Autor Thema: Home auf eigene Partition verschieben  (Gelesen 5705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cool Hand

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 57
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 3000 & Radeon x1900
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Core i5 & Dual Core
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Home auf eigene Partition verschieben
« am: 06. Oktober 2013, 16:46:21 »
Tach zusammen,

kann ich Home auf eine eigene Partition verschieben ohne Neuinstallieren zu müssen?

Offline saarlo

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
  • Dankeschön: 4 mal
  • Karma: +0/-0
  • Manjaro...simply the best...
  • Desktop: Gnome auf HP Notebook 17-y017ng
  • Grafikkarte: AMD® R5 M430 Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: linux 5.2
  • Prozessor: AMD A6-7310 Quad Core Prozessor
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2013, 18:14:09 »
...das würde mich auch sehr interessieren...bin auf Tips gespannt.
Manjaro Gnome x86_64 auf Hewlett Packard, Notebook 17-y017ng

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 29 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2013, 22:27:01 »
Klar geht das.

Kurz: Partition erstellen, einhängen, /home rüberkopieren, /etc/fstab anpassen, /home umbenennen und System neu starten.

Also:

Home-Verzeichnis auf Partition verschieben

Falls die Home-Partition noch nicht existiert, kann sie mit gparted von der Live-CD/DVD erstellt werden.
Angenommen, die neue Partition heißt /dev/sda3 und hat den Dateityp ext4, könnte das so aussehen:
(Die mit $ und # beginnenden Code-Zeilen sind Kommandozeilenbefehle im Terminalfenster)

1. Terminal-Fenster öffnen

2. Root werden
$ sudo -sund Benutzerpasswort eingeben
oder
$ suund Rootpasswort eingeben.

3. UUID ermitteln
nur falls in der /etc/fstab UUIDs verwendet werden:
# blkid /dev/sda3sollte z.B. sowas rauskommen
/dev/sda3: UUID="d6be2203-9b62-4011-a173-8d0283cc26e4" TYPE="ext4"

4. Partition Mounten
# mkdir /mnt/hd
# mount -t ext4 /dev/sda3 /mnt/hd

5. Daten rüberkopieren und /home umbenennen
# cp -apv /home/* /mnt/hd/
# mv /home /home-alt

6. /etc/fstab anpassen
Hier die UUID (siehe Schritt 3) kopieren
# echo "UUID=d6be2203-9b62-4011-a173-8d0283cc26e4 /home ext4 defaults 1 2" >> /etc/fstaboder falls keine UUIDs verwendet werden:
# echo "/dev/sda3 /home ext4 defaults 1 2" >> /etc/fstab
7. Neustart
# reboot
Nach dem Neustart kann man überprüfen, ob /home richtig eingebunden wurde:
Im Terminal-Fenster
$ mount | grep home
Wenn alles funktioniert, kann /home-alt gelöscht werden.
Also als Root-User:
# rm -r /home-alt
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2013, 22:34:47 von sam »
Folgende Mitglieder bedankten sich: Markjaro

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 29 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2013, 01:49:28 »
Nachtrag:

Den Schritt [3. UUID ermitteln] kann man sich sparen, wenn man im Schritt [6. /etc/fstab anpassen] folgenden Befehl eingibt (wobei DEV=sda3 für die Partition /dev/sda3 steht und evtl. entsprechend angepasst werden muss):
# DEV=sda3 echo "UUID=$(blkid -o value -s UUID /dev/$DEV) /home $(blkid -o value -s TYPE /dev/$DEV) defaults 1 2" >> /etc/fstab
Folgende Mitglieder bedankten sich: catalunya, Markjaro

Offline Cool Hand

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 57
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 3000 & Radeon x1900
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Core i5 & Dual Core
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2013, 05:11:08 »
Cool! Danke, werde mal ausprobieren. Wenns geklappt hat, geb ich Bescheid.

Offline Cool Hand

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 57
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 3000 & Radeon x1900
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.15
  • Prozessor: Core i5 & Dual Core
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #5 am: 02. Januar 2014, 19:31:39 »
Hat bestens funktioniert. Vielen Dank für die gute Beschreibung.  :D

Offline King Ortler

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel GMA 950
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.18
  • Prozessor: Intel Atom
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #6 am: 04. Januar 2014, 00:06:24 »
Hallo,

eine ganz blöde Frage: könnte man analog der obigen Methode auch eine komplette Installation von manjaro von z.B. sda3 nach sda1 umsetzen ?

Hört sich komisch an, aber habe noch mein altes ubuntu auf sda1 drauf, daß ich mit - ursprünglich als Testversion geplant - Manjaro auf sda3 ersetzen möchte... Oder würdet Ihr mir lieber davon abraten - ist ja sowieso nur kosmetisch....

Mir geht es halt darum, daß ich nicht alles Neuinstallieren muß (Sambaclient für Windowsnetzwerkdrucker, Druckertreiber als .deb etc.) - wäre es hierfür auch evtl. möglich gerade mal entsprechende Konfigurationsverzeichnisse umzukopieren ?

Hoffe ich habe mit dieser Anfrage nicht zu arg verwirrt :-X


Gruß
P.

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Karma: +0/-0
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #7 am: 04. Januar 2014, 16:08:35 »
eine ganz blöde Frage: könnte man analog der obigen Methode auch eine komplette Installation von manjaro von z.B. sda3 nach sda1 umsetzen ?

