Autor Thema: Grub funktioniert nicht richtig  (Gelesen 4409 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kinoe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce 4.12.3
  • Grafikkarte: Intel Xeon E3-1200
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.4.6
  • Prozessor: Dual core Intel Core i3-3250
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Grub funktioniert nicht richtig
« am: 02. Januar 2016, 16:44:36 »
Hallo Community

Grub2.02.beta2-14 bootet nur noch Manjaro. Mehrere Dualboot Installationsversuche (Korora22) endeten mit der Fehlermeldung "failed to remove old efi boot entry".
Dann wollte ich Korora in die Tonne kloppen und es mit PClinuxOS probieren und plötzlich (nach dem heutigen Manjaro-update?) bootete Grub ohne Fehlermeldung keine Live-Medien mehr.
Bootet aber brav Manjaro. Auch gab es mal Ärger https://de.manjaro.org/index.php?action=profile;area=showposts;sa=topics;u=1217 mit der Installation von Ubuntu auf einen USB-Stick, wo Ubuntu Manjaros Grub verdrängte und im Grub-Eintrag lange verblieben ist, weiß gar nicht mehr wie ich ihn wieder rausbekommen hab.

fdisk -l ergibt:
$ sudo fdisk -l
Festplatte /dev/sda: 298,1 GiB, 320072933376 Bytes, 625142448 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: CFB13FF5-7925-4A54-A5FD-CA00E68CA3CC

Gerät         Anfang      Ende  Sektoren Größe Typ
/dev/sda1       4097    618497    614401  300M EFI-System
/dev/sda2     618498 348780543 348162046  166G Linux-Dateisystem
/dev/sda3  348780544 364787711  16007168  7,6G Linux Swap

Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Partition 2 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.

pacman -Q grub ergibt:
$ pacman -Q grub
grub 2.02.beta2-14

die fstab:
$ cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>                           <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=CF84-A695                            /boot/efi      vfat    defaults,noatime 0       2
UUID=ce00a67d-3c76-469c-9918-cc3dacf1f94d /              ext4    defaults,noatime 0       1
UUID=5048143b-be96-46f4-ae64-393419199062 swap           swap    defaults,noatime 0       0

efibootmgr:
$ sudo efibootmgr -v
[sudo] Passwort für mizu:
BootCurrent: 0000
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0000,0003,2003,2001,2002
Boot0000* manjaro HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)/File(\EFI\manjaro\grubx64.efi)
Boot0001* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)RC
Boot0002* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv4(0.0.0.0:0<->0.0.0.0:0,0,0)RC
Boot0003* EFI HDD Device (TOSHIBA MQ01ABD032) PciRoot(0x0)/Pci(0x11,0x0)/Ata(0,0,0)/HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)RC
Boot0005* EFI USB Device 1 (General USB Flash Disk) PciRoot(0x0)/Pci(0x12,0x2)/USB(2,0)/HD(1,MBR,0x4294967185,0x800,0x77f800)RC
Boot0006* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)RC
Boot0007* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv4(0.0.0.0:0<->0.0.0.0:0,0,0)RC
Boot0009* Korora HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)/File(\EFI\fedora\shim.efi)
Boot2001* EFI USB Device RC
Boot2002* EFI DVD/CDROM RC
Boot2003* EFI Network RC

und der wunderbare Befehl von Hubsi:
$ sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""
/dev/sda: Kein GRUB 00
/dev/sda1: Kein GRUB 6f74
/dev/sda2: Kein GRUB 00
/dev/sda3: Kein GRUB 00
NIRGENDS GRUB??? Oder was bedeutet "6f74" bei sda1?
Von irgendwoher muss ja gebootet werden.

Hat jemand eine Idee?



Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 599
  • Dankeschön: 48 mal
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #1 am: 02. Januar 2016, 16:55:17 »
und der wunderbare Befehl von Hubsi:

[Off Topic]
Einspruch !!
Ist nicht von mir. Habe ihn auch nur kopiert, weil er halt wirklich brauchbar ist und entscheidende Hinweise gibt.  ;D
[/Off Topc]

Das ist auch schon alles, was ich dazu beitragen kann. Ich kenne mich mit EFI/UEFi absolut nicht aus.

