Autor Thema: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?  (Gelesen 2211 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EgLe

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Dankeschön: 6 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE 5.x / Plasma 5.x
  • Grafikkarte: Radeon RX Vega M GH
  • Grafikkartentreiber: amdgpu
  • Kernel: 4.19.0-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« am: 26. Dezember 2016, 01:03:51 »
Hallo,

ich verwende schon seit einiger in meinen Linuxsystemen NFS Mounts.
Habe die die ganzen Jahren immer über autofs gemacht.

Nun habe ich mitbekommen das man dies nun auch über systemd machen kann oder soll?

Da diese beiden Verfahren wohl,nicht miteinander Kompatibel sind wollte ich nun mal
hier Erfahren was denn nun die Vorteile bzw. Nachteile sind wenn man die Mounts zukünftig
mit systemd macht (ausser das man sich nun noch in systemd einarbeiten muss) ?

Bei autofs weiß ich zumindest mittlerweile mir bei fehlverhalten etwas zu helfen.
systemd ist für mich komplettes Neuland.

Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu, und wie geht man bei der Fehlersuche vor?

Leider ist mein Englusch wirklich schlecht so das mir die vielen englisch sprachigen Webseiten nicht wirklich weiterhelfen  ???



MfG EgLe

Offline mairo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 42
  • Dankeschön: 4 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE
  • Skill: Durchschnitt
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2016, 16:59:56 »
Also ich binde auf meinem Laptop eine NFS-Freigabe per systemd ein. Prinzipiell funktioniert das gut. Ich hatte jedoch oft mit dem Problem zu kämpfen, dass der Networkmanager beendet wurde bevor die Freigabe ausgehangen war. Dann kommt es zu einer Verzögerung beim Herunterfahren (meist 90 Sekunden). In vielen Foren diverser Distibutionen kann man dieses Problem sehen.
Es gibt auch Problemlösungen dazu, die jedoch nicht immer bei jedem funktionieren. Bei wem was warum nicht funktioniert oder doch funktioniert hat sich mir bisher nicht genau erschlossen. Habe immer probiert, bis es ging.
Was mich jedoch sehr stört ist, dass mein Dateimanager (Dolphin) regelrecht einfriert und hängt, sobalt die Fraugabe nicht verfügbar ist, wenn ich also z.B. nicht in meinem Heimnetz arbeite. Eine Lösung dafür habe ich bisher nicht gefunden, ausser die Zeile für das Einhängen der Freigabe in der fstab auzukommentieren.
Gibt es solche Probleme unterautofs auch? Ich hatte nämlich auch schonmal mit dem Gedanken gespielt auf autofs umzusteigen.

Es wäre also schön, wenn uns jemand, der sich gut mit der Materie auskennt, versucht die Unterschiede, Vor- und Nachteile zu erklären....

Gruß
mairo

Offline EgLe

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Dankeschön: 6 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE 5.x / Plasma 5.x
  • Grafikkarte: Radeon RX Vega M GH
  • Grafikkartentreiber: amdgpu
  • Kernel: 4.19.0-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #2 am: 13. Februar 2017, 20:27:39 »
Hallo,

also ich benutze autofs schon immer, und habe damit eigentlich keinerlei Probleme (zumindest nicht auf den Linuxrechner)  ;)

Auch mit meinen Dreamboxen, NAS usw. verwende ich autofs.

Für mich ist diese Frage eben gekommen weil nun auch schon bei den neuen Dreamboxen mit systemd mir nun gesagt wird,
das autofs altes Eisen sei und man sowas mit systemd macht.

Mit NFS-automounts habe ich halt meine Erfahrung und auch einige Beiträge in Wikis, Foren gepostet.
Bei systemd, habe ich mich nie ran getraut, da ich sehr schlecht englisch kann und auf Deutsch für mich zu wenig infos in Umlauf sind.

Für mich wäre es halt wie bei jedem Thema eine Mammutaufgabe mich da nun ein zu arbeiten, bis ich es verstanden habe
und auch Fehler einigermaßen deuten und beheben könnte  :-[

Aber wie gesagt habe mit den Rechner keinerlei Probleme mit autofs...
Auf den neuen Dreamboxen ist es so das da im Moment ein Bug ist, das diese sich nach dem Timeout nicht mehr automatisch ausbinden.
Aber damit kann ich leben auch wenn die mich alle zu systemd zwingen wollen  ;D
MfG EgLe

GypsyWolve

  • Gast
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #3 am: 13. Februar 2017, 21:40:22 »
Kann nur sagen @egle
never change a running system oder wenn es rennt lass es rennen

Also ich binde auf meinem Laptop eine NFS-Freigabe per systemd ein. Prinzipiell funktioniert das gut. Ich hatte jedoch oft mit dem Problem zu kämpfen, dass der Networkmanager beendet wurde bevor die Freigabe ausgehangen war. Dann kommt es zu einer Verzögerung beim Herunterfahren (meist 90 Sekunden). In vielen Foren diverser Distibutionen kann man dieses Problem sehen.
Es gibt auch Problemlösungen dazu, die jedoch nicht immer bei jedem funktionieren. Bei wem was warum nicht funktioniert oder doch funktioniert hat sich mir bisher nicht genau erschlossen. Habe immer probiert, bis es ging.
Was mich jedoch sehr stört ist, dass mein Dateimanager (Dolphin) regelrecht einfriert und hängt, sobalt die Fraugabe nicht verfügbar ist, wenn ich also z.B. nicht in meinem Heimnetz arbeite. Eine Lösung dafür habe ich bisher nicht gefunden, ausser die Zeile für das Einhängen der Freigabe in der fstab auzukommentieren.
Gibt es solche Probleme unterautofs auch? Ich hatte nämlich auch schonmal mit dem Gedanken gespielt auf autofs umzusteigen.