Blöde Frage zurück: Was hättest Du davon?

Wenn Du die Ubuntu-Installation nicht mehr brauchst, kannst Du die Partition auch neu formatieren und den Platz für anderes nutzen.

Grüße,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

Offline King Ortler

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel GMA 950
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 3.18
  • Prozessor: Intel Atom
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #8 am: 04. Januar 2014, 16:23:16 »
Hallo,

du hast eigentlich völlig Recht, es bringt eigentlich nicht wirklich einen Gewinn, wenn statt sda3 dann halt sda1 benutzt wird. Ich lasse es so wie es ist, ziehe nur das Home-Verzeichnis - wie hier beschrieben in die alte ubuntu home-Partition (vorher geleert, damls habe ich es halt ordentlich gemacht) um...

Und Partitionsgrößen kann man dann immer noch am einfachsten mit gparted umstricken...

Danke für die Bestätigung...

By the way: bei ubuntu fand ich apt-clone eine gute Idee, vor allem wenn man mehrere Recher hat. Ist das - in ähnlichem Komfort - auch unter Arch möglich. Obwohl die Basisfunktionalität ja schon über pacman ($ pacman -Qqe | grep -vx "$(pacman -Qqm)" > Packages $ pacman -Qqm > Packages.aur  dann xargs -a Packages pacman -S --noconfirm --needed) gegeben ist...



So, habe gerade mal gezählt, mittlerweile habe ich 4 Manjaro-Installationen in meinem Haushalt - ist doch ein Wort !!!  Weiß gar nicht warum wir so viele Rechner haben...


Viele Grüße
P.


Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Karma: +0/-0
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #9 am: 04. Januar 2014, 16:26:55 »
So, habe gerade mal gezählt, mittlerweile habe ich 4 Manjaro-Installationen in meinem Haushalt - ist doch ein Wort !!!  Weiß gar nicht warum wir so viele Rechner haben...

Ich kann nur drei Manjaro-Installationen bieten (davon eine im Dual-Boot mit XP) ... sind aber auch nur drei Rechner unter meinen Fittichen hier :)

Grüße,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

pepemanjaro

  • Gast
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #10 am: 21. Dezember 2016, 21:41:06 »
muss ich das neue Verzeichnis auf /dev/sda3 in dem Beispiel /hd nicht auch umbenennen in /home?

Offline catalunya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Xfce und LXDE
  • Grafikkarte: Intel&NVIDIA " krieg die NVIDIAaber nicht zum laufen" / Intel / AMD Athlon
  • Grafikkartentreiber: nonfree / free
  • Kernel: 4.4.
  • Prozessor: Quad core Intel Core i7 / Intel dualcore Toshiba / AMD DualCore Asus
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #11 am: 21. Dezember 2016, 22:12:43 »
Muss ich denn nicht das neue home Verzeichnis auch umbenennen? Nach der Anleitung wurde # mkdir /mnt/hd angelegt und nach dem mounten von der neuen Partition in /mnt/hd,  /home da hin kopiert. Ist da nicht das erste Verzeichnis von der neuen Partition /hd, also /hd/home?
Verstehe das nicht ganz mit dem /hd, kann mir das jemand erklären?
Mit freundlichen Grüssen catalunya
Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Rabindranath Tagore

Offline catalunya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Xfce und LXDE
  • Grafikkarte: Intel&NVIDIA " krieg die NVIDIAaber nicht zum laufen" / Intel / AMD Athlon
  • Grafikkartentreiber: nonfree / free
  • Kernel: 4.4.
  • Prozessor: Quad core Intel Core i7 / Intel dualcore Toshiba / AMD DualCore Asus
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #12 am: 22. Dezember 2016, 06:56:32 »
Aha cp /home/* mit dem / am Schluss kopiert man auch das Verzeichnis, ohne / am Schluss würde nur dessen Inhalt kopiert. Aber was bewirkt der *?

Hat jedenfalls gut funktioniert, Danke :)
Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Rabindranath Tagore

Offline catalunya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Xfce und LXDE
  • Grafikkarte: Intel&NVIDIA " krieg die NVIDIAaber nicht zum laufen" / Intel / AMD Athlon
  • Grafikkartentreiber: nonfree / free
  • Kernel: 4.4.
  • Prozessor: Quad core Intel Core i7 / Intel dualcore Toshiba / AMD DualCore Asus
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #13 am: 24. Dezember 2016, 00:26:14 »
 ::)durch den / wird nur der Inhalt und mit dem * der gesamte Inhalt, Versteckte Ordner denk ich mal kopiert.
Dann wird beim mounten durch die fstab Datei, die Partition an /home das ja im Wurzelverzeichnis ist gehängt  :)
Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Rabindranath Tagore

Offline hei_jessen

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
  • Dankeschön: 1 mal
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Re: Home auf eigene Partition verschieben
« Antwort #14 am: 09. April 2020, 23:17:00 »
Hallo,

ich habe das genacht wie von Sam beschrieben. Ich habe aber in Dolphin folgende

File: dann geht es wieder zu home/username der Ordner ist allerdings leer. Lösche ich diesen wird er bei einem Neustart wieder angelegt. Kann sich das jemand erklären?

Grüße

Hein