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 599
  • Dankeschön: 48 mal
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #2 am: 02. Januar 2016, 17:05:21 »
Von irgendwoher muss ja gebootet werden.

Die EFI-Partition bringt ein eigenes Bootmenü mit. Soviel verstehe ich noch davon. Also der Start deines Rechnes erfolgt vermutlich über dieses Menü:

Zitat
Anders als eine herkömmlich formatierte Festplatte bringt ein UEFI-Datenträger sein eigenes Bootmenü mit, das auf der EFI-Systempartition gespeichert ist. Bei Datenträgern, die mit dem MBR-Partitionsschema formatiert sind, müssen Sie das Bootmenü erst über ein Zusatztool wie den Bootloader Grub nachrüsten. Haben Sie mehrere Betriebssysteme wie mit der in Tipp 8 beschriebenen Methode auf dem UEFI-Datenträger installiert, wird während des Setups seiner EFI-Systempartition automatisch ein Eintrag hinzugefügt und das Bootmenü entsprechend erweitert. Das UEFI-Bootmenü können Sie entweder über das UEFI-BIOS aufrufen und festlegen, welches Betriebssystem gestartet werden soll.

Gefunden: ---> hier

Habe gerade noch das hier gefunden:
Multiboot mit UEFI einrichten
Ist leider WINDOWS-lastig. Ich weiß...... :(

Ist jetzt wohl nicht direkt eine Hilfe für dein konkretes Problem, aber vielleicht hilft es, ein Verständnis für die ganz Materie zu bekommen :)
« Letzte Änderung: 02. Januar 2016, 17:15:00 von Hubsi_Gberg »

Offline SpiritOfTux

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1223
  • Dankeschön: 183 mal
    • https://twitter.com/SpiritOfTux
  • Desktop: KDE Plasma, Deepin
  • Grafikkarte: NVIDIA [GeForce GTX 1060] [GeForce GTX 560 Ti] [GeForce GT 635M]
  • Grafikkartentreiber: On: NB intel/nvidia, HTPC nvidia, PowerWorkStation nvidia
  • Kernel: 4.14.y LTS, 4.9.y LTS,
  • Prozessor: Notebook: Intel(R) Core(TM) i5-3230M CPU @ 2.60GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable 17.1.y on PowerWorkStation, NB, HTPC, Desktop:s: Testing or Unstable only VM
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #3 am: 02. Januar 2016, 17:39:39 »
Hallo Community

Grub2.02.beta2-14 bootet nur noch Manjaro. Mehrere Dualboot Installationsversuche (Korora22) endeten mit der Fehlermeldung "failed to remove old efi boot entry".
Dann wollte ich Korora in die Tonne kloppen und es mit PClinuxOS probieren und plötzlich (nach dem heutigen Manjaro-update?) bootete Grub ohne Fehlermeldung keine Live-Medien mehr.
Bootet aber brav Manjaro. Auch gab es mal Ärger https://de.manjaro.org/index.php?action=profile;area=showposts;sa=topics;u=1217 mit der Installation von Ubuntu auf einen USB-Stick, wo Ubuntu Manjaros Grub verdrängte und im Grub-Eintrag lange verblieben ist, weiß gar nicht mehr wie ich ihn wieder rausbekommen hab.

fdisk -l ergibt:
$ sudo fdisk -l
Festplatte /dev/sda: 298,1 GiB, 320072933376 Bytes, 625142448 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: CFB13FF5-7925-4A54-A5FD-CA00E68CA3CC

Gerät         Anfang      Ende  Sektoren Größe Typ
/dev/sda1       4097    618497    614401  300M EFI-System
/dev/sda2     618498 348780543 348162046  166G Linux-Dateisystem
/dev/sda3  348780544 364787711  16007168  7,6G Linux Swap

Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Partition 2 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.

pacman -Q grub ergibt:
$ pacman -Q grub
grub 2.02.beta2-14

die fstab:
$ cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>                           <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=CF84-A695                            /boot/efi      vfat    defaults,noatime 0       2
UUID=ce00a67d-3c76-469c-9918-cc3dacf1f94d /              ext4    defaults,noatime 0       1
UUID=5048143b-be96-46f4-ae64-393419199062 swap           swap    defaults,noatime 0       0

efibootmgr:
$ sudo efibootmgr -v
[sudo] Passwort für mizu:
BootCurrent: 0000
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0000,0003,2003,2001,2002
Boot0000* manjaro HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)/File(\EFI\manjaro\grubx64.efi)
Boot0001* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)RC
Boot0002* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv4(0.0.0.0:0<->0.0.0.0:0,0,0)RC
Boot0003* EFI HDD Device (TOSHIBA MQ01ABD032) PciRoot(0x0)/Pci(0x11,0x0)/Ata(0,0,0)/HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)RC
Boot0005* EFI USB Device 1 (General USB Flash Disk) PciRoot(0x0)/Pci(0x12,0x2)/USB(2,0)/HD(1,MBR,0x4294967185,0x800,0x77f800)RC
Boot0006* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)RC
Boot0007* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E) PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x2)/Pci(0x0,0x0)/MAC(7054d20b468e,0)/IPv4(0.0.0.0:0<->0.0.0.0:0,0,0)RC
Boot0009* Korora HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)/File(\EFI\fedora\shim.efi)
Boot2001* EFI USB Device RC
Boot2002* EFI DVD/CDROM RC
Boot2003* EFI Network RC

und der wunderbare Befehl von Hubsi:
$ sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""
/dev/sda: Kein GRUB 00
/dev/sda1: Kein GRUB 6f74
/dev/sda2: Kein GRUB 00
/dev/sda3: Kein GRUB 00
NIRGENDS GRUB??? Oder was bedeutet "6f74" bei sda1?  <=== UTF-16 (hex) 0x6F74 (6f74), UTF-32 (hex)    0x00006F74 (6f74)
Von irgendwoher muss ja gebootet werden.

Hat jemand eine Idee?

Kleiner Tipp ich würde " fdisk " nicht das Vertrauen schenken, Problem GPT.
Ein Blick zu deinem ersten " fdisk -l " bringt eine Fehlermeldung (2)

Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Partition 2 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.

Sieht mir ganz nach ÜBERLAPPENDEN PARTITIONEN  :(
da kommt GRUB ins schleudern.

Weniger ist mit unter mehr (Thema MultiBoot)
Weil bis dato die Grub/Efi x64 Module in den Distri's unterschiedlich sind, leider.

Hier ein Bsp. von fdisk (falsch) und parted (richtig), wobei parted die RICHTIGEN INFOS anzeigt

[username@K75VJ ~]$ fdisk -l
Festplatte /dev/sda: 465,8 GiB, 500107862016 Bytes, 976773168 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: A558F0CB-9D45-4BC2-BA84-13A1803F5385

Gerät         Anfang      Ende  Sektoren Größe Typ
/dev/sda1       2048   2000895   1998848   976M EFI-System
/dev/sda2    2002944  10004479   8001536   3,8G EFI-System
/dev/sda3   10004480  58005503  48001024  22,9G Linux Swap
/dev/sda4   58005504 258007039 200001536  95,4G Microsoft Basisdaten
/dev/sda5  258007040 976771071 718764032 342,8G Microsoft Basisdaten


