Autor Thema: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen  (Gelesen 1954 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« am: 04. August 2015, 18:29:26 »
Hallo zusammen,
bin neu hier und habe gleich eine Frage ;-) Normalerweise benutze ich Linux Mint 17 XFCE, aber da ich schon seit einiger Zeit Manjaro ausprobieren wollte, habe ich mir kurzerhand die neuesete Version 0.8.13.1 (jeweils XFCE und KDE) heruntergeladen, die Images mit dem Linux Live USB Creator auf den USB-Stick kopiert und den Rechner vom USB-Stick hochgefahren. Testen lassen sich beide Versionen problemlos. Dann wollte ich die KDE-Version auf die Festplatte installieren (und somit meine jetzige Installation ersetzen). Die Installation startet ganz normal und bis zu dem Punkt, wo man danach gefragt wird, ob die gesamte Festplatte gelöscht werden soll oder Partitionen manuell verwaltet werden sollen, ist alles OK. Wenn ich aber nach Aktivieren der zweiten Option auf 'Weiter' clicke, dann passiert gar nix mehr, und zwar minutenlang nicht. Abbrechen lässt sich das Ganze auch nicht, und wenn man Thus schließen will, reagiert das Fenster nicht. Ander Programme im Live-Betrieb scheinen zu funktionieren. Und wenn das Fenster von Thus verschwindet, und man versucht die Installation neu zu starten, kommt die Meldung die besagt, dass 2 Instanzen vom Thus nicht gleichzeitig laufen können usw. Das oben beschriebene gilt auch 1 zu 1 für die XFCE-Version, die ich auch vergeblich habe zu installieren. Bei meinen bisherigen Installationen ist mir noch nie etwas vergleichbares passiert. Übrigens: beim KDE ist mir im Laufe der Installation der Plasma 5 desktop abgestürzt. Kann jemand einen Reim daraus machen?!!! Was könnte die Ursache sein?!!! Schade, ansonsten sagt mir manjaro schon zu...:-((( Herzlichen Dank im voraus für Eure Antworten :-)))

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #1 am: 04. August 2015, 19:59:43 »
Hallo virtual_dev,
danke für den Tipp :-))) habe probeweise die XFCE-Testversion 0.9.0 heruntergeladen und auf die gleiche Art und Weise wie vorhin versucht zu installieren. Nun ja, im Live-Modus scheint alles in ordnung zu sein. Wenn ich aber auf 'manjaro installieren' auf dem Desktop clicke passiert absolut nix!!! (das entsprechende Symbol hat unten rechts so ein kleines 'Schloß'-Zeichen. Ist der Installer gesperrt?!!! Im Whisker-Menü ist das nicht der Fall, starten tut er aber auch nicht :-((( Irgendeine Idee, warum?!!! Irgendwann mal versuch ich's mit der KDE-Version, aber nicht heute.
schöne Grüsse

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #2 am: 05. August 2015, 09:03:32 »
Ich würde mal den CLI ausprobieren an deiner Stelle. Eigentlich ist er sehr gut beschrieben finde ich. Das bekommst du hin  ;)

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #3 am: 05. August 2015, 09:26:29 »
Hier:
https://de.manjaro.org/index.php?topic=3190.0
habe ich eine Anleitung für cli / openrc geschrieben, für einen ersten Eindruck -
gleichgültig welches release man installieren will - bestimmt geeignet.
Jordan @  Linux Multiboot:

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #4 am: 05. August 2015, 15:00:00 »
besten dank an alle für die Tipps :-))) Ich werde mir bei Gelegenheit die XFCE 0.8.12 bzw, den CLI-Modus noch genauer anschauen. Der CLI Modus sollte eigentlich kein Problem darstellen, habe Mitte der 90er ein paar Linux-Installationen auf dem alten 386er hinbekommen. So richtig weiß auf schwarz auf der Kommandozeilenebene  ;) Ich wollte es mir nur a bißle bequemer machen mit dem grafischen Installer.
Was mich aber gestern gewundert hat, dass bei beiden Varianten (KDE und XFCE) der Installer exact an der gleichen Stelle den Geist aufgegeben hat...?!!! OK, ich werd's mir das Ganze noch mal anschauen.
Bis dann und schöne Grüsse  :) :) :)

