Autor Thema: Der Weg des OpenRC  (Gelesen 3338 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GypsyWolve

  • Gast
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #15 am: 08. März 2015, 10:24:48 »
Kommerz war auf virtual-dev bezogen.

Wer entwickelt ist mir im Grunde schnurz. Ob RedHat oder GelbeBuetze Es geht auch nicht ums "sacken-wir-es-ein" und systemd ist, wie gesagt nur ein kleines Teil eines grossen Ganzen. Und da liegt nicht nur ein Hase im Pfeffer.

Die User und viel schlimmer die Developer wollen scheinbar keine Freiheit mehr.
In ein paar Jahren werden dann alle heulen und wieder mal forken.
Mir ist das inzwischen egal, ich wechsel dann halt auf bsd oder opensolaris.

Dieses ist bedenklich.

Verwende seit geraumer Zeit OpenRC unter Arch und Manjaro. Aber so ein Abacus und ne Trommel haben immer noch ihren Reiz ;D

Es ist komplexer und doch so simple

Einen schoenen Abend aus der Ferne



GW

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #16 am: 08. März 2015, 10:54:09 »
Ja, das ist schon so ne Sache. Linux ist gut und es wird immer besser. Das ist Fluch und Segen zugleich.
Je einfacher es wird Linux zu nutzen, desto mehr User springen auf den Zug auf und zwar nicht aus Gründen der Einstellung gegenüber Freiheit in der Softwarewelt sondern weil es kostenlos und einfach zu handeln ist.
Mal ehrlich: Ohne, dass ich auch nur einen Funken Ahnung von Linux/Unix habe kann ich doch inzwischen viele Distris nur über GUIs bedienen. Ich meine das ist eigentlich ja großartig, da Linux so mehr Zulauf bekommt. Andererseits scheren sich diese User nicht darum ob Linux frei bleibt. Es springen so immer mehr kommerzielle Publisher auf den Linux-Zug auf, da die Community wächst und die Zahl der "Kunden" so zunimmt.
Man sehe sich da nur mal Valve mit Steam an. Es scheint sich ja finanziell zu lohnen Spiele für Linux bereitzustellen, sonst würde man es nicht machen.
Ubuntu wird inzwischen als Grundinstallation auf Netbooks verkauft. Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht? Außerdem stellen sie jede Menge kommerzielle Schlonze standardmäßig bereit. Ich will eigentlich kein Linux, das sich von Amazon oder Ebay promoten lässt.

Aber auch diese Kommerzialisierung ist ein zweischneidiges Schwert. Ich selbst nutze Steam und den proprietären Nvidia-Treiber. Mehr proprietäre Software wird bereitgestellt und die Hersteller-Linuxunterstützung wächst. Das ist einerseits ja gut, andererseits geben wir damit einen Teil unserer Freiheit ohne Zwang auf.

Man schaue sich das Apple OS an: Das basiert wenn man ein wenig in der Zeit zurückgeht ursprünglich auf BSD... und jetzt wird es vermarktet.

Aber da kann man sich in der Freie-Software-Welt umsehen wo man will. Da entwickelt eine Community an Chromium und Google vermarktet es.
ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich von all dem halten soll. Es hat Vor- und Nachteile. Ich hoffe nur, dass die Freiheit und Vielfalt der freien Software, von Linux, nicht darunter leidet...

GypsyWolve

  • Gast
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #17 am: 08. März 2015, 11:14:27 »
Im "Freien Bereich" liegt die Kohle auf der Strasse, oder anders mit OpenSource kannste.............

Nun, das ist die ein Seite, du bringst aber auch einen Begriff hinein, Freiheit, den viele nicht schaetzen koennen, oder es nie gelernt haben.

Freiheit hat nicht nur Rechte auch eine Masse an Pflichten. Dies wird leider oft uebersehen.

*bunto = Redmont der Linuxwelt?

Es wird nur das zubereitet wo man Geld verdienen kann, nun ich Spiele net (habe da so meine eigene Interpretation zu) du hast schon recht, es wird was gemacht wenn.......

Die linuxwelt hat sich veraendert, tw einfacher, aber wie du schreibst, es kommen auch viele (leider) die nur einem Trend folgen

Doch bleibt es dabei, nimm Linux oder ein anderes OS, es ist nur ein Spiegel, doch daas was ich da sehe gefaellt mir schon viele Jahre net mehr.

Es gibt einen schoenen Satz der Altvorderen
Wer bezahlt, bestimmt die Musik

oder
Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing

Da gibt es einige Bsp aus der Realitaet, warum sollte es im open Bereich anders sein?

Heute systemd morgen????

Es wurd, wird vieles aufgegeben, alte Gueter, alte Werte, fuer was. Es ist schleichend ueber Jahrzehnte passiert...................

Einen Gruss aus einem grossen Land


GW

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #18 am: 08. März 2015, 12:23:15 »
Ja, ich gebe dir recht. Im Moment gibt es einfach einen Wertewandel in westlichen Ländern... manche würden sagen Werteverfall...
Die alten Tugenden wie Pflichtbewusstsein und Hilfsbereitschaft und sowas weichen zunehmend einer schnelllebigeren Welt der m.E. nach sehr positiven Liberalisierung. Aber deren Auswüchse tragen irgendwie komische Früchte. Die schlechteste Entwicklung der letzten Jahre/Jahrzehnte ist meiner Meinung nach, dass die Moral auf der Strecke bleibt. Der Respekt vor vielen Dingen geht einfach verloren, die Wertschätzung vieler Hände Arbeit, auch oder gerade im freie-Software-Bereich weicht einem Anspruchsdenken.