[username@K75VJ ~]$ sudo parted -l
[sudo] Passwort für username:
Modell: ATA ST500LM012 HN-M5 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem     Name  Flags
 1      1049kB  1024MB  1023MB  fat32                 boot, esp
 2      1026MB  5122MB  4097MB  ext4                  boot, legacy_boot, esp
 3      5122MB  29,7GB  24,6GB  linux-swap(v1)
 4      29,7GB  132GB   102GB   ext4                  msftdata
 5      132GB   500GB   368GB   ext4                  msftdata
[username@K75VJ ~]$
Vielen Dank, dass du diesen Artikel bei uns gelesen hast!  Wir würden uns sehr freuen, wenn du diesen ebenfalls im folgenden Abschnitt bewerten würdest.(Danke sagen) 
Nach hilfreichen Antworten suchen: Manjaro Forum | Manjaro Wiki | Arch Wiki | Arch WiKi on NB/PC : sudo pacman -S arch-wiki-man https://github.com/greg-js/arch-wiki-man#readme

Offline klesk

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1194
  • Dankeschön: 142 mal
  • Desktop: herbstluftwm
  • Grafikkartentreiber: nvidia 3.40xx
  • Kernel: 4.2
  • Prozessor: Intel Core2 Quad Q9550 (-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #4 am: 02. Januar 2016, 18:17:57 »
Das dein PC keine Live-Medien bootet hat allerdings nichts mit dem installierten Grub auf der Festplatte zu tun. Das hängt vom Bootmedium ab, welches zum Start ausgewählt wird, im UEFI Bootmenü.
Da du nur 3 Partitionen hast, wie versuchst du den eine andere Distribution zu installieren ?
Eventuell könntest du erklären wie genau du dabei vorgehst.



Offline kinoe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce 4.12.3
  • Grafikkarte: Intel Xeon E3-1200
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.4.6
  • Prozessor: Dual core Intel Core i3-3250
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #5 am: 02. Januar 2016, 19:30:49 »
Danke schonmal für eure schnelle Hilfe. :)

@klesk: wie versuchst du den eine andere Distribution zu installieren ?
>Live-USB> GParted> dev/sda2 verkleinert> Korora im unallocated space installiert> manuelle Partitionierung> boot/efi:sda1 (efi Bootmenü von Manjaro), /, swap und eine zusätzliche kleine /boot- Partition die für Korora wohl unumgänglich sein soll.

Trotzdem keine Einträge für Korora im Grub-Menü erschienen, schienen die eigentlichen Installationen jeweils vollständig zu sein und im /boot/efi/EFI von Manjaro liegen auch immer noch die Ordner von Fedora (Korora) und auch von der damaligen Ubuntu-auf-USB-Stick-Installation beide mit den jeweiligen grub.cfg, .efi-Dateien und grubenv.

Offline SpiritOfTux

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1223
  • Dankeschön: 183 mal
    • https://twitter.com/SpiritOfTux
  • Desktop: KDE Plasma, Deepin
  • Grafikkarte: NVIDIA [GeForce GTX 1060] [GeForce GTX 560 Ti] [GeForce GT 635M]
  • Grafikkartentreiber: On: NB intel/nvidia, HTPC nvidia, PowerWorkStation nvidia
  • Kernel: 4.14.y LTS, 4.9.y LTS,
  • Prozessor: Notebook: Intel(R) Core(TM) i5-3230M CPU @ 2.60GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable 17.1.y on PowerWorkStation, NB, HTPC, Desktop:s: Testing or Unstable only VM
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #6 am: 02. Januar 2016, 19:39:00 »
Danke schonmal für eure schnelle Hilfe. :)

@klesk: wie versuchst du den eine andere Distribution zu installieren ?
>Live-USB> GParted> dev/sda2 verkleinert> Korora im unallocated space installiert> manuelle Partitionierung> boot/efi:sda1 (efi Bootmenü von Manjaro), /, swap und eine zusätzliche kleine /boot- Partition die für Korora wohl unumgänglich sein soll.

Trotzdem keine Einträge für Korora im Grub-Menü erschienen, schienen die eigentlichen Installationen jeweils vollständig zu sein und im /boot/efi/EFI von Manjaro liegen auch immer noch die Ordner von Fedora (Korora) und auch von der damaligen Ubuntu-auf-USB-Stick-Installation beide mit den jeweiligen grub.cfg, .efi-Dateien und grubenv.

