Autor Thema: manjaro bootet nicht komplett von usb  (Gelesen 1724 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline orr

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 2 mal
  • hää? ehm? ääh?
  • Desktop: xfce
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
manjaro bootet nicht komplett von usb
« am: 07. August 2014, 13:29:48 »
moin,
ich habe per unetbootin manjaro auf einen usb stick geladen und möchte nun von diesem auf einem anderen rechner booten.
der stick wird erkannt und ich kann in GRUB die "start"-auswahl treffen. danach wird der kernel gebootet und der "manjaro"-schriftzug mit den 5 punkten, welche immer zwischen grün und weiss wechseln, erscheint. doch dann passiert genau gar nichts mehr! auch nach 30 minütigem warten nicht...

der prozessor ist definitiv 64bit fähig, jedoch habe ich es auch mit der 32bit version versucht und das verhalten ist das selbe.
im bios zwischen optimal- und failsafe defaults zu wechseln half auch nichts.

andere rechner booten ohne probleme vom usb stick - also liegt es wohl an dieser kiste, auf der noch ein windows server 2008 installiert ist, welches einwandfrei funktioniert...
das motherboard ist von zotac mit und mit nvidia ion (mcp97) chipsatz und einer atom 330 cpu.

vielleicht kann ja jemand helfen?

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #1 am: 07. August 2014, 14:03:13 »
Wäre der Rechner nicht 64bit fähig, brächte unetbootin eine entsprechende Fehlermeldung. Somit sollte auch pae vorhanden sein. Aber zeige mal zur Sicherheit die Ausgabe von:
grep "^flags.*lm" /proc/cpuinfo im Codeblock.
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

totschka

  • Gast
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #2 am: 07. August 2014, 14:10:23 »
Das wird wohl etwas schwierig, wenn ein Linux nicht bootet und sonst nur Windows-Server installiert ist...

Beim Bootvorgang kannst Du durch Drücken von <esc> diesen Bildschirm mit den blinkenden Punkten ausschalten und siehst statt dessen die Bootmeldungen des Kernels. Die könnten schon mal weiterhelfen, speziell die letzte, bei der der Bootvorgang stehen bleibt.

Offline orr

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 2 mal
  • hää? ehm? ääh?
  • Desktop: xfce
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #3 am: 07. August 2014, 14:11:00 »
Wäre der Rechner nicht 64bit fähig, brächte unetbootin eine entsprechende Fehlermeldung.
unetbootin läuft auf einem anderen rechner, nicht auf dem, auf dem manjaro installiert werden soll.


Somit sollte auch pae vorhanden sein. Aber zeige mal zur Sicherheit die Ausgabe von:
grep "^flags.*lm" /proc/cpuinfo im Codeblock.
wie denn, wenn manjaro nicht bootet?

auch nehme ich das mit dem "definitiv 64bit fähig" zurück. ich sehe gerade, dass das windows auch nur 32bit hat, sorry.
dennoch sollte er dann ja vom usb stick starten, wenn ich ihm die 32bit version von manjaro gebe!

totschka

  • Gast
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #4 am: 07. August 2014, 14:15:44 »
wie denn, wenn manjaro nicht bootet?

Das meinte ich oben, deshalb einfach nur mal <esc> beim nächsten Bootversuch drücken und Meldung posten.

auch nehme ich das mit dem "definitiv 64bit fähig" zurück. ich sehe gerade, dass das windows auch nur 32bit hat, sorry.
dennoch sollte er dann ja vom usb stick starten, wenn ich ihm die 32bit version von manjaro gebe!

Der Prozessor ist 64bit-fähig ---> http://ark.intel.com/products/35641/Intel-Atom-Processor-330-1M-Cache-1_60-GHz-533-MHz-FSB

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #5 am: 07. August 2014, 14:17:56 »
Sorry. Überlesen, dass kein Linux installiert ist. Google mal nach der pae-Fähigkeit des Prozessors.
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline orr

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 2 mal
  • hää? ehm? ääh?
  • Desktop: xfce
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #6 am: 07. August 2014, 14:46:21 »
Beim Bootvorgang kannst Du durch Drücken von <esc> diesen Bildschirm mit den blinkenden Punkten ausschalten und siehst statt dessen die Bootmeldungen des Kernels. Die könnten schon mal weiterhelfen, speziell die letzte, bei der der Bootvorgang stehen bleibt.

danke für den tipp!

"tausend" fehler. unter anderem:
Zitat
$logfile is not clean. will not be able to remount read-write. mount in windows.

ich glaube der stick hat einen an der waffel. lässt sich nicht mehr mit gparted formatieren und unter windows wird nicht angezeigt wie viel kapazität er hat...  :o

Offline orr

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 2 mal
  • hää? ehm? ääh?
  • Desktop: xfce
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: manjaro bootet nicht komplett von usb
« Antwort #7 am: 07. August 2014, 15:40:37 »
thema erledigt!
lag wohl doch irgendwie am usb stick - ein neuer war die lösung...