Autor Thema: Danke Manjaro  (Gelesen 17030 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline barxxo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1050Ti
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14
  • Prozessor: Intel Core I5 4690K
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Danke Manjaro
« am: 12. August 2013, 07:28:26 »
Spontan musste ich einfach mal "Danke" sagen.
Danke für dieses Projekt.
Zwei Wochen lang habe ich jetzt verschiedene Linux- Distris installiert und nach ein paar Stunden oder Tagen Frust wieder von der Platte geputzt. Ich hatte jetzt Linux Mint, Opensuse, puredyne, Sabayon Linux...

Manjaro ist die erste Distribution, wo alles, was mir wichtig war, einfach funktioniert.
Umgehauen hat mich dann, als es Google Chrome nicht per Paketmanager gab, es dann aber relativ einfach war, per packman ein installierbares Paket aus debian- Quellen zu bauen. Genial!
So muss Linux!

Ich habe die Openbox - Version, die mir wegen des reduzierten Designs gefällt

Ich bin einfach begeistert.

Schönen Tag noch.

Offline Ocsej

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 580
  • Dankeschön: 2 mal
  • Ocsej
  • Desktop: Openbox /-Laptop Openbox
  • Grafikkarte: Desktoprechner nVidia Geforce 8500 GT / Laptop ATI Mobility RADEON HD 3470
  • Grafikkartentreiber: Desktop Rechner nVidia-free / Laptop ATI-free
  • Kernel: 4.1.6-1-ARCH /-64bit
  • Prozessor: Desktop Rechner (HP) AMD 5600 / Laptop Acer Aspire 5530G QL60 1,9GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: ARCH /-Stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #1 am: 12. August 2013, 14:48:30 »
So ging es mir auch als ich Manjaro installiert habe es war von Anfang an perfekt, und fühlte sich einfach gut an zu benutzen!  :)

Ocsej
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

ARCH /-64bit installiert.

Ocsej

Offline eskaini

  • Security Team
  • *
  • Beiträge: 499
  • Skill: Anfänger
Re: Danke Manjaro
« Antwort #2 am: 12. August 2013, 16:10:06 »
Möchte mich anschließen.  Es macht einfach Spaß: Rechner an,  Manjaro  auf und  das tun, was man will, statt frickeln




Offline saarlo

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 157
  • Dankeschön: 4 mal
  • Manjaro...simply the best...
  • Desktop: XFCE auf HP Notebook 17-y017ng
  • Grafikkarte: AMD® R5 M430 Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: linux 4.19 rc
  • Prozessor: AMD A6-7310 Quad Core Prozessor
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #3 am: 12. August 2013, 17:46:55 »
Kann mir nur anschliessen. Manjaro ist schnell und stabil-auch mit den Testing-Repos. Rechner an und alles rennt. Echt cool. 8)
Manjaro XFCE x86_64 auf Hewlett Packard, Notebook 17-y017ng

Online Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 2017
  • Dankeschön: 146 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: Danke Manjaro
« Antwort #4 am: 13. August 2013, 10:43:27 »
Eigentlich LANGWEILIG, wenn ein System so easy läuft.

Linu74
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

Offline eskaini

  • Security Team
  • *
  • Beiträge: 499
  • Skill: Anfänger
Re: Danke Manjaro
« Antwort #5 am: 13. August 2013, 12:08:36 »
ne keineswegs, ich habe genug Aufgaben für die PC-Arbeit, um die ich mich endlich kümmern kann, und ich kann sie pünktlicher abliefern


Offline Joke

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 203
    • Storyplus
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 4570
  • Skill: Anfänger
Re: Danke Manjaro
« Antwort #6 am: 13. August 2013, 12:59:02 »
Auch ich möchte Danke sagen, denn Manjaro ist einfach Spitze und es läuft super!

Gruss
Joke
Manjaro 0.8.9 XFCE auf Acer Aspire 7735G

Offline vinzv

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
    • we❤manjaro
  • Desktop: Gnome
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.10.5
  • Prozessor: i5 und i7
  • Zweig: stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #7 am: 15. August 2013, 00:13:49 »
Umgehauen hat mich dann, als es Google Chrome nicht per Paketmanager gab, es dann aber relativ einfach war, per packman ein installierbares Paket aus debian- Quellen zu bauen. Genial!

Nur so nebenbei bemerkt: Chromium - die Open Source Basis von Chrome - kannst direkt aus den Paketquellen installieren.

Offline geekosauros

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 61
  • Dankeschön: 2 mal
  • Grafikkarte: 9500gt
  • Zweig: unstable ftw
Re: Danke Manjaro
« Antwort #8 am: 15. August 2013, 00:20:53 »
ist wirklich sehr stabil. alleine die 2 mächtigen tools pamac und o. macht aus manjaro ein riesenerfolg!
skype: matthiaspok

Offline Ocsej

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 580
  • Dankeschön: 2 mal
  • Ocsej
  • Desktop: Openbox /-Laptop Openbox
  • Grafikkarte: Desktoprechner nVidia Geforce 8500 GT / Laptop ATI Mobility RADEON HD 3470
  • Grafikkartentreiber: Desktop Rechner nVidia-free / Laptop ATI-free
  • Kernel: 4.1.6-1-ARCH /-64bit
  • Prozessor: Desktop Rechner (HP) AMD 5600 / Laptop Acer Aspire 5530G QL60 1,9GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: ARCH /-Stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #9 am: 16. August 2013, 01:11:34 »
Ja Linu74,

da haste recht, wenn man es gewohnt ist, öfters es mal neu zu installieren.
Dann ist Manjaro schon von der Seite ein bisschen Langweilig, aber es ist einfach ein wunderbares....Linux! ;D

Ocsej
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

ARCH /-64bit installiert.