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #5 am: 05. August 2015, 18:22:53 »
...die neuesete Version 0.8.13.1 (jeweils XFCE und KDE) heruntergeladen, die Images mit dem Linux Live USB Creator auf den USB-Stick kopiert und den Rechner vom USB-Stick hochgefahren. Testen lassen sich beide Versionen problemlos. Dann wollte ich die KDE-Version auf die Festplatte installieren (und somit meine jetzige Installation ersetzen). Die Installation startet ganz normal und bis zu dem Punkt, wo man danach gefragt wird, ob die gesamte Festplatte gelöscht werden soll oder Partitionen manuell verwaltet werden sollen, ist alles OK. Wenn ich aber nach Aktivieren der zweiten Option auf 'Weiter' clicke, dann passiert gar nix mehr...
Mir kommen jetzt doch noch Fragen:
1. Welcher USB Creater?
Ich habe den von Linux Mint mehrmals erfolgreich eingesetzt (Ausnahme: PCLinux funktioniert nicht);
Ubuntu war weniger erfolgreich. Manjaro.iso habe ich nur mit "dd" geschrieben - keine Probleme.
[Mint verwendet bei seinem Creater auch den "dd"-Befehl.]
2. Wurden Partitionen vorbereited (z.B. mit GParted)?
UND
3. Könnte der Creater alles bis auf Thus richtig installieren? Denkbar oder unmöglich?
« Letzte Änderung: 05. August 2015, 18:25:31 von jordan »
Jordan @  Linux Multiboot:

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #6 am: 05. August 2015, 20:41:13 »
Hallo jordan,
zu Deinen Fragen:
1. Ich benutze den LinuxLive USB Creator unter WinXP (habe ich zumindest gestern so gemacht). Was aber vermutlich gar nicht an dem Creator liegt, denn exakt das gleiche Problem habe ich, wenn ich den Manjaro-XFCE (bzw. KDE) Image auf DVD brenne und von dieser starte. Selbst im CLI-Modus bleibt alles hängen. Datum und Uhrzeit lassen sich problemlos einstellen, sobald es aber zur Verwaltung der Festplatte kommt, passiert gar nix mehr. Ich habe nämlich auf der Festplatte parallel zu WinXP auch Linux Mint 17 XFCE installiert. Und genau in diese Partitionen möchte ich nun Manjaro (XFCE oder KDE) installieren (also Linux Mint quasi durch manjaro ersetzen). Deshalb wähle ich den Menüpunkt "Partitionen manuell verwalten und Einhängepunkte festlegen". Und genau an dieser Stelle hackt's...Beim KDE kommt im Live-Betrieb immer wieder die Meldung, der KDE-Desktop sei abgestürzt, und es wird empfohlen die Anwendung zu terminieren oder so ähnlich. Beim XFCE lässt sich Thus gar nicht mehr termninieren, also bleibt nur das Reboot...:-((( Übrigens, beim Experimentieren mit verschiedenen Mint-Varianten hatte ich noch nie irgendwelche Probleme beim Installieren.

2. Also wie gesagt, die Partitionen sind bereits vorhanden (/, /home und swap). Ich möchte dorthin lediglich Manjaro installieren. Durch GParted wurden sie deshalb nicht bearbeitet.

3. Siehe Antwort zun Frage 1

Ich hoffe ich konnte Deine Fragen zufriedenstellend beantworten. Heute habe ich wieder mal versucht, die ältere XFCE-Version 0.8.12 zu installieren, aber mit dem gleichen Ergebnis wie oben beschrieben.

schöne Grüsse

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #7 am: 07. August 2015, 13:30:17 »
Hallo papaya!
Bei meinen Multiboot-Systemen bereite ich immer alle Partitionen mit GParted (mind. Version 0.22) vor, also root, home,...
und formatiere sie auch; aus Erfahrung kann ich sagen, es ist keine schlechte Idee, die root-Partition bei der Installation (nochmal) formatieren zu lassen (mache Installationsprogramme verlangen dies sowieso).
Ob der genannte Live Creater alle Isos fehlerfrei schreibt, kann ich nicht beurteilen (benutze keine M$ - Produkte).
Ich verwende immer "dd" oder die eigenen Abbilderstatter (z.B. PCLinux, Mint, openSuse, jedoch nicht Ubuntu - hat schon  Probleme gemacht).

