Autor Thema: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release  (Gelesen 11096 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RocknRolf

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Dankeschön: 20 mal
  • Desktop: xfce mit kwin
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Immer den aktuellsten
  • Prozessor: Core I7
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #15 am: 13. Oktober 2015, 21:20:01 »
Moin,
für Logitech Maüse gibt es zb. solaar da kann man ein bisschen "spielen" zwar nur die dpi aber das verändert die Mausgeschwindigkeit auch.

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #16 am: 14. Oktober 2015, 21:23:50 »
Ein Rechtsklick-Menü kommt bei mir wohl wenig zum Einsatz, da ich beide Monitore mit maximierten Fenstern benutze. Ein klassisches Startmenü muss es dann auch nicht zwingend sein, aber zumindest ein App-Schnellstarter wie synapse oder was ähnliches (Hotkey -> App-Name mit Autovervollständigung) wäre klasse.
<super>+d ist zwar optisch wenig ansprechend, trifft aber ungefähr die Anforderung.


In der Live-Umgebung habe ich nun einfach xrandr verwendet, um die zwei Bildschirme im Dualbetrieb nutzen zu können. Ich nutze meist die mitgelieferten Tools (Manjaro XFCE / LXQT, Fedora, ...). Wie diese eigentlich heißen oder ob es sowas speziell für Fluxbox gibt, weiß ich nicht. Wichtig ist nur die genaue Positionierung, ggf. primären Bildschirm definieren und das ganze reboot save.


Chromium Erweiterungen nisten sich korrekt in der Toolbar mit dem entsprechenden Icon ein! Habs ebenfalls in der Live-Umgebung getestet.


Format von Datum / Uhrzeit war mir nur zu gut versteckt, ok ;)
In LXQT und XFCE ist es direkt ein Rechtsklick drauf. Hatte aber auch noch nicht großartig gesucht...  ::)


@RocknRolf
Danke, muss ich mal schauen, damit ich meinen Trackball besser nutzen kann. Mittels Live-CD stand solaar nicht zur Installation zur Verfügung. Ich vermute AUR, was ich später mal testen werde. Bisher hatte ich hier sowohl mit Manjaro LXQT als auch anderen DEs Probleme, dass die Geschwindigkeit und Beschleunigung als Wert zwar gespeichert war, aber einfach ignoriert wurde. Kontrollcenter offnen, Werte ändern und wieder zurück damit es funktioniert. Wobei der Cursor sich trotzdem eher langsam bewegte im Vergleich zu Windows mit Logitech Software. Selbst auf je 100% war es eher langsam.


Hier noch einige Punkte, die die Arbeit erleichtern würden (ich aber erst noch suchen muss)
* Apps gruppieren (bisher noch nicht gesehen, aber wenn verschiedene Apps (Chromium, Terminal, ...) gruppiert in einem Fenster sind, vereinfacht das sicherlich auch das Wechseln zwischen diesen.
* ALT-TAB zum Wechseln zwischen Anwendungen
* Mittels Hotkey Fenster maximieren / minimieren / einrollen / halben Bildschirm links oder rechts anpassen (was man unter Win7 kennt und unter LXQT / Openbox mittels Tastenkombinationen realisieren kann.

Ich habe was von fluxconf(?) gelesen, worüber sich evtl. Hotkeys konfigurieren lassen. Ansonsten würde es hier das Editieren eines Konfig-Files auch tun.


Insgesamt war ich irgendwie immer ein wenig von den verfügbaren Screenshots von Fluxbox ein wenig abgeschreckt. Entsprechen begeistert bin ich von dieser schönen Variante Manjaro Fluxbox :)
Auch Plank ist schon inkl. Fensterwahl durch Rechtsklick implementiert.
Wobei ich jetzt nicht genau weiß, weshalb mein Terminal nicht im normalen Fenstermodus startet *g*

Sehr gelungene Community Variante  8)
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2015, 21:39:39 von sid »

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #17 am: 14. Oktober 2015, 21:50:36 »
Scheinbar funktioniert das intelligente ein-/ausblenden bei Plank nicht in dieser Version?
Oder ist es normal, dass Plank nicht erscheint, wenn man mit maximierten Fenster auf diesem Bildschirm mit der Maus gegen den unteren Bildschirmrand geht?
Ich kenne das von anderen DEs, wo dann Plank eingeblendet wurde.


