Autor Thema: Manjaro-Fluxbox 15.11  (Gelesen 5252 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 74 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Manjaro-Fluxbox 15.11
« am: 02. November 2015, 20:06:59 »
Es gibt wieder frische ISOs für Manjaro-Fluxbox.



Natürlich enthalten sind die aktuellen Versionen von Fluxbox-Menu mit Fbmenugen sowie dmenu-manjaro und etliche kleine Fixes und Verbesserungen mithilfe der regen Rückmeldungen von euch allen. Herzlichen Dank! :)

Eine Hauptmotivation für dieses Release war es, Installationsmedien zur Verfügung zu stellen, die an die letzten aktualisierten OpenRC Pakete angepasst sind.

Viel Spaß damit! :)
oberon

LuMI

  • Gast
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #1 am: 02. November 2015, 23:35:15 »
Zitat
... etliche kleine Fixes und Verbesserungen ...

In der /etc/rc.conf (Zeile 10)

Kann man

#rc_parallel="NO"
mit

rc_parallel="YES"
ersetzen. ;)

Dann rennt OpenRC beim booten schneller als systemD.
 (Noch ein Grund mehr wieso systemD obsolet ist) >:D

MfG

P.S.

Gute Arbeit oberon, THX
« Letzte Änderung: 02. November 2015, 23:39:17 von LuMI »

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 74 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #2 am: 03. November 2015, 00:10:04 »
Danke, @LuMI!
Das werde ich beim i3-update gleich mal versuchen... ;)

Offline m4rkus

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
  • Desktop: Fluxbox
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #3 am: 04. November 2015, 09:05:33 »
Hallo und guten Morgen,

erstmal vielen Dank für die tolle Arbeit !
Ich habe mir die 15.11 in einer Virtualbox auf einem Lenovo Ultrabook installiert.

I love it  :-*


Und nun zum zweiten Grund meines Postings.....der lxterminal-Bug !

Zumindest in meiner Virtualbox kann ich den Bug per Knopfdruck ein und ausschalten ;)

Sobald man in der Virtualbox in den Eigenschaften unter Anzeige die 3d-Beschleunigung aktiviert ist der Bug mit dem Terminal da.
Nimmt man die 3d-Beschleunigung raus, ist er wieder weg.

Ob euch das nun weiterhilft weiß ist nicht.....wollte es auf jeden Fall mitteilen ;)

Grüße....m4rkus.
Grüße -- m4rkus

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 74 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #4 am: 04. November 2015, 11:01:17 »
 Danke, @m4rkus, das ist eine interessante Entdeckung... ??? Irgendwann werden wir schon noch dahinter kommen woran das liegt und v.a. wie es sich beheben lässt ;)

LuMI

  • Gast
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #5 am: 04. November 2015, 14:00:30 »
Ich habe manjaro-fluxbox-openrc-15.11-x86_64.iso installiert auf einer 10 Gb Platte in der Vbox.
Im Bios und UEFI Modus  jeweils mit und ohne 3d-Beschleunigung.

Einzig bei Calamares gab es während der Installation mit 3d-Beschleunigung ein schwarzes Fenster.
Ich denke, es liegt am Vbox Grafik Treiber.

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 74 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #6 am: 04. November 2015, 16:43:58 »
Ja, mir ist der Terminalbug ja auch nur in der vb untergekommen... Aber einige Leute bekommen das leider auch auf Hardware. Ich hatte immer schon die Vermutung dass die GrafikKarten dafür entscheidend sind...

Offline oldmcsam

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 429
  • Dankeschön: 15 mal
  • Desktop: XFCE, Mate
  • Grafikkarte: Ati Radeon HD 6670, Intel 3000
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.14.48
  • Prozessor: Dual Core 3.0; i5 2,5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #7 am: 05. November 2015, 19:44:00 »
Jetzt habe ich mal wieder manjaro-fluxbox-openrc-15.11-x86_64.iso installiert.
Ich muß sagen, es ist viel zum Guten passiert! Schon mal das Klasse Plank Menü, die ganze Farb- und Icongestaltung, ich finde alles sieht sehr edel und äusserst geschmackvoll aus. Und es ist schnell und ein echtes Manjaro-Gewächs!
An dieser Stelle mal an alle aktiven Macher ein dickes, ehrliches Lob!
Nicht der ist dumm, der nichts weiß,
sondern der, der glaubt schon alles zu wissen.

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 74 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #8 am: 06. November 2015, 05:12:09 »
 ^-^ ^-^ ^-^
Folgende Mitglieder bedankten sich: oldmcsam

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #9 am: 07. November 2015, 10:32:46 »
Muss ich mir gleich mal herunterladen :)
Bisher habe ich openRC noch nicht benutzt, bin gespannt.

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #10 am: 08. November 2015, 12:47:44 »
Was mir hieraufgefallen ist, sind viele vorinstallierte Programme / Pakete. Unter anderen z.B. mono  :o
Oder die Pakete qt4, qt5, gtk2 und gtk3.
Ich würde eine schlankere Variante mit möglichst wenig dieser Pakete noch besser finden. Klar sind Kompromisse für den "Luxus" wie simple-scan, manjaro-printer erforderlich, da müsste man dann abwägen...

