Autor Thema: ntfs-Austauschpartition  (Gelesen 260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
ntfs-Austauschpartition
« am: 25. März 2021, 19:52:01 »
Liebes Forum

Ich wollte zwar schon früher von Windows umsteigen, bin aber rückfällig geworden. Jedenfalls will ich mich jetzt endlich mal damit auseinandersetzen. Also ich habe 3 SSDs (und zwei HDDs). Auf einer SSD ist Manjaro auf einer anderen Windows und die Dritte will ich gerne als NTFS-Austausch gebrauchen. Wenn ich die dritte nun mit dem KDE-Partitionsverwalter dauerhaft einhänge, kommt beim Neustart:
Dependency failed for Local File Sytems
Dann muss ich Passwort eingeben und lösche die letzte Zeile der fstab und es geht wieder wie vorher.

Ich stehe auf dem Schlauch, denn bei meinem alten PC ging das. Und ausserdem kann ich den Datenträger fehlerfrei via Dolphin einhängen. Beim Neustart verhaut's mir aber immer die Verknüpfungen, weshalb ein dauerhaftes Einbinden von mir gewünscht ist.

Eventuell liegt's daran, dass ich die Betriebssystem auf unabhängigen Datenträgern habe, aber eigentlich weiss ich es auch nicht. Wäre um eine kurze Hilfestellung dankbar. Eventuell ist ja nur ein Parameter falsch eingestellt.

Offline kisun

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Dankeschön: 25 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1660 Ti
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.18-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #1 am: 25. März 2021, 20:03:28 »
Bitte schau mal ob das Paket 'ntfs-3g' installert ist. Wenn nicht bitte installieren.

Zum prüfen ob es installiert ist entweder über den Paketmanager suchen und ggf installieren. Oder mit folgenden Befehlen in der Konsole "ob installiert ist" prüfen und dann ggf Installieren.

pamac search -r ntfs-3g
pamac install ntfs-3g

Viel Erfolg und herzlich Willkommen bei Manjaro  :)

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #2 am: 25. März 2021, 21:22:54 »
Ist bereits installiert. Danke aber