Ocsej

Offline barxxo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1050Ti
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14
  • Prozessor: Intel Core I5 4690K
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #10 am: 25. August 2013, 08:56:37 »
Hallo zusammen,
ich wollte gerne nochmal Rückmeldung geben, nachdem ich Manjaro nun eine Weile getestet habe.
Ich bin immer noch sehr glücklich damit. Meiner Meinung nach zeigt Manjaro die Richtung, in die sich Linux entwickeln sollte. Von allen Distris, die ich jetzt getestet habe, ist Manjaro diejenige mit den wenigsten Ecken und Kanten.
Nur meine anfängliche Entscheidung für Openbox habe ich revidiert. Bei mir läuft jetzt KDE. Danke allen, die es möglich gemacht haben, KDE problemlos in Manjaro zu installieren.

Nur so nebenbei bemerkt: Chromium - die Open Source Basis von Chrome - kannst direkt aus den Paketquellen installieren.

Danke. Kann Chromium auch auf die per Chrome gespeicherten persönlichen Daten zugreifen? Das ist nämlich nach ner Neuinstallation ne riesen Erleichterung, wenn der Browser einfach wieder wie gewohnt funktioniert.

Offline eskaini

  • Security Team
  • *
  • Beiträge: 499
  • Skill: Anfänger
Re: Danke Manjaro
« Antwort #11 am: 07. November 2013, 18:42:10 »
....wirklich ne gute Distro.Hab auch schon einiges ausprobiert.
Endlich mal ein Rattenschnelles,super funktionierendes KDE,
auf meiner Maschine :)

Offline linusfan

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 285
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Radeon(tm) HD Graphics intern
  • Grafikkartentreiber: unfree
  • Kernel: 3.15.7-1-MANJARO
  • Prozessor: AMD A8-6600K APU
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Manjaro stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #12 am: 14. November 2013, 03:17:43 »
Ich sag erst mal Tach,

dem möchte ich mich anschliessen !

Nach Ubuntu, Fedora, Scientific, Oracle, Suse, Mint LMDE, dann länger Mint Cinnamon LTS, Debian, SolydK, Neptune 3.3, hatte ich SolydK als meine Zukunftsdistri auserkoren, weil es modern und man ohne viel Frickelei eine gut aussehende (Textrendering, Fonts und so) Distribution hat, die mir von allen am besten gefallen hat. Dann kam ein Semi-Rolling-Release-Update und alles war im Eimer. Eigentlich hatte ich gerade wieder angefangen, kreativ zu sein und mich wieder meiner Android-App-Programmierung und Blender-Action zugewandt. Ich hatte auch keine Lust mehr, mich schon wieder mit X-Server- und Grafiktreiber-Bastelei auseinanderzusetzen. Vorher hatte ich mich noch erst mit Chakra und dann mit Arch befasst und war da schon wahrlich beeindruckt von der Modernität und dem genialen Paket-Management. Aber der Aufwand war mir damit doch zu groß, weil ich es mit mehr als einem Rechner zu tun habe und da habe ich mich wieder dem Debianismus zugewandt und mich für SolydK entschieden. Da wurde ich dann direkt mit dem November-Update eines Besseren belehrt und ich habe mich an Manjaro erinnert, was ich wegen des recht hohen Rangs in DistroWatch auch schon mal ausprobiert hatte. Dessen hatte ich mich wieder erinnert und jetzt bin ich absolut begeistert und froh, auch von Euch so viel Gutes über Manjaro zu hören. Es hat bei mir übrigens auch direkt ein mehrere hundert Megabyte großes Update klaglos überlebt und ich hatte schon nach wenigen Stunden meinen nicht ganz trivialen Hauptrechner mit allem am Laufen, was ich so alles brauche und die KDE läuft einfach göttlich !

Danke Manjaro auch von mir !
Don't eat yellow snow ! (Frank Zappa)

Offline LinuxAmi

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 17
  • Desktop: XFCE 0.8.12
  • Grafikkarte: VIA S36 Unichrome Pro IGP
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.14. / 3.19.
  • Prozessor: Intel Core Duo 1,66 GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #13 am: 18. März 2014, 14:24:05 »
Notebook
Nexoc-Osiris S 615, Modell: M66 S
CPU Intel Core Duo 1,66 GHz T 2300
RAM 448 MB, DDR-2(HDD 80 GB)
Grafikkarte-VIA/S36 Unichrome Pro IGP
Soundkarte-VIA AC97 (Realtek)

"Altes Notebook wieder zum Leben erweckt mit Manjaro Xfce"

Hallo Gemeinde,

bis vor 4 Wochen wusste ich noch nicht mal das es Manjaro gibt.
Heute bin ich begeistert, weil 1. altes Notebook endlich stabil läuft! 2. Manjaro selbst als Gesamtpaket mich beeindruckt.
Möchte Danke sagen und meine Hochachtung aussprechen an das gesamte Team von Manjaro.
Bin auf Manjaro gekommen, weil ich bei Wikipedia für das alte Notebook meiner Frau nach Distris gesucht habe. Gerade ältere Hardware und die Problematik(Treiber u. Kernel) insbesondere Kernel Non-pae bei einigen Distributionen funktionierte nicht immer.

