Autor Thema: lange Bootzeit und langsames System  (Gelesen 1331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hades

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Desktop: KDE / xfce
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1060 6gb
  • Grafikkartentreiber: nvidia
  • Prozessor: i5 6600K
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
lange Bootzeit und langsames System
« am: 20. Mai 2017, 12:34:33 »
Hallo zusammen.

Ich bin neu hier im Froum und hoffe das mein Thema im richtigen thread gelandet ist.
Ich stehe seit ein Paar wochen vor einem Problem. Auch durch Google und das durchforsten von anderen Foren bin ich zu keiner Lösung gekommen.  Mein Manjaro benötigt sehr lange bis es einsatzbereit ist. Genauer gesagt braucht es bis zu einer Minute vom Loginscreen bis der Desktop erscheint.
Des Weiteren wird mein Bildschirm zuvor schwarz. Wenn ich danach das Teriminal oder sonstige Programme öffne ( Firefox , sublime-text ), benötigen diese lange Zeit bis sie bereit stehen.  Ich nutze zurzeit KDE als Oberfläche. Die Probleme treten auch nur auf meinem Desktop Pc auf. Mein Notebook mit Manjaro Xfce läuft ohne problem.

Zu meimen PC:
i5 6600k
GTX 1060 6GB
16 GB DDR4 Ram

Manjaro ist auf meiner HDD installiert und dort stehen 150GB Speicher zur verfügung. Neben Manjaro hab ich noch eine SSD mit Windows am laufen.
Also Video Treiber benutze ich den nvidia treiber aus den Repositories, da der Nouveau Treiber nicht funktioniert.
Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen.


Online Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 1986
  • Dankeschön: 143 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.1, 4.4
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #1 am: 20. Mai 2017, 13:04:15 »
Gib uns bitte mal den Output aus dem Terminal von:

systemd-analyze && systemd-analyze blame
Linu74
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 47 mal
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #2 am: 20. Mai 2017, 14:26:33 »
Hallo hades

hat du in jüngster Vergangenheit vielleicht mehrere Linux-Distributionen installiert und auch wieder deinstalliert? Wenn ja, dann könnte es an einer "aufgeblasenen" grub.cfg liegen.
Folgende Mitglieder bedankten sich: hades

Offline hades

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Desktop: KDE / xfce
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1060 6gb
  • Grafikkartentreiber: nvidia
  • Prozessor: i5 6600K
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #3 am: 20. Mai 2017, 14:57:24 »
Okay ich habe so schnell nicht mit einer Antwort gerechnet und bin gerade nicht an meinem Desktop Pc. Aber als ich den Befehl letzens ausgeführt habe, ist mir nichts besonderes aufgefallen. Zwei prozesse die etwas mehr Zeit in Anspruch genommen haben, hab ich disabled. Sonst sah alles normal für eine HDD Festplatte aus.

Ich hatte zuvor Ubuntu installiert, jedoch hab ich alles Formatiert bevor ich Manjaro installiert habe.

Ich werde vermutlich als nächstes KDE neu installieren und schauen, ob danach das System besser läuft. Dann kann ich ausschließen, dass es nicht am KDE der ISO liegt.

PS: Ich hatte openbox zusätzlich installiert, dort hat sich eine Besser performance gezeigt. Allerdings kann ich nicht sagen ob es daran liegt, dass openbox weniger Ressourcen benötigt. ( an den Ressourcen sollte es nicht liegen)

Danke für die schnellen Antworten

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 47 mal
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #4 am: 20. Mai 2017, 15:46:25 »
Einfach nur alles formatieren, kann unter Umständen nicht ausreichen. Womöglich werden von GRUB (bzw. von "os_prober") trotzdem noch alte Einträge auf der Partition ausgelesen.

