Autor Thema: 'pacman': Vorgang nicht gestartet  (Gelesen 4038 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #15 am: 07. Dezember 2014, 16:53:26 »
Prinzipiell kann ich nach meiner - doch recht kurzen - Erfahrung mit Manjaro konstatieren, dass wir mit der hiesigen Paketverwaltung sehr zufrieden sein dürfen. Rein theoretisch kann man sich sein System eigentlich nur willentlich "zerschießen".
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #16 am: 07. Dezember 2014, 17:55:12 »


Und wer sich unsicher ist, kann hier vorher fragen.

...und erhält i.d.R. zeitnah eine Antwort. Was wiederum für die hiesige Community spricht... ;)
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 694
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #17 am: 07. Dezember 2014, 18:05:05 »
Stimmt, schon eigenartig was manchmal "angeblich" nicht mehr gebraucht wird.
$ yaourt --stats
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
|                                                              Archlinux  (yaourt 1.5)                                                         |
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Insgesamt installierte Pakete:  1149
Explizit installierte Pakete:  382
Als Abhängigkeit installierte Pakete:  767
Veraltete Pakete:  0
Wovon 40 Pakete von keinem anderen mehr benötigt zu sein scheinen:
    automoc4 bzr chrpath cloog doxygen enscript ffmpeg-compat fluidsynth geoclue gperf grantlee-qt4 gtk-doc icon-naming-utils intltool js
    libcdr libetonyek libgee06 libmspub libodfgen libpng12 libsexy libvisio libwps namcap nepomuk-core postgresql python-requests
    python-simplejson python2-mako python2-pycups python2-pycurl python2-pysmbc qt3 soprano unixodbc usbmuxd valgrind x264 xdg-su
Gehaltene Pakete: (3) pacman glibc manjaro-system
Ignorierte Pakete: (0)
Ignorierte Gruppen: (0)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Anzahl konfigurierter Repositories:  3
Pakete in den Repositories (geordnet nach Pacmans Ordnung):
    core(185), extra(834), community(96),  Andere*(34)

    *Andere sind Pakete aus lokaler Erstellung oder dem AUR

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------                                                                                                                                     
Theoretisch von Paketen verbrauchter Speicherplatz: 5240M
Real von Paketen verbrauchter Speicherplatz: 1278M
Von in den Zwischenspeicher heruntergeladenen Paketen verbrauchter Speicherplatz (Zwischenspeicherverzeichnis):  2,3G
Von in den Zwischenspeicher heruntergeladenen Quellen verbrauchter Speicherplatz:  0M
Was ist nun mit diesen 40 Paketen?
Dabei tauchen die sog. "verwaisten" dort gar nicht mit auf.
Wie soll man das verstehen?

Gruß
Ch. Hanisch



Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #18 am: 07. Dezember 2014, 18:24:29 »
Lies doch bitte weiter oben; ich gab doch ein praktisches Beispiel. Ein wenig mitdenken muß man auch mit Manjaro... ;)
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 694
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #19 am: 07. Dezember 2014, 19:22:36 »
Deshalb schrieb ich, man braucht schon einigermassen Erfahrung. Ich sehe auf
den ersten Blick, das mindestens 50% weg können.
Ein "normaler" User kann dem System nur glauben oder nicht :)
In https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Orphan_Package_Removal steht:
Introducing the Orphans

As the months turn into years since the initial install of our Arch based installations, (isn't the rolling release system wonderful) we tend to accumulate orphan packages that are basically just useless clutter on our HDDs.

Some ways of dealing with this problem follow:

pacman -Qdt 

will give you a list of packages installed as dependency for another package that are no longer required, i.e. orphans.

You can automatically remove them, along with their dependencies, with something like:

pacman -Rs $(pacman -Qqdt)
...
Dann mache ich letzteres mal.

Gruß
Ch. Hanisch
Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)

Offline linuxkumpel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 792
  • Dankeschön: 62 mal
  • "Sei klug und stell Dich dumm!"
  • Desktop: Xfce 4.13.2
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4400
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.19 / 4.14
  • Prozessor: Intel Core i3-4010U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #20 am: 07. Dezember 2014, 19:30:33 »
Entweder du glaubst dem System und löscht das nun oder du gehst auf Nummer sicher
und lässt alles so wie es ist.

