Manjaro Linux Forum

Manjaro Community Editionen => Support für die MATE Edition => Thema gestartet von: gosia am 03. August 2015, 22:30:32

Titel: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 03. August 2015, 22:30:32
Die Zeit zwischen der Anmeldung in LightDM und bis zum völligen Erscheinen des Mate-Desktops kommt mir zu lang vor, gestoppt sind das ca. 45 Sekunden, das ist länger als die Bootzeit (33.004s).
Leider weiss ich nicht, wie ich herausfinden kann, woran das liegt.
systemd-analyze && systemd-analyze blame
misst ja nur die Bootzeit.
Mit der Ausgabe von /var/log/Xorg.0.log kann ich leider nicht viel anfangen, hier die letzten, offenbar entscheidenden Zeilen:
[    23.160] (II) config/udev: Adding input device Acer BMA150 accelerometer (/dev/input/event13)
[    23.160] (II) No input driver specified, ignoring this device.
[    23.160] (II) This device may have been added with another device file.
[    23.160] (II) config/udev: Adding input device Acer BMA150 accelerometer (/dev/input/js0)
[    23.161] (II) No input driver specified, ignoring this device.
[    23.161] (II) This device may have been added with another device file.
[   285.768] (II) intel(0): EDID vendor "LGD", prod id 732
[   285.768] (II) intel(0): Printing DDC gathered Modelines:
[   285.768] (II) intel(0): Modeline "1366x768"x0.0   70.00  1366 1402 1450 1492  768 771 776 782 -hsync -vsync (46.9 kHz eP)

Aber sicher kann mir hier jemand weiterhelfen.

Vielen Dank schon mal,
Gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 04. August 2015, 06:59:43
Moin Gosia

schau mal hier rein

/var/log/lightdm/


GW
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 04. August 2015, 11:43:33
Hallo GypsyWolve,
lightdm.log gibt das hier:
[+5.15s] DEBUG: Activating login1 session c1
[+5.15s] DEBUG: Seat seat0 changes active session to c1
[+5.15s] DEBUG: Session c1 is already active
[+9.14s] DEBUG: Session pid=701: Greeter connected version=1.14.2 resettable=false
[+12.37s] DEBUG: Session pid=701: Greeter start authentication for gosia
[+12.37s] DEBUG: Session pid=840: Started with service 'lightdm-autologin', username 'gosia'
[+12.51s] DEBUG: Session pid=840: Got 1 message(s) from PAM
[+12.51s] DEBUG: Session pid=701: Prompt greeter with 1 message(s)
[+51.70s] DEBUG: Session pid=701: Continue authentication
[+51.73s] DEBUG: Session pid=840: Authentication complete with return value 0: Success
[+51.73s] DEBUG: Session pid=701: Authenticate result for user gosia: Success
[+51.73s] DEBUG: Session pid=701: User gosia authorized
[+51.73s] DEBUG: Session pid=701: Greeter sets language de_DE.utf8
[+51.77s] DEBUG: Session pid=701: Greeter requests session mate
[+51.77s] DEBUG: Seat seat0: Stopping greeter; display server will be re-used for user session
[+51.77s] DEBUG: Session pid=701: Sending SIGTERM
[+51.79s] DEBUG: Session pid=701: Greeter closed communication channel
[+51.79s] DEBUG: Session pid=701: Exited with return value 0
[+51.79s] DEBUG: Seat seat0: Session stopped
[+51.79s] DEBUG: Seat seat0: Greeter stopped, running session
[+51.79s] DEBUG: Registering session with bus path /org/freedesktop/DisplayManager/Session0
[+51.80s] DEBUG: Session pid=840: Running command /etc/lightdm/Xsession mate-session
[+51.80s] DEBUG: Creating shared data directory /var/lib/lightdm-data/gosia
[+51.80s] DEBUG: Session pid=840: Logging to .xsession-errors
[+52.01s] DEBUG: Activating VT 7
[+52.01s] DEBUG: Activating login1 session c2
[+52.01s] DEBUG: Seat seat0 changes active session to c2
[+52.01s] DEBUG: Session c2 is already active

Ich hoffe, das bringt neue Erkenntnisse.

