Autor Thema: Wie sicher ist eigentlich systemd?  (Gelesen 3487 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 374
  • Dankeschön: 31 mal
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.9
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Re: Wie sicher ist eigentlich systemd?
« Antwort #30 am: 13. August 2017, 10:41:48 »
Deshalb habe ich meine Kiste bereits zu Artix migriert und die anderen werden folgen.

Muss mich mal selbst zitieren, nicht dass Missverständnisse aufkommen.
"Migriert" war die falsche Bezeichnung, denn damit wäre die Umstellung von Systemd nach OpenRC gemeint und der Rechner lief ja schon mit OpenRC. Gemeint war die Konvertierung eines Manjaro OpenRC zu Artix.

Wünsche einen schönen Sonntag.
.:. Artix Linux .:. FreeBSD .:. Salix OS .:.

Amber

  • Gast
Re: Wie sicher ist eigentlich systemd?
« Antwort #31 am: 13. August 2017, 13:12:09 »
Da fehlt was, das Wort kriminell, wenn du daraus schlußfolgern willst. :-\

Systemd hat eine enorme Angriffsfläche zu bieten, die darauf wartet ausgenutzt zu werden.
Je aufgeblähter das Ding wird, umso größer wird die 'attack surface'.
Sollte eigentlcih auch klar sein, je mehr Türen und Fenster das Haus hat, umso mehr Möglichkeiten bieten sich den Einbrechern.
Moin,
dieses Wort habe ich mit Absicht nicht verwendet und ja ich bin kein Freund von Systemd (eine Krake ist da netter) aber nach meinem Kenntnissstand wird ein Gnome oder Plasma nicht ohne Systemd funktionieren. Da liegt mein Problem. Ansonsten gehe ich zurück Richtung Slackware oder Gentoo
peace

Offline artoo

  • OpenRC Team
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Dankeschön: 21 mal
  • Desktop: kde/lxqt
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: unstable
Re: Wie sicher ist eigentlich systemd?
« Antwort #32 am: 13. August 2017, 13:27:37 »
aber nach meinem Kenntnissstand wird ein Gnome oder Plasma nicht ohne Systemd funktionieren.

Dieser Kenntnisstand ist falsch.
Plasma ist war nie logind abhängig, funktioniert sowohl mit consolekit2 wie auch mit elogind, und mit elogind läuft auch gnome.  :)

Offline virtual-dev

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 281
  • Dankeschön: 673 mal
    • Never systemD!
  • Desktop: Xfce4
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 630
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19 LTS
  • Prozessor: i7-7700HQ
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: *
Re: Wie sicher ist eigentlich systemd?
« Antwort #33 am: 13. August 2017, 17:59:09 »
Ich habe das mal aufgeteilt, weil es nun nicht mehr um das
Thema Sicherheit geht.

Nun könnt ihr fleissig hier weiter schreiben :)

Support für die OpenRC Edition

https://de.manjaro.org/index.php?topic=7872.0

Offline artoo

  • OpenRC Team
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Dankeschön: 21 mal
  • Desktop: kde/lxqt
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: unstable
Re: Wie sicher ist eigentlich systemd?
« Antwort #34 am: 13. August 2017, 19:24:42 »
https://pwnies.com/winners/

Zitat
Pwnie for Lamest Vendor Response

Awarded to the vendor who mis-handled a security vulnerability most spectacularly.

    SystemD bugs 5998, 6225, 6214, 5144, 6237

    Credit: Lennart Poettering

    Where you are dereferencing null pointers, or writing out of bounds, or not supporting fully qualified domain names, or giving root privileges to any user whose name begins with a number, there's no chance that the CVE number will referenced in either the change log or the commit message. But CVEs aren't really our currency any more, and only the lamest of vendors gets a Pwnie!

Die anderen Gewinner sind auch interessant.


Amber

  • Gast
Re: Wie sicher ist eigentlich systemd?
« Antwort #35 am: 13. August 2017, 20:32:18 »
Dieser Kenntnisstand ist falsch.
Plasma ist war nie logind abhängig, funktioniert sowohl mit consolekit2 wie auch mit elogind, und mit elogind läuft auch gnome.  :)
Nun ich hatte nur gelesen das KDE plant..... weis letztendlich aber nicht in wie weit das fortgeschritten ist.

Dieser Pöttering arbeitet doch für Red Hat oder?