Autor Thema: Entscheidungshilfe für KDE-Distribution  (Gelesen 4427 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wizaardt

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Desktop: KDE Plasma 5.X
  • Prozessor: AMD. then. now. forever.
  • Skill: Anfänger
Entscheidungshilfe für KDE-Distribution
« am: 12. März 2016, 01:03:43 »
Hallo erstmal  O0

Ich hoffe ich werde hier jetzt nicht über krass gebasht oder so, da ich so ein richtiger Linux-Noob bin. (also echt 0,0% Erfahrung).
Ich weiß jetzt auch nicht ob ich für diese Fragen überhaupt auf dem richtigen Forum bin, aber egal ich versuche es einfach mal.
So kommen wir mal zu mir selbst, also ich selber habe gerade Win8.1 am laufen und ich bin eig. auch total zufrieden damit  :)) aber ich habe (das jetzt schon etwas länger her) mal auf Golem.de ein Artikel über das neue KDE Plasma gelesen und ich fand das sah so gut aus, das ich mir dachte ja Win8.1 wird ja auch immer älter vielleicht ist mal Zeit für was neues. Nun ja dachte ich Linux? Hmm so gute Erfahrungen hatte ich bis dato noch nicht damit. Ich hab mal auf einem Laptop Ubuntu aufgesetzt aber das hat mir so gar nicht gefallen also von der Benutzeroberfläche her. Aber dieses KDE Plasma sah so modern und leicht aus, ich wollte unbedingt mehr davon wissen. So jetzt kommt der verzweifelte Teil  ;D Also erstmal auf die Homepage und zack direkt Informations-Overflow. Ich wollte doch nur das "KDE-Betriebssystem" und da stand was von anderen Linux-Betriebssysteme installieren etc. pp und da dachte ich mir erstmal, Moment mal wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Linux und Ubuntu. So dann habe ich auch kapiert das alle  Betriebssysteme auf Linux aufbauen und dann einfach andere Benutzeroberflächen haben. (also bei Ubuntu z.B. GNOME wenn ich mich jetzt nicht irre). Dann hab ich auch verstanden was das auf der KDE Webseite mit den anderen Betriebssystemen sollte und das es auch kein "KDE-Betriebssystem" gibt. Da mir das aber viel zu viel Dschungel mit den anderen Linux-Versionen/Systemen war und auch wie man dann KDE darauf installiert, hab ich mal bisschen gegoogelt und bin dann auf Kubuntu gestoßen. (Auch auf Xubuntu aber ka was das schon wieder ist, hat kein KDE, uninteressant). Das ist ja auch so etwas wie ich eig. bräuchte, eine fertige ISO zum Installieren ohne noch irgendwelche Pakete oder so nach zu installieren. Also einfach ISO runterladen, installieren, fertig. Wie Windows eben :D mit dem unterschied das ich dann das schöne KDE Plasma habe (an dieser Stelle nochmal, bin voll der Fan davon  ^-^). Also dachte ich mir, okay machste das runterladen und installieren. Aber dann hab ich doch noch etwas gegoogelt und bin dann noch auf KDE Neon gestoßen und dann dachte ich mir "Cool, sieht ja auch richtig geil aus, holste dir lieber das" aber naja irgendwie kann man das nicht runterladen sondern nur auf Kubuntu 15.10 nach installieren. Gut dachte ich mir, machste das. Naja hab dann doch noch Kommentare dazu gelesen (auf heise.de) und da hat dann ein User gesagt dann kann man doch gleich zu Manjaro gehen. Gut dachte ich mir, der Linux-Dschungel hört ja nie auf, was ist das den schon wieder. So neugierig wie man dann so ist, erstmal das gegoogelt. Bin dann auf Manjaro mit KDE gestoßen und dachte, cool das hat ja auch KDE. Dann habe ich mir das Video dazu angeguckt und ich finde das sieht ja auch mal richtig geil aus. :THUMBS UP:  Kubuntu ist ja eher so hell und Manjaro ist ja dunkler mit dem "breeze" Grün. Deswegen war ich jetzt unentschlossen, Manjaro oder Kubuntu? Sehen beide richtig cool aus, einziger Kritikpunkt bei Kubuntu ist das K unten links also da wo bei Windows die Window-Flage ist. Das sieht bei Manjaro cooler aus. Das K mit dem Zahnrad sieht irgendwie bisschen Altbackend aus und macht das ganze Design so bisschen kaputt (meiner Meinung nach). Und auch das matte schwarz mit dem grün bei Manjaro hat was. Vielleicht kann man das ja auch bei Kubuntu so einstellen bzw. Manjaro auf Kubuntu-Farben stellen und ich bin nur so ein Noob der das einfach nur nicht checkt hehe :D. Egal hab dann gelesen das Manjaro halt sehr lightweight ist also weniger Umfang hat aber schneller arbeiten soll. Das hat mich auch immer bei Ubuntu damals so aufgeregt, also das das so langsam war. Also bin ich ja eig. ein Fan von lightweight. Pluspunkt Manjaro. Jetzt nur die Frage was fehlt den alles zu Kubuntu? Und ist es schwer das nach zu installieren was ich brauchte? Will mir vielleicht auch nicht Kubuntu holen und dann haufenweise zeugs draufhaben was ich nicht brauche und das System dadurch einfach nur langsamer wird bzw. ist.