Plank habe ich deinstalliert, da es mit den Ebenen nicht zurechtkommt und nicht eingeblendet werden kann, wenn z.B. ein Browser maximiert offen ist.
pacman -S chromuim gvfs-smb keepassx vim gutenprint yaourt
yaourt -S chromium-pepper-flash

pacman -R abiword flashplugin gtk-sharp-2 galculator gnumeric goffice hexchat mono mono-addins mozilla-common nano palemoon-bin pinta plank


Anders als beim Vorgänger dauert das mounten einer cifs / smb share seeeeeer lange. Eine Idee mit was das zusammen hängen könnte? Mit einem oben deinstallierten Paket oder ein davon unabhängiger Bug?

LuMI

  • Gast
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #11 am: 09. November 2015, 08:38:25 »
Zitat
Was mir hieraufgefallen ist, sind viele vorinstallierte Programme / Pakete. Unter anderen z.B. mono   :o
Oder die Pakete qt4, qt5, gtk2 und gtk3.
Ich würde eine schlankere Variante mit möglichst wenig dieser Pakete noch besser finden.

Eine richtig schlanke Variante findest hier:  ;)

http://sourceforge.net/projects/manjaro-openrc/files/15.09/net/

MfG

Offline sid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
  • Skill: Anfänger
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #12 am: 09. November 2015, 08:50:37 »
Wenn du nun eine NET mit Fluxbox, LXQT oder XFCE vergleichen willst, hast du aber mindestens Apfel und Birnen in deinem Korb...

Der Vergleich zwischen den Varianten LXQT und Fluxbox wäre wohl passender.
In LXQT wird versucht nicht auf verschiedene Frameworks aufzusetzen (erstmal QT5 Alternativen prüfen, bevor man "notfalls" auf QT4 oder GTK zurückgreift).

Wieso bei Fluxbox Mono vorinstalliert ist, ist mir aktuell völlig unverständlich?!
Bei Programmen wie SimpleScan kann ich es aufgrund des Benutzerkomforts nachvollziehen.

LuMI

  • Gast
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #13 am: 09. November 2015, 10:02:06 »
Zitat
Bisher habe ich openRC noch nicht benutzt, bin gespannt.

Zitat
Wenn du nun eine NET mit Fluxbox, LXQT oder XFCE vergleichen willst, hast du aber mindestens Apfel und Birnen in deinem Korb...
Zitat
Der Vergleich zwischen den Varianten LXQT und Fluxbox wäre wohl passender.
In LXQT wird versucht nicht auf verschiedene Frameworks aufzusetzen (erstmal QT5 Alternativen prüfen, bevor man "notfalls" auf QT4 oder GTK zurückgreift).

Wenn ich vergleiche dann:

OpenRC mit SystemD;
LXDE mit LXQT;
Fluxbox mit Openbox usw.

Für alle Manjaro Desktops ist nun mal NET die Grundlage. Also frage ich mich, wieso du dir deine Wünsche nicht von Anfang an selbst erfüllst und deine Erkenntnisse mit uns teilst? ???

MfG

Online suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 373
  • Dankeschön: 31 mal
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.9
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Re: Manjaro-Fluxbox 15.11
« Antwort #14 am: 09. November 2015, 10:34:41 »
Ich würde eine schlankere Variante mit möglichst wenig dieser Pakete noch besser finden.

btw. es gibt auch noch das manjaro-openrc als XFCE- bzw. Openbox-Variante. Solltest du es dir ansehen wollen, solltest du aber vorher unbedingt diesen Thread im englischen Forum lesen.

Wenn du es möglichst jungfräulich haben willst bleibt die NET-Version wie LuMI bereits schrieb. Alle anderen Versionen folgen grundsätzlich dem Ansatz auch eher unbedarften Nutzern ein "fertiges" oder besser gesagt Mainstream-System zu bieten.
Siehe auch http://manjaro-linux.de/ueber-manjaro.html

Zitat
Manjaro:
 
  • Eine bereits vorinstallierte Benutzeroberfläche
  • Grafische Anwendungen um Software hinzuzufügen oder das System zu aktualisieren
  • Die notwendigen Codecs um Multimedia-Dateien abspielen zu können
  • Populäre Programme wie Skype, Firefox und Libre-Office
Für erfahrenere und abenteuerlustigere Benutzer bietet Manjaro aber auch die Konfigurierbarkeit und Flexibilität, um das System in jeder Hinsicht so anzupassen, dass es dem persönlichen Geschmack oder den eigenen Anforderungen entspricht. Darüber hinaus ist eine minimalistische NET-Edition sowohl in 32-Bit- als auch in 64-Bit-Version vorhanden, bei der die in der Standardversion bereits enthaltene Software weg gelassen wurde, um eine Basis-Installation bereit zu stellen, mit der jeder ausgehend von der Kommandozeile sein System nach eigenem Gusto erstellen kann

.:. Artix Linux .:. FreeBSD .:. Salix OS .:.