Autor Thema: VeraCrypt im Community Repository  (Gelesen 1444 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mc:Lovin

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
  • Skill: Durchschnitt
VeraCrypt im Community Repository
« am: 23. Februar 2016, 10:43:45 »
Hallo zusammen,

beim letzten Update konnte ich feststellen, dass VeraCrypt nun im Manjaro Community Repository enthalten ist. Nachdem ich das PKGBUILD angesehen habe, fiel mir auf, dass dieses eigentlich genau dem des AUR entspricht, außer, dass auf die Überprüfung der PGP-Signatur verzichtet wird (Ja ich weiß momentan ist das „nur“ die Signatur des Maintainers).

Mir erschließt sich irgendwie der Sinn nicht, die AUR-Version ohne Signaturprüfung direkt 1:1 ins Community Repo zu übernehmen. Weiß da jemand mehr und kann mich aufklären?

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: VeraCrypt im Community Repository
« Antwort #1 am: 23. Februar 2016, 11:46:22 »
In Arch ist veracrypt nicht in den offiziellen Repos zu haben, sondern nur im AUR. Das Manjaro-Team betreut aber wohl veracrypt, so dass es in Manjaro in der offiziellen Community-Repo vorhanden ist.

Offline sdoubleyou

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1050
  • Dankeschön: 148 mal
  • Desktop: Gentoo + spectrwm
  • Grafikkarte: intel
  • Kernel: Longterm 4.4
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: VeraCrypt im Community Repository
« Antwort #2 am: 23. Februar 2016, 13:17:53 »
ein
pacman -Si veracryptgibt dazu Auskunft

Repositorium             : community
Name                     : veracrypt
Version                  : 1.17-1
Beschreibung             : Disk encryption with strong security based on TrueCrypt
Architektur              : x86_64
URL                      : http://veracrypt.codeplex.com/
Lizenzen                 : custom
Gruppen                  : Nichts
Stellt bereit            : Nichts
Hängt ab von             : fuse  wxgtk>=3.0
Optionale Abhängigkeiten : Nichts
In Konflikt mit          : Nichts
Ersetzt                  : Nichts
Größe des Downloads      : 1651,11 KiB
Installationsgröße       : 6129,00 KiB
Packer                   : Bernhard Landauer <oberon@manjaro.org>
Erstellt am              : Di 16 Feb 2016 01:29:48 CET
Verifiziert durch        : MD5-Summe  SHA-256-Summe  Signatur

Das Paket aus dem AUR wird von nullptr_t betreut und hat den Versionsstand 1.17-2 mit dem letzten Update vom 21.02.2016
« Letzte Änderung: 23. Februar 2016, 13:20:40 von sdoubleyou »

Offline Tids

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 70
  • Dankeschön: 5 mal
    • Telegram
  • Desktop: Plasma
  • Grafikkarte: AMD A8-7600
  • Grafikkartentreiber: Free
  • Kernel: stable
  • Prozessor: AMD A8-7600
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 75 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: VeraCrypt im Community Repository
« Antwort #4 am: 24. Februar 2016, 08:35:47 »
Ja genau. Aus dem Grund habe ich das Paket damals hinzugefügt.
Die Version in unseren Repos ist aktuell. Da sagt die pkgrel 1 oder 2 nichts aus, denn da wurde nur die url der Quelle mit derselben Versionsnummer geändert. Da unser Paket ja schon gebaut ist spielt das also keine Rolle.
Prinzipiell kann es immer mal sein dass diese letzte Zahl nach dem Bindestrich niedriger ist aber dennoch das Paket sogar neuer. Sie sagt eigentlich nur aus dass ein Paket neu gebaut wurde. Es kommt sogar manchmal vor, dass ein Paket neu in unsere Repos kommt wenn die pkgrel im AUR schon auf 14 oder so steht und wir würden dann u.U. trotzdem auf 1 zurücksetzen wenn wir diese Version zum ersten Mal packen. Im Pinzip nehmen wir nur auf Versionsnummern von Arch wirklidh Rücksicht nachdem das AUR ja nicht offizieller Bestandteil unseres Paketrepos ist, die Arch-Repos dagegen aber schon.
Sollte mal die Versionsnummer vor dem Bindestrich niedriger sein ist das allerdings ein Indiz dass das Paket ein Update bekommen sollte, außer es spricht irgendwas dagegen.
Wenn euch sowas mal auffällt, dann bitte gebt Bescheid und wir sehen uns das an. Wir können nicht immer garantieren dass wir sämtliche Paketakrualiesierungen immer sofort mitbekommen. Bei heiklen Anwendungen wie zB Browsern versuchen wir da allerdings sehr genau drauf zu schauen und reagieren manchmal sogar noch vor Arch, von wo wir die meisten Pakete ja "erben" ... ;)
Danke für euer Mitdenken und Aufpassen!  8)
« Letzte Änderung: 24. Februar 2016, 08:39:23 von oberon »

