Autor Thema: Kopieren von VMs aus VirtualBox unbrauchbar langsam - was tun?  (Gelesen 286 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline perchlorat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
    • Lebenslust jetzt! – Praxis für Psychotherapie
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1650
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.2
  • Prozessor: i5-7400
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Ich habe auf drei PCs / Laptops je eine Win-7 VM auf Basis von VirtualBox laufen. Diese VMs möchte ich regelmäßig auf eine mobile Platte sichern. Jetzt stelle ich fest, dass auf allen drei PCs der Datentransfer der VMs auf die mobile Platte extrem langsam erfolgt, trotz USB-3.0 und egal ob über einen Hub, eine PCIe-USB-Hub-Karte oder direkt über einen USB 3.0-Anschluss auf dem Mainboard.

Die HDD ist eine nagelneue Transcend 2 TB, die einwandfrei und schnell arbeitet, wenn andere Daten übertragen werden wie z.B. Videos usw. Bei solchen Daten erreiche ich zwischen 80 MB/s und 130 MB/s. Beim Transfer einer VM bricht die Geschwindigkeit direkt nach Start innerhalb von Sekunden auf Werte von 50 kB/s bis 10 MB/s ein. Meist bleibt es bei ca. 200 kB/s.

Die Transcend ist NTFS formatiert, damit sie auch unter Windows leicht erreichbar ist. Könnte das Geschwindigkeitsproblem damit zusammen hängen?
Und wenn ja, welches FileSystem sollte ich statt dessen verwenden?

Offline jolic

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 61
  • Dankeschön: 5 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: UHD 630
  • Grafikkartentreiber: i915
  • Kernel: 5.4.x (LTS Kernel)
  • Prozessor: I7-8700T
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Kopieren von VMs aus VirtualBox unbrauchbar langsam - was tun?
« Antwort #1 am: 04. Februar 2021, 12:23:19 »
Sorry, keine Ahnung ob das am NTFS liegt.
Kann dir nur sagen das ich eine externe SSD mit USB3 und einen NAS (1GB-LAN) per open-iscs nutze.
Beide sind ext4 formatiert und entsprechend schnell, zumindest bei großen Dateien wie von einer VM (ca. 80-120 MB/s).
Sichere damit auch Win7 und Win10 VM Dateien.



Offline perchlorat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
    • Lebenslust jetzt! – Praxis für Psychotherapie
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1650
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.2
  • Prozessor: i5-7400
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Kopieren von VMs aus VirtualBox unbrauchbar langsam - was tun?
« Antwort #2 am: 04. Februar 2021, 19:37:43 »
Danke für deine Antwort! – Ich hab inzwischen noch folgende Versuche unternommen:

Eine alte HDD habe ich mit btrfs formatiert und versucht, über USB-3 die VDI-Datei darauf zu kopieren (mittels Thunar). Resultat: Start mit ca. 25 MB/s, die dann schnell auf ca. 18 bis 20 zurück ging. Nach ca. 3 Minuten waren ca. 2,6 GB von insgesamt 148 GB kopiert und der Transfer erfolgte nun nur noch mit 160 kB/s. –> Also das gleiche Ergebnis, wie im Eingangs-Post.

Auf die gleiche HDD habe ich dann versucht, aus dem VirtualBoxManager heraus eine Kopie der VM zu erstellen. Der Fortschrittsbalken blieb nach dem Start schnell bei 2% stehen, die LED der HDD blinkte wie wild aber es ging nichts weiter, auch nicht nach vier Stunden!
Sicherheitshalber habe ich den Vorgang wiederholt, indem ich die HDD über einen (bisher gut funktionierenden) USB-3 Hub angeschlossen habe. Wieder das Gleiche!

Dann habe ich eine 256 GB Samsung EVO 850 als USB-HDD mit btrfs formatiert und... wieder das Gleiche!

Dann habe ich die HDD auf ext4 formatiert und erlebte wieder das Gleiche.

Problematisch ist es anscheinend, aus dem Kopiervorgang durch Abbruch wieder heraus zu kommen, weil Manjaro das Auswerfen eines gerade in Zugriff befindlichen Mediums verweigert, der Abbruch aber offensichtlich einfach nicht ausgeführt wird. Ich musste in allen Fällen die HDD in Zugriff abstöpseln. Oder aber ich hätte über Nacht abwarten müssen, ob der Prozess von selbst zu Ende kommt = nicht so toll!

Mitte 2020 hatte ich solche VM-Kopien noch in viel kürzerer Zeit (unter 1 Stunde) erstellen können und mir ist nicht klar, was sich inzwischen geändert hat. Zudem tritt das Problem – wie gesagt – auf drei verschiedenen PCs / Laptops auf und unabhängig vom Anschluss über USB direkt am MoBo oder über eine PCIe-Karte als USB-3-Hub oder über einen extern angesteckten USB-3-Hub, sowie unabhängig von der Formatierung der HDD und unabhängig davon, ob es sich um eine SSD oder eine HDD handelt.

