterscheidet. Ich kam vor Jahren zwar auch einigermaßen mit Manjaro klar, aber da war ich mental noch leistungsfähiger als jetzt.

Seid mir bitte bitte nicht böse! Zumal ich euch hier extrem auf Trapp gehalten und beansprucht habe. Eigentlich nicht meine Art und kein guter Stil.
Aber dieser Stress überfordert mich momentan.
Manjaro darf gerne auf meiner sda6 schlummern, damit ich es reaktivieren kann, wenn meine Nerven es wieder zulassen.

Ich danke euch ganz ganz herzlich für euer Engagement und Hilfe und hoffe, ihr könnt mir verzeihen.

Liebe Grüße TM


Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: gosia am 01. März 2017, 17:17:25
Hallo TM,
ja schade, aber wie sagte schon der Alte Fritz, Friedrich II.,

"Die Distributionen Müßen
alle Tolleriret werden
und Mus der Linus Torvalds nuhr
das Auge darauf haben
das keine der anderen
abruch Tuhe, den hier
mus ein jeder nach
Seiner Faßon Selich
werden     Fr."

oder kürzer "Ein jedes Tierchen hat sein Pläsierchen."
Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück und hoffe, daß Du dein Ubuntu wieder hinkriegst. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, wie Manjaro...
Aber Stop, ich muss mich bremsen ;) die Ubuntis werdens schon richten...

Alles Gute und viele Grüße und vielleicht wird es doch nochmal was mit Manjaro
Gosia
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: GypsyWolve am 01. März 2017, 21:47:24
Zu deinem /home

Da schaue mal nach owner:group die sind bei debian basierenden und Arch basierenden Distries unterschiedlich kannst aber mit chown anpassen, nur mal so am Rande


GW
Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: TM am 02. März 2017, 07:30:29
Danke GypsyWolve.

Ubu rennt wieder. Was genau da passiert ist, wird aber wohl ungeklärt bleiben.
Am WE werde ich dann nochmal in Manjaro rein schauen.

Ich hoffe nur, dass ich dieses Treiberproblem unter Linux gelöst bekomme. Das ist ja ein distriunabhängiges Problem.
Ich werde wohl nie verstehen, warum die Hersteller die Treiber nicht frei geben. Klar Treiberprogrammierung ist schwierig, aber die Linuxianer würden da bestimmt fleißig mithelfen.
Was die Mädels und Jungs da leisten, dass so viele Hardware mit Linux läuft, ist schon bewundernswert.








Titel: Re: Manjaro zeigt Windows Marotten?
Beitrag von: Peter am 04. März 2017, 02:39:39
Die Firefox- und Thunderbird Profile konnte ich nicht wie gewohnt übernehmen. Ich habe das schon x-mal gemacht. Ich habe z. B. auch plattformübergreifende Profile (Thunderbird) angelegt. Das hat schon immer wunderbar funktioniert. Unter aptosid schon 2011 und auch später unter Mint und aktuell (25.2.17) unter Ubuntu. Handlingsfehler kann ich daher ganz sicher ausschließen.

Aber bei Manjaro klappt das nicht. Obwohl es nicht einmal ein plattformübergreifendes Profil war, sondern ein ganz normales. Da musste ich ein neues Profil anlegen. Meine Profile nimmt er nicht. Obwohl ja auch unter Manjaro der FF in Home unter .mozilla liegt.
Mein Thunderbirdprofil von Windows 7 hat problemlos funktioniert mit Manjaro (KDE). Vielleicht hast du größere Versionsunterschiede von Thunderbird oder Addons?