Viele Grüße
gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 04. August 2015, 12:04:21
Wenn ich das richtig verstehe, nutzt du autologiin, nimm den doch mal raus.

Hast auch mal deine autostart zu mate mal durchgeforstet?

Ist mate deine einzige DE?

Zumn Anderen kannst mal bei lightdm auf konsole gehen (,ctrl><alt><F1.....> einloggen und startx.




GW
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 04. August 2015, 16:52:49
Hallo GypsyWolve,
Wenn ich das richtig verstehe, nutzt du autologiin, nimm den doch mal raus.
Das autologin hatte mich auch gewundert, denn es findet kein autologin statt. Jedenfalls nicht so, wie ich es verstehen würde. In lightdm wird lediglich der letzte User angezeigt u. man muss sein Passwort von Hand eintragen und dann Enter, das ist doch kein autologin, oder?
Allerdings stand in der lightdm.conf eine Zeile
pam-service=lightdm-autologindie habe ich auskommentiert, aber ohne sichtbaren Effekt.

Hast auch mal deine autostart zu mate mal durchgeforstet?
Hm, da weiss ich nicht genau, was ich suchen soll, kommt mir nichts verdächtig vor. Soll ich mal auflisten, was alles gestartet wird?

Ist mate deine einzige DE?
Im Prinzip ja, es gibt nur noch KODI, das ich vor kurzem installiert habe, aber bis jetzt noch nicht benutze.

Zumn Anderen kannst mal bei lightdm auf konsole gehen (,ctrl><alt><F1.....> einloggen und startx.
Oh, das bringt nur Fehlermeldungen:X.Org X Server 1.17.2
Release Date: 2015-06-16
X Protocol Version 11, Revision 0
Build Operating System: Linux 4.0.4-2-ARCH x86_64
Current Operating System: Linux smok 3.18.19-1-MANJARO #1 SMP PREEMPT Wed Jul 22 06:28:10 UTC 2015 x86_64
Kernel command line: BOOT_IMAGE=/vmlinuz-3.18-x86_64 root=UUID=f895f2b0-d772-4b90-9c89-895431375824 rw resume=UUID=6479bf89-51e3-4c44-b0a3-ebad3b57def5 noplymouth
Build Date: 17 July 2015  05:38:19PM
 
Current version of pixman: 0.32.6
Before reporting problems, check http://wiki.x.org
to make sure that you have the latest version.
Markers: (--) probed, (**) from config file, (==) default setting,
(++) from command line, (!!) notice, (II) informational,
(WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
(==) Log file: "/var/log/Xorg.1.log", Time: Tue Aug  4 16:26:13 2015
(==) Using config directory: "/etc/X11/xorg.conf.d"
(==) Using system config directory "/usr/share/X11/xorg.conf.d"
The XKEYBOARD keymap compiler (xkbcomp) reports:
> Warning:          Type "ONE_LEVEL" has 1 levels, but <RALT> has 2 symbols
>                   Ignoring extra symbols
Errors from xkbcomp are not fatal to the X server
/root/.xinitrc: Zeile 15: exec: ck-launch-session: Nicht gefunden.
xinit: connection to X server lost

waiting for X server to shut down (II) Server terminated successfully (0). Closing log file.

gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 04. August 2015, 17:33:08
Mit Intel Graphik habe ich keine Erfahrung

schau mal hier

https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Optimized_power_settings (https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Optimized_power_settings)

mal runterscrollen
undhier
https://wiki.archlinux.org/index.php/Intel_graphics#Installation (https://wiki.archlinux.org/index.php/Intel_graphics#Installation)



GW
 

PS Hast du es auch mal mit einem anderen Kernel probiert? Bsp 4.1?
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 04. August 2015, 21:29:52
Hallo virtual-dev,
Braucht dein Mate diesen Eintrag überhaupt noch?
/root/.xinitrc: Zeile 15: exec: ck-launch-session: Nicht gefunden.
Keine Ahnung. Stammt ja auch nicht von mir, sondern Manjaro hat das irgendwann zusammengebastelt  :D aber ich habe ck-launch-session mal entfernt und vermisse es bis jetzt noch nicht. Geschwindigkeitszuwachs hat es aber auch nicht gebracht.