GPT = UUID's bedeutet das beim verkleinern der Partitionen sich auch die UUID ändert,
diese stimmen jetzt nicht.

Also Korrektur dieser via LIVE-DVD, Disk' Mounten, dann

ls -la /dev/disk/by-uuid/
insgesamt 0
drwxr-xr-x 2 root root 140  2. Jan 12:19 .
drwxr-xr-x 7 root root 140  2. Jan 12:19 ..
lrwxrwxrwx 1 root root  10  2. Jan 17:08 6a834227-2a6e-44fa-bcaa-ded6f9bceca1 -> ../../sda5
lrwxrwxrwx 1 root root  10  2. Jan 17:08 7E23-5DAF -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root  10  2. Jan 17:08 801369b4-cd47-47e4-b5b5-6820155dd87c -> ../../sda3
lrwxrwxrwx 1 root root  10  2. Jan 17:08 8fa5927d-0e33-429b-9bff-85dc6dc42db5 -> ../../sda4
lrwxrwxrwx 1 root root  10  2. Jan 17:08 ccbb71c1-9980-48d6-9ded-42e45d943666 -> ../../sda2

und /etc/fstab anpassen , neue UUID eintragen;)


Boot0000* manjaro HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)/File(\EFI\manjaro\grubx64.efi)
Boot0009* Korora HD(1,GPT,c7be6a12-39f3-410e-aa2a-02a8521574c8,0x1001,0x96001)/File(\EFI\fedora\shim.efi)
« Letzte Änderung: 02. Januar 2016, 19:41:18 von SpiritOfTux »
Vielen Dank, dass du diesen Artikel bei uns gelesen hast!  Wir würden uns sehr freuen, wenn du diesen ebenfalls im folgenden Abschnitt bewerten würdest.(Danke sagen) 
Nach hilfreichen Antworten suchen: Manjaro Forum | Manjaro Wiki | Arch Wiki | Arch WiKi on NB/PC : sudo pacman -S arch-wiki-man https://github.com/greg-js/arch-wiki-man#readme

Offline kinoe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce 4.12.3
  • Grafikkarte: Intel Xeon E3-1200
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.4.6
  • Prozessor: Dual core Intel Core i3-3250
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #7 am: 02. Januar 2016, 19:48:14 »
UUIDs stimmen überein:
ls -la /dev/disk/by-uuid/
insgesamt 0
drwxr-xr-x 2 root root 100 02.01.2016 16:35 ./
drwxr-xr-x 7 root root 140 02.01.2016 16:35 ../
lrwxrwxrwx 1 root root  10 02.01.2016 19:08 5048143b-be96-46f4-ae64-393419199062 -> ../../sda3
lrwxrwxrwx 1 root root  10 02.01.2016 19:08 ce00a67d-3c76-469c-9918-cc3dacf1f94d -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root  10 02.01.2016 19:08 CF84-A695 -> ../../sda1

[mizu@manjaro ~]$ cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>                           <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=CF84-A695                            /boot/efi      vfat    defaults,noatime 0       2
UUID=ce00a67d-3c76-469c-9918-cc3dacf1f94d /              ext4    defaults,noatime 0       1
UUID=5048143b-be96-46f4-ae64-393419199062 swap           swap    defaults,noatime 0       0

Offline SpiritOfTux

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1223
  • Dankeschön: 183 mal
    • https://twitter.com/SpiritOfTux
  • Desktop: KDE Plasma, Deepin
  • Grafikkarte: NVIDIA [GeForce GTX 1060] [GeForce GTX 560 Ti] [GeForce GT 635M]
  • Grafikkartentreiber: On: NB intel/nvidia, HTPC nvidia, PowerWorkStation nvidia
  • Kernel: 4.14.y LTS, 4.9.y LTS,
  • Prozessor: Notebook: Intel(R) Core(TM) i5-3230M CPU @ 2.60GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable 17.1.y on PowerWorkStation, NB, HTPC, Desktop:s: Testing or Unstable only VM
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #8 am: 02. Januar 2016, 20:08:32 »
UUIDs stimmen überein:
ls -la /dev/disk/by-uuid/
insgesamt 0
drwxr-xr-x 2 root root 100 02.01.2016 16:35 ./
drwxr-xr-x 7 root root 140 02.01.2016 16:35 ../
lrwxrwxrwx 1 root root  10 02.01.2016 19:08 5048143b-be96-46f4-ae64-393419199062 -> ../../sda3
lrwxrwxrwx 1 root root  10 02.01.2016 19:08 ce00a67d-3c76-469c-9918-cc3dacf1f94d -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root  10 02.01.2016 19:08 CF84-A695 -> ../../sda1