Damit diese gefundenen Einträge, die jetzt vielleicht in deiner grub.cfg stehen, weg sind, mache bitte mal folgende Schritte:

Zunächst "os_prober" abschalten:
sudo chmod -x /etc/grub.d/30_os-prober
Danach dem Manjaro-GRUB aktualisieren lassen:
sudo update-grub
Jetzt "os_prober" wieder einschalten:
sudo chmod +x /etc/grub.d/30_os-prober
Nochmals den Manjaro-GRUB aktualisieren:
sudo update-grub
Jetzt das System neu starten und sehen was passiert:
sudo shutdown -r now

Sodern danach immer noch eine lange Bootzeit auftritt, dann liegt es nicht an GRUB. Dieser kann dann als Ursache ausgeschlossen werden.
« Letzte Änderung: 20. Mai 2017, 15:49:07 von Hubsi_Gberg »
Folgende Mitglieder bedankten sich: hades

Offline hades

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Desktop: KDE / xfce
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1060 6gb
  • Grafikkartentreiber: nvidia
  • Prozessor: i5 6600K
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #5 am: 22. Mai 2017, 14:10:51 »
Ich habe die befehle von Hubsi_Gberg ausgeführt. Leider hat sich die Bootzeit nicht gebessert. Das System sonst ist immernoch sehr träge.
Ich habe die Bootzeit mal gestoppt:
48 Sekunden vom LoginScreen -> Desktop
1:08 Min. vom Grub-Screen -> Desktop.

Ich habe auch den Befehl von Linu74 ausgeführt . Nach dem ersten mal booten stand dort ca. 1.30 min man-db.service. Da ich das zuvor nicht bemerkt hatte, startet ich den PC neu und führte den Befehl nochmal aus.
Danach war der Eintrag von man-db.service verschwunden, aber das System brauchte immer noch so lang wie vorher.

Startup finished in 2.789s (kernel) + 17.720s (userspace) = 20.510s

          8.672s bluetooth.service
          8.639s upower.service
          6.516s dev-sda3.device
          6.368s systemd-modules-load.service
          4.257s systemd-journal-flush.service
          3.879s org.cups.cupsd.service
          2.529s systemd-hwdb-update.service
          1.982s ldconfig.service
          1.867s systemd-logind.service
          1.828s alsa-restore.service
          1.824s avahi-daemon.service
          1.409s polkit.service
          1.260s NetworkManager.service
          1.041s sys-kernel-debug.mount
           991ms systemd-remount-fs.service
           971ms tmp.mount
           969ms dev-mqueue.mount
           968ms dev-hugepages.mount
           917ms tlp.service
           888ms systemd-udevd.service
           822ms systemd-journald.service
           709ms systemd-tmpfiles-setup.service
           546ms colord.service
           423ms systemd-sysctl.service
           384ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
           365ms systemd-update-utmp.service
           274ms systemd-sysusers.service
           213ms udisks2.service
           185ms systemd-udev-trigger.service
           169ms systemd-journal-catalog-update.service
           123ms systemd-user-sessions.service
           110ms systemd-update-done.service
            71ms rtkit-daemon.service
            66ms kmod-static-nodes.service
            62ms sys-kernel-config.mount
            26ms systemd-random-seed.service
            15ms user@1000.service
« Letzte Änderung: 22. Mai 2017, 16:03:53 von virtual-dev »

Online Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 1986
  • Dankeschön: 143 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.1, 4.4
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #6 am: 22. Mai 2017, 14:31:58 »
Wird Bluetooth unbedingt gebraucht?

Ansonsten sieht es ganz gut aus. Hast du jetzt KDE neu installiert?
KDE lädt natürlich ne Menge nach dem Login Screen, daß kann man mit Openbox nicht vergleichen.

Linu74
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1426
  • Dankeschön: 274 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #7 am: 22. Mai 2017, 14:55:01 »
Hallo hades,
Bluetooth wurde ja schon erwähnt. Und dann, was ist mit /dev/sda3? Ist da dein Windows, das unbedingt eingehängt werden will/soll? Da läßt sich doch bestimmt auch noch was schrauben.
Den eigentlichen Rest müssen die systemd-Spezialisten machen. Ich benutze das schon lange nicht mehr.

Viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline hades

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Desktop: KDE / xfce
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1060 6gb
  • Grafikkartentreiber: nvidia
  • Prozessor: i5 6600K
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #8 am: 22. Mai 2017, 17:39:13 »
Das neu installieren von KDE hat leider nichts gebracht. Ich hab mich jetzt für openbox entschieden und bis jetzt läuft es gut.

Hallo hades,
Bluetooth wurde ja schon erwähnt. Und dann, was ist mit /dev/sda3? Ist da dein Windows, das unbedingt eingehängt werden will/soll? Da läßt sich doch bestimmt auch noch was schrauben.
Den eigentlichen Rest müssen die systemd-Spezialisten machen. Ich benutze das schon lange nicht mehr.

Viele Grüße gosia

Hierbei handelt es sich um eine SSD mit Window als OS. Ich weiß auch nicht wie ich es verhindern kann, dass er die SSD einhängt.


Also gerade dein Desktop ist doch sehr kräftig, bis auf die HDD anstatt SSD und daran
wird es wohl liegen. Vielleicht solltest du das Manjaro zusätzlich zum Windows auch
auf deine SSD verlagern und nur Nutzdaten auf die HDD legen.

$ systemd-analyze && systemd-analyze blame
Startup finished in 3.466s (kernel) + 5.334s (userspace) = 8.801s
          4.594s fstrim.service
          2.896s updatedb.service
          2.812s man-db.service
          1.758s NetworkManager.service
          1.756s syslog-ng.service
          1.753s logrotate.service
          1.290s dhcpcd.service
           212ms dev-sda2.device
           130ms systemd-rfkill.service
           122ms tlp.service
           105ms polkit.service
            93ms org.cups.cupsd.service
            78ms udisks2.service
            64ms upower.service
            62ms systemd-udev-trigger.service
            59ms systemd-tmpfiles-setup.service
            57ms systemd-logind.service
            56ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
            47ms dev-disk-by\x2duuid-800280cd\x2d98f7\x2d488f\x2dacd3\x2dc1d63c6885c5.swap
            40ms systemd-sysctl.service
            39ms systemd-udevd.service
            37ms mnt-daten.mount
            29ms systemd-random-seed.service
            25ms wpa_supplicant.service
            23ms dev-hugepages.mount
            21ms systemd-journal-flush.service
            21ms systemd-journald.service
            19ms systemd-remount-fs.service
            16ms lightdm.service
            14ms user@1000.service
            14ms sys-kernel-config.mount
            14ms sys-kernel-debug.mount
            14ms colord.service
            13ms kmod-static-nodes.service
             9ms systemd-tmpfiles-clean.service
             8ms dev-mqueue.mount
             8ms ntpd.service
             6ms alsa-restore.service
             5ms systemd-modules-load.service
             5ms systemd-backlight@backlight:intel_backlight.service
             3ms systemd-update-utmp.service
             3ms rtkit-daemon.service
             3ms sys-fs-fuse-connections.mount
             2ms systemd-user-sessions.service
             1ms tmp.mount


Diese Option fällt für mich weg, da meine SSD nur 120 GB groß ist.

Danke für die schnelle Hilfe.

Offline Hubsi_Gberg

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 598
  • Dankeschön: 47 mal
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: NVIDIA G94GL [Quadro FX 1800]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.9.31-1-MANJARO (linux49)
  • Prozessor: Intel Xeon W3680 (-HT-MCP-)
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: lange Bootzeit und langsames System
« Antwort #9 am: 22. Mai 2017, 20:08:07 »
...... das unbedingt eingehängt werden will/soll........

Stehen in der "fstab" vielleicht falsche oder veraltete Einträge? Ist die UUID, bzw. die Bezeichnung der Startpartition richtig?