Autor Thema: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.  (Gelesen 3197 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline m0nn3

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: KDE
  • Grafikkartentreiber: fglrx
  • Kernel: Linux 3.16.7.2-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: AMD A6-6400K APU with Radeon(tm) HD Graphics
  • Skill: Anfänger
manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« am: 21. Dezember 2014, 16:41:28 »
Hallo liebe leute,
ich wollte heute mal mein PC mal wieder auf manjaro wechseln.

Habe mich vorher schon ein wenig belesen und wollte manjaro mit BTRFS installieren weil ich intern nur eine 128GB SSD habe.
Und mit BTRFS soll es schneller sein und die SSD soll auch laenger leben.

Nur bricht er immer ab beim installieren, egal ob mit der GUI oder im terminal.

Liegt es daran das BTRFS noch nicht ausgereift ist oder muss man da jetzt noch etwas beachten ?

Habe jetzt erst mal wieder mit ext4 formatiert aber waere schoen zu wissen an was es liegt  ;D

Sonst laeuft bis jetzt alles supi  ;)
Danke fuer diese schoene Distri!!!
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2014, 16:42:10 von mozon »

Offline m0nn3

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: KDE
  • Grafikkartentreiber: fglrx
  • Kernel: Linux 3.16.7.2-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: AMD A6-6400K APU with Radeon(tm) HD Graphics
  • Skill: Anfänger
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #1 am: 21. Dezember 2014, 17:14:23 »
Okay super !!!

jetzt muss ich bloß erst mal alles auf deutsch stellen und der Rest läuft eigentlich supi  ^-^

Online Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 2035
  • Dankeschön: 148 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #2 am: 21. Dezember 2014, 17:20:48 »
Und dein Profil bitte ausfüllen.

Linu74
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

Offline m0nn3

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: KDE
  • Grafikkartentreiber: fglrx
  • Kernel: Linux 3.16.7.2-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: AMD A6-6400K APU with Radeon(tm) HD Graphics
  • Skill: Anfänger
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #3 am: 21. Dezember 2014, 23:49:37 »
Hallo,
Profil ist angepasst  :)

Habe nur noch 2 Probleme wo ich irgendwie zu blöde bin  :-[

1. Bekomme das Tastaturlayout nicht richtig eingestellt.
    steht überall de_DE-UTF-8 aber meine Tastatur ist englisch..

2. Kleine Texte kann man sehr schlecht lesen, wie auf dem Screenshot zB. die Lesezeichen oben..
    habe schon die ATI / AMD Treiber installiert aber hat auch nichts gebracht..


Danke schon mal und schöne Grüße !!!

Offline suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 382
  • Dankeschön: 32 mal
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #4 am: 22. Dezember 2014, 12:52:59 »
In der neuen c´t gibts einen Artikel zu Btrfs. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man dem "Normal"-Anwender nur abraten kann es aktuell einzusetzen. Probleme gibts wohl hauptsächlich in diesen Bereichen:

Raid 5 und 6
Send/Receive Funktion für externe Backups
Der Funktion zur automatischen Defragmentierung und Datenkompression
Der Funktion zur Reparatur beschädigter Dateisysteme und der Datenrettung von solchen
Der Funktion Bcache fürs SSD-caching

Während man Raid 5 und 6 wohl in den meisten Fällen vernachlässigen kann, weil sowas die wenigsten Anwender nutzen, sehe ich die anderen Punkte schon als kritisch für den Heimanwender an.
Einen Gechwindigkeitsunterschied wirst du selbst sicher sowieso nicht merken. Der dürfte allenfalls meßbar sein.

Btw... anfangs hab ich mir auch immer einen Kopf um die Haltbarkeit meiner SSD gemacht. Hier was eingestellt, dort was deaktiviert, fstab angepasst, Download-Ordner verschoben usw. Seit mehr als 2 Jahren mach ich da gar nix mehr. Die Kiste rennt im Schnitt > 12 Stunden pro Tag. Das Herstellertool gibt mir bei mittlerweile 8 Terabyte Schreibvolumen eine Restlebensdauer von 96% aus.

Techreport.com macht Langzeittests mit SSDs. Dabei werden die rund um die Uhr beschrieben bis sie das Zeitliche segnen. Dabei haben Anfang Dezember eine Kingston HyperX und eine Samsung 840 die Marke von 2 Petabyte geschriebener Daten überschritten. Zum ausführlichen Report gehts hier lang.

Fazit: Lass dich nicht verrückt machen.
Void Linux .:. FreeBSD

Offline m0nn3

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: KDE
  • Grafikkartentreiber: fglrx
  • Kernel: Linux 3.16.7.2-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: AMD A6-6400K APU with Radeon(tm) HD Graphics
  • Skill: Anfänger
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #5 am: 22. Dezember 2014, 15:55:06 »
Okay dann bleib ich erst mal bei ext4  :)

Dann muss ich nur noch meine anderen Probleme beheben *g*

Offline m0nn3

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: KDE
  • Grafikkartentreiber: fglrx
  • Kernel: Linux 3.16.7.2-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: AMD A6-6400K APU with Radeon(tm) HD Graphics
  • Skill: Anfänger
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #6 am: 23. Dezember 2014, 08:33:11 »
Supi danke !!!