ALT+TAB funktioniert wie ich gerade bemerkt habe, jedoch nicht in Verbindung mit dieser Terminal-Variante oben angepinnt und ohne "vollständiges" Fenster... ;)
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2015, 21:52:57 von sid »

Offline RocknRolf

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Dankeschön: 20 mal
  • Desktop: xfce mit kwin
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Immer den aktuellsten
  • Prozessor: Core I7
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #18 am: 14. Oktober 2015, 23:07:14 »
Einen gewissen Überblick was möglich ist findet du auf https://wiki.ubuntuusers.de/Fluxbox und unter http://fluxbox.sourceforge.net/docbook/de/html/
Leider sind die offizielle Seite und das dazugehörende Wiki zum jetzigen Zeitpunkt down. Ich poste die beiden Links aber trotzdem mal vllt gehen sie ja bald wieder.

]http://fluxbox.org/[url]
http://fluxbox-wiki.org/[/url] (geht im Moment sogar wieder)

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 75 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #19 am: 15. Oktober 2015, 00:27:35 »
Hallo sid! :)
Danke dass du alles so genau unter die Lupe nimmst! >:D

Startmenu ist in Fluxbox nicht wirklich vorgesehen. Dmenu ist ein Kompromiss indem einfach was ganz Leichtgewichtiges hier zum Einsatz kommt. Synapse kann man natürlich installieren aber erstens scheint es leider nicht sehr gut mit Fluxbox zu harmonieren und außerdem hat es ziemlich viele Abhängigkeiten, weshalb es also nicht wirklich in Frage kommt um auf einer ISO vorinstalliert zu sein. Ich finde halt man sollte auch sehen dass der ursprüngliche Charakter einer Desktopumgebung erhalten bleibt. Ein xfce wird Fluxbox nie werden. Openbox ja auch nicht ... ;)

Ich habe heut grad nochmal aktualisierte ISO-Versionen hochgeladen die ersten ein verbessertes Menu haben bei dem auch das automatische Neugenerieren viel besser klappt ohne das Menu total umzukrempeln - das war ein ziemliches Getüftel, hat sich aber denke ich gelohnt.
Bei den neuen Versionen habe ich nun auch lxrandr (ein Frontend von xrandr) mit installliert.

solaar werde ich mir gleich noch ansehen. Das Installieren wäre auch in der live Umgebung kein Problem. Yaourt und Co. sind ja vorhanden.

Die Tastaturbindungen kannst du in der Datei ~/.fluxbox/keys definieren.

Bei dem Terminal ohne Rahmen und unverschiebbar im Vordergrund handelt es sich um einen Bug der noch nicht näher eingegrenzt wurde ... Ich hatte das Problem allerdings nur manchmal in der Virtualbox. In meiner Hardwareinstallation ist mir das noch nicht untergekommen...

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #20 am: 15. Oktober 2015, 15:59:56 »
Hi oberon,

das muss alles genau getestet werden, bevor es dann als primäres OS bei mir landet  ;D

Ich muss mal schauen, ob ich das Menü auch mittels Hotkey (ggf. über einem anderen Fenster, also nicht direkt auf dem Desktop) öffnen kann... Wäre dann ja genauso praktisch wie ein Startmenü. Nur das Minimieren eines  offenen Fensters ist etwas störend ;)
Ich will mit Fluxbox auch XFCE oder LXQT nachbauen, sondern lediglich mit Features und Vorzügen vergleichen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass scheinbar bei Fluxbox die Fenster-Positionierung von allen am besten funktioniert!  8)
Und es ist sehr schnell. Schneller auch als LXQT DE unter Manjaro, wo ich in der letzten Version etwas Probleme speziell innerhalb des Chromium hatte...

Solaar werde ich auch nochmal testen, genauso wie das neue ISO mit lxrandr ;)
lxrandr stammt von lxde, oder? Gibt es da vielleicht weitere Tools, die hilfreich sein könnten? Ich werde da heute Abend nochmal schauen.

Wäre es sinnvoll lxterminal zu ersetzen? Wenn ich octopi testweise installiere, wäre da xterm als Abhängigkeit eh gleich dabei (ich bevorzuge Octopi statt Pamac, aber mach das meiste dann eh mit pacman in der Konsole...). Ein funktionierendes Terminal wär natürlich sehr wichtig - nutze ich täglich - und notfalls installiere ich mir ein anderes nach.

