Autor Thema: Wie kann ich als root im Terminal booten  (Gelesen 435 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tyrsolos

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Wie kann ich als root im Terminal booten
« am: 18. Januar 2021, 09:18:29 »
Hallo zusammen,

Erstmal herzliche Gratulation für den Architect Installer. Es gibt keine Distribution, die eine derart flexible Installation erlaubt, wie Manjaro per Architect.

Kann mir einer sagen, wie ich im Terminalmode per root booten kann? Beim Systemstart sehe ich im Gegensatz zu Debian keinen Grub Bootloader der es mir erlauben würde, diesen aufzurufen. Oder gibt es eine Möglichkeit, beim Systemstart den Grub Bootloader anzeigen zu lassen?

Ich würde gerne die User ID des Benutzers ändern. Hierfür könnte ich natürlich einen weiteren User erstellen, die UID des anderen Benutzers ändern und dann den anderen Benutzer wieder löschen. Dies dünkt mich jedoch etwas umständlich.

Daher meine Frage. Vielen Dank für eure Unterstützung.

Offline EPR

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: GeForce GTX 660 Ti/PCIe/SSE2
  • Grafikkartentreiber: NVIDIA Driver Version: 455.45.01
  • Kernel: 5.10.2-2-MANJARO
  • Prozessor: 4 × Intel® Core™ i5-4670 CPU @ 3.40GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #1 am: 18. Januar 2021, 12:01:08 »
Als root im Terminal booten:
Wenn ein Terminal zur Verfügung steht und man als root eingelogt ist, ist ja bereits ein OS gebootet.
reboot --helpDies führt mit
reboot --reboot
zu einem Neustart, und der läuft über BIOS zum bootloader (grub), womit das nun zu startende OS ausgewählt werden kann.


Ändern der UserID:
usermod --help
usermod -u <neue ID> <user>
Dabei werden alle Dateien in /home/<user>/ automatisch angepasst.
Dateien des users außerhalb /home/<user>/ müssen manuell angepasst werden!
 
Gruß
EPR
Folgende Mitglieder bedankten sich: tyrsolos

Offline tyrsolos

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #2 am: 18. Januar 2021, 12:41:45 »
Als root im Terminal booten:
Wenn ein Terminal zur Verfügung steht und man als root eingelogt ist, ist ja bereits ein OS gebootet.
reboot --helpDies führt mit
reboot --reboot
zu einem Neustart, und der läuft über BIOS zum bootloader (grub), womit das nun zu startende OS ausgewählt werden kann.


Ändern der UserID:
usermod --help
usermod -u <neue ID> <user>
Dabei werden alle Dateien in /home/<user>/ automatisch angepasst.
Dateien des users außerhalb /home/<user>/ müssen manuell angepasst werden!

Vielen Dank erstmal für deine Hilfe.

Das ändern der uid inkl. homedir ist kein Problem, das hab ich bereits über die Erstellung eines weiteren users hingekriegt. Das war jedoch extrem umständlich.

Wenn ich "reboot --reboot" eingebe, startet er automatisch in den Benutzer. Ein Grub Menue erscheint nicht. Ich habe auch in der /etc/default/grub den target zu "single" geändert und update-grub ausgeführt. Dennoch sehe ich das Grub Menue nicht und direkt nach der Eingabe des luks pw gelange ich auf die Desktopumgebung des jeweiligen Nutzers, bei dem ich das automatische login eingeschaltet habe.

Generell scheint mir irgendetwas komisch Ich habe vorhin versucht, über pacman -Syu ein upgrade des Systems durchzuführen, doch erhalte die Meldung von invaliden Schlüsseln. Ich werde diesbezüglich noch einen neuen Beitrag erstellen.

Ansonsten sieht Manjaro top aus und ich freue mich auf die Migration :)

Bis dann!