[mizu@manjaro ~]$ cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>                           <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=CF84-A695                            /boot/efi      vfat    defaults,noatime 0       2
UUID=ce00a67d-3c76-469c-9918-cc3dacf1f94d /              ext4    defaults,noatime 0       1
UUID=5048143b-be96-46f4-ae64-393419199062 swap           swap    defaults,noatime 0       0

Zitat
@klesk: wie versuchst du den eine andere Distribution zu installieren ?
>Live-USB> GParted> dev/sda2 verkleinert> Korora im unallocated space installiert> manuelle Partitionierung> boot/efi:sda1 (efi Bootmenü von Manjaro), /, swap und eine zusätzliche kleine /boot- Partition die für Korora wohl unumgänglich sein soll.

Dann passen hier die BIOS-Menüeintragungen nicht mehr zusammen mit den *.config (cfg)
wenn /dev/sda2 verkleinert wurde müsste also eine weitere Partition vorhanden sein, welche aber nicht
sichtbar vorhanden ist, Partitiontable event. fehlerhaft, liest er hier die Copie von PT??
Deswegen meine Aussage der Überlappenden Partition, welche FDISK gemeldet hat.
Vielen Dank, dass du diesen Artikel bei uns gelesen hast!  Wir würden uns sehr freuen, wenn du diesen ebenfalls im folgenden Abschnitt bewerten würdest.(Danke sagen) 
Nach hilfreichen Antworten suchen: Manjaro Forum | Manjaro Wiki | Arch Wiki | Arch WiKi on NB/PC : sudo pacman -S arch-wiki-man https://github.com/greg-js/arch-wiki-man#readme

Offline SpiritOfTux

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1223
  • Dankeschön: 183 mal
    • https://twitter.com/SpiritOfTux
  • Desktop: KDE Plasma, Deepin
  • Grafikkarte: NVIDIA [GeForce GTX 1060] [GeForce GTX 560 Ti] [GeForce GT 635M]
  • Grafikkartentreiber: On: NB intel/nvidia, HTPC nvidia, PowerWorkStation nvidia
  • Kernel: 4.14.y LTS, 4.9.y LTS,
  • Prozessor: Notebook: Intel(R) Core(TM) i5-3230M CPU @ 2.60GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable 17.1.y on PowerWorkStation, NB, HTPC, Desktop:s: Testing or Unstable only VM
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #9 am: 02. Januar 2016, 21:02:52 »
Dann passen hier die BIOS-Menüeintragungen nicht mehr zusammen mit den *.config (cfg)
wenn /dev/sda2 verkleinert wurde müsste also eine weitere Partition vorhanden sein, welche aber nicht
sichtbar vorhanden ist, Partitiontable event. fehlerhaft, liest er hier die Copie von PT??
Deswegen meine Aussage der Überlappenden Partition, welche FDISK gemeldet hat.