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2065
  • Dankeschön: 414 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #3 am: 25. März 2021, 23:05:53 »
Hallo Kuinto,
lösche die letzte Zeile der fstab und es geht wieder wie vorher.
dann poste doch bitte mal deine fstab und die Ausgabe von
sudo blkidund
lsblk -f
viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #4 am: 26. März 2021, 10:06:43 »
Nach Einbindung:
fstab:
# <file system>             <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=fc257ca7-66fe-4151-aeb1-1fd1e641dc47   /                   ext4   noatime      0 1
UUID=9371-AFD1                              /boot/efi           vfat   umask=0077   0 2
/dev/sda1                                   /home/flo/Wichtig   NTFS   defaults     0 0
sudo blkid:
/dev/nvme1n1p1: UUID="9371-AFD1" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat" PARTUUID="de5b3d4e-fffd-cd45-a330-d2fe100fff72"
/dev/nvme1n1p2: UUID="fc257ca7-66fe-4151-aeb1-1fd1e641dc47" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="2423fc6b-ed1a-0640-961f-d2be0dc51102"
/dev/nvme0n1p1: UUID="92A5-9FFB" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat" PARTLABEL="EFI system partition" PARTUUID="276f0d37-5738-48ca-8985-807a5169f195"
/dev/nvme0n1p2: PARTLABEL="Microsoft reserved partition" PARTUUID="ec95eeb3-8387-41fa-9abe-eb4692d3e410"
/dev/nvme0n1p3: BLOCK_SIZE="512" UUID="F8C8A8A3C8A8619C" TYPE="ntfs" PARTLABEL="Basic data partition" PARTUUID="7081eb5d-9e19-415e-a1c1-e951b5603f0d"
/dev/nvme0n1p4: BLOCK_SIZE="512" UUID="E82C3F542C3F1D4E" TYPE="ntfs" PARTUUID="32decba7-b9f8-4c52-8a8b-f738bfa6bff3"
/dev/sda1: LABEL="Wichtig" BLOCK_SIZE="512" UUID="B6F24E9AF24E5EAD" TYPE="ntfs" PARTLABEL="Basic data partition" PARTUUID="77537ee5-bf59-4e1c-b9e1-f5196a26dcff"
/dev/sdb1: LABEL="EXT" BLOCK_SIZE="512" UUID="2C085B96085B5E40" TYPE="ntfs" PARTLABEL="Basic data partition" PARTUUID="8f7d9aad-2eaf-4820-8fd3-30a9752a46ea"
/dev/sdc1: PARTLABEL="Microsoft reserved partition" PARTUUID="72d88802-1bb7-4f8b-a774-e693bc6f0743"
/dev/sdc2: LABEL="G+L" BLOCK_SIZE="512" UUID="62A6F276A6F249D5" TYPE="ntfs" PARTLABEL="Basic data partition" PARTUUID="22b4b8f0-0474-4251-8b1e-9a29cf513742"
/dev/sde1: LABEL="21_02_20" BLOCK_SIZE="512" UUID="8E767F68767F4FC7" TYPE="ntfs" PARTUUID="7bead3eb-01"
sblk -f:
NAME        FSTYPE FSVER LABEL    UUID                                 FSAVAIL FSUSE% MOUNTPOINT
sda                                                                                   
└─sda1      ntfs         Wichtig  B6F24E9AF24E5EAD                                   
sdb                                                                                   
└─sdb1      ntfs         EXT      2C085B96085B5E40                                   
sdc                                                                                   
├─sdc1                                                                               
└─sdc2      ntfs         G+L      62A6F276A6F249D5                                   
sde                                                                                   
└─sde1      ntfs         21_02_20 8E767F68767F4FC7                                   
nvme1n1                                                                               
├─nvme1n1p1 vfat   FAT32          9371-AFD1                              49.4M     1% /boot/efi
└─nvme1n1p2 ext4   1.0            fc257ca7-66fe-4151-aeb1-1fd1e641dc47  421.3G     3% /
nvme0n1                                                                               
├─nvme0n1p1 vfat   FAT32          92A5-9FFB                                           
├─nvme0n1p2                                                                           
├─nvme0n1p3 ntfs                  F8C8A8A3C8A8619C                                   
└─nvme0n1p4 ntfs                  E82C3F542C3F1D4E   

Danke für die Hilfsbereitschaft

Offline kisun

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Dankeschön: 25 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1660 Ti
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.18-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #5 am: 26. März 2021, 14:30:39 »
Ich weiß nicht ob es sich auch auf 'nicht' Systempartitinen bei Windows auswirkt. Aber unter Win10 in den Energieoptionen gibt es eine 'schnellstart' Einstellung. Wenn diese eingeschalten ist (was glaub ich Standart bei W10 ist) lässt sich die ntfs-Systempartition unter Linux auch nicht richtig mounten.

Kannst du das in deinem Windows System prüfen?

