Autor Thema: Ein paar Fragen bzgl. einer Dual-Boot Installation (Windows 10 & Manjaro)  (Gelesen 1639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline han_solo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Sapphire ATI Radeon HD5770
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: x86_64 Linux 4.4.0-1-MANJARO
  • Prozessor: Intel Core i7-3770
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo,

ich möchte in Zukunft (mehr) mit Linux arbeiten, komme um Windows aber nicht herum. Daher soll ein Dualboot System installiert werden.
Als Linux Distribution habe ich mir Manjaro 15.12 ausgesucht. Bzgl. dem Desktop bin ich mir noch nicht so sicher, entweder KDE oder XFCE.

Meine Linux Skills sind durchschnittlich.

Hier ein paar Daten zum vorhandenen PC System:
Intel® Core™ i7-3770 CPU
MSI Z77A-G43
16GB RAM
Samsung SSD 850 EVO
3 x HDD SATA

UEFI ist aktiviert. Auf der SSD ist Windows 10 installiert. Die aktuelle SSD Partitionierung sieht wie folgt aus:
/sda1      ntfs      Recovery   450MB
/sda2      fat32      EFI System   100MB
/sda3      unbekannt   msftres      16MB
/sda4      ntfs      msftdata   ~180GB
unbelegter Speicherplatz ~52GB

Die /sdc SATA Festplatte verfügt über einen freien unbelegten Speicherplatz von ~200GB.

Hier meine Vorstellung, wie Manjaro installiert werden könnte:
/ auf /sda5   ~52GB
/home auf /sdc2   ~184GB
/swap auf /sdc3   ~16GB
/boot ?

Zur korrekten Installation/Konfiguration habe ich nun ein paar Fragen:

-Macht es Sinn, die Partitionen bereits vor der Installation mit GParted anzulegen und zu formatieren?
-Was muss ich bzfl. der vorhandenen EFI Partition ggf. beachten bzw. was ist bzgl. EFI bei der Installation zu tun?
-Wie muss ich die /boot Partition anlegen?
-Welchen Installation Modus sollte ich verwenden, CLI, Calamares oder Thus?


Danke für Tips und Vorschläge.








Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Hallo,

also m.E. macht es wenig Sinn mit GParted schon vorher zu formatieren, das kannst du auch gut während der Installation machen. Ich persönlich nutze den CLI normalerweise, weil ich das für sicherer halte, so kommt man nicht in die Verlegenheit etwas zu übersehen finde ich.

200MB sollten für die EFI-Partition genügen und sie muss nach /boot/efi gemountet werden. Genaueres findest du hier: https://wiki.manjaro.org/index.php?title=UEFI_-_Install_Guide#Dual_booting_with_Windows
Dort findest du auch alle Hinweise, wie du sie genau anlegen musst.

Die Swap-Partion würde ich deutlich kleiner gestalten, 16GB sieht für mich nach verschwendetem Speicherplatz aus. Die Formel, Swap = RAM greift bei 16GB Arbeitsspeicher nicht mehr. Eigentlich bräuchtest du da m.E. gar keine Swap-Partition mehr. Persönlich würde ich wahrscheinlich 1-2 GB opfern.

Grüße
PoD


Offline han_solo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Sapphire ATI Radeon HD5770
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: x86_64 Linux 4.4.0-1-MANJARO
  • Prozessor: Intel Core i7-3770
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo,

also m.E. macht es wenig Sinn mit GParted schon vorher zu formatieren, das kannst du auch gut während der Installation machen. Ich persönlich nutze den CLI normalerweise, weil ich das für sicherer halte, so kommt man nicht in die Verlegenheit etwas zu übersehen finde ich.

200MB sollten für die EFI-Partition genügen und sie muss nach /boot/efi gemountet werden. Genaueres findest du hier: https://wiki.manjaro.org/index.php?title=UEFI_-_Install_Guide#Dual_booting_with_Windows
Dort findest du auch alle Hinweise, wie du sie genau anlegen musst.

Die Swap-Partion würde ich deutlich kleiner gestalten, 16GB sieht für mich nach verschwendetem Speicherplatz aus. Die Formel, Swap = RAM greift bei 16GB Arbeitsspeicher nicht mehr. Eigentlich bräuchtest du da m.E. gar keine Swap-Partition mehr. Persönlich würde ich wahrscheinlich 1-2 GB opfern.

Grüße
PoD

Also würde ich mit GParted lediglich die Partitionen erzeugen oder sollte ich das auch während der Installation durchführen?

Danke für den Link. Mit ist noch nicht ganz klar, zu welchem Zeitpunkt die EFI Partition nach /boot/efi gemountet werden muss. Du schreibst zudem, dass 200MB für die EFI Partition ausreichend sind. Die aktuelle EFI Partition auf meinem System ist 100MB. Muss ich die anpassen?

Für die Swap-Partition habe ich 16GB veranschlagt, weil ich in der Vergangenheit mit Windows (auf SATA) immer den Ruhezustand Modus verwendet habe. Ob ich den mit Linux zwingend nutzen werde, weiß ich noch nicht. Falls nicht, kann ich die Swap-Partition natürlich verkleinern (1-2GB, wie du schreibst) und evtl. auch mit auf die SSD auslagern.


Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Die Partitionierung kannst du komplett während der Installation durchführen. Da sollte dich der CLI automatisch hinführen. Die EFI-Partition die du hast müsste das Dateiformat fat32 haben. Wenn das der Fall ist würde ich sie nicht mehr ändern, 100MB dürften auch schon reichen.

Den Mountpoint solltest du eigentlich zum selben Zeitpunkt auswählen können, zu dem du auch die Mountpoints / und /home auswählst. Das mounten an sich müsste der Installer dann für dich machen.

Wenn du nach der Anleitung im Wiki vorgehst sollte es dann eigentlich funktionieren.
Folgende Mitglieder bedankten sich: han_solo