Es wäre also schön, wenn uns jemand, der sich gut mit der Materie auskennt, versucht die Unterschiede, Vor- und Nachteile zu erklären....

Gruß
mairo

systemd, nun kann wenig dazu beitragen nutze es nicht, nur

1. mal die wiki bemuehen

2. mit noauto (default nutzt auto) eintragen in der fstab



GW

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2087
  • Dankeschön: 419 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #4 am: 13. Februar 2017, 21:41:23 »
Hallo EgLe,
ich gestehe, daß ich voreingenommen und parteiisch bin was systemd betrifft. Insofern kann ich dir in Bezug auf systemd und seinen Automounter nicht weiterhelfen, sondern dir nur meine subjektive Meinung sagen.
also ich benutze autofs schon immer, und habe damit eigentlich keinerlei Probleme (zumindest nicht auf den Linuxrechner)  ;)
Ja, warum solltest Du dann wechseln? Nur weil
gesagt wird,
das autofs altes Eisen sei und man sowas mit systemd macht.
?
Rhetorische Frage: Wer ist "man" und was will systemd denn noch alles machen?
Um vorzubeugen, ich will damit keine Diskussion über systemd anfangen, das halte ich für genauso fruchtlos wie Diskussionen über "vim oder emacs", "KDE oder Gnome" usw.
Einfach eine Ermutigung, bleibe bei autofs und gut ist. Mit systemd kannst Du dich trotzdem befassen, sehr wahrscheinlich benutzt Du es ja sogar (oder gibt es KDE bei Manjaro auch ohne systemd?)
Ein kleines Argument, daß ich aber jetzt nur ungeprüft übernehmen kann, ist die Aussage im Ubuntu-Wiki, daß der Automounter von systemd nur "einige (aber nicht alle) Funktionen von autofs" enthält.
https://wiki.ubuntuusers.de/Autofs/
Für mich wäre es halt wie bei jedem Thema eine Mammutaufgabe mich da nun ein zu arbeiten, bis ich es verstanden habe
und auch Fehler einigermaßen deuten und beheben könnte  :-[
Aber mir scheint, daß Du deine Entscheidung eh schon getroffen hast.

Viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung
Folgende Mitglieder bedankten sich: EgLe

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 68 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Durchschnitt
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #5 am: 14. Februar 2017, 08:17:04 »
Hier ist es doch schön beschrieben:
https://wiki.archlinux.org/index.php/Fstab#Automount_with_systemd
warum nicht ausprobieren? du kannst ja autofs erstmal behalten (wird vmtl über systemd gestartet dort einfach disablen)

migster

  • Gast
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #6 am: 14. Februar 2017, 08:54:54 »
Hi,

mein NAS habe ich mit sytemd  eingebunden mit folgendem syntax in der Fstab:

192.168.178.21:/Media /home/dein User/Media nfs x-systemd.automount.

oder

openmedia:/vault /home/dein User/Vault nfs noauto,x-systemd.automount

Funktioniert einwandfrei bei mir.

Migster
« Letzte Änderung: 14. Februar 2017, 08:57:41 von migster »

Offline EgLe

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Dankeschön: 6 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE 5.x / Plasma 5.x
  • Grafikkarte: Radeon RX Vega M GH
  • Grafikkartentreiber: amdgpu
  • Kernel: 4.19.0-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #7 am: 19. Februar 2017, 11:43:32 »
Hallo,

entschieden habe mich mich "natürlich" noch nicht 100%ig.

Meine Befürchtungen (bedenken) sind eigentlich nur folgende Faktoren:

- Bei autofs kenne ich mich soweit aus und habe auch keine Probleme mit Sicherungen der Daten im autofs Verzeichnis und wiederherstellen.
- Bei autofs gibt es sehr viele schöne deutsche Anleitungen

- Bei Systemd sind meine "Befürchtungen" die fstab einträge, (hatte früher) mal die Erfahrung gemacht das es Bootprobleme geben kann
wenn da Platten eingetragen sind die nicht mehr vorhanden sind
- Bei Systemd finde ich soweit nur englische Anleitungen
- Ist für mich halt komplettes "Neuland"
- Und weiß daher nicht wie ich bei Fehlverhalten ansetzten muss um Fehler aufzuspüren und zu entfernen


Wobei ja der autofs-service selbst ja auch über systemd gesteuert wird.

Aber so wie ich die Tendenzen hier im Forum deute haben wohl die meisten wohl ihre NFS-Mounts  ehh über die fstab am laufen?


MfG EgLe

Offline EgLe

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Dankeschön: 6 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE 5.x / Plasma 5.x
  • Grafikkarte: Radeon RX Vega M GH
  • Grafikkartentreiber: amdgpu
  • Kernel: 4.19.0-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: NFS Mounts - autofs oder Systemd - Vor und Nachteile?
« Antwort #8 am: 03. März 2017, 17:50:03 »
Hallo,

hätte da mal noch eine Frage zum automount mittels systemd....

da ich von früher beim mounten über die fstab die Erfahrung gemacht hatte,
das der Rechner bzw. das Linuxsystem nicht mehr hoch bootet wenn in der fsatb einträge sind die nicht mehr erreichbar sind.

Wollte ich nun mal wissen ob dieses Verhalten sich dann beim automoint über systemd dann ebenso ist?

Habe mal zu testzwecken auf einer meiner Linux-STB-Receiver einen mount per systemd eingerichtet, was auch funktionierte.
Aber wenn ich die Box ausschalte und das Netzwerkkabel entferne und die Box anschalte bootet diese nicht mehr hoch,
ist dies ein normales Verhalten von automounts über systemd?

MfG EgLe