So, das bin ich jetzt mal los. Möge das Support-Team über Ausgliederung oder Löschung dieses Posts entscheiden. Ist schon arg neben dem Thema, ich weiß...

GypsyWolve

  • Gast
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #19 am: 08. März 2015, 12:33:16 »
Es ist sowas ja bereits passiert C:-)

Es ist net neben dem Thema, es ist,  zwar etwas abseits, aber doch auch Bestandteil des Themas.

Du kannst es heute net mehr trennen.

Du hast recht, es ist viel vor die Hunde gegangen, jedoch, der Zahltag wird kommen, dann, erst dann, wird geschriehen.................

So wird es auch bei systemd passieren, da hebn wir net gewusst laber laber laber

Aber dort spielen auch Faktoren rein, die heute abgewunken werden, meist : nach Stnad der Technik, aber es ist irrwitzig wie die Leute auf die Spur resp Leim gehen, zack ausgeschalktet, jegliches Denkvermoegen nach Redmond versandt.

Es sind Jahrzehnte...........................und schleichende Prozesse, wie auch unter Linux, sind sehr schwer zu lokalisieren.



GW

Offline Saxonia

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 417
  • Dankeschön: 6 mal
    • Linuxkiste.de
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkartentreiber: Intel free - Nvidia nonfree
  • Kernel: 3.19. x86
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #20 am: 08. März 2015, 13:00:54 »
Da kann ich @PoD nur zustimmen.
Leider stimmt der Satz: "Geld regiert die Welt" in allen Bereichen. Da bleibt auch die Linuxwelt nicht verschont. Ob sich Distris nur durch Spenden in Zukunft weiter ausbauen lassen, wird man sehen müßen.
An systemd werden wir wohl nicht vorbeikommen; zumindest bei den größeren Projekten nicht. Fortgeschrittene Linuxer können sich Gentoo zuwenden, der große Rest wird sich arrangieren müssen.

Das nun durch den Einsatz von propritären Treibern das Ende der Freiheit eingeläutet wird, sehe ich allerdings nicht. Ich halte es eher für positiv, wenn Hersteller erkannt und akzeptiert haben, dass es noch eine Welt jenseits von Redmond gibt.
Gruß, Saxonia
Ride On (AC/DC)

Offline Verändert

  • Support Team
  • *****
  • Beiträge: 1149
  • Dankeschön: 62 mal
  • Ni Dieu ni maître
  • Desktop: Gnome. LXQt. i3.
  • Grafikkarte: Intel & Radeon & NVidia
  • Grafikkartentreiber: frei natürlich
  • Kernel: Immer der aktuelle.
  • Prozessor: Intel Celeron und andere.
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: unstable
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #21 am: 08. März 2015, 18:31:11 »
So, jetzt könnten wir langsam mal wieder zum Thema OpenRC kommen. Danke.

Offline artoo

  • OpenRC Team
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Dankeschön: 21 mal
  • Desktop: kde/lxqt
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: unstable
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #22 am: 08. März 2015, 21:56:00 »
Also mir hat es Spaß gemacht die vorangegangene Diskussion zu lesen, weil sie nämlich die Hintergründe endlich mal beleuchtet.
Die wurden auf vielen Ebenen der distro Zunft einfach heruntergespielt, ignoriert oder versucht lächerlich zu machen.
Also ganz mainstream like.

GypsyWolve

  • Gast
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #23 am: 09. März 2015, 00:23:30 »
Stellen wir uns vor, eine Sporthalle mit vielen unterschiedlich grossen Baellen, und dort in der Ecke liegt eine kleine Murmel mit der Aufschrift OpenRC..........

@Verändert Du kannst dies Thema nie isoliert betrachten, wie sagte einst H. Ford? Um ein Teil eines Ganzen zu verstehen, muss ich das Ganze verstehen, denn das Teil ist ein Teil des Ganzen...........................

@ artoo
Es wird nur ein kleiner Teil <angerissen, diese Keulen kommen, sie schweben, und ich schreibe gegen meine Art, eher zurueckhaltend

Im eigentlichen Kern geht es weder um systemd oder OpenRC oder oder oder

Oder wie gewuenscht
Der Weg des OpenRC wird von unterschiedlichen Faktoren abhaengen, ich fuer meinen Teil bin derzeit zufrieden mit meiner Testinstallation mit Arch und OpenRC. Oder alternativ Manjaro.

Aber nach all dieser Zeit erfreut es mich, das so manch einer diesen Weg versucht zu beschreiten.


Eine glueckliche Woche



GW

Offline artoo

  • OpenRC Team
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Dankeschön: 21 mal
  • Desktop: kde/lxqt
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: unstable
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #24 am: 09. März 2015, 00:29:51 »

@ artoo
Es wird nur ein kleiner Teil <angerissen, diese Keulen kommen, sie schweben, und ich schreibe gegen meine Art, eher zurueckhaltend


Mit angezogener Handbremse fahren macht immer ganz doll spaß, nu wor?  ;D

GypsyWolve

  • Gast
Re: Der Weg des OpenRC
« Antwort #25 am: 09. März 2015, 01:19:10 »
Och weisste,< im Laufe des Lebens lernt man dazu, <sowas macht Spass im Realen. Die Frage lautet ja immer, wo muss ich die abholen.............

keine angezogene, :)) man kann auch das Fahrzeug wechseln :)) :)) oder die Richtung aendern, bevor der Tank leer wird.

Wie war es aus Zen?
Der Lohn der Geduld
ist
die Geduld


GW