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2036
  • Dankeschön: 398 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #3 am: 18. Januar 2021, 15:34:48 »
Hallo tyrsolos,
Beim Systemstart sehe ich im Gegensatz zu Debian keinen Grub Bootloader der es mir erlauben würde, diesen aufzurufen.
Ja, das ist eine Einstellung, von Manjaro, die ich für verkehrt halte. Dem lässt sich aber dauerhaft abhelfen, siehe diesen Thread
https://forum.manjaro.org/t/kein-bootmanager-sichtbar/47498

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung
Folgende Mitglieder bedankten sich: tyrsolos

Offline tyrsolos

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #4 am: 23. Januar 2021, 05:32:38 »
Hallo tyrsolos,Ja, das ist eine Einstellung, von Manjaro, die ich für verkehrt halte. Dem lässt sich aber dauerhaft abhelfen, siehe diesen Thread
https://forum.manjaro.org/t/kein-bootmanager-sichtbar/47498

viele Grüße gosia

Hallo,

Ich habe die Schritte in dem Thread bereits durchgeführt wie oben beschrieben:

/etc/default/grub GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden mit :arrow_down: GRUB_TIMEOUT_STYLE=menu ersetzen. Dann sudo update-grub.

Das hat nichts gebracht, ich lande ohne grub menu direkt auf die Cinnamon UI.

Auch der Befehl reboot --reboot führt mich direkt wieder auf die Cinnamon Oberfläche, ohne erst in den Grub Bootloader zu starten.

Keine Ahnung warum, aber viele Dinge gehen bei mir schlicht nicht. Ich erhalte auch beim Entschlüsseln von Luks die Warung, dass das root device nicht rw gemountet ist. Hat das vielleicht etwas damit zu tun, dass ich doch bei der Installation etwas falsch gemacht habe?

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2036
  • Dankeschön: 398 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #5 am: 23. Januar 2021, 12:41:42 »
Hallo tyrsolos,
dann poste doch bitte mal den Inhalt deiner /etc/default/grub, damit man sich ein Bild machen kann, woran es sonst noch hängen könnte.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline tyrsolos

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #6 am: 03. Februar 2021, 12:58:48 »
Hallo,

Tut mir leid, dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, euch zu antworten.

Meine /etc/default/grub sieht folgendermassen aus:

GRUB_DEFAULT=saved
GRUB_TIMEOUT=5
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
GRUB_DISTRIBUTOR="Manjaro"
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet udev.log_priority=3 resume=/dev/disk/by-uuid/<uuid entfernt> resume_offset=34816"
GRUB_CMDLINE_LINUX="cryptdevice=UUID=/<uuid entfernt>:cryptroot"

# If you want to enable the save default function, uncomment the following
# line, and set GRUB_DEFAULT to saved.
GRUB_SAVEDEFAULT=true

# Preload both GPT and MBR modules so that they are not missed
GRUB_PRELOAD_MODULES="part_gpt part_msdos"

# Uncomment to enable booting from LUKS encrypted devices
#GRUB_ENABLE_CRYPTODISK=y

# Uncomment to use basic console
GRUB_TERMINAL_INPUT=console

# Uncomment to disable graphical terminal
#GRUB_TERMINAL_OUTPUT=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command 'videoinfo'
GRUB_GFXMODE=auto

# Uncomment to allow the kernel use the same resolution used by grub
GRUB_GFXPAYLOAD_LINUX=keep

# Uncomment if you want GRUB to pass to the Linux kernel the old parameter
# format "root=/dev/xxx" instead of "root=/dev/disk/by-uuid/xxx"
#GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
GRUB_DISABLE_RECOVERY=true

# Uncomment and set to the desired menu colors.  Used by normal and wallpaper
# modes only.  Entries specified as foreground/background.
GRUB_COLOR_NORMAL="light-gray/black"
GRUB_COLOR_HIGHLIGHT="green/black"

# Uncomment one of them for the gfx desired, a image background or a gfxtheme
#GRUB_BACKGROUND="/usr/share/grub/background.png"
GRUB_THEME="/usr/share/grub/themes/manjaro/theme.txt"

# Uncomment to get a beep at GRUB start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"

# Uncomment to ensure that the root filesystem is mounted read-only so that
# systemd-fsck can run the check automatically
GRUB_ROOT_FS_RO=true

Die UUID habe ich auch Sicherheitsgründen entfernt. Der Rest entspricht aber dem Inhalt der grub Datei.