Und jetzt habe ich keine Idee mehr, wie ich zu einer Backup-Kopie der VM in zumutbarer Zeit kommen könnte. Denn aus den gleichen Gründen wie oben funktioniert es nicht, z.B. mittels BackInTime oder mittels Timeshift die VM-Kopie zu sichern.

Was tun???

Offline perchlorat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
    • Lebenslust jetzt! – Praxis für Psychotherapie
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1650
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.2
  • Prozessor: i5-7400
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Kopieren von VMs aus VirtualBox unbrauchbar langsam - was tun?
« Antwort #3 am: 06. Februar 2021, 13:30:19 »
Und wieder ein kleiner Schritt weiter:
Ich habe hier noch ein RAID-1 mit zwei 3,5" HDDs mit je 4TB, die in einem externen Gehäuse laufen (Hardware-RAID). Das RAID ist btrfs-formatiert und ist über einen USB-3 Anschluss direkt mit dem MoBo verbunden.

Alle VMs konnten mit durchschnittlich 200 MB/s und Minimum 190 MB/s kopiert werden! – Bei einer VM jedoch startete der Kopiervorgang zunächst, lief bis ca. 2,8 GB und hielt dann scheinbar regelrecht an. Jedenfalls wurden für ca. 1 Minute keine Daten auf dem RAID geschrieben. Ich wollte schon abbrechen, da ging es plötzlich weiter und die Kopiergeschwindigkeit erreichte wieder ca. 200 MB/s. Merkwürdig!

Das gleiche RAID an meinem Laptop Baujahr 2011 (Fujitsu) mit einem Kombi-Anschluss mSATA + USB-3 läst den Kopiervorgang einer VM mit ca. 30 bis 38 MB/s laufen, auch ohne Pausen und Hakeleien. Die Geschwindigkeit blieb weitgehend konstant.

Dann habe ich als neuen Versuch einen 3,5" HDD in externem Gehäuse via USB-3 an das Mobo angeschlossen und wieder die VDI-Datei darauf kopiert. Jetzt erreichte ich durchgehend eine Transfergeschwindigkeit von ca. 100 bis 160 MB/s schwankend, im Mittel etwa 120 MB/s. Der Kopiervorgang lief ohne Pausen usw. glatt durch.

Ich habe daher den Verdacht, dass die Ansteuerung der einfachen mobilen USB-3-HDDs es einfach nicht mitmacht, einen BinaryBlob von z.B. 50 GB mal so einfach zu kopieren / zu schreiben.

Was sind Eure Erfahrungen damit?

Offline perchlorat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
    • Lebenslust jetzt! – Praxis für Psychotherapie
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1650
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.2
  • Prozessor: i5-7400
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Kopieren von VMs aus VirtualBox unbrauchbar langsam - was tun?
« Antwort #4 am: 06. Februar 2021, 23:31:22 »
Weil ich es immer noch nicht so recht glauben konnte, habe ich mir von einer Freundin zwei weitere 2,5"-HDDs mit USB-3-Anschluss ausgeliehen und diese betr. Kopie von VDI-Dateien  getestet. Alle zeigten das gleiche Verhalten: die Daten tröpfeln geradezu!

Hab dann ein altes Medion-Gehäuse mit 3,5"-Platte und USB-3 gegen-geprüft. Resultat: ca. 160 MB/s

@Jolic: Du schriebst, du hättest keine Probleme gehabt, wenn du eine VM auf eine externe SSD kopiert hast. Da SSDs in mobilen Gehäusen und USB-3 meist mit der gleichen Elektronik ausgestattet sind, wie konventionelle 2,5"-HDDs und USB-3 würde mich schon interessieren, was da nun wieder anders ist.

Jedenfalls habe ich mit meiner Samsung-SSD, die ich in ein zugekauftes USB-3-Gehäuse eingebaut hatte, die gleichen Probleme wie mit einer HDD in ähnlichem Gehäuse.

Zuverlässig scheint mir aktuell nur die Kopie auf 3,5" HDDs zu sein, wobei mein Harwdare RAID die beste Geschwindigkeit ohne Einbrüche lieferte.

Offline perchlorat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
    • Lebenslust jetzt! – Praxis für Psychotherapie
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1650
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.2
  • Prozessor: i5-7400
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Kopieren großer Datenmengen auf USB-HDD bricht regelmäßig ab
« Antwort #5 am: 09. März 2021, 13:53:56 »
Ich mache jetzt mit dem neuen o.g. Titel einen neuen Thread auf, da das Problem nicht mit VBox zu tun hat, sondern immer beim Kopieren größerer Datenmengen auf meine USB-HDDs zu tun hat. Spätestens nachdem ca. 2,2 bis 2,6 GB kopiert sind, bricht der Vorgang komplett ab, obwohl die Zugriffs-LED der HDD weiter flackert – auch nach Abbruch der Kopieraktion!
Kopieren großer Datenmengen auf USB-HDD bricht regelmäßig ab