Lange Rede, gar kein Sinn: Wenn ich ein Linux-Basiertes System nutzen möchte mit der schönen KDE Plasma Oberfläche, welches soll ich nehmen? Am liebsten eins was nicht die ganze Zeit abstürzt (wegen wichtige Daten etc.) Wenn das vielleicht 1 bis 2 Mal in Monat vorkommen sollte, okay dann passiert das halt, hab bei Win8.1 ab und an auch einen Blue Screen wegen Treiberproblem, aber sehr sehr selten. Ich bin halt eher so ein Mainstream-User, anmachen die Kiste, surfen, arbeiten etc. aus machen. Ohne viele Probleme und möglichst Zuverlässig. Wichtig ist mir halt das es schön aussieht  :)) und ich auch alles darauf machen kann also auch Office Sachen, Filme gucken, Musik hören sowas halt. Außerdem sollte es mindestens so schnell laufen wie Win8.1 und möglichst wenig Speicherplatz fressen.

Eigentlich war ich nie wirklich ein Linux-Fan und hab mich deshalb nie damit beschäftigt, für mich sahen halt alle Linux Versionen einfach nur hässlich aus, aber als ich dann das ganz neue KDE gesehen habe, da dachte ich mir direkt, das musst du dir holen. Vor allem auch jetzt (okay schon etwas länger her) wo rausgekommen ist das Win10 doch relativ viel nach Hause telefoniert also mit Conturo, Contara - Integration oder wie die Siri von MS da heißt. Also wenn mir Win8.1 nicht mehr reicht, käme Win10 halt nicht in Frage und dann bräuchte ich ja so oder so eine Alternative. Und extra einen Hackintosh für iOS, nee. Und Linux macht sich ja langsam also mit KDE hört, hört. 

Also welches Linux würdet ihr mir den vielleicht empfehlen? Und wo liegt der Vorteil/Nachteil von Manjaro auf Kubuntu? Blicke bei dem ganze Linux-Dschungel gar nicht so richtig durch.  :-\
« Letzte Änderung: 12. März 2016, 13:49:43 von klesk »

Offline montfort

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 98
  • Dankeschön: 3 mal
  • Skill: Anfänger
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #1 am: 12. März 2016, 01:39:31 »
Ganz ehrlich?

von deinem eingangs Thread hab ich die ersten 3 Zeilen geselesen, dann hatte ich keinen Nerv mehr.

Interessanter waren die letzten 2 Absätze.