Keybindings hab ich auch schon zwei ausführliche Links gefunden, welche ich bei einer Installation auch direkt mal ausprobieren werde.
Mal sehen ob ich alle zusammenbekomme (Maximieren / einrollen, minimieren, maximiert auf halben Bildschirm links bzw. rechts).

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #21 am: 15. Oktober 2015, 20:02:02 »
Hallo sid! :)
Danke dass du alles so genau unter die Lupe nimmst! >:D
Und weiter gehts ;)

Diesmal nach Installation getestet
* lxrandr übernimmt und speichert die Bildschirmposition nicht (es bleibt bei single Monitor statt dual).
-> Nach dem booten manuell in der Konsole mittels xrandr gesetzt

* Plank wird nicht angezeigt, wenn ein Fenster maximiert auf dem selbigen Bildschirm ist und bleibt hinter dem Fenster wenn dieses nicht bis zum unteren Bildschirmrand abschließt
* Im Plank kann man offene Programme nicht mittels "Im Dock behalten" anheften.
-> Ersetze ich dann vielleicht komplett mit einem Tool wie Synapse, lxqt-runner, ... (hab ich in letzter Zeit sowieso gar nicht mehr genutzt *g*)

* <super>+d startet z.B. HexChat, nicht aber Chromium oder lxterminal?
* ALT+F2 hat keine Vervollständigung
-> Abhängigkeiten halten mich aktuell noch von Synapse oder lxqt-runner ab

* Geschwindigkeit / Beschleunigung Trackball fehlt mir das Frontend und Versuche in der Konsole waren bereits in der Vergangenheit wenig erfolgreich (da funktionierten unerwartet Tasten nicht mehr usw. *g*)
-> Hier muss ich wohl grundsätzlich auf ein funktionierendes Tool warten, da es unter LXQT und Fluxbox wie sicherlich weiteren DEs nicht klappt. XFCE müsste es funktioniert haben, aber irgendwie gefällt mir Fluxbox oder LXQT besser ;)


Viel Hoffnungen ruhen nun auf Hotkeys, um das Arbeiten zu vereinfachen (Menü mittels Hotkey über maximiertem Fenster, Maximieren und Positionieren mittels Hotkeys, ...)  O0

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #22 am: 15. Oktober 2015, 20:28:18 »
Inzwischen ist auch der lxterminal bug wieder bei der installierten Version aufgetreten  :-\

Heute ist irgendwie nicht mein Tag  ::)

Offline RocknRolf

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Dankeschön: 20 mal
  • Desktop: xfce mit kwin
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Immer den aktuellsten
  • Prozessor: Core I7
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #23 am: 16. Oktober 2015, 06:23:44 »
Moin,
dann wünsch ich mal mit:
zsh
terminator
vivaldi ;)