Manjaro-xfce-0.8.9 (live DVD) hat mich so was von positiv überrascht(und in Deutsch), dass ich gleich installieren musste. Manjaro läuft auf dem Nexoc unerwartet recht flüssig und stabil.
Bei den Anwendungen wie (Musik, Video, Bilder, Gimp, Youtube, LibreOffice, PDF, Internet(WLAN) mit Firefox und Chromium alles Top! Nur noch Staunen!
Vorher viele Distris ausprobiert: u.a. Bodhi, Lubuntu, Xubuntu, Mint, Puppy's, Lupu, Slacko, Salix, DamnSmall
u.v.m. ->nicht überzeugt: entweder kein Deutsch oder Anwendungen gingen z.T. erst gar nicht weil Mauszeiger Probleme machte. Cursor blieb stehen oder verschwand auf ein mal. System instabil oder ging gar nicht mehr. Installationen z.T. nicht durchführbar oder nicht bis zum Ende durchführbar. Anwendungen z.T. sehr schleppend. Meine Orientierung war immer die Empfehlung: alte Hardware und Kernel Non-pae mit Xubuntu, Lubuntu und Bodhi(Vers. 12.04)!

Aber Manjaro hat auf Anhieb funktioniert. Für mich nur eine Erklärung: das Herzstück(Kernel u. Treiber) stimmen! Bei der Installation hatte ich mich für die automatische Installation entschieden, um zu sehen wie die Festplatte belegt wird. Das SWAP in seiner Größe sofort bei der Installation automatisch auf der Festplatte festgelegt wurde finde ich gut. Warum 3,5 GB auf der Festplatte bei der Installation nicht belegt wurden, kommt in einem extra Thread.

Manjaro gefällt mir auch auf meinem Rechner(Dualboot). Im Moment nutze ich selber noch Xubuntu 13.10!  Ich mochte schon immer XFCE. Wie jeder eben seine Desktop-Variante haben möchte, kann man sich diese eben ja aussuchen! Werde jetzt mal weiter probieren.

Mein Fazit: ältere Lappy und PC nicht gleich aufgeben oder in die Tonne werfen. Wenn andere Distributionen in Zukunft keine Kernel Non-pae mehr unterstützen oder unzufrieden funktionieren, kann ich aus meiner Erfahrung raten Manjaro auszuprobieren!
Da auch die Hauptmerkmale im Wiki Manjaro mich praktisch am Rechner überzeugt haben, denke ich auch über ein Ausstieg von Ubuntu/Xubuntu nach!
Mit Manjaro ist hoffentlich ein neuer Fan-Club im Kommen, der durch seine Philosophie mit dem Gesamtpaket mich und meine Frau schon sehr positiv beeindruckt hat. Weiter so und hoffentlich bald viele neue Bewunderer.

Danke Manjaro Team
herzliche Grüße  LA (LinuxAmin)

Offline Quinix

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
  • Dankeschön: 10 mal
  • Desktop: KDE Plasma
  • Grafikkarte: GeForce 820M
  • Grafikkartentreiber: NVidia Hybrid (Bumblebee) non-free
  • Kernel: 4.19 , 4.14
  • Prozessor: Intel Core i5 - 4210 U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Danke Manjaro
« Antwort #14 am: 21. März 2014, 00:33:17 »

Ich möchte bzw. muss mich auch mit dem Danke bzw. bedanken anschließen.  :)

In den letzten jahren hatte ich auch etliche distris durchprobiert und dabei dutzende dvds geopfert.
es waren aber keine auf arch linux basierende distris dabei.
vermutlich weil es zu der zeit kein einsteigerfreundliches bzw. einfach zu handhabendes arch linux fork gab.

in der ganzen zeit bin ich immer wieder zu freeBSD bzw. pc-bsd zurückgekehrt aus diversen gründen.

auch musste und konnte man erleben wie diverse distris plötzlich verschwanden, was teils schon schade war.
so zu sagen eintagsfliegen.

wie auch immer. ich bin nun überzeugt meine favoriten distri endlich gefunden zu haben und werde sicher sehr lange, wenn nicht sogar immer, dabei bleiben.  :D

nur hoffe ich, besorgt und inbrünstig, das manjaro keine eintagsfliege sein wird.  ::)

jungs bzw. männer. ihr habt eine klasse arbeit bzw distri gemacht die wirklich anerkennung und dank verdient.

bitte weiter so !  :D

also besten dank und grüße.