Edit:
Mir ist noch was eingefallen:
Wenn Du home (von Mint) nicht formatierst und bei Manjaro den gleichen Benutzer wählst, kann es Probleme geben - dort, wo gleiche  Programme in verschiedenen Versionen vorhanden sind.
In Fällen (home für 2 Distros) habe ich immer entweder 2 Sprachen oder 2 Namen gewählt.
« Letzte Änderung: 07. August 2015, 13:37:07 von jordan »
Jordan @  Linux Multiboot:

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #8 am: 07. August 2015, 17:34:46 »
Hallo jordan,
nochmals vielen Dank für Deine Tipps. Vielleicht ist das wirklich keine schlechte Idee, die vorhandenen Partitionen mit GParted formatieren zu lassen, noch BEVOR die Installation gestartet wird?!!! Denn in meinem Fall bricht die Installation eben genau VOR diesem Schritt ab. Aber ich lasse die Partitionen sowieso IMMER formatieren, wenn ich eine neue Distro installiere, nur daß es in diesem Fall gar nicht erst dazu kommt. Die Idee mit zwei gleichnamigen Usern im /home Verzeichnis usw. ist mir sowieso zu hirnrissig.
Was Deinen Vorschlag betrifft, mit einem Linux-eigenen Tool einen Live USB-Stick zu erstellen, so werde ich das bei Gelegenheit auch ausprobieren. Mal schauen...

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #9 am: 07. August 2015, 17:57:34 »
Hallo papaya!
Gerne geholfen.
Nochmals:
1. Aus Erfahrung ist es sinnvoll, vor der Installation zu formatieren - ich hatte einige Probleme, als ich dies nicht machte, erst nach dem vorherigen Formatieren klappte alles (dies war schon - lange her - bei Mandriva der Fall).
2. Die besten Erfahrungen mit Linux USB Ersteller habe ich mit Mint gemacht (PCLinux funktionierte nur mit PCL, openSuse auch mit anderen Distros).
Mint ist kein Wunder, weil dort "dd" benutzt wird - nach meinen langjährigen Erfahrungen die sicherste Methode (setzt nat. Linux voraus, was ja nicht bei jedem der Fall ist); allerdings ging es 2 x schief - war mir sofort klar war, weil nach ein paar Sekunden die Erfolgsmeldung kam (kann nicht sein - braucht eine oder mehrere Minuten), beim jeweils 2. Versuch funktionierte es.
Jordan @  Linux Multiboot:

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #10 am: 09. August 2015, 16:52:32 »
Hallo zusammen!
Im Rahmen einer Klarstellung von Problemen bzgl. Thus im engl. Forum
https://forum.manjaro.org/index.php?topic=24816.0
https://forum.manjaro.org/index.php?topic=24736.0
habe ich nochmal experimentiert und die Existenz von Fehlern beim Installationsprogramm bestätigt.

[Lt. Beitrag #7 im 2. Thread soll ja ein neuer Installer kommen.]

Zusammenfassung meiner Erfahrungen:
1. Thus konnte keine benutzte (alte Manjaro-) root-Partition als neue übernehmen - erst nachdem ich sie vorher mit GParted neu (ext4 - wie vorher) formatiert hatte.
2. Die am Anfang gewählte Sprache galt nur für die Installation - sowas habe ich bei über 20 verschiedenen Distros noch nie erlebt.
[Schritte: Sprache - Location (Land) - Wo (Ort)? - Tastatur ...]
Nach Neustart war Systemsprache die im gewählten Land übliche Sprache!
Ein nachträglicher Versuch, sie zu ändern scheiterte insofern, als nur wenige Teile in die neue Systemsprache übersetzt wurden.

