Autor Thema: GNU Compiler Collection: GCC 6.1 setzt auf C++14 und unterstützt OpenMP 4.5  (Gelesen 1401 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline virtual-dev

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 278
  • Dankeschön: 692 mal
  • Desktop: Xfce4
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 630
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19 LTS
  • Prozessor: i7-7700HQ
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: *
GNU Compiler Collection: GCC 6.1 setzt auf C++14 und unterstützt OpenMP 4.5

Das jährliche große Release der GNU Compiler Collection bringt einige Neuerungen für die Parallelprogrammierung mit OpenMP und HSA. Außerdem bietet sie hilfreiche Fehlermeldungen und Warnungen.

Zitat
Die GNU Compiler Collection erreicht ihren im Frühjahr üblichen großen Versionssprung und kommt als GCC 6.1 heraus. Das C++-Frontend setzt jetzt standardmäßig auf C++14 statt wie bisher C++98. Wer auf Letzteres angewiesen ist, kann den Standard manuell über die Option -std=gnu++98 setzen. Wer die dazwischenliegende C++11-Spezifikation benötigt, aktiviert sie analog über den Switch -std=gnu++11. Das GCC-Team hat eine Seite mit Hinweisen zu den neuen Konventionen und dadurch notwendigen Änderungen veröffentlicht. GCC bietet zudem mit Version 6 erstmals Support für C++17, das sich noch in Entwicklung befindet.

Weitere Infos hier klicken

Offline suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Dankeschön: 31 mal
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Interessant auch die Release Notes.

Zitat
Value range propagation now assumes that the this pointer of C++ member functions is non-null.  This eliminates common null pointer checks but also breaks some non-conforming code-bases (such as Qt-5, Chromium, KDevelop). As a temporary work-around -fno-delete-null-pointer-checks can be used. Wrong code can be identified by using -fsanitize=undefined.
Void Linux .:. FreeBSD