Autor Thema: Manjaro startet sich tot  (Gelesen 637 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rallebiker

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: Xfce 4.12.4
  • Grafikkarte: NVIDIA G96 [GeForce 9500 GT]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.20.3-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core2 6400 (-MCP-)
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: Manjaro Linux 18.0.0 Illyria
Manjaro startet sich tot
« am: 08. April 2018, 00:17:38 »
Hallo,
nach einem Neustart kommt Grub hoch,
der Schriftzug 'Manjaro' mit den Punkten erscheint
und von rechts nach links werden die Punkte grün,
dann werden sie wieder weiss, dann läuft die Reihe wieder durch
und wird wieder Grün und das mittlerweile seit zwei Stunden.
Vielleicht jemand eine Idee wie ich die Kiste wieder zum Laufen
bekomme?
Gruss Rallebiker
___________________
Alles lief gut - aber der Plan war scheis*e

Shakatus

  • Gast
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #1 am: 08. April 2018, 07:57:31 »
Hallo auch,

der PC startet also überhaupt nicht mehr. Nun, ich würde von der Manjaro-DVD bzw. dem USB-Stick booten und erstmal schauen, ob die Festplatte noch OK ist.


Offline Rallebiker

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: Xfce 4.12.4
  • Grafikkarte: NVIDIA G96 [GeForce 9500 GT]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.20.3-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core2 6400 (-MCP-)
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: Manjaro Linux 18.0.0 Illyria
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #2 am: 08. April 2018, 09:30:33 »
...der PC startet also überhaupt nicht mehr. Nun, ich würde von der Manjaro-DVD bzw. dem USB-Stick booten und erstmal schauen, ob die Festplatte noch OK ist.
Moin,
nicht der PC, nur Manjaro bleibt hängen.
Mein Windows, in jahrelanger Koexistenz mit Manjaro auf gleicher Platte, funktioniert einwandfrei.
Gruss Rallebiker
___________________
Alles lief gut - aber der Plan war scheis*e

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #3 am: 08. April 2018, 10:43:50 »
Du solltest als erstes mal plymouth deaktivieren, damit man sieht was da eigentlich hinter dem Ladebildschirm passiert.

Offline Verändert

  • Support Team
  • *****
  • Beiträge: 1149
  • Dankeschön: 62 mal
  • Ni Dieu ni maître
  • Desktop: Gnome. LXQt. i3.
  • Grafikkarte: Intel & Radeon & NVidia
  • Grafikkartentreiber: frei natürlich
  • Kernel: Immer der aktuelle.
  • Prozessor: Intel Celeron und andere.
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: unstable
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #4 am: 08. April 2018, 12:18:17 »
Mach mal Strg+Alt+F2. Login möglich? Dann dmesg oder journalctl -e eingeben und nach Fehlern suchen.
« Letzte Änderung: 08. April 2018, 12:20:27 von Verändert »

Offline Rallebiker

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: Xfce 4.12.4
  • Grafikkarte: NVIDIA G96 [GeForce 9500 GT]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.20.3-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core2 6400 (-MCP-)
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: Manjaro Linux 18.0.0 Illyria
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #5 am: 08. April 2018, 19:25:54 »
Du solltest als erstes mal plymouth deaktivieren, damit man sieht was da eigentlich hinter dem Ladebildschirm passiert.
Sorry, aber weiss absolut nicht, wie ich das zu machen hätte.

@Verändert:
Keine Chance, es war keine Möglichkeit des Logins.
Manjaro hat überhaupt nicht auf Strg+Alt+F2 reagiert.

Danke für eure Tips,
habe kurzerhand ein Backup-Image welches ich letzte Woche machte,zurückgespult.
Nun eine kleine Akuallisierung und alles läuft wieder  :D
Gruss Rallebiker
___________________
Alles lief gut - aber der Plan war scheis*e

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #6 am: 09. April 2018, 18:41:05 »
Sorry, aber weiss absolut nicht, wie ich das zu machen hätte.
[...]
Hätte vom live-USB-Stick gestartet und das dann per mhwd-chroot gemacht.
Hier noch der Wiki-Eintrag zu Plymouth: https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Plymouth

Halte generell nicht so viel von Plymouth, eben weil es einem die Sicht auf die Vorgänge verdeckt...

