Autor Thema: USB- Boot friert ein, "A start is running for live media mhwd start script"  (Gelesen 138 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gnomicha

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Radeon HD 6690
  • Skill: Anfänger
Hallo zusammen,

Google fand mit der obigen Abfrage ein paar Ansätze und dieses Forum.
Ich möchte aus diversen Gründen von Ubuntu weg und habe Manjaro sehr angenehm in einer VM laufen sehen. Die Varianten KDE und Gnome habe ich mittels MultiSystem auf den Stick gepackt, bekomme aber keines der Systeme zum Laufen.

Der Fehler lautet etwa a start job is running for live media MHWD start script ; der Bootvorgang bleibt mit einem schwarzen Bildschirm hängen.

Ich bin per Internet auf ein Problem mit Grafiktreibern gestoßen worden. Daher habe ich

  • die interne Grafik deaktiviert
  • modeset=VESA [/i]  und
    acpi=off gesetzt.


Ich bin angemessen verwundert, in 2017 noch auf solche Probleme zu stoßen. Was ist hier zu tun?

Danke, Michael

Offline Amber

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 448
  • Dankeschön: 30 mal
  • Desktop: PLasma 5
  • Grafikkarte: HD4000
  • Grafikkartentreiber: Intel / Nvidia (Prime Eigenbau)
  • Kernel: Archlinux und LTS
  • Prozessor: i7
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: Arch stable
Zitat von: gnomicha
Hallo zusammen,

Ich bin angemessen verwundert, in 2017 noch auf solche Probleme zu stoßen. Was ist hier zu tun?

Danke, Michael
Moin,
warum verwundert, es wird eher schlimmer. Solange sich die Hersteller einigeln und dem anderen nicht die Butter aufs Brot gönnen sowie sich gegenseitig wegen Patentverletzung anzeigen.
Die Hersteller optimieren ihre Hardware auf MS Windows, heute stärker den je. Bestes Beispiel ist Acer und auch Nvidia (der Treiber unter Windows läuft besser und hat mehr Funktionen).

Viele Distris haben die Sch..... voll oder warum werden extra Notebook für Linux hergestellt ja Manjaro baut sogar sein eigenes -> https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://manjaro.org/hardware/&prev=search

Zu deinem Fehler, warum da ein Job für das Live-Medium läuft kann man so nicht beantworten da man nicht weis was Du gemacht hast, weiter ist es eine VM. Wie sieht es unter realer Hardware aus?

Ich habe z. B. das System richtig auf einem Stick installiert, nutze allerdings auch Arch da mich MHWD wirklich nervt.

peace
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2017, 09:46:46 von Amber »
Linux aus Überzeugung.
Arch Plasma kernel 4.14, PLasma 5.11.X KF5 5.4x Qt 5.9 subvolume(BtrFS)
Intel i7 8GB Intel HD4000 + Nvidia Gforce 660M 2XSDD 250GB Raid1
Datensicherung extern!

Offline gnomicha

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Radeon HD 6690
  • Skill: Anfänger
Hola!

Es ist zwar nur ein Nebenaspekt, aber ich bin verwundert, dass die vielgescholtenen *buntus/ *mints bislang keine Probleme dieser Art mit meiner, Achtung, Standardhardware (!, kein Laptop, Workstation mit eigener Grafik) zeigten. 

Wie gesagt, es soll hier nicht ansatzweise gebasht  werden und geht auch nicht pro Windows, nicht umsonst nutze ich seit Jahren Linux und nicht umsonst wollte ich von *buntu auf das extrem sympathische Manjaro wechseln.

So long. Das Notebook ist  ;D

Es läuft (nicht) auf echter Hardware. Der Test in der VM ist abgeschlossen, brachte mich dazu, Manjaro "in echt" nutzen zu wollen.

Ich habe nach einem -nicht mehr gefundenen Beitrag hier im Forum- nacheinander die modeset auf =0 gesetzt und zuletzt mode=vesa bzw. mode=mesa probiert. Immerhin hatte ich dann einen Login- Screen, allerdings flackerte dieser reproduzierbar und machte den Rechner schlecht bedienbar ;)

Vlt. ist es am schnellsten, einen dezidierten Stick für Manjaro zu erstellen. Ich dachte, es gäbe eine bekannte Einstellung für meinen Fehler.
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2017, 10:29:52 von gnomicha »

Offline admdb

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
  • Dankeschön: 11 mal
  • Desktop: LXQT
  • Grafikkarte: NVIDIA G96M [GeForce GT 130M]
  • Grafikkartentreiber: Nvidia-340
  • Kernel: 4.9
  • Prozessor: Intel Core2 Duo P8700
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: Stable
Vielleicht liegt es ja hier dran.

Issues to start KDE via SDDM

Some of you might have issues to start KDE with the new SDDM v0.16 release. This is a known upstream issue. You simply have to delay it’s start.

If sddm works after systemctl restart sddm you can add a delay to sddm:

Define your favorite editor if you haven’t already (replace vim with your choice): export EDITOR=vim

Edit unit: systemctl edit sddm

Add to the editor (10s delay):

[Service]
ExecStartPre=/bin/sleep 10

This will create /etc/systemd/system/sddm.service.d/override.conf

https://forum.manjaro.org/t/stable-update-2017-12-03-kernels-mesa-firefox-thunderbird-plasma5/35810/2

Offline Amber

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 448
  • Dankeschön: 30 mal
  • Desktop: PLasma 5
  • Grafikkarte: HD4000
  • Grafikkartentreiber: Intel / Nvidia (Prime Eigenbau)
  • Kernel: Archlinux und LTS
  • Prozessor: i7
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: Arch stable
Kann an für sich nicht da schon sddm 17.xx draussen ist.

Zum Threadstarter, die buntus sind ja nicht schlecht es sind stabile Versionen wärend Manjaro rollende Versionen sind. Wobei Manjaro halt viel verändert eigene Repos hat und mhwd immer entscheiden will was der Nutzer haben soll.

Ich habe ein Notebook nicht Standard sondern Optimus 2 integrierte SSD, raid und mit btrfs und läuft so wie Ubuntu eben auch. Teste mal Arch in einer VM ob es sich genauso verhält, würde mich interessieren!

Linux aus Überzeugung.
Arch Plasma kernel 4.14, PLasma 5.11.X KF5 5.4x Qt 5.9 subvolume(BtrFS)
Intel i7 8GB Intel HD4000 + Nvidia Gforce 660M 2XSDD 250GB Raid1
Datensicherung extern!

Offline gnomicha

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Radeon HD 6690
  • Skill: Anfänger
Danke euch für den Link und die Gedanken dazu.

Ich kann Arch auch mal live testen und das Verhalten mitteilen. Vergesst die VM von damals ;)

Schönen Abend! Michael