Offline Mc:Lovin

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
  • Skill: Durchschnitt
Re: VeraCrypt im Community Repository
« Antwort #5 am: 24. Februar 2016, 20:59:56 »
Danke für eure Antworten!

Die Nummer nach dem Bindestrich war mir klar und um die ging es mir eigentlich auch nicht. ;) Ich hatte eigentlich vielmehr ein Verständnisproblem mit der Frage, weshalb ein Package aus dem AUR nahezu identisch (gleiche Quelle) ins Repository übernommen wird, wenn man es doch genausogut ohne Probleme aus dem AUR bauen kann.

Wie ich Tids Link entnehmen kann, ging es nur um eine Erleichterung für einige Benutzer. Da spricht natürlich auch nichts dagegen. Ich hatte nur erst mal keinen richtigen Sinn darin gesehen. ;)

Offline sdoubleyou

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1050
  • Dankeschön: 148 mal
  • Desktop: Gentoo + spectrwm
  • Grafikkarte: intel
  • Kernel: Longterm 4.4
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: VeraCrypt im Community Repository
« Antwort #6 am: 24. Februar 2016, 22:59:35 »
Danke für eure Antworten!

Die Nummer nach dem Bindestrich war mir klar und um die ging es mir eigentlich auch nicht. ;) Ich hatte eigentlich vielmehr ein Verständnisproblem mit der Frage, weshalb ein Package aus dem AUR nahezu identisch (gleiche Quelle) ins Repository übernommen wird, wenn man es doch genausogut ohne Probleme aus dem AUR bauen kann.

Wie ich Tids Link entnehmen kann, ging es nur um eine Erleichterung für einige Benutzer. Da spricht natürlich auch nichts dagegen. Ich hatte nur erst mal keinen richtigen Sinn darin gesehen. ;)

Dann bitte ganz unten einmal den Button "Thema gelöst" klicken  ;)

Offline oberon

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Dankeschön: 75 mal
  • Desktop: i3, Cinnamon, Deepin, Xfce
  • Grafikkarte: Intel ValleyView Gen7
  • Grafikkartentreiber: free (Intel)
  • Kernel: 4.1 / 4.4
  • Prozessor: Intel Pentium N3540 Quad Core 2.6GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: unstable
Re: VeraCrypt im Community Repository
« Antwort #7 am: 24. Februar 2016, 23:17:52 »
Wie ich Tids Link entnehmen kann, ging es nur um eine Erleichterung für einige Benutzer.
In dem Fall war das so und es ist eher eine Ausnahme. Die grundsätzliche Devise ist eigentlich dass in die Repos nur kommt was für wenigstens eine der Editionen benötigt wird, denn es muss natürlich möglich sein, Manjaro auch ohne AUR vollständig zu nutzen ;) :) Demgemäß fallen da dann auch Anwendungen darunter die von vielen Usern gerne installiert werden. Ein solches Beispiel ist Dropbox, die ein wenig überraschenderweise nicht direkt von Arch kommt, sondern auch in dem Fall haben wir ein eigenes Paket das identisch mit dem AUR ist...