Autor Thema: Probleme mit VirtualBox-GuestAdditions  (Gelesen 511 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 626
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Probleme mit VirtualBox-GuestAdditions
« am: 22. Dezember 2017, 13:32:02 »
Hallo,
ich habe in der Distro-eigenen VirtualBox 5.2.2 unter Manjaro-Host eine VM mit Kubuntu 17.10 installiert.
Seit kurzem benötigt man für ein einwandfreies Funktionieren bezüglich der Auflösung keine zusätzlichen GuestAdditions mehr.

Aber für die Interkommunikation zwischen Host und Gast via Shared Folder und den Austausch der Zwischenablagen sind sie noch erforderlich.

Also habe ich mir die in Kubuntu vorhandenen Distro-eigenen GuestAdditions im Gastsystem installiert:
sudo apt install virtualbox-guest-dkms  virtualbox-guest-utils  virtualbox-guet-x11Oh, böses Erwachen!
Ohne 3D-Beschleunigung der VirtualBox kam statt des Login-Screens des Display Managers nur ein Black-Screen und mit 3D-Beschleunigung funktionierte das zwar, aber die Oberfläche KDE-Plasma war  völlig unbrauchbar; Programme lassen sich nicht starten, Rechtsklick auf den Desktop bleibt ohne Reaktion usw.
Also habe ich diese ominösen Distro-eigenen GuestAdditions sofort wieder deinstalliert.

Ich habe mir nun die Gasterweiterungen aus dem Internet nach   ~/.config/VirtualBox/VBoxGuestAdditions_5.2.2.iso
 im Host runtergeladen.
In der VirtualBox dann
Ändern -> Massenspeicher -> diese ISO eingebunden
Und im Gast
sudo blkid
sudo mount /dev/sr0   /media
/media/VboxLinuxAdditions.run
Das hat funktioniert bis auf die Meldung:
....
VirtualBox Guest Additions: modprobe vboxfs failed
...
Aber nun habe ich mit den erfolgreich installierten GuestAdditions sowohl Shared Folder als auch die gemeinsame (bidirektional) Zwischenablage.

Wozu sind denn nun diese ominösen Distro-eigenen GuestAdditions in Kubuntu überhaupt da, wenn sie zu solchen fatalen Erscheinungen führen?
Unter Manjaro gibt es auch diese virtualbox-guest-* Pakete. Wozu sind die denn da?

Das Problem mit der unbrauchbaren KDE-Plasma-Oberfläche bei aktiver 3D-Beschleunigung besteht nach wie vor. Das scheint aber eine noch nicht gelöste Inkompatibilität zwischen VirtualBox und Kubuntu 17.10 zu sein.

Gruß und Frohe Weihnachten

Ch. Hanisch


 
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2017, 13:44:43 von Hanisch »
Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)