Autor Thema: Zur Info: Installation Version 16.10 XFCE 32 Bit (Stable) schlägt bei mir fehl  (Gelesen 549 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 599
  • Dankeschön: 48 mal
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Nach einem dummen Fehler, der mir den MBR meiner Festplatte zerschossen hat, war ich gezwungen, die Festplatte komplett neu einzurichten. Dabei wollte ich Manjaro gleich mit einer neueren Version installieren und dazu die Version 16.10 verwenden. Allerdings funktionierte bei mir die Installation von Manjaro 16.10 XFCE 32 Bit nicht.

Der Download aus Sourgeforge.net verlief ohne Unterbrechungen und der Vergleich der sha1-Summe brachte keinen Fehler.

Manjaro ist bei mir nicht der einzige Pinguin. Und es läuft auch noch WIndows XP auf der Platte. Ich wollte das System daher in einer eigenen Partitition installieren und den Manjaro-GRUB in den PBR dieser Partition stecken. Abgesehen von einem völlig unlogischen Aufbau des Installationsprogramms - bezogen einzig auf die Installation von GRUB - ließ sich zwar alles wie gewohnt auswählen, selbst die umständlich zu findende Option, dass GRUB nicht im MBR der Startpartition, sondern im PBR einer anderen Partition installiert werden soll.

Allerdings schlug die Installation dennoch fehl. Die Installationsroutine zeigte nach dem finalen Befehl zwar noch irgendeine vermeintliche Aktivität, begann aber nicht mit der Systeminstallation, sondern schloß sich. Das Live-System kehrte zum Live-Desktop zurück.

Mittlerweile habe ich die Version 15.12 XFCE 32 Bit installiert und lasse das System gerade mit
pacman -Syuvollkommen neu aktualisieren, was nach augenblicklicher Lage zu funktionieren scheint.

Dies zur Info.


Nachfolgend noch meine Daten:
Zitat
lsblk -f
NAME   FSTYPE  LABEL      UUID                                 MOUNTPOINT
sda                                                           
├─sda1 ntfs    Windows XP E8BC4E3DBC4E0712                     
├─sda2 swap               b9bcf1ef-17bd-4db9-8a81-20dbaf328d26 [SWAP]
├─sda3 ext4    Mint17     cf7d9a9e-1fb4-408d-9ca5-ea743c40d5c2
└─sda4 ext4    Manjaro    379ccb6e-1730-4877-a1ae-9d7a67909082 /
sr0    iso9660 MJRO1512   2015-12-22-19-23-14-00               

Zitat
inxi -Fz
System:    Host: manjaro Kernel: 4.1.15-1-MANJARO i686 (32 bit)
           Desktop: Xfce 4.12.3 Distro: ManjaroLinux 15.12 Capella
Machine:   System: Dell product: OptiPlex 170L
           Mobo: Dell model: 0U2575 Bios: Dell v: A06 date: 12/01/2004
CPU:       Single core Intel Celeron (-UP-) cache: 256 KB
           speed: 2659 MHz (max)
Graphics:  Card: Intel 82865G Integrated Graphics Controller
           Display Server: X.Org 1.17.4 driver: intel
           Resolution: 1680x1050@59.95hz
           GLX Renderer: Mesa DRI Intel 865G x86/MMX/SSE2
           GLX Version: 1.3 Mesa 11.0.8
Audio:     Card Intel 82801EB/ER (ICH5/ICH5R) AC'97 Audio Controller
           driver: snd_intel8x0
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.1.15-1-MANJARO
Network:   Card: Intel 82562EZ 10/100 Ethernet Controller driver: e100
           IF: enp1s8 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 1122.2GB (5.6% used)
           ID-1: /dev/sda model: Maxtor_6Y080P0 size: 82.0GB

P.S.:
Über die Auswahlmöglichkeiten, wohin GRUB installiert werden soll, sollte das entsprechende Entwickler-Team nochmals nachdenken. Diese Frage gehört sich - wie ja schon mal bei Manjaro  0.8.7 üblich - an die Anfangskette der Entscheidungen. Nicht nur die MBR sollte an dieser Stelle wählbar sein, sondern auch jeder einzelne PBR.
« Letzte Änderung: 19. November 2016, 16:47:54 von Hubsi_Gberg »