Bisher noch keine bösen Überraschungen gehabt. Orientiere mich grundsätzlich im Forum oder bei den Pacman Tipps8) Da ist eigentlich alles zusammengefasst. Aktualisierungen grundsätzlich per Terminal.
Lenovo M 30-70 Manjaro 18.0.0 Xfce | Netbook Packard Bell Dot's - elementary OS 5.0 | Packard Bell Easynote TK 85 - Linux Lite 4.2 Xfce | ThinkPad T420s Pop!_OS 18.10| Dell Inspiron 11-3162 PeppermintOS 9 | Asus EeePC 701 4 G - Peppermint OS | Dell Latitude E7240 - Windows 10   "Lieber mit Linux üben, als Microsoft eine Chance." EDV, Ende der Vernunft!

Offline linuxkumpel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 792
  • Dankeschön: 62 mal
  • "Sei klug und stell Dich dumm!"
  • Desktop: Xfce 4.13.2
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4400
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.19 / 4.14
  • Prozessor: Intel Core i3-4010U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #21 am: 07. Dezember 2014, 19:57:37 »
Ganz selten benutze ich auch mal das "böse" BleachBit. Aber auch da sollte man wissen, wo die Häckchen gesetzt werden dürfen. Ansonsten kann es auch eine unschöne Überraschung geben.
Lenovo M 30-70 Manjaro 18.0.0 Xfce | Netbook Packard Bell Dot's - elementary OS 5.0 | Packard Bell Easynote TK 85 - Linux Lite 4.2 Xfce | ThinkPad T420s Pop!_OS 18.10| Dell Inspiron 11-3162 PeppermintOS 9 | Asus EeePC 701 4 G - Peppermint OS | Dell Latitude E7240 - Windows 10   "Lieber mit Linux üben, als Microsoft eine Chance." EDV, Ende der Vernunft!

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #22 am: 07. Dezember 2014, 20:06:28 »
Ich hatte auch noch nie Probleme, ich räume gerne gründlich auf.
Auch noch ab und zu mit locate durchs System, da liegt doch oft noch
unnützes rum.
dito!! ;)
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #23 am: 07. Dezember 2014, 20:11:59 »
Ganz selten benutze ich auch mal das "böse" BleachBit. Aber auch da sollte man wissen, wo die Häckchen gesetzt werden dürfen. Ansonsten kann es auch eine unschöne Überraschung geben.
Wozu?  Das ist so ziemlich das dämlichste und gefährlichste Tool unter Linux. Und auch das entbehrlichste!
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline linuxkumpel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 792
  • Dankeschön: 62 mal
  • "Sei klug und stell Dich dumm!"
  • Desktop: Xfce 4.13.2
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4400
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.19 / 4.14
  • Prozessor: Intel Core i3-4010U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: 'pacman': Vorgang nicht gestartet
« Antwort #24 am: 07. Dezember 2014, 21:20:55 »
Wozu?  Das ist so ziemlich das dämlichste und gefährlichste Tool unter Linux. Und auch das entbehrlichste!
Deshalb habe ich ja auch das "Böse" geschrieben.  ;)

Aber nun mal zu noch einer Variante der Systembereinigung die ich vor einiger Zeit gefunden habe. Da sollte der Anwender, wenn auch gut beschrieben, allerdings auch schon ein wenig Kenntnisse haben.
Lenovo M 30-70 Manjaro 18.0.0 Xfce | Netbook Packard Bell Dot's - elementary OS 5.0 | Packard Bell Easynote TK 85 - Linux Lite 4.2 Xfce | ThinkPad T420s Pop!_OS 18.10| Dell Inspiron 11-3162 PeppermintOS 9 | Asus EeePC 701 4 G - Peppermint OS | Dell Latitude E7240 - Windows 10   "Lieber mit Linux üben, als Microsoft eine Chance." EDV, Ende der Vernunft!