Autor Thema: Root-Passwort beschädigt  (Gelesen 585 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline m-bostaurus

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Dankeschön: 5 mal
  • Desktop: KDE, XFCE, LXQt, Mate
  • Grafikkarte: Desktop: GTX 1070Ti; Laptop: Nvidia
  • Grafikkartentreiber: unfree; unfree
  • Kernel: 419/420 64bit auf beiden Rechnern
  • Prozessor: i5-6500; i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Root-Passwort beschädigt
« am: 16. Juni 2015, 16:36:38 »
Hallo, ich arbeite gerade mit der aktuellen Version von Manjaro XFCE und hatte aus einer Reihe von Gründen die Idee, das Rootpasswort zu ändern. Ich habe mich auf dem Terminal mit su und meinem alten Passwort angemeldet. Dann schrieb ich
passwd rootund gab zweimal das neue ein
 Ich erhielt eine Bestätigungsmeldung, dass das UnixPasswort geändert sei. Da beschlichen mich erste Zweifel, ob es das ist, was ich wollte. Meine Zweifel wurden zur Gewissheit, als ich merkte, dass ich weder mit meinem alten noch mit meinem neuen Passwort nicht bewirken kann außer der Meldung
Fehler bei der AuthentifizierungWas könnte ich noch machen?

Offline m-bostaurus

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Dankeschön: 5 mal
  • Desktop: KDE, XFCE, LXQt, Mate
  • Grafikkarte: Desktop: GTX 1070Ti; Laptop: Nvidia
  • Grafikkartentreiber: unfree; unfree
  • Kernel: 419/420 64bit auf beiden Rechnern
  • Prozessor: i5-6500; i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Root-Passwort beschädigt
« Antwort #1 am: 16. Juni 2015, 16:56:14 »
O Mann! Da hätte ich auch selber drauf kommen können. Ja, ich habe backups. Ich habe statt dessen den steinigen Weg gewählt: http://www.linuxwiki.de/RootPasswortVergessen?action=print
Das mit der Chroot-Umgebung. Okay, ab jetzt weiß ich zwei Wege. Vielen Dank.