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2065
  • Dankeschön: 414 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #6 am: 26. März 2021, 18:57:55 »
Hallo Kuinto,
so auf den ersten Blick sehe ich da nicht direkt einen Fehler. Nur ein paar Ideen, oder Anregungen:
Ich würde die NTFS gar nicht in die fstab einbeziehen, sondern im Dateimanager den Punkt "Dateiverwaltung" aktivueren (den gibt es wohl auch direkt übers Menu). Dort kann man einen Punkt aktivieren "Datenträger bei Programmstart automatisch einhängen",
Dann erscheint die Partition im Dateimanager und kann dort ausgewählt werden, um zu schreiben oder lesen. Der automatisch vergebene Mountpunkt ist dann /run/media/USER/PARTLABEL
USER wäre dein Username und PARTLABEL das Label der Partition. Bei dir müsste also
/run/media/flo/wichtigrauskommen.
Wenn Du doch die fstab nehmen willst empfehle ich auch für die NTFS eine UUID zu benutzen, das ist sicherer. Es ist nicht garantiert, dass sda1 immer sda1 ist.
Was mir noch auffällt, Du schreibst, die Daten sind die nach dem Einbinden. Merkwürdigerweise sehe ich das in der Ausgabe von lsblk -f nicht. Da müsste ja in der Zeile von sda1 als Mountpoint /home/flo/wichtig auftauchen, macht es aber nicht.
Wie gesagt, keine richtige Lösung und mich irritiert immer noch deine Aussage
lösche die letzte Zeile der fstab und es geht wieder wie vorher.
Das bedeutet ja, wenn Du die Zeile löschst
/dev/sda1                                   /home/flo/Wichtig   NTFS   defaults     0 0
funktioniert alles, oder verstehe ich dich da falsch?
Nicht nur deshalb mein obiger Vorschlag, ganz auf diese Zeile zu verzichten und der Dateiverwaltung die Arbeit zu überlassen. Einen Test wäre es wert.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #7 am: 27. März 2021, 00:13:38 »
@kisun: Musste zuerst suchen, aber wahrscheinlich meinst du bei Zusätzliche Energieeinstellungen/Systemeinstellungen/Verhalten des Netzschalters (sehr gut versteckt) -- jedenfalls habe ich den Haken bei Schnellstart mal rausgenommen, leider ohne gewünschten Erfolg.

@gosia: Über den Dateimanager funktioniert zwar alles, also Daten lesen unnd schreiben, aber das Blöde ist, dass ich das Laufwerk immer zuerst einhängen muss. Also ich will beispielsweise die Musikdateien vom Datenträger sofort startklar beim Systemstart eingebunden haben. Ich könnte die Dateien, die ich verwende, zwar auch einfach nach /home kopieren, aber wenn ich beispielsweise an einer Datei was ändere, wird die Änderung nur in /home gespeichert. Und eigentlich möchte ich schon, dass alle mir eichtigen Daten auf einem sepraratem Datenträger sind. Oder habe ich dich hier fasch verstanden?

Wahrscheinlich habe ich das mit der Fehlermeldung unglücklich formuliert: Wenn ich den Datenträger mit dem Partitionstool einbinde und dann neustarte, kommt das hier:
(siehe Anhang)
Ich logge mich ein und entferne die letzte Zeile der fstab, exit und dann ist alles wieder wie am Anfang. blkid und sblk sind also vor dem Einhängen/Neustarten.

Einhängen in fstab mit UUID gibt selbiges Ergebnis.


Wenn ich den Datenträger manuell mit sudo mount /dev/sda1 /home/flo/Wichtig einhänge, funktioniert alles. Irgendetwas scheine ich also falsch zu machen oder vergessen zu haben, ich komme aber nicht dahinter was.

Vielen Dank für eure Geduld bisher :)

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #8 am: 27. März 2021, 12:05:53 »
Beim Installieren von Manjaro habe ich den Haken gesetzt bei Anmelden ohne Passwort, bin mir das halt von der kommerziellen Konkurrenz gewohnt. Wie kann man das rückgängig machen? Habe in den Einstellungen leider nichts dergleichen gefunden.

Habe mir überlegt, dass es eventuell das ist. Denn wenn ich den Datenträger mit sudo einhänge, geht alles.

Offline kisun

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Dankeschön: 25 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1660 Ti
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.10.18-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #9 am: 27. März 2021, 14:07:48 »
Hallo Kuinto,

ich weiß nicht welcher Login Manager bei KDE verwendet wird. Bei der xfce Manjaro Version wird standartmäßig LightDM installiert. Bei KDE könnte es aber SDDM sein.

Die Links im Text führen zum Arch-Wiki zum Thema Autologin.

Da dieses Thema nichts mit der 'ntfs-Austauschpartition' zu tun hat erstelle dafür bitte noch einen extra Beitrag wenn du es mit den Links nicht selbst lösen kannst. Denn es ist möglich das jemand der dein autologin Problem lösen kann diesen Thread hier nicht liest.  ;)

Viele Grüße

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #10 am: 27. März 2021, 16:46:45 »
SDDM ist mein Anmeldebildschirm. Ich habe bei den Einstellungen die automatische Anmeldung für SDDM deaktiviert. Immer noch dasselbe.

