Autor Thema: Ist Vorbereitung auf eine lange Aktualisierungspause möglich?  (Gelesen 594 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ebbi97a

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 53
  • RollingRelease-Anfänger, Linux schon 22 Jahre.
    • Abenteuerrallye
  • Desktop: KDE 5
  • Grafikkarte: NVIDIA GT-610
  • Kernel: 4.14.16-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Im Zuge einer Autoreise nach Westafrika werde ich mehrere Wochen mein Manjaro alleine und ohne Aktualisierungen lassen müssen; das selbe Schicksal erleidet ein Antergos, das wohl ähnlich empfindlich auf so eine Vernachlässigung reagieren wird. Ich rechne mit einer Abwesenheit zwischen 3 und 6 Wochen; genaues weiß ich erst nach Rückkehr.

Beim letzten derartigen Vorfall konnte ich die vielen Rätselfragen bei der anstehenden Riesenaktualisierung nicht erfolgreich beantworten, habe das System kaputt gemacht und mußte es aufgeben. Deswegen wird mein Produktivsystem ab 2018 wohl wieder eine Ubuntu-LTS-Version werden. Mittelfristig möchte ich aber doch von diesem Zustand wegkommen und werde deswegen folgende Fragen auf:

  • Kann man sich auf diese Situation vorbeugend vorbereiten?
  • Kann man die Riesenaktualisierung in mehrere abgeschlossene Einzelschritte aufteilen?
  • Ist es beispielsweise möglich, den Octopi oder einen anderen Paketverwalter anzuweisen, nur die Pakete vom zuletzt installierten Stand bis zu einem etwas näher liegendem Zeitpunkt in der Vergangenheit zu installieren?
    Im Erfolgsfall kämen dann ein oder mehrere weitere Schritte, die bis zur Gegenwart heranführen.

Offline ebbi97a

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 53
  • RollingRelease-Anfänger, Linux schon 22 Jahre.
    • Abenteuerrallye
  • Desktop: KDE 5
  • Grafikkarte: NVIDIA GT-610
  • Kernel: 4.14.16-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Ist Vorbereitung auf eine lange Aktualisierungspause möglich?
« Antwort #1 am: 22. Dezember 2017, 08:22:59 »
Mittelfristig möchte ich aber doch von diesem Zustand wegkommen und werde werfe deswegen folgende Fragen auf:

Offline djeli

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 69
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: XFCE auf beiden Rechnern
  • Grafikkarte: Radeon HD 6400/7400M →NVIDIA GF119
  • Grafikkartentreiber: radeon→nvidia
  • Kernel: 4.1.15-1→4.2.8-1
  • Prozessor: I7-2620→AMD FX-6300 Six-Core
  • Skill: Anfänger
Re: Ist Vorbereitung auf eine lange Aktualisierungspause möglich?
« Antwort #2 am: 22. Dezember 2017, 10:10:40 »
6 Wochen ist jetzt nicht so lange.
No Risk no fun.
Es kommt ja drauf an wieviel sich ändert,aber man kann alles in den Griff bekommen.
Mußt danach eventuell Schritt für schritt updaten/installieren.Die einzelnen Programme.

Ps: Fährst du dann über mauretanien, Tanezrouft ist ja nicht empfelenswert bzw. Selbstmord Route.
      Grüß mir den Senegal
Folgende Mitglieder bedankten sich: ebbi97a

Offline ebbi97a

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 53
  • RollingRelease-Anfänger, Linux schon 22 Jahre.
    • Abenteuerrallye
  • Desktop: KDE 5
  • Grafikkarte: NVIDIA GT-610
  • Kernel: 4.14.16-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Ist Vorbereitung auf eine lange Aktualisierungspause möglich?
« Antwort #3 am: 22. Dezember 2017, 21:02:48 »
Es kommt ja drauf an wieviel sich ändert,aber man kann alles in den Griff bekommen.
Mußt danach eventuell Schritt für schritt updaten/installieren.Die einzelnen Programme.
Dann kann ich ja beruhigt losfahren.
Mir jetzt noch was zu erklären hat keinen Sinn mehr; ich frage dann einfach nach Rückkehr, wie das "Schritt für Schritt" geht.

Ps: Fährst du dann über mauretanien, Tanezrouft ist ja nicht empfelenswert bzw. Selbstmord Route.
      Grüß mir den Senegal
Ja: Sète - Tanger MED mit der Fähre, dann immer die Küste entlang mit Schlenker über den Hohen Atlas bis Nuakchott; evtl. Strandabstecher vom Kap Timiris nach Süden.
  Dann die RN3 (route de l'espoir) nach Osten; auf's Tagant-Plateau nach Tidjikja, das Plateau nach Süden, über den Nega-Paß wieder runter nach Kiffa, weiter nach Kayes (Brücke über den Senegal), weiter Tambacounda, Kolda, Tanaff, Farim, Mansôa, Bissau. Autos verscherbeln und jeder macht was er mag.
  Tanezrouft traut sich z.Z. keiner von uns.
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2017, 21:05:36 von ebbi97a »

Offline ebbi97a

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 53
  • RollingRelease-Anfänger, Linux schon 22 Jahre.
    • Abenteuerrallye
  • Desktop: KDE 5
  • Grafikkarte: NVIDIA GT-610
  • Kernel: 4.14.16-1-MANJARO
  • Prozessor: i5-4690
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Ist Vorbereitung auf eine lange Aktualisierungspause möglich?
« Antwort #4 am: 20. Januar 2018, 16:09:31 »
Ein kleines Wunder ist passiert:
Alle drei RollingRelease-Systeme (nämlich Manjaro, vodLinux und Antergos) haben sich ohne Fehler und sogar ohne irgendwelche Rätselfragen aktualisiert.

Bin gespannt, wie lange dieser Frieden anhält. Sollte das so bleiben, werde ich doch wieder mit einem Umstieg von meiner LTS-Version liebäugeln.