Übrigends sollte man aus Sicherheitsgründen nicht als root das X benutzen.
Naja, ist richtig. Aber das war ja nur ein Versuchsballon.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 04. August 2015, 21:58:23
Hallo GypsyWolve,
den Link
https://wiki.archlinux.org/index.php/Intel_graphics#Installation (https://wiki.archlinux.org/index.php/Intel_graphics#Installation)
kannte ich schon und hatte (hoffentlich) alles installiert und befolgt.
Das
https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Optimized_power_settings (https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Optimized_power_settings)
hat mir jetzt tlp und den Intel Thermal Daemon (thermald) beschert und hilft hoffentlich etwas Akku-Strom sparen. Dafür Danke.
Bis zum Mate-Desktop dauert es aber immer noch ca. 45 Sekunden  >:(

PS Hast du es auch mal mit einem anderen Kernel probiert? Bsp 4.1?
Naja, kleinere Kernelsprünge hat es in meiner Manjaro-Zeit schon gegeben, von 3.18.17 auf 3.18.19 u.ä. (keine Ahnung, mit welchem Kernel es bei mir angefangen hat, vielleicht schon 3.17.X). Mal sehen, was mit dem neuen Manjaro-Update vom August passiert.
Aber ich glaube nicht, dass es daran liegt, sonst würden noch viel mehr davon betroffen sein. Irgendwas ist bei mir schief gelaufen... Zur Not kann ich aber damit leben, allerdings wäre eine Lösung schon schön.
Trotzdem Dank für deine Mühe.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 05. August 2015, 06:25:31
Naja, kleinere Kernelsprünge hat es in meiner Manjaro-Zeit schon gegeben, von 3.18.17 auf 3.18.19 u.ä. (keine Ahnung, mit welchem Kernel es bei mir angefangen hat, vielleicht schon 3.17.X). Mal sehen, was mit dem neuen Manjaro-Update vom August passiert.
Aber ich glaube nicht, dass es daran liegt, sonst würden noch viel mehr davon betroffen sein. Irgendwas ist bei mir schief gelaufen... Zur Not kann ich aber damit leben, allerdings wäre eine Lösung schon schön.

Was mozon bereits geschrieben hat..................

Gerade der 3.18 macht bei manchen hier und da etwas trouble. Ausprobieren schadet nichts, oder?
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 05. August 2015, 13:12:49
Hallo,
ist ja gut, ihr habt mich überzeugt. Habe inzwischen 4.0.9-1 installiert
uname -a
Linux smok 4.0.9-1-MANJARO #1 SMP PREEMPT Wed Jul 22 07:47:40 UTC 2015 x86_64 GNU/Linux
hat aber leider nichts am Problem geändert  :(

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 05. August 2015, 23:14:07
Hallo,
Habe vor lauter Verzweiflung lightdm rausgeworfen und dafür LXDM installiert. Ergebnis: Wartezeit bleibt gleich lang. Am Display Manager liegt es also schon mal nicht (hätte ja sein können).
Nächster Versuch: WindowManager IceWM installiert. Bingo! Anmeldezeit verkürzt sich auf 1 bis max 2 Sekunden, ist gefühlt sofort da. Allerdings habe ich IceWM noch nicht konfiguriert, bis jetzt habe ich erst ein rudimentäres Start-Menu gesehen mit ca. drei Anwendungen im Angebot und eine Auswahl von verschiedenen Themen. Zum Glück ist auch ein Starter für Terminal dabei, so dass ich erstmal alles von Hand starten kann.
Morgen abend werde ich mal einen umfangreicheren Desktop-Manager (xfce?) ausprobieren.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 06. August 2015, 06:10:07
Anscheinend gibt es zu wenige mate user.

Xfce duerften wohl die meisten verwenden.


Viel Glueck


GW
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 07. August 2015, 11:21:24
Hallo GypsyWolve,
Anscheinend gibt es zu wenige mate user.
Vielleicht, obwohl mich das wundert. Ich finde mate eigentlich sehr ansprechend.
Xfce duerften wohl die meisten verwenden.
xfce habe ich gestern installiert, hat die Anmeldezeit auf ca. 20 Sekunden gedrückt. Wenn ich mich auslogge um z.B. mal einen anderen User ranzulassen  :) geht es dann beim erneuten einloggen sogar blitzschnell. Keine Ahnung, ob 20 Sekunden nun eine vernünftige Zeit sind.
Allerdings kann ich mich rein optisch mit xfce noch nicht so richtig anfreunden. Sieht etwas "altbacken" aus und einige Gimmicks fehlen mir doch. Mal sehen, ob ich bei xfce bleibe. Aber das ist ein anderes Thema.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 07. August 2015, 11:40:41
Mit einer HDD kann das schon mal etwas dauern, mit SSD kaum enter schon drinne.

Gimmicks? K.A. was du da so suchst, starte mal octopi/pamac und schau mal und xfce nach was du installieren koenntest, ansonsten in AUR mal nachschlagen.

Altbacken? mag schon sein, nur es rennt stabil, aber all das liegt bekanntlich immer im Auge des Betrachters. Einst mit ende der Gnome2 Aera, ist es mir auch schwergefallen, heute zumindest derzeit, bietet mir Xfce alles was ich so brauche, vermute auch mal stark fast alle G2 fans haben den Weg zu Xfce gefunden. Wer weiss?

Nehme an du verwendest systemd, kannst ja nach dem starten in der konsole

systemd-analyze
systemd-analyze blame

eingeben



GW

edit
auch hier die autostart mal durchforsten
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 07. August 2015, 12:31:09
Na dann schaffe ich mal ein drittes

Theme ist ein modifiziertes zen-nokto
Icon OSDark

Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 07. August 2015, 16:51:15
mein openbox

keine Probleme :)

MfG
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 07. August 2015, 23:03:54
Hallo GypsyWolve,
Mit einer HDD kann das schon mal etwas dauern, mit SSD kaum enter schon drinne.
Irgendwann lass ich mir mal ne SSD schenken  :)

Gimmicks? K.A. was du da so suchst, starte mal octopi/pamac und schau mal und xfce nach was du installieren koenntest, ansonsten in AUR mal nachschlagen.
Naja, solche Spielereien in der oberen Panel-Leiste wie Symbole für meine Lieblingsprogramme zum schnellen Starten, Anzeige der CPU-Temperaturen, des Wetters, der Geschwindigkeit meines Netzes u.ä.
Außerdem fand ich es nett, daß wenn der Cursor den linken Bildschirmrand berührte, meine Verzeichnisse als Symbole auftauchten. Docky war auch attraktiver als dieses untere Paneel von xfce usw.
Alles Sachen, die nicht lebenswichtig sind, aber eben das Auge erfreuen. Aber wie ich weiter unten gesehen habe, läßt sich xfce ja enorm aufhübschen, muß einfach mal nachsehen.

Einst mit ende der Gnome2 Aera, ist es mir auch schwergefallen
Wegen dem Ende von Gnome2 wollte ich eigentlich Mate benutzen, weil das ja gewissermassen die Fortsetzung von Gnome2 ist.

systemd-analyze
systemd-analyze blame
OK, aber das zeigt mir nur die Bootzeit bis zum Start von LightDM an und nicht die Zeit und die Vorgänge nach dem Einloggen in LightDM bis zum Erscheinen von Mate oder xfce. Aber gut:
$  systemd-analyze && systemd-analyze blame
Startup finished in 5.276s (kernel) + 22.290s (userspace) = 27.566s
         11.664s systemd-journald.service
          7.609s dev-sda6.device
          5.161s wicd.service
          3.294s alsa-restore.service
          3.286s systemd-modules-load.service
          2.848s ufw.service
          1.890s systemd-tmpfiles-setup-dev.service
          1.850s thermald.service
          1.843s systemd-user-sessions.service
          1.480s systemd-vconsole-setup.service
          1.410s systemd-journal-flush.service
          1.067s lm_sensors.service
          1.049s plymouth-quit-wait.service
           669ms systemd-binfmt.service
           602ms dev-mqueue.mount
           598ms systemd-udevd.service
           518ms systemd-remount-fs.service
           514ms dev-hugepages.mount
           512ms sys-kernel-debug.mount
           443ms proc-sys-fs-binfmt_misc.mount
           367ms systemd-sysctl.service
           351ms systemd-rfkill@rfkill0.service
           338ms sys-kernel-config.mount
           330ms colord.service
           274ms polkit.service
           235ms systemd-tmpfiles-clean.service
           226ms systemd-backlight@backlight:intel_backlight.service
           176ms udisks2.service
           167ms plymouth-read-write.service
           144ms systemd-tmpfiles-setup.service
           115ms systemd-random-seed.service
            97ms systemd-logind.service
            91ms systemd-udev-trigger.service
            87ms systemd-update-utmp.service
            82ms upower.service
            79ms avahi-daemon.service
            70ms dev-disk-by\x2duuid-6479bf89\x2d51e3\x2d4c44\x2db0a3\x2debad3b57def5.swap
            66ms ntpd.service
            59ms boot.mount
            53ms udisks.service
            39ms kmod-static-nodes.service
            35ms rtkit-daemon.service
            33ms tmp.mount
            29ms systemd-rfkill@rfkill1.service
            22ms user@1000.service
            20ms keyboardctl.service
             2ms sys-fs-fuse-connections.mount

viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 07. August 2015, 23:20:05
Hallo mozon, GypsyWolve und LuMI,
danke für die Screenshots, bin stark beeindruckt und nehme alles zurück, was ich über xfce gesagt habe. Da könnte ja fast ein Thread draus gemacht werden, wo wer will, seinen Desktop vorführt und ein wenig beschreibt, welchen Themen, Plugins usw. er dazu benutzt hat.
Auf jeden Fall habe ich gelernt, daß sich auch xfce enorm aufhübschen lässt :-)

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 08. August 2015, 07:05:22
Hallo GypsyWolve,Irgendwann lass ich mir mal ne SSD schenken  :)

Weihnachten steht doch....................

Habe hier ne kleine 128G rest ist auf den HDDs verteilt

Naja, solche Spielereien in der oberen Panel-Leiste wie Symbole für meine Lieblingsprogramme zum schnellen Starten, Anzeige der CPU-Temperaturen, des Wetters, der Geschwindigkeit meines Netzes u.ä.
Außerdem fand ich es nett, daß wenn der Cursor den linken Bildschirmrand berührte, meine Verzeichnisse als Symbole auftauchten. Docky war auch attraktiver als dieses untere Paneel von xfce usw.
Alles Sachen, die nicht lebenswichtig sind, aber eben das Auge erfreuen. Aber wie ich weiter unten gesehen habe, läßt sich xfce ja enorm aufhübschen, muß einfach mal nachsehen.
Wegen dem Ende von Gnome2 wollte ich eigentlich Mate benutzen, weil das ja gewissermassen die Fortsetzung von Gnome2 ist.

Solche Spielereien existieren doch auch. Was ich schrieb, schau mal unter octopi/pamac nach xfce, da gibt es die goodies und sensors und und und. Weiss nun net ob du whisker menu hast, ansonsten installiere es dir. Progs ins panel rechte maustaste

Mit dem aufhuebschen nutze ich gerne xfce-theme-manager

Deswweiteren gibbet dann noch conky als system monitor.

systemd-analyze & blame

Kenne mich mit systemd absolut nit mi aus, da muesste jemand anders was zu schreiben insb zum ersten Eintrag.