Hier mal die letzte Seite vom journalctl:
Mär 27 17:14:54 man systemsettings5[1746]: file:///usr/share/kpackage/kcms/kcm_sddm/contents/ui/main.qml:34:13: >
Mär 27 17:14:54 man systemsettings5[1746]: kf.i18n: "0 instead of 2 arguments to message {%1 (%2)} supplied befo>
Mär 27 17:14:54 man systemsettings5[1746]: kf.i18n: "0 instead of 3 arguments to message {%1, von %2 (%3)} suppl>
Mär 27 17:15:11 man dbus-daemon[780]: [system] Activating service name='org.kde.kcontrol.kcmsddm' requested by '>
Mär 27 17:15:11 man dbus-daemon[780]: [system] Successfully activated service 'org.kde.kcontrol.kcmsddm'
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Listener adapter polkit_qt_listener_initiate_authen>
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: GSimpleAsyncResult: 0x55787e5269e0
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: polkit_qt_listener_initiate_authentication callback>
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Initiating authentication
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Message of action:  "Einstellungen in SDDM speicher>
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Action description has been found
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: WinId of the dialog is  33554438 33554438
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: WinId of the shown dialog is  33554438 33554438
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Trying again
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: REQUEST
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Request:  "Password: "
Mär 27 17:15:11 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: "Password: "
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Dialog accepted
Mär 27 17:15:30 man audit[2249]: USER_AUTH pid=2249 uid=1000 auid=1000 ses=2 subj==unconfined msg='op=PAM:authen>
Mär 27 17:15:30 man dbus-daemon[780]: [system] Activating via systemd: service name='org.freedesktop.home1' unit>
Mär 27 17:15:30 man dbus-daemon[780]: [system] Activation via systemd failed for unit 'dbus-org.freedesktop.home>
Mär 27 17:15:30 man polkit-agent-helper-1[2249]: pam_systemd_home(polkit-1:account): systemd-homed is not availa>
Mär 27 17:15:30 man kernel: audit: type=1100 audit(1616861730.612:96): pid=2249 uid=1000 auid=1000 ses=2 subj==u>
Mär 27 17:15:30 man kernel: audit: type=1101 audit(1616861730.615:97): pid=2249 uid=1000 auid=1000 ses=2 subj==u>
Mär 27 17:15:30 man audit[2249]: USER_ACCT pid=2249 uid=1000 auid=1000 ses=2 subj==unconfined msg='op=PAM:accoun>
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: COMPLETED
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Completed:  true
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Finishing obtaining privileges
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Listener adapter polkit_qt_listener_initiate_authen>
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: polkit_qt_listener_initiate_authentication_finish c>
Mär 27 17:15:30 man polkit-kde-authentication-agent-1[1615]: Finish obtain authorization: true
Mär 27 17:15:30 man polkitd[790]: Operator of unix-session:2 successfully authenticated as unix-user:flo to gain>
Mär 27 17:15:51 man dolphin[1771]: inotify_add_watch(/lost+found) failed: (Permission denied)
Mär 27 17:15:51 man dolphin[1771]: inotify_add_watch(/root) failed: (Permission denied)
Mär 27 17:16:01 man dolphin[1771]: inotify_add_watch(/etc/sudoers.d) failed: (Permission denied)
Mär 27 17:16:41 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: WARNING: Host System Error
Mär 27 17:16:41 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: AMD-Vi: Event logged [IO_PAGE_FAULT domain=0x000f address=0xc>
Mär 27 17:16:41 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: Host halt failed, -110
Mär 27 17:16:51 man kwin_x11[1549]: kwin_core: XCB error: 152 (BadDamage), sequence: 29434, resource id: 1468185>
Mär 27 17:16:51 man kwin_x11[1549]: kwin_core: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 29435, resource id: 60817434,>
Mär 27 17:16:51 man kwin_x11[1549]: qt.qpa.xcb: QXcbConnection: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 29436, resou>
Mär 27 17:17:17 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: xHCI host not responding to stop endpoint command.
Mär 27 17:17:17 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: USBSTS: HSE EINT
Mär 27 17:17:17 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: Host halt failed, -110
Mär 27 17:17:17 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: xHCI host controller not responding, assume dead
Mär 27 17:17:17 man kernel: xhci_hcd 0000:04:00.0: HC died; cleaning up
Mär 27 17:17:17 man kernel: usb 3-1: USB disconnect, device number 2
Mär 27 17:17:17 man kernel: usb 4-1: USB disconnect, device number 2
Mär 27 17:17:31 man kwin_x11[1549]: qt.qpa.xcb: QXcbConnection: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 33151, resou>
Mär 27 17:17:31 man systemd[1472]: Started Konsole - Terminal.
░░ Subject: A start job for unit UNIT has finished successfully
Da wird einiges rot angezeigt, kenn mich damit aber überhaupt nicht aus. Vielleicht werdet Ihr ja daraus schlau. Ansonsten werfe ich glaub die Flinte ins Korn -- ich will mich ja nicht ewigs damit herumschlagen.