Wenn Du KDE magst... (KDE gibt es auch für Windows, hab ich ,mal gelesen) würde ich Netrunner installieren, dass läüft für mich flüssiger.

http://www.netrunner.com/   .... das Rolling Release ... Stable bassiert auf Debian (hoffe ich doch oder was das böse Wort mit U(Insider) ).

Egal für was Du Dich entscheidest es fordert ein gewisses Maß an Umdenken und Lernwillen, kein windowsUser ist aus dem Himmel gefallen und genauso ist es mit Linux, sich drauf einlassen und lernen wollen.

Aber egal ob du die Netrunner oder die Manjaro KDE nimmst, ich enke man wird Dir hier ädequat weiterhelfen.

In diesem Sinne , hau rein ;-D

Glück Auf

monfort 

LuMI

  • Gast
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #2 am: 12. März 2016, 01:40:11 »
Linux ist wie Garten Eden, man soll jede Frucht kosten.  ;)

MfG
Folgende Mitglieder bedankten sich: montfort

LuMI

  • Gast
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #3 am: 12. März 2016, 03:50:03 »
jede Frucht :) Reicht dafür ein einziges Menschenleben?

...ich vergass die Früchte vom M$ Baum, die soll man ignorieren.

MfG

Offline Goldhamster

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 157
  • Dankeschön: 8 mal
  • Desktop: XFCE + KDE
  • Grafikkarte: Radeon HD7520G
  • Grafikkartentreiber: ATI
  • Kernel: Immer der aktuelle
  • Prozessor: AMD A6-4400M
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: -XFCE unstable, KDE testing
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #4 am: 12. März 2016, 05:44:59 »
Moin
Netrunner-KDE Ist kein Rolling-Release  :(, nur die Netrunner-Arch ;D
Und baut auf Kubuntu auf, das Problem ist keiner bei Kubuntu weiß wie es weiter geht mit Kubuntu >:D
@wizaardt
Du kannst jeden Desktop, egal welches Linux, so anpassen wie er dir am besten gefällt O:-)
Manjaro-XFCE und -KDE, KaOS, BlueStar, WIN 10

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #5 am: 12. März 2016, 09:33:45 »
Ich weise mal darauf hin, dass Manjaro eine Rolling-Release-Distribution ist. Du wirst ab und an bei Manjaro nicht drum rum kommen das Terminal zu benutzen. Wenn ich das, was du da geschrieben hast richtig interpretiere möchtest du das nicht wirklich, oder?

Du kannst dir ja die verschiedenen Distributionen, die für dich in Frage kommen erst mal live ansehen bevor du dich für eine entscheidest, ohne sie gleich zu installieren.

Wenn du so auf KDE stehst solltest du dir evtl. auch openSUSE ansehen. Das hat finde ich eine der besten KDE-Integrationen und das Terminal brauchst du dort wegen YaST recht wenig.

Offline RocknRolf

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Dankeschön: 20 mal
  • Desktop: xfce mit kwin
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Immer den aktuellsten
  • Prozessor: Core I7
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: stable
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #6 am: 12. März 2016, 10:11:52 »
Ich hab den ganzen Beitrag gelesen (übrigens viel zu lang) und ich empfehle Dir, bleib bei Windows.

Offline Verändert

  • Support Team
  • *****
  • Beiträge: 1151
  • Dankeschön: 62 mal
  • Ni Dieu ni maître
  • Desktop: Gnome. LXQt. i3.
  • Grafikkarte: Intel & Radeon & NVidia
  • Grafikkartentreiber: frei natürlich
  • Kernel: Immer der aktuelle.
  • Prozessor: Intel Celeron und andere.
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: unstable
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #7 am: 12. März 2016, 12:43:11 »
Die einzig richtige Antwort für echte Anfänger ist: Nimm openSUSE. KDE Neon ist zu neu, Kubuntus Zukunft ist ungewiss. Manjaro braucht ein wenig mehr Erfahrung. Wechseln kannst Du immer noch.

Viel Spaß !