Nachtrag:
Der Freiraum (unallocated space) kann nur zu einer bestehenden Partition (ext4 etc.) hinzugefügt werden, wenn diese Partition genutzt werden soll.
Vielen Dank, dass du diesen Artikel bei uns gelesen hast!  Wir würden uns sehr freuen, wenn du diesen ebenfalls im folgenden Abschnitt bewerten würdest.(Danke sagen) 
Nach hilfreichen Antworten suchen: Manjaro Forum | Manjaro Wiki | Arch Wiki | Arch WiKi on NB/PC : sudo pacman -S arch-wiki-man https://github.com/greg-js/arch-wiki-man#readme

Offline kinoe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce 4.12.3
  • Grafikkarte: Intel Xeon E3-1200
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.4.6
  • Prozessor: Dual core Intel Core i3-3250
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #10 am: 02. Januar 2016, 22:42:54 »
Hi SpiritOfTux,

danke dass du dich dem Thema so widmest!
Also der hinzugekommene Platz durch die Verkleinerung von sda2 ist noch nicht formatiert und deswegen scheint er auch nicht in den Partitionstabellen aufzutauchen. Habe den für das andere OS freigeräumt.

Zu dem Thema: Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Das steht da seit Manjaro-Installation ohne negative Symptome die ich bemerkt hätte (was nichts heißen muss ::))
Kann das mit dem Problem zusammenhängen oder verbuchen auf dem FDISK-Unzuverlässigkeitskonto?

Grüße

Offline kinoe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce 4.12.3
  • Grafikkarte: Intel Xeon E3-1200
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.4.6
  • Prozessor: Dual core Intel Core i3-3250
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #11 am: 02. Januar 2016, 22:56:20 »
Nachtrag: sudo efibootmgr
$ sudo efibootmgr
[sudo] Passwort für mizu:
BootCurrent: 0000
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0000,0004,2003,2001,2002
Boot0000* manjaro
Boot0001* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0002* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0004* Ubuntu
Boot0005* EFI USB Device 1 (General USB Flash Disk)
Boot0006* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0007* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0009* Korora
Boot2001* EFI USB Device
Boot2002* EFI DVD/CDROM
Boot2003* EFI Network

Sollte ich da vielleicht mal mit einem
sudo efibootmgr --bootnext 0005testen ob er einmalig vom USB-Stick bootet? Oder bin ich damit im Begriff mir das EFI zu verschlimmbessern?
Und wie kommt der Unterschied zwischen Grub- und efibootmgr-Einträgen zustande? Kann der in Zukunft verhindert werden?

Offline SpiritOfTux

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1223
  • Dankeschön: 183 mal
    • https://twitter.com/SpiritOfTux
  • Desktop: KDE Plasma, Deepin
  • Grafikkarte: NVIDIA [GeForce GTX 1060] [GeForce GTX 560 Ti] [GeForce GT 635M]
  • Grafikkartentreiber: On: NB intel/nvidia, HTPC nvidia, PowerWorkStation nvidia
  • Kernel: 4.14.y LTS, 4.9.y LTS,
  • Prozessor: Notebook: Intel(R) Core(TM) i5-3230M CPU @ 2.60GHz
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable 17.1.y on PowerWorkStation, NB, HTPC, Desktop:s: Testing or Unstable only VM
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #12 am: 02. Januar 2016, 23:51:42 »
Hi SpiritOfTux,

danke dass du dich dem Thema so widmest!
Also der hinzugekommene Platz durch die Verkleinerung von sda2 ist noch nicht formatiert und deswegen scheint er auch nicht in den Partitionstabellen aufzutauchen. Habe den für das andere OS freigeräumt.

Zu dem Thema: Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Das steht da seit Manjaro-Installation ohne negative Symptome die ich bemerkt hätte (was nichts heißen muss ::))
Kann das mit dem Problem zusammenhängen oder verbuchen auf dem FDISK-Unzuverlässigkeitskonto?

Grüße

Auch wenn es jetzt hart Klingt aber deine " Partitionstabelle incl. der Partitionen ist so nicht mehr zu benutzen,
das System muss komplett neu aufgesetzt werden

Also Datensicherung auf externes Medium
/home auf externes Medium
Sicherung für deine BOOT-EFI-Einträge ??