Ich hoffe, eure versierten Linux Augen mögen  etwas auffälliges sehen, was einem Boot in das Grub Menue im Wege steht.

Vielen Dank nochmal für eure Unterstützung!

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2036
  • Dankeschön: 398 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #7 am: 03. Februar 2021, 21:48:58 »
Hallo tyrsolos,
ich würde auf jeden Fall
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hiddendurch
GRUB_TIMEOUT_STYLE=menuersetzen.
Dummerweise wird dies eventuell durch einen Eintrag in /etc/grub.d/30_os-prober überschrieben. Ist unwahrscheinlich, aber Du solltest nachsehen. Dort sollten diese Zeilen stehen:
adjust_timeout () {
  if [ "$quick_boot" = 1 ] && [ "x${found_other_os}" != "x" ]; then
    cat << EOF
set timeout_style=menu
wenn die eine Zeile so lautet
set timeout_style=hiddendann abändern.
Und auf jeden Fall
sudo update-grubausführen.
Sonst wüsste ich nicht, warum sich bei dir das Grub-Menu nicht zeigt.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung
Folgende Mitglieder bedankten sich: tyrsolos

Offline tyrsolos

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #8 am: 08. Februar 2021, 18:45:27 »
Hallo tyrsolos,
ich würde auf jeden Fall
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hiddendurch
GRUB_TIMEOUT_STYLE=menuersetzen.
Dummerweise wird dies eventuell durch einen Eintrag in /etc/grub.d/30_os-prober überschrieben. Ist unwahrscheinlich, aber Du solltest nachsehen. Dort sollten diese Zeilen stehen:
adjust_timeout () {
  if [ "$quick_boot" = 1 ] && [ "x${found_other_os}" != "x" ]; then
    cat << EOF
set timeout_style=menu
wenn die eine Zeile so lautet
set timeout_style=hiddendann abändern.
Und auf jeden Fall
sudo update-grubausführen.
Sonst wüsste ich nicht, warum sich bei dir das Grub-Menu nicht zeigt.

viele Grüße gosia

Hey super! Keine Ahnung warum, mir war das ich den Eintrag bei der Installation mal angepasst habe, keine Ahnung was da genau vor sich ging.

Jetzt aber gings. Ich habe hierfür auch lediglich den Eintrag zu "menu" ändern muessen. Vielleicht habe ich mich damals verschrieben und "menue" eingetragen?

Ein Schritt weiter zur Migration nach Manjaro. Jetzt noch schauen das ich wieder auf meine NFS Shares zugreifen kann und dann kann ich endlich die Installation und Konfiguration
von Wine, Lutris usw. vornehmen.

Danke vielmal!

Offline tyrsolos

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #9 am: 08. Februar 2021, 18:46:06 »
Hey super! Keine Ahnung warum, mir war das ich den Eintrag bei der Installation mal angepasst habe, keine Ahnung was da genau vor sich ging.

Jetzt aber gings. Ich habe hierfür auch lediglich den Eintrag zu "menu" ändern muessen. Vielleicht habe ich mich damals verschrieben und "menue" eingetragen?

Ein Schritt weiter zur Migration nach Manjaro. Jetzt noch schauen das ich wieder auf meine NFS Shares zugreifen kann und dann kann ich endlich die Installation und Konfiguration
von Wine, Lutris usw. vornehmen.

Danke vielmal!

ps : Gibt es eine Möglichkeit, einen Thread als abgeschlossen zu markieren?

Offline LucaMAN

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: Wie kann ich als root im Terminal booten
« Antwort #10 am: 11. Februar 2021, 09:21:11 »
Hallo!

Hat es mittlerweile geklappt?

Habe gsehen, dass dir viele hier bereits geantwortet haben. Würde mich über ein Update freuen.

Schönen Tag und Gruss
Luca