Grüsse
RnR

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 75 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #24 am: 16. Oktober 2015, 09:53:10 »
Inzwischen ist auch der lxterminal bug wieder bei der installierten Version aufgetreten  :-\
Hast du ev. Synapse installiert? Oder benutzt du irgendwelche Video- oder Screencast-Software? Ich bin immernoch auf der Suche nach der Ursache für diesen eigenartigen Terminal-Bug. Er tritt offenbar mit verschiedenen Terminal-Anwendungen auf, allerdings wie es scheint nur auf manchen Systemen - sehr eigenartig. Ev. hat es mit bestimmten Video-Treibern zu tun... ???
https://forum.manjaro.org/index.php?topic=27152.msg229189#msg229189
Es wäre mal interessant ob urxvt auch dasselbe Problem hat. Möchtest du das ev. mal testen? Wenn du Konfiguration brauchst damit urxvt gut aussieht kannst du einfach mal alle urxvt betreffenden Einträge von hier in deine .Xresources kopieren :)
Zitat
lxrandr übernimmt und speichert die Bildschirmposition nicht (es bleibt bei single Monitor statt dual).
Funktioniert das viellecith mit arandr besser?
Zitat
Plank wird nicht angezeigt, wenn ein Fenster maximiert auf dem selbigen Bildschirm ist und bleibt hinter dem Fenster wenn dieses nicht bis zum unteren Bildschirmrand abschließt
Das Thema hier sind die Layers in Fluxbox. Für jedes Fenster (auch für Plank) kannst du in ~/.fluxbox/apps u.a. den Layer definieren in dem er erscheint. Bei normalen Fenstern bekommst du diese Einstellungsmöglichkeit auch per Rechtsklick auf die Titelleiste.
Zitat
Im Plank kann man offene Programme nicht mittels "Im Dock behalten" anheften.
Schon! Man muss nur die Einstellungen von Plank entsprechend anpassen! ;) Zu denen kommst du entweder durch Klicken zwischen die Icons und die Leiste (ist ein bisschen schwer zu treffen - dort wo genau kein Tooltip-Text erscheint... ::) ), oder man kann auch einfach 'plank --preferences' aus dem Terminal (oder aus dmenu) aufrufen.
Zitat
<super>+d startet z.B. HexChat, nicht aber Chromium oder lxterminal?
dmenu gibt jedes Kommando weiter und unser dmenu-manjaro merkt sich außerdem die Kommandos die du eingegeben hast. Wenn du also einfach mal zB 'hexchat' da eintippst und mit Enter bestätigst wird es in jedem Fall gestartet und beim nächsten Mal wird einer, oder wenigstens die ersten paar Buchstaben reichen damit dmenu dir hexchat anbietet.
Zitat
ALT+F2 hat keine Vervollständigung
Stimmt. Was es immerhin hat ist eine Merkfunktion genau wie im Terminal, wo du mit den Pfeiltasten zurückblättern kannst...
Zitat
Abhängigkeiten halten mich aktuell noch von Synapse oder lxqt-runner ab
Es gibt im AUR eine Alternative (noch nicht ganz ausgereift...), die du mal testen könntest: albert-git
Zitat
Geschwindigkeit / Beschleunigung Trackball fehlt mir das Frontend und Versuche in der Konsole waren bereits in der Vergangenheit wenig erfolgreich
Da kann ich leider nicht weiterhelfen - eine Trackball hatte ich zuletzt vor ca. 19 Jahren mal glaub ich ::) 8)
Aber wenn es stimmt dass es ein funktionierendes Tool in xfce gibt wäre es ev. eine Überlegung das zu installieren. Schlimmstenfalls wird dir xfce-panel als Abhängigkeit reingezogen, aber du musst es deshalb ja noch lange nicht verwenden. Ich nutze auch gerne den xfce4-screenshooter, der das xfce-panel als Abhängigkeit hat, aber es tut mir nicht weh ;)

P.S. Hast du dir die Tabbing Funktion von Fluxbox schon mal näher angeschaut mit der man mehrere Fenster (auch verschiedener Anwendungen) in ein Fenster packen kann? Das könnte dich ev. interessieren!
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2015, 08:56:15 von oberon »

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 75 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #25 am: 16. Oktober 2015, 13:08:45 »
* lxrandr übernimmt und speichert die Bildschirmposition nicht (es bleibt bei single Monitor statt dual).
Oder vielleicht einfach ohne GUI mit xrandr konfigurieren?
http://code.jasonbhill.com/linux/multiple-monitors-with-xfce-using-xrandr/

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #26 am: 16. Oktober 2015, 19:26:44 »
Wo der lxterminal Bug herkommt ist mir auch unklar bisher. Synapse habe ich noch nicht installiert. Auch ansonsten jetzt nichts offensichtlich in die Richtung gehendes ( Chromium, KeepassX, openssh, minicom, vim, testweise octopi)...

urxvt scheint auf den ersten Blick zu funktionieren, ist aber nicht so komfortabel, da im lxterminal sogar Rechtsklick kopieren / einfügen funktioniert...


arandr kann auf jedenfall mal die gemachten Einstellungen übernehmen. Reboot-Save habe ich aber noch nicht getestet. Muss man diese dann als .screenlayout abspeichern oder wird das durch "Anwenden" auch direkt gespeichert? Ich werde es beim nächsten Reboot sehen (will ich jetzt nicht während dem Beitrag probieren ;) ).


