Autor Thema: VM startet nicht unter anderem Kernel  (Gelesen 2185 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 738
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
VM startet nicht unter anderem Kernel
« am: 15. November 2015, 10:16:34 »
Hallo,
ich habe in Manjaro auf einer externen USB-Platte zwei Kernel installiert (4.12-1-MANJARO x32 und 3.14.56-1-MANJARO x32).
Unter dem einen Kernel habe ich die VirtualBox installiert und eine VM eingerichtet.
Wenn ich nun mit dem anderen Kernel (3.14.56-1-MANJARO x32) boote startet die VM nicht mehr mit folgender Fehlermeldung:
Kernel driver not installed (rc=-1908)

The VirtualBox Linux kernel driver (vboxdrv) is either not loaded or there is a permission problem with /dev/vboxdrv. Please reinstall the kernel module by executing

'/sbin/vboxconfig'

as root. If it is available in your distribution, you should install the DKMS package first. This package keeps track of Linux kernel changes and recompiles the vboxdrv kernel module if necessary.

where: suplibOsInit what: 3 VERR_VM_DRIVER_NOT_INSTALLED (-1908) - The support driver is not installed. On linux, open returned ENOENT.

dkms ist installiert.
$ sudo /sbin/vboxconfig
[sudo] Passwort für opa:
sudo: /sbin/vboxconfig: Befehl nicht gefunden
Warum läuft der dkms-Mechanismus zur Bildung der notwendigen Kernel-Module nicht automatisch an, wenn ein Kernel mit fehlendem vboxdrv gebootet wird?
Ist das nur der Fall, wenn ein neuer Kernel installiert wird?

Was muß ich tun, damit die VM mit beiden Kernels läuft?

Gruß
Ch. Hanisch
Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)

GypsyWolve

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #1 am: 15. November 2015, 11:41:21 »
du brauchst nur den kernel-bezogenen-vbox-host zuinstallieren vergleiche bsp ueber octopi/pamac


GW


Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 738
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #2 am: 15. November 2015, 12:04:14 »
du brauchst nur den kernel-bezogenen-vbox-host zuinstallieren vergleiche bsp ueber octopi/pamac
Sorry, das verstehe ich überhaupt nicht.
Was ist der 'kernel-bezogene-vbox-host'?
Was soll ich da vergleichen mit bsp?

Gruß
Ch. Hanisch
Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)

LuMI

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #3 am: 15. November 2015, 12:37:21 »
Zitat
Wenn ich nun mit dem anderen Kernel (3.14.56-1-MANJARO x32) boote startet die VM nicht mehr mit folgender Fehlermeldung:

das schafft abhilfe ;)

sudo pacman -S linux314-virtualbox-host-modules
MfG
Folgende Mitglieder bedankten sich: Hanisch

GypsyWolve

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #4 am: 15. November 2015, 12:44:31 »
warst ja schneller LuMi



GW

PS und das fuer jeden installierten Kernel

LuMI

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #5 am: 15. November 2015, 12:59:50 »
Zitat
warst ja schneller LuMi

sorry  O:-)

MfG

GypsyWolve

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #6 am: 15. November 2015, 13:16:51 »
werd mir dann mehr zeit lassen, musste erst Manjaro starten um die syntax genau zu wissen.



GW

Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 738
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #7 am: 20. November 2015, 11:24:18 »
Hallo,

mir stellt sich die Frage, was passiert, wenn VirtualBox updatet wird?
Das geschieht doch unter dem gerade aktuellen Kernel.
Werden dabei für alle anderen installierten Kernel die
 linuxXXX-virtualbox-host-modulesautomatisch mit aktualisiert?
Oder wird das beim Booten mit einem anderen Kernel dann nachgeholt?
Oder starten VM's - wie bei anderen Distributionen - dann gar nicht mehr mit diesen anderen Kernels?

Was bedeutet:
... In order to use the new version, reload all virtualbox modules manually.
Muß ich für jeden installierten Kernel
sudo pacman -S linuxXXX-virtualbox-host-modulesmachen; auch für den, unter dem VirtualBox installiert/updatet worden ist?

Kann ich unter Manjaro VirtualBox auch von der Oracle-Homepage installieren?
Wie geht das?
Wie verhält es sich dann mit obigen Fragen?

Gruß
Ch. Hanisch

« Letzte Änderung: 20. November 2015, 11:38:03 von Hanisch »
Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)

GypsyWolve

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #8 am: 20. November 2015, 11:47:34 »
Es werden alle auf den neuesten Stand gebracht, willst du die VBox ohne einen reboot nutzen, muesstest ggf ein

modprobe vboxdrv

durchfuehren.


Warum direekt von der Seite/ Wenn, dann musst du alle module via Hand kompilieren, fuer jeden Kernel

Warum nicht den einfachen/bequemen Weg nehmen?



GW

edit
Du musst im Normalfall nur ein update durchfuehren, das wars dann.

Ab und an, abhaengig vom update, sollte man auh einen reboot durchfuehren (bsp Kernel)
« Letzte Änderung: 20. November 2015, 11:51:14 von GypsyWolve »

Offline Hanisch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 738
  • Dankeschön: 2 mal
  • Desktop: Xfce4, KDE-Plasma - 32 Bit/64Bit
  • Grafikkarte: VGA compatible controller: InnoTek Systemberatung GmbH VirtualBox Graphics Adapter, bzw. NVIDIA Optimus
  • Grafikkartentreiber: free, bzw. nonfree
  • Kernel: 4.1.32-1-MANJARO/4.4.55-1-MANJARO/4.9.20-1-MANJARO
  • Prozessor: VirtualBox bzw. Intel Core i7-2630QM
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #9 am: 20. November 2015, 14:09:15 »
Warum direekt von der Seite/ Wenn, dann musst du alle module via Hand kompilieren, fuer jeden Kernel

Warum nicht den einfachen/bequemen Weg nehmen?

Du musst im Normalfall nur ein update durchfuehren, das wars dann.

Ab und an, abhaengig vom update, sollte man auh einen reboot durchfuehren (bsp Kernel)
Ok. - unter Manjaro verwendet man also ausschließlich die VirtualBox aus dem Repository.
Aber beim Starten der VirtualBox kommt immer eine Meldung, daß eine neue Version von VirtualBox auf der Oracle-Homepage verfügbar ist.
Wie kann man diese störende Meldung weg machen?

Gruß
Ch. Hanisch

Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.(Friedrich Schlegel)

GypsyWolve

  • Gast
Re: VM startet nicht unter anderem Kernel
« Antwort #10 am: 20. November 2015, 14:17:20 »
Ignorieren!

Die liegt seit kurzem bereits in Arch-testing, geduld sie wird Manjaro bald erreichen


GW