Zitat
Nachtrag: sudo efibootmgr

$ sudo efibootmgr
[sudo] Passwort für mizu:
BootCurrent: 0000
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0000,0004,2003,2001,2002
Boot0000* manjaro
Boot0001* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0002* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0004* Ubuntu
Boot0005* EFI USB Device 1 (General USB Flash Disk)
Boot0006* EFI Network 0 for IPv6 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0007* EFI Network 0 for IPv4 (70-54-D2-0B-46-8E)
Boot0009* Korora
Boot2001* EFI USB Device
Boot2002* EFI DVD/CDROM
Boot2003* EFI Network


Die Aufteilung der Partitionen (GPT) sollte/kann man wie folgt erstellen (my long life system)

0. UEFI boot fat32 anlegen 1024MB
.....
1. boot (grub,ext4) (>=4096MB) falls NOT ISO-DVD-IMAGE abgelegt werden soll und gebootet werden soll
2. swap (2xRAM, für systemd (swap) und Supspend to Disk)
3. root  (ext4,40-60GB)
4  ..... (.......... System)
.. ...... (.......... System)
.. ...... (.......... System)
.. ...... (.......... System)
5. home (ext4,rest an GB) gleich ans ende der Partitionstabelle legen

Achtung es müssen zu vor alle Partitionen (gparted, auch auf LiveDVD) gelöscht werden, danach die Partitionstabelle (ganz wichtig, damit die Kopie gelöscht wird) erst wenn dies ausgeführt ist machen wir mit gparted wie folgt weiter

1.  Partitionstabelle (GPT) neu erstellen, muss
2.  Partitionen nach Vorschlag einrichten
3.  Gparted beenden
4. Setup starten und manuell Auswahl/Disk,Partionen wählen

Viel Erfolg
Vielen Dank, dass du diesen Artikel bei uns gelesen hast!  Wir würden uns sehr freuen, wenn du diesen ebenfalls im folgenden Abschnitt bewerten würdest.(Danke sagen) 
Nach hilfreichen Antworten suchen: Manjaro Forum | Manjaro Wiki | Arch Wiki | Arch WiKi on NB/PC : sudo pacman -S arch-wiki-man https://github.com/greg-js/arch-wiki-man#readme

Offline kinoe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Desktop: Xfce 4.12.3
  • Grafikkarte: Intel Xeon E3-1200
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.4.6
  • Prozessor: Dual core Intel Core i3-3250
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #13 am: 03. Januar 2016, 00:32:37 »
Sch.... ! I'm a bit upset about that!
Bist du sicher, dass da nichts zu machen ist? Welche "Kopie" meinst du, soll gelöscht werden?

Hast du eine Ahnung was wohl schief gelaufen sein könnte? Wie können denn Partitionen und PT derart vor die Wand gesetzt werden?
Welche Nachteile hat es, wenn ich erstmal nichts verändere? "Nur" den dass ich kein zweites BS installieren kann? Denn Manjaro läuft ja an der Oberfläche.

Und wie kann ich mit Live-USB-Stick/CD überhaupt dran, wenn der/die nicht bootet? Doch mal sudo efibootmgr --bootnext 0005?
Sicherung für meine BOOT/EFI-Einträge... was meinst du damit? Lohnt sich das denn noch wenn die, oder zumindest die PT, sowie am A.... sind?
Hey danke auf jeden Fall für deine Hilfe! Auch wenns nicht gut aussieht

EDIT: Bin dann mal dankbar für jeden Tipp zur Sicherung von Einstellungen und Profilen, weil dann geht ja womöglich das große Neukonfigurieren los!!
« Letzte Änderung: 03. Januar 2016, 00:41:16 von kinoe »

LuMI

  • Gast
Re: Grub funktioniert nicht richtig
« Antwort #14 am: 03. Januar 2016, 03:35:26 »
Zitat
Hat jemand eine Idee?

Bevor

Zitat
"das System muss komplett neu aufgesetzt werden"

Wegen

Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Partition 2 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.

Würde ich hier Lesen:

http://www.heise.de/ct/hotline/FAQ-Festplatten-mit-4K-Sektoren-1378642.html
https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Sektorgrößen_von_Datenträgern

MfG