Also müsste Plank in einem Layer über den anderen Fenstern positioniert werden? Muss ich mal schauen. Würde auf jeden Fall im Standard auch Sinn machen.
Ich kenne eine Einstellung, in der geöffnete Programme automatisch hinzugefügt werden (ist hier ja auch so), aber dann auch per Rechtsklick angedockt werden können. Das klappt hier nicht. Erst wenn ich das "Automatische andocken" in den Einstellungen deaktiviere, kann ich mittels Rechtsklick festpinnen, ehe ich dann die automatische Einstellung wieder aktiviere (sehr umständlich, aber nach der ersten Einrichtung eh nicht mehr notwendig zu wiederholen).


dmenu war unzuverlässig was das Starten anging. Mal klappte es, mal nicht  ???
Grundsätzlich tut es aber was ich brauche. Muss es einfach mal testen. Keine Ahnung was da evtl. reingespielt hatte...


albert-git installier ich besser nocht *g* Aber trotzdem danke für den Tipp!!! Man kann nicht genug verschiedene Helferlein kennen ;)
Pakete (13) geoclue-0.12.99-2  jsoncpp-1.6.5-1  qt5-declarative-5.5.0-2  qt5-location-5.5.0-2  qt5-sensors-5.5.0-2
            qt5-translations-5.5.0-2  qt5-webchannel-5.5.0-2  qt5-webkit-5.5.0-2  qt5-xmlpatterns-5.5.0-2  cmake-3.3.2-3
            muparser-2.2.4-1  qt5-tools-5.5.0-2  qt5-x11extras-5.5.0-2

Gesamtgröße des Downloads:                 25,02 MiB
Gesamtgröße der zu installierenden Pakete:  117,19 MiB
In einer QT5 Umgebung wie z.B. LXQT könnte das praktisch sein, auch wenn der lxqt-runner schon nicht schlecht ist.


Auch für den Trackball bzw. die Mause habe ich - für die Bequemlichkeit - ein Tool gefunden, das zumindest mal die Geschwindigkeit und Beschleunigung sehr gut setzt: lxinput
Ob Reboot Save wage ich mal zu bezweifeln, aber auch diese Info liefere ich nach ;)


Tabbing Funktion klingt sehr interessant und hatte ich gesehen, aber leider noch nicht probiert. Danke für die Erinnerung, muss ich mal noch nachholen.


*UPDATE*
arandr speichert die Einstellungen nicht über einen Neustart hinaus. Die Einstellungen kann man aber unter ~/.screenlayout speichern. Es fehlt dann vermutlich nur ein Eintrag im Autostart für das generierte Script.
Auch lxinput verliert die Einstellungen, wobei die korrekten in der GUI angezeigt werden... So kenne ich das Verhalten auch bei LXQT *g*
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2015, 19:37:26 von sid »

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #27 am: 16. Oktober 2015, 20:23:59 »
Tja, auch das urxvt und xterm sind scheinbar von dem Bug betroffen...

gnome-terminal funktioniert aktuell ... (noch?!  >:D )
Pakete (1) gnome-terminal-3.16.2-1

Gesamtgröße des Downloads:                0,88 MiB
Gesamtgröße der zu installierenden Pakete:  6,15 MiB


aterm und terminator funktionierten beim kurzen Test ebenfalls, aber gefallen mir persönlich nicht so gut...
Gnome-Terminal ist da direkt ähnlich lxterminal (Rechtsklick Möglichkeiten Kopieren / Einfügen,...) und funktioniert halt aktuell (immer noch). Nebenbei immer mal getartet, geschlossen usw.

« Letzte Änderung: 16. Oktober 2015, 20:43:31 von sid »

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 75 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #28 am: 16. Oktober 2015, 20:50:37 »
Also müsste Plank in einem Layer über den anderen Fenstern positioniert werden? Muss ich mal schauen. Würde auf jeden Fall im Standard auch Sinn machen.
Nein, denn leider gibt es damit ein Problem: Wenn nämlich Plank im Vordergrund ist beansprucht dessen unsichtbares Fenster (das etwas größer ist als das Dock selbst) in der man die darunterliegenden Fenster dann nicht mehr anklicken kann :( Aus diesem Grund ist die Schichten-Einstellung absichtlich per default so wie sie jetzt ist ;) ::)

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.10 stable release
« Antwort #29 am: 16. Oktober 2015, 21:55:42 »
Ok, also werde ich Plank oft weder sehe noch nutzen *g*
Nebenbei kann ich nun nach de- und erneutem aktivieren auch Programme andocken... gibt vorher nicht *g*


Bei Gnome-Terminal gibt es wohl ein Problem mit Mauszeiger und Layer *g*
Ich muss ins Terminal klicken, bevor ich den Mauszeiger wieder sehe auf dem Terminal.
lxterminal-gtk3 hatte übrigens selbigen Bug auch wie xterm, lxterminal, usw.