Offline Nostradamus

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Dankeschön: 4 mal
  • Desktop: KDE Manjaro
  • Grafikkarte: intel nvidia bumblebee / Intel Baytrail / Nvidia GT 820M
  • Grafikkartentreiber: nvidia-375 nvidia-prime Eigenbau
  • Kernel: 4.12
  • Prozessor: Intel Corporation Atom Processor E3800 Series Quad 2,2
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Stable
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #8 am: 12. März 2016, 12:57:29 »
Die einzig richtige Antwort für echte Anfänger ist: Nimm openSUSE. KDE Neon ist zu neu, Kubuntus Zukunft ist ungewiss. Manjaro braucht ein wenig mehr Erfahrung. Wechseln kannst Du immer noch.

Viel Spaß !

Yast ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.........
Sehr Unübersichtlich und viel Clickerei......

Ich bin für Manjaro......
Bei Problemen gibts die sehr gute Commiunity......

Offline Verändert

  • Support Team
  • *****
  • Beiträge: 1151
  • Dankeschön: 62 mal
  • Ni Dieu ni maître
  • Desktop: Gnome. LXQt. i3.
  • Grafikkarte: Intel & Radeon & NVidia
  • Grafikkartentreiber: frei natürlich
  • Kernel: Immer der aktuelle.
  • Prozessor: Intel Celeron und andere.
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: unstable
Re: [HILFE] Linux
« Antwort #9 am: 12. März 2016, 13:40:28 »
Ich würde auch Manjaro bevorzugen. Aber es nicht einem blutigen Anfänger empfehlen. SUSE ist ok und für den Einstieg besser geeignet (schade um Kubuntu, das wäre sonst die beste Wahl).

Offline totschka°

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 22 mal
    • totschkas blog 2.0
  • Desktop: Mate
  • Grafikkarte: nVidia GT218 (GeForce 210)
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.6.0-1-MANJARO
  • Prozessor: AMD Athlon II X3 450 (-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: Entscheidungshilfe für KDE-Distribution
« Antwort #10 am: 12. März 2016, 14:19:33 »
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Netrunner Rolling den stabilsten Eindruck bei mir hinterlassen hat. Allerdings sagt mir dieselbe Erfahrung auch, dass ich im Moment darauf verzichte, Plasma 5 außer zu Testzwecken überhaupt einzusetzen.

P.S.:
Ich hab den ganzen Beitrag gelesen (übrigens viel zu lang) und ich empfehle Dir, bleib bei Windows.

+1
« Letzte Änderung: 12. März 2016, 14:22:51 von totschka° »

Offline Goldhamster

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 157
  • Dankeschön: 8 mal
  • Desktop: XFCE + KDE
  • Grafikkarte: Radeon HD7520G
  • Grafikkartentreiber: ATI
  • Kernel: Immer der aktuelle
  • Prozessor: AMD A6-4400M
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: -XFCE unstable, KDE testing
Re: Entscheidungshilfe für KDE-Distribution
« Antwort #11 am: 12. März 2016, 14:54:08 »
 >:D Netrunner Rolling basiert auf Arch-Linux  >:D i
Zitat
Yast ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.........
Sehr Unübersichtlich und viel Clickerei......
Sehe ich auch so O0 Ich habe zwar meine erste Linux-Versuche vor ca. 100 Jahen damit aber ohne die Hilfe der PUG-Wiesbaden hätte ich es schnell in die Tonne gekloppt  >:(
Bin aber dann schnell zu irgend welchen Debian- Distris gewechselt ;D
 vor ca. 1/2 Jahr zu Manjaro gewechselt :D
Dort hatte ich am Anfang etwas Probleme mit Pacman-Befehlen :'( Aber da wurde mir hier und im IRC schnell geholfen.
Nach 2 Wochen bin ich von stable auf unstabe gechselt und habe damit seid 1/2 nicht 1 Crash gehabt.
Also nehme MANJARO
Manjaro-XFCE und -KDE, KaOS, BlueStar, WIN 10

Offline linuxkumpel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 719
  • Dankeschön: 50 mal
  • "Sei klug und stell Dich dumm!"
  • Desktop: Xfce x86_64 4.12.4
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4400
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14 / 4.17
  • Prozessor: Intel Core i3-4010U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing (Xfce, Lxde)
Re: Entscheidungshilfe für KDE-Distribution
« Antwort #12 am: 12. März 2016, 18:12:16 »
Obwohl ich mich mit KDE seit 3.5 auskenne, würde ich mit meinen heutigen Erfahrungen als Neueinsteiger mit "Null-Erfahrung" nicht unbedingt mit KDE beginnen. Mit SUSE habe ich übrigens auch nicht angefangen.  ;)

Wenn man neu beginnt ist alles neu. Mein Schwerpunkt lag immer auf stabil, schnell und gute Handhabung. Das "Linux" an sich gibt es ja nicht. Die Distribution muss passen.

Hier ist z.B. eine Linuxauswahlhilfe

Lenovo M 30-70 Manjaro 17.1.11 Hakoila Xfce | Netbook Packard Bell Dot's - Manjaro 17.1.11 Hakoila LXDE | Packard Bell Easynote TK 85 - Linux Lite 4.0 Xfce | ThinkPad T420s Pop!_OS | Dell Inspiron 11-3162 PeppermintOS 8 | Asus EeePC 701 4 G - Peppermint OS | Dell Latitude E7240 - Windows 10   "Lieber mit Linux üben, als Microsoft eine Chance."

Amber

  • Gast
Re: Entscheidungshilfe für KDE-Distribution
« Antwort #13 am: 12. März 2016, 20:59:50 »
Moin,

Du bist ne Buchautor|in Richtig?
Nun nach deinem Roman zu Urteilen ist es besser Du bleibst bei Windows Bestenfalls Informierst Du dich in den nächsten Jahre was Linux und was Desktop's ist | sind.

Danach kannst Du dich dann ja entscheiden. Eines ist sicher, unter Linux sollte man gewisse Kenntnisse haben.

peace

Offline wizaardt

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Desktop: KDE Plasma 5.X
  • Prozessor: AMD. then. now. forever.
  • Skill: Anfänger
Re: Entscheidungshilfe für KDE-Distribution
« Antwort #14 am: 12. März 2016, 23:18:26 »
Also erstmal Danke an alle, die mir hier geantwortet haben  :)
Hätte jetzt nicht unbedingt gedacht das mir hier so viele Leute antworten  :))
Und ja ich hab vielleicht etwas zu viel geschrieben in meinem ersten Post aber naja was raum muss, muss halt raus  ::) Hätte mich nicht gewundert wenn jemand "TL:DR" geschrieben hätte  ::) Und nein ich bin kein Buchautor  :P

So jetzt mal euren Vorschlägen  ;)
Hab mal diesen Auswahltest (übrigens sehr Hilfreich, danke dafür nochmals!) gemacht und da kam bei mir mit 88% Kubuntu raus (http://distrochooser.de/?r=l&answers=1,4,34,8,19,9,11,13,16,18,22,36,28,39,40,42). Nun ja da Ihr ja aber alle geschrieben habt das die Zukunft von Kubuntu ungewiss ist, werde ich das dann wohl nicht nehmen. Als Favoriten würde ich von daher Manjaro (75%) und openSUSE (88%) nehmen, da die dann ja auch KDE haben :)

Werde mir mal beide Laden und dann gucken welches von beiden mir besser gefällt. Rein optisch finde ich Manjaro etwas ansprechender aber muss dann mal gucken ob ich damit dann auch klar komme. Angemeldet bin ich hier ja schon im Forum, dann kann ich ja Fragen wenn ich nicht weiter weiß :D scheint ja eine ziemlich aktive Community zu sein hier.

Und zur Not bleibe ich dann einfach bei Win  O0
« Letzte Änderung: 12. März 2016, 23:20:36 von wizaardt »