Mount bsp nur 2 Partitionen beim starten, den Rest bei Bedarf und verwende places (yaourt xfce4-places) ein paar "verstecke ich unter /mnt

Xfce hat vieles und bietet vieles



GW

Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 08. August 2015, 16:06:28
Zitat
Da könnte ja fast ein Thread draus gemacht werden, wo wer will, seinen Desktop vorführt und ein wenig beschreibt, welchen Themen, Plugins usw. er dazu benutzt hat.

solche Threads gib es schon

https://de.manjaro.org/index.php?PHPSESSID=r4ln33e3fcbvis9t09p758dhi1&board=11.0

Es sind aber keine Naturgesetze, jeder kann seine Desktop Umgebung frei gestalten.
Deshalb gibt es auch kein Standard Linux Desktop (so wie es die wintendo Jünger haben wollen)

Bei Umsetzung deiner Wünsche gibt es immer einen der dir hilft, ... man soll nur die richtige Frage stellen (S.Lem)

MfG

Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 08. August 2015, 16:23:32
Linux und die Qual der Wahl....................
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 08. August 2015, 16:52:15
Zitat
Linux und die Qual der Wahl..

man wählt nix. man hat vorlagen. man baut selber.

MfG
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 08. August 2015, 17:01:14
man wählt nix. man hat vorlagen. man baut selber.

MfG

Das mag fuer erfahrene Linuxer gelten, aber weniger fuer Neulinge/Umsteiger angefangen bei der desktop-edition.

Aber das faengt nun an das Thema zu sprengen


GW
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 08. August 2015, 17:22:11
Zitat
Das mag fuer erfahrene Linuxer gelten, aber weniger fuer Neulinge/Umsteiger angefangen bei der desktop-edition

Wenn man in einer Herde mitläuft, lernt man nix.

Zitat
erfahrene Linuxer

sind die das von Geburt an?

MfG


Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 08. August 2015, 17:30:04
Tja, die Herde.

denke du sprichst den sog Linux-Weg an, der, so scheint es, ziemlich in der Versenkung verschwunden ist.

Ob die von Geburt? Denke manche meinen es, aber im Normalfall ist es eben ein kleiner Weg, mal mehr mal weniger lang, zumindest bekam ich es nit mit der Babyflasch verabreicht O0

Aber das was du ansprichst, hat nicht mit Linux per se zu kriegen. Da liegt die Basis an anderer Stelle und Linux ist auch nur ne kleine Teilmenge

Gruessle aus dem ferne Osten


GW
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 08. August 2015, 18:59:08
Zitat
Aber das was du ansprichst, hat nicht mit Linux per se zu kriegen

..also was für Forum ist das hier?

MfG
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 08. August 2015, 19:01:27
Etwas fuer Linux?
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 08. August 2015, 19:08:53
lol.

@GypsyWolve

hast du eigentlich deine Signatur verstanden?

MfG
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: GypsyWolve am 08. August 2015, 19:12:02
Wie kommst nun darauf?
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: LuMI am 08. August 2015, 19:30:19
@GypsyWolve

naja, man soll das beenden bevor die Kuh mit Hirsch  Geweih kommt. Ist eh schon Off Topic

MfG

P.S.

Falls du magst können wir uns privat unterhalten.

Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 08. August 2015, 21:33:37
Hallo GypsyWolve,
Weiss nun net ob du whisker menu hast, ansonsten installiere es dir.
Mit dem aufhuebschen nutze ich gerne xfce-theme-manager
Deswweiteren gibbet dann noch conky als system monitor.
Danke für die Tipps, werde ich mal ausprobieren. Im Moment spiele ich mit dem Cairo-Dock rum, gefällt mir gut. Langsam wird xfce immer besser.

Viele Grüße gosia
Titel: Re: zu lange Anmeldezeiten?
Beitrag von: gosia am 08. August 2015, 21:49:04
Hallo LuMI,
solche Threads gib es schon

https://de.manjaro.org/index.php?PHPSESSID=r4ln33e3fcbvis9t09p758dhi1&board=11.0

Es sind aber keine Naturgesetze, jeder kann seine Desktop Umgebung frei gestalten.
Danke, da gibt es eine Menge Anregungen zum probieren und variieren.

Viele Grüße gosia