Autor Thema: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?  (Gelesen 4170 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Auch wenn mein Desktop-PC nicht der aktuellste ist: ein Diskettenlaufwerk hat er nicht mehr.

Dennoch ist auf den XFCE-Desktop ein entsprechendes Symbol ... ich habe (auch wenn es natürlich eher ein kosmetisches Problem ist) noch keinen Weg gefunden, es verschwinden zu lassen.

Wer weiß Rat?

Hoffnungsfroh,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2013, 00:29:31 »
Um das Floppy-Symbol verschwinden zulassen:
Im Terminal-Fenster sudo modprobe -r floppyund damit es nach dem System-Neustart verschwunden bleibt:sudo echo "blacklist floppy" > /etc/modprobe.d/blacklist-floppy.conf

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2013, 00:46:33 »
Nachtrag:
Danach noch:sudo mkinitcpio -p linux310wenn Kernel 3.10 installiert ist.

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2013, 01:11:02 »
Nachtrag:sudo mkinitcpioohne "linux310" reicht. Die Kernel-Version wird automatisch erkannt.

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2013, 12:57:32 »
Danke. Will bloß leider nicht so recht :(

[andi@nostromo ~]$ sudo echo "blacklist floppy" > /etc/modprobe.d/blacklist-floppy.conf
bash: /etc/modprobe.d/blacklist-floppy.conf: Keine Berechtigung

"Keine Berechtigung"? Wenn ich als sudo unterwegs bin?

Ratlos,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2013, 13:10:32 »
Zitat
"Keine Berechtigung"? Wenn ich als sudo unterwegs bin?
Hmm. Funktioniert sudo -s und die Aufrufe dann ohne "sudo"?

Alternativ kannst Du "su" (mit root-Passwort) nutzen.
Danach mit "exit" als root wieder ausloggen.

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2013, 14:40:02 »
Hmm. Funktioniert sudo -s und die Aufrufe dann ohne "sudo"?

Jep. Das hat funktioniert ... danke!
Um es zu verstehen: Was war jetzt das Problem?

Grüße,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2013, 10:39:14 »
Zitat
Was war jetzt das Problem?
Das Problem mit sudo?
Das war vermutlich deswegen, weil das sudo nur für den echo-Befehl funktioniert hat, aber nicht für die Umleitung (mit ">").
Das war mir vorher nicht augefallen, weil ich es mit "sudo -s" gemacht habe.

Umgehen kann man das so:
sudo bash -c "echo \"blacklist floppy\" > /etc/modprobe.d/blacklist-floppy.conf"oder alle drei Schritte zusammengefasst:
sudo bash -c "modprobe -r floppy; echo \"blacklist floppy\" > /etc/modprobe.d/blacklist-floppy.conf; mkinitcpio"

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2013, 11:08:47 »
Danke für die Erklärung. Eine Frage habe ich noch: Was macht eigentlich "mkinitcpio"?

Neugierig,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2013, 11:28:37 »
Mit "mkinitcpio" wird ein initramfs-Image erstellt, welches vom Kernel u.a. dazu gebraucht wird, um beim Systemstart die richtigen Kernelmodule zu laden.
Für detailiertere Infos guckstu https://wiki.archlinux.de/title/Mkinitcpio
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2013, 11:32:14 von sam »

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2013, 12:11:43 »
Für detailiertere Infos guckstu https://wiki.archlinux.de/title/Mkinitcpio

 :) Den Wiki-Artikel hatte ich gelesen versucht zu lesen, aber kein Wort verstanden ...
Deine Erklärung hat's auf den Punkt gebracht ...

Grüße,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!

Offline sam

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 27 mal
  • Desktop: MATE, KDE, Xfce, Openbox, Fluxbox
  • Grafikkarte: Intel Corporation 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 03)
  • Grafikkartentreiber: free
  • Prozessor: Intel® Core™2 Quad CPU @ 4× 2.666GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #11 am: 09. Dezember 2013, 17:55:48 »
Hier noch eine Korrektur zu meinen obigen Beiträgen:
Mit "mkinitcpio" ohne Parameter funktioniert es nicht, weil dann kein Image erstellt wird.
Korrekt ist der Aufruf mkinitcpio -p linux310. Mit dem Parameter "-p" wird eine "preset"-Datei (hier "linux310.preset") aus dem Verzeichnis "/etc/mkinitcpio.d/" für die Erstellung des Images benutzt. Je nach installierter Kernel-Version sollte man hier die entsprechend richtige Vorgabe wählen.
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2013, 17:57:42 von sam »

Offline digitus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Dankeschön: 12 mal
  • Life is too short for defective software.
    • Diaspora-Profil
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: Intel HD 4600
  • Grafikkartentreiber: intel
  • Kernel: 4.6
  • Prozessor: Intel Core i5-4590
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Diskettensymbol auf dem Bildschirm - wie verschwinden lassen?
« Antwort #12 am: 09. Dezember 2013, 23:40:40 »
Mit "mkinitcpio" ohne Parameter funktioniert es nicht, weil dann kein Image erstellt wird.

Scheint aber nicht notwendig zu sein: Jedenfalls ist bei mir die Diskette dauerhaft verschwunden :)

Gute N8,
Andreas
MANJARO - not just a rolling release but also a rocking distribution!