Das haut schon mal hin *g*

Muss ich nur noch rumprobieren mit der Grafik..
es ist richtig anstrengend etwas zu lesen irgendwie ist das seltsam..
wenn ich wie vorhin LinuxMint mit KDE vom USB-Stick starte sieht alles gut aus sogar das Bild was ich hier hoch geladen habe..

Kann das irgendwas mit rendern des Textes zu tun haben ?
Kleine Schrift wie die Lesezeichen auf dem Bild kann man ganz schwer lesen.

Danke schon mal :)

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #7 am: 26. Dezember 2014, 13:22:13 »
Die neuen Kernel 3.18 und 3.19 bieten, neben vielen anderen Neuerungen, auch eine verbesserte Unterstützung von BTRFS. Kannst Du ja mal testen, wenn Du einen Testrechner hast.
Im Produktivsystem würde ich bei ext4 bleiben.
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline eugen-b

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce, Budgie, LXQt, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel 82945G/GZ
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.1, 4.4
  • Prozessor: Intel Atom 230
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: manjaro auf BTRFS Dateisystem installieren.
« Antwort #8 am: 20. Juni 2015, 13:55:31 »
Hatte diese Woche mal die Installation von Manjaro (0.8.13 & 0.9.0 KDE/XFCE) auf meinem "Oldtimer" Thinkpad T60 ausprobiert. Das System startet, alles funktioniert, aber die ganzen Tricks mit den sog. Subvolumes (als Ersatz für Partitionen) klappen nicht. Alles ist auf der Root-Partition und das Home-Subvolume ist leer. Ich habe es trotz Anleitungen wie http://blog.fabio.mancinelli.me/2012/12/28/Arch_Linux_on_BTRFS.html nicht geschafft. Daher bin ich auf openSUSE Tumbleweed umgestiegen, weil die BTRFS out-of-the-box liefern. Dort musste ich bei der Installation einige Tricks anwenden (alle drei vorgegebenen Partitionen löschen, um Swap und Home loszuwerden, und eine neue Partition in der maximalen Größe erzeugen). Die Installer hat das Schema für die Subvolumes automatisch vorgeschlagen. Dieses ist zwar etwas kompliziert, ich habe es aber so gelassen. So sieht die fstab aus:
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 / btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /boot/grub2/i386-pc btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=boot/grub2/i386-pc 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /boot/grub2/x86_64-efi btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=boot/grub2/x86_64-efi 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /home btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=home 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /opt btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=opt 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /srv btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=srv 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /tmp btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=tmp 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /usr/local btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=usr/local 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/crash btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/crash 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/lib/mailman btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/lib/mailman 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/lib/named btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/lib/named 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/lib/pgsql btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/lib/pgsql 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/log btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/log 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/opt btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/opt 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/spool btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/spool 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /var/tmp btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=var/tmp 0 0
UUID=ee99b917-869c-445c-804a-888e367e0f84 /.snapshots btrfs noatime,ssd,compress=lzo,space_cache,subvol=.snapshots 0 0
Warum hat sich BTRFS gelohnt?
1.) Ich habe eine SSD mit nur 32GB, daher profitiere ich von der Kompression. Nach der Installation von der KDE Live-CD waren nur 2,5GB auf der Festplatte, nach dem ersten Update ca. 5GB. (Ich habe wohl zu viele unnötige Programme installiert, obwohl ich schon ausgewählt habe, was installiert werden sollte.) Bei der Installation war halt wichtig, im separaten Fenster in die Konsole folgendes einzugeben, damit die Daten schon bei der Installation komprimiert werden:
mount -o remount,compress-force=lzo /etc/sda1 /2.) Die Snapshot-Funktion erlaubt mir als Newbie, Konfigurationsfehler sehr einfach rückgängig zu machen. Dazu nutze ich das mitinstallierte Programm Snapper.

Ich hoffe total, dass der neue Manjaro-Installer Calamares bald genauso gut ein BTRFS-Setup vorkonfigurieren können wird der YAST von openSUSE. Denn Manjaro hat bei den Repositories nach meiner ersten Einschätzung deutliche Vorteile. Z.B. musste ich bei openSUSE erstmal lernen, wie man ein Programm aus dem Quellcode kompiliert. Ich brauchte unbedingt das Programm thinkfan zur Lüftersteuerung, das war aber für das aktuelle openSUSE nicht als Paket vorhanden, bei Manjaro im AUR aber schon.
MSI Wind Nettop, Intel Atom 230 1.6GHz (64bit), 2GB RAM
Xfce (Netbook Edition x86_64); Budgie; LXQt OpenRC; Fluxbox OpenRC
how to install on btrfs subvolumes
http://manjaro.github.io/donate/