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2065
  • Dankeschön: 414 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #11 am: 27. März 2021, 20:46:58 »
Hallo Kuinto,
naja, wenn Du den Dateimanager benutzt musst Du eigentlich nicht von Hand mounten. sobald der Dateimanager geöffnet wird ist auch alles automatisch gemounted. Aber ich kann natürlich verstehen, dass Du das noch schneller, also gleich beim Einloggen haben möchtest. Deshalb habe ich das mal mit deiner fstab-Zeile getestet. Funktioniert prima, aber nur, wenn ich als Typ nicht NTFS (alles gross) nehme, sondern wie gewohnt ntfs (klein geschrieben).
Allerdings bekomme ich bei NTFS nicht deine Fehlermeldung, sondern es wird einfach nicht gemountet und beim Versuch, das von Hand zu machen, kommt die Fehlermeldunmg, dass das Dateisystem NTFS nicht bekannt sei.
Mit "normalem" kleinem ntfs funktioniert es, abgesehen davon, dass "default" rechtemässig schlecht ist, alles gehört root. Aber das ist eine andere Baustelle und liesse sich leicht beheben.
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass dies dein einziges Problem ist, aber ich würde es auf jeden Fall mal mit der korrigierten Zeile probieren
/dev/sda1                                   /home/flo/Wichtig   ntfs   defaults     0 0um eine mögliche Fehlerquelle zu beseitigen. Gross- und Kleinschreibung spielt bei Linux eben doch eine Rolle.
Was den Journal-Auszug betrifft, so kann ich zumindest für dein mount-Problem keinen passenden Fehler finden.

viele Grüße gosia

PS. Übrigens habe ich beim googeln nach deiner Fehlermeldung auch Berichte gefunden, dass am defekten Dateisystem der einzuhängenden Festplatte lag. Vielleicht also von Windows aus mal ein chkdisk (oder wie es dort heisst) drüber laufen lassen.
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Kuinto

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: ntfs-Austauschpartition
« Antwort #12 am: 28. März 2021, 21:26:02 »
Ich habe die Partition ja mit dem KDE-Partitionsverwaltungstool eingehängt und NTFS hat es dann in der fstab automatisch grossgeschrieben, deshalb hielt ich es für unwahrscheinlich, dass der Fehler im fstab-Eintrag liegt/lag. Aber tatsächlich funktioniert es jetzt mit kleingeschriebenem ntfs. ^-^ Also recht herzlichen Dank für deinen Hinweis und eure Geduld

Ich werde KDE ein Problembericht senden, dass sie für ihr Partitionierungstool Kleinbuchstaben beim Dateisystem sicherstellen sollen. Gerade  ein Anfänger, Umsteiger oder Gelegenheitsnutzer nimmt wohl lieber Systemtools, statt im Terminal rumzuschreiben.