Autor Thema: NFS oder doch Samba  (Gelesen 187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gast123

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Dankeschön: 2 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
NFS oder doch Samba
« am: 10. März 2021, 22:40:55 »
Da ich jetzt meine Videos in der externen Festplatte am Raspberry für alle im Heimnetz freigeben möchte,frage ich euch:

Welche Lösung wäre hier besser geeignet NFS oder Samba?

Ich möchte aber ohne Libreelec,Kodi oder Openmediavault auskommen.
Openmediavault hat bei mir ein Chaos verursacht,deswegen möchte ich das vermeiden.

Dann liegen die Videos in /media/pi/Datenträger/Media/Video.
Ich möchte dies vereinfacht verlinken,so daß man sofort auf Video reinkommen kann. Sozusagen eine Verknüpfung auf dem Raspberry.
Wie würde das am besten gehen?

Das wär's erstmal.

Schon einen Dank im voraus :)

Offline Gast123

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Dankeschön: 2 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: NFS oder doch Samba
« Antwort #1 am: 11. März 2021, 08:06:35 »
Einen Teil meines Problems habe ich lösen können.

Ich habe NFS genommen.

ln -s /media/pi/3xfsdiejd(die Festplatte)/Media/Video    /home/public

Es wird dann also eine Verknüpfung ins Home-Verzeichnis von public erstellt. /home/public mit mkdir im Raspberry erstellt.
Local oder via ssh auf dem Raspberry alles ok.
Jedoch mit meinem z.b. Laptop mit kodi komme ich nur bis /home/public, weiter nicht. Scheint leer zu sein,das aber nich richtig ist.
Dateimanager Nemo kann wohl kein NFS.

Wie komme ich also bis zur Verknüpfung?

Offline luca3

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
  • Hi:)
  • Skill: Anfänger
Re: NFS oder doch Samba
« Antwort #2 am: 11. März 2021, 09:37:35 »
Hallo Leute,
da es ein Interessantes Thema für uns alle möchte ich euch einen Artikel empfehlen über Bitcoin, hier findet man die alle notwindige Informationen und beste Tipps wie man Bitcoin verdienen kann, Viel Spaß beim Lesen
https://www.fitformoney.de/bitcoin-verdienen/
😃

Offline Gast123

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Dankeschön: 2 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: NFS oder doch Samba
« Antwort #3 am: 11. März 2021, 11:37:55 »
@luca3,

wir sind in einem Linux-Forum.  ;)

So, ich habe ein wenig mit NFS abgeändert,komme aber zum selben Ergebnis.
Zunächst einmal erstellte ich einen Ordner /opt/nfs im Raspberry. Im Ordner nfs befindet sich dann die Verknüpfung von der externen Festplatte "Media".
Danach änderte ich fstab so ab :

roc            /proc           proc    defaults          0       0
PARTUUID=50810202-01  /boot           vfat    defaults          0       2
PARTUUID=50810202-02  /               ext4    defaults,noatime  0       1
# a swapfile is not a swap partition, no line here
#   use  dphys-swapfile swap[on|off]  for that
PARTUUID=xyzabc... /opt/nfs ext4 defaults,noatime,nodiratime 0 2

#NFS mount
192.168.178.44:/opt/nfs/Media /srv nfs rw,user,soft 0 0

Ich erreiche im Kodi zwar den Ordner opt/nfs/Media, kodi behauptet der Ordner Media  ist leer.Keine Videos zu sehen.
Da frage ich euch,hat es mit der Rechte-Vergabe zu tun ?

Andere Möglichkeit war im Handy mit VLC zu probieren.VLC sagt da Your input can't be open .VLC is unable to open MRL in nfs://192.168.178.44 /opt/nfs/Media

Was könnte ich noch tun?

Offline Gast123

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Dankeschön: 2 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: NFS oder doch Samba
« Antwort #4 am: 11. März 2021, 14:37:16 »
Eine Info noch,das sollte es sein:

mittels ls -al sieht der Ordner Media so aus:

pi@raspberrypi:/opt/nfs/media $ ls -al
insgesamt 16
drwxrwxrwx  4 pi   root 4096 Mär  9 12:29 .
drwxr-xr-x  5 root root 4096 Mär 11 14:32 ..
drwxrwxrwx  2 pi   root 4096 Mär  9 12:29 Foto
drwxrwxrwx 40 pi   root 4096 Mär  9 17:40 Video

Also es sieht so aus,als ob nur root das einlesen kann. Wie kann ich das ändern?
Habe schon krass mit chmod 777 versucht.Half nicht..

Offline Gast123

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Dankeschön: 2 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Fortgeschritten
Re: NFS oder doch Samba
« Antwort #5 am: 11. März 2021, 16:37:15 »
Ich werde nicht mit NFS weiter machen.
Der Grund ist, anscheinend wirkt das auch auf meinem Laptop aus. Da waren alle Ordner nur noch lesbar und nicht mehr zugriffsbereit.
Neustart war nötig und plötzlich bin ich im rootfs gelandet. Musste fsck machen.
Das ist mir dann doch zu unsicher.
Jetzt muß ich nur versuchen,alle Einstellung mitsamt dem Link der externen Festplatte rückgängig zu machen,um Samba frei zu machen.

Also Thread hiermit geschlossen

Offline kisun

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Dankeschön: 25 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1660 Ti
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.18-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: NFS oder doch Samba
« Antwort #6 am: 11. März 2021, 16:47:25 »
Hallo Gast123,

'chmod 777' macht den/die Ordner/Datei für alle les-/schreib-/aufführbar.

Zitat
drwxrwxrwx 40 pi   root 4096 Mär  9 17:40 Video
Das sagt das das Verzeichnis dem Benutzer 'pi' gehört und der Gruppe 'root' zugeordnet ist. Das 'd' bei 'drwxrwxrwx' gibt an das es ein Verzeichnis ist. Die 3 Stellen danach sind die Benutzerrechte. Die darauffolgenden die Gruppenrechte und die letzten 3 die rechte für alle anderen. Bei dem Eintrag '..' hat zb nur root Schreibrechte. Bei den Gruppe-/Alle-rechte steht stat dem w ein '-'.

Sag mal hast du den folgenden Eintrag in der fstab des Raspis?:
Zitat
#NFS mount
192.168.178.44:/opt/nfs/Media /srv nfs rw,user,soft 0 0

Das nfs Dateisystem solltest du auf den client-Rechnern mounten nicht auf dem Server. Und '/srv' als Einhängepunkt ist mM auch ungünstig gewählt, da es gern auch von anderen Diensten genutzt wird. Lieber noch ein extra Unterverzeichnis erstellen.

Um nochmal auf deine Eingangsfrage zurückzukommen. Wenn du Windowsrechner im Netzwerk hast die daraus zugreifen sollen brauchst du 'samba'. Zumindest hab ich bei Windows noch keine nfs-Implementation gesehen. Für nur *nix-Rechner im Netzwerk bietet sich nfs an. Und um Kodi oder vlc zu bedienen, bietet sich ein dlna-server an.

Ich hab auf meinem NAS Samba, nfs und dlna laufen und alles greift auf die selben Ordner zu.
« Letzte Änderung: 11. März 2021, 16:50:35 von kisun »