Das war' s vorläufig - eigentlich ist heute ja mein 2. Urlaubstag.
Jordan @  Linux Multiboot:

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #11 am: 09. August 2015, 18:02:34 »
Hallo zusammen,
nochmals vielen Dank an jordan für die neue Informationen bezüglich Manjaro Installation  :) So etwas habe ich schon vermutet, dass der Installationsskript (ist ja nur ein Python-Skript, soviel ich weiß) nicht so ganz ohne Probleme ist. Diese Vermutung wird noch durch die Tatsache verstärkt, dass ich in der Zwischenzeit probeweise zwei Installationen ausprobiert habe. Dies sind die neueste Releases von Linux Mint 17.2 (KDE und XFCE, beide sind erst vor ein paar Tagen veröffentlicht worden). Mit der gleichen Methode wie weiter oben beschrieben unter WinXP ein Live-System auf USB erstellt, rebootet und dann die Installation angesoßen. In beiden Fällen lief alles einwandfrei ohne irgendwelche Fehler!!! Die Installationen habe ich dann freilich abgebrochen, ohne Linux wirklich installiert zu haben, weil ich im Momenz noch ein funktionierendes system habe (Linux Mint 17 XFCE) und noch mit der Datensicherung noch nicht so weit bin. Also, es liegt wohl tatsächlich an manjaro bzw. dem Installationsprogramm von manjaro  :( Dann werde wohl bei Mint bleiben, ist ja auch keine schlechte Wahl und für meine Bedürfnisse vollkommen OK!!! Aber manjaro werde ich im Auge behalten und vielleicht klappt es irgendwann mal mit der Installation  ;)
Also, in diesem Sinne, schöne Grüsse an alle
papaya

Offline papaya

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel Q965/Q963 Onboard
  • Prozessor: Intel Pentium D 3,00GHz Duo
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #12 am: 09. August 2015, 21:00:54 »
Hallo mozon,
hab gerade die 0.9.0pre4-XFCE ausprobiert, allerdings wieder mit dem enttäuschenden Ergebnis, dass es überhaupt nicht läuft. Irgenetwas scheint Manjaro an meinem Rechner nicht zu schmecken, denn bereits mitten im Bootvorgang erscheint folgende Meldung, markiert als "FAILED" in roter Schrift: "Failed to start Mount Booting.....?????" oder so ähnlich. Genaue kann ich sie nicht lesen, die ist ratzfatz wieder weg...
Der Installer lässt sich per Mausklick überhaupt nicht starten (die Ausführung ist ja nur als 'root' möglich), also gebe ich im Terminal 'sudo /usr/bin/calamares' ein. Daraufhin erscheinen ein paar Informationen über Sprachen und Schiftarten usw. und zum Schluss der Satz 'Calamares already running. Shutting down'. Eigentlich habe ich davon ein Screenshot gemacht, auf der festplatte abgespeichert, aber dann später nicht mehr gefunden  >:( ja, das berühmte digitale Nirvana  ;)
Der Versuch, Manjaro im CLI-Modus zu installieren scheitert ebenfalls. Ich komme nur zum Menüpunkt 'Partitionen vorbereiten' und dann 'Einhängepunkte festlegen' oder auch 'Partitionen festlegen' und keinen Schritt weiter. Ab hier bleibt alles hängen  :( Wie dem auch sei, ich bleibe vorerst bei Mint. Kenne mich ja damit mittlerweile ein bißchen aus.
Schöne Grüsse,
papaya

Offline jordan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Dankeschön: 12 mal
  • Skill: Fortgeschritten
Re: Manjaro 0.8.13.1 - Thus bleibt hängen
« Antwort #13 am: 20. August 2015, 19:57:27 »
Hallo papaya!
Führt zwar weit vom Thema weg, aber, falls Du Zeit und Lust hast, probieren doch mal KDE-Next; ich mag kein KDE, habe aber trotzdem wegen dem neuen Installer 3 Installationsversuche gestartet - geklappt hat nur der auf USB, Fehlschläge bei Versuchen, in eine primäre Partition zu installieren mit Grub in PBR. Grub und System werden erkannt, Booten jedoch nicht möglich.
Siehe mein Beitrag
https://de.manjaro.org/index.php?topic=3536.0

Noch kurz zu Mint:
Habe ich auch, allerdings ist der von Ubuntu übernommene Installer ubiquity einer der weniger guten, speziell bei SSDs und Multiboot, auch wird z.B. eine swap-Partition formatiert, obwohl man es nicht will. Ansonsten funktioniert Mint gut.
« Letzte Änderung: 20. August 2015, 20:02:03 von jordan »
Jordan @  Linux Multiboot: