Autor Thema: Landeskriminalamt Salzburg warnt vor gefälschten Paketdienst-E-Mails  (Gelesen 2362 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline quantix

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 464
  • Dankeschön: 56 mal
  • Desktop: Xfce + fish
  • Grafikkarte: Ati RS880M / GeForce GT 730
  • Grafikkartentreiber: free / nonfree
  • Kernel: 4.20 / 4.20
  • Prozessor: AMD Phenom II P920 / i5-4460
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
In Salzburg sind derzeit verstärkt Internet-Betrüger aktiv. Das Landeskriminalamt Salzburg warnte am Mittwoch vor gefälschten E-Mails im Namen bekannter Paketdienste, die vorgeben, dass eine Postsendung nicht erfolgreich zugestellt werden konnte. Der Empfänger wird – um täglich anfallende Gebühren zu vermeiden – aufgefordert, den Versandschein über einen Link in der E-Mail herunter zu laden.

Ein Klick auf den Link installiert in Wirklichkeit Schadsoftware, welche die auf der Festplatte gespeicherten Daten verschlüsselt. Für einige hundert Euro bieten die Täter die Übermittelung eines Entschlüsselungscodes an. Eine Wiederherstellung oder Entschlüsselung der Daten ohne den erforderlichen Schlüssel ist laut Polizei wegen der hohen Qualität der Verschlüsselung nahezu auszuschließen. Bei der betrügerischen Post handle es sich derzeit vor allem um Sendungsverfolgungs-E-Mails des Logistikkonzerns DHL
Ein Klick auf den Link installiert in Wirklichkeit Schadsoftware, welche die auf der Festplatte gespeicherten Daten verschlüsselt. Für einige hundert Euro bieten die Täter die Übermittelung eines Entschlüsselungscodes an. Eine Wiederherstellung oder Entschlüsselung der Daten ohne den erforderlichen Schlüssel ist laut Polizei wegen der hohen Qualität der Verschlüsselung nahezu auszuschließen. Bei der betrügerischen Post handle es sich derzeit vor allem um Sendungsverfolgungs-E-Mails des Logistikkonzerns DHL. - derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-MailsEin Klick auf den Link installiert in Wirklichkeit Schadsoftware, welche die auf der Festplatte gespeicherten Daten verschlüsselt. Für einige hundert Euro bieten die Täter die Übermittelung eines Entschlüsselungscodes an. Eine Wiederherstellung oder Entschlüsselung der Daten ohne den erforderlichen Schlüssel ist laut Polizei wegen der hohen Qualität der Verschlüsselung nahezu auszuschließen. Bei der betrügerischen Post handle es sich derzeit vor allem um Sendungsverfolgungs-E-Mails des Logistikkonzerns DHL. - derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-MailsEin Klick auf den Link installiert in Wirklichkeit Schadsoftware, welche die auf der Festplatte gespeicherten Daten verschlüsselt. Für einige hundert Euro bieten die Täter die Übermittelung eines Entschlüsselungscodes an. Eine Wiederherstellung oder Entschlüsselung der Daten ohne den erforderlichen Schlüssel ist laut Polizei wegen der hohen Qualität der Verschlüsselung nahezu auszuschließen. Bei der betrügerischen Post handle es sich derzeit vor allem um Sendungsverfolgungs-E-Mails des Logistikkonzerns DHL. - derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-Mails
http://derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-Mails

Angeblich soll dieser Virus auch unter Linux funktionieren:

In den Kommentaren von

http://www.krone.at/Oesterreich/LKA_warnt_vor_gefaelschten_Paketdienst-E-Mails-Gefaehrliche_Post-Story-505286

Stimmt, habe das bewusst auf einer autharken Linux (Suse) versucht und verschlüsselt auch hier alles, was es an Daten zu verschlüsseln gibt


In Salzburg sind derzeit verstärkt Internet-Betrüger aktiv. Das Landeskriminalamt Salzburg warnte am Mittwoch vor gefälschten E-Mails im Namen bekannter Paketdienste, die vorgeben, dass eine Postsendung nicht erfolgreich zugestellt werden konnte. Der Empfänger wird – um täglich anfallende Gebühren zu vermeiden – aufgefordert, den Versandschein über einen Link in der E-Mail herunter zu laden. - derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-MailsIn Salzburg sind derzeit verstärkt Internet-Betrüger aktiv. Das Landeskriminalamt Salzburg warnte am Mittwoch vor gefälschten E-Mails im Namen bekannter Paketdienste, die vorgeben, dass eine Postsendung nicht erfolgreich zugestellt werden konnte. Der Empfänger wird – um täglich anfallende Gebühren zu vermeiden – aufgefordert, den Versandschein über einen Link in der E-Mail herunter zu laden. - derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-MailsIn Salzburg sind derzeit verstärkt Internet-Betrüger aktiv. Das Landeskriminalamt Salzburg warnte am Mittwoch vor gefälschten E-Mails im Namen bekannter Paketdienste, die vorgeben, dass eine Postsendung nicht erfolgreich zugestellt werden konnte. Der Empfänger wird – um täglich anfallende Gebühren zu vermeiden – aufgefordert, den Versandschein über einen Link in der E-Mail herunter zu laden. - derstandard.at/2000034781996/Landeskriminalamt-Salzburg-warnt-vor-gefaelschten-Paketdienst-E-Mails
Alles sollte so einfach wie möglich sein - aber nicht einfacher.
Albert Einstein

PGV ecogold, HP Pavilion dv7, Raspberry

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Wenn man den Text der gefälschten Mails liest
"Ihr Paket wurde am 10. April ankam, wusste 2016 Courier nicht ein Paket an Sie liefern. Drucken Sie Ihre DHL Versandschein und zeigen Sie sie in der nachsten Postamt, um das Paket zu erhalten."
kann man nur hoffen, daß die Betrüger nicht noch einen Deutsch-Kurs belegen  ;)

Viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline drelanger

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 5 mal
  • Desktop: Manjaro XFCE
  • Grafikkarte: GT 215 nvidia GeForce GT 335M
  • Grafikkartentreiber: offener nvidia Treiber
  • Kernel: 4.1.8-1
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Moin Gosia,

wer sich so einen raffinierten Trick ausdenkt, macht keine so dummen Fehler.

Ich vermute, dass man solche Ideen kaufen kann und somit die Rechte an deren Anwendung erwirbt. Das fällt nämlich fast durchweg bei diesen Betrügern auf, dass neben der tollen Qualität des Tricks einschließlich der Abschöpfung über Bitcoins, der sprachliche Auftritt der einzige aber überdeutliche Hinweis auf die betrügerische Absicht liefert, die dahinter steckt.

Noch nicht mal ne müde Mark übrig für ein anständiges deutsch!!
Erfolg ist die Summe vermiedener kleiner Fehler!

GypsyWolve

  • Gast
Naja, die Frage ist doch, wer totzallem darauf reinfaellt?

Wenn ich mich so recht etsinne, bekomme ich solch mails nur auf meine .de accounts, mh, du DEUTSCH du bloed?

Bekomme von Polizei, allen dt Banken, paypal, DHL usw Post aja und von Anwaelten wg offener Rechnungen gekauft bei sonstwo in D.

Bei manch Information ist das dt nicht so schlimm

Also Augen auf und vor em naechsten klick mal inne halten, dann klappt dat schon


Gruss aus der Ferne



GW

Offline Ahnungsloser

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 900
  • Dankeschön: 43 mal
  • Desktop: KDE Plasma 5.14.5 - OpenRC
  • Grafikkarte: Intel 3rd Gen Core processor Graphics Controller | NVIDIA GK208M [GeForce GT 720M]
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-artix1-1-ARTIX
  • Prozessor: Intel Core i3-3217U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Naja, die Frage ist doch, wer totzallem darauf reinfaellt?

Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie unbedarft und blauäugig die Menschen sind, sobald sie eine halbwegs offiziell aussehende E-Mail erhalten.

Ich habe in meinem näheren Umfeld schon erlebt, dass jemand eine Mail von "Amazon" erhalten hat, dass seine Kontodaten überprüft werden müssen
und diese Person wollte auch schon auf diesen Link klicken ... obwohl diese Person überhaupt nicht bei Amazon angemeldet ist.

Das hätte ich vorher nie für möglich gehalten und ich finde, das sagt alles  >:D
« Letzte Änderung: 14. April 2016, 08:24:14 von Ahnungsloser »
Im neuen Forum unter dem Nick "Roberto" :)

GypsyWolve

  • Gast
Na dann....................

Der Zeigefinger ist eben schneller, gelle. Mit nem peacemaker machte es einst ggf Sinn.......................



GW

Offline Ahnungsloser

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 900
  • Dankeschön: 43 mal
  • Desktop: KDE Plasma 5.14.5 - OpenRC
  • Grafikkarte: Intel 3rd Gen Core processor Graphics Controller | NVIDIA GK208M [GeForce GT 720M]
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-artix1-1-ARTIX
  • Prozessor: Intel Core i3-3217U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Richtisch ... und auch endgültiger ;)
Im neuen Forum unter dem Nick "Roberto" :)

Amber

  • Gast
Moin,

PEBCAK halt. ;)

peace

Offline totschka°

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 22 mal
    • totschkas blog 2.0
  • Desktop: Mate
  • Grafikkarte: nVidia GT218 (GeForce 210)
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.6.0-1-MANJARO
  • Prozessor: AMD Athlon II X3 450 (-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Wer darauf (zumindest in Deutschland) hereinfällt, ist selber schuld. Bisher haben alle Paketdienste, mit denen ich zu tun hatte, bei Nichtzustellbarkeit einen entsprechenden Zettel im Briefkasten hinterlassen, und das sogar dann, wenn sie die Sendung beim Nachbarn abgeben konnten.

$ sudo pacman -S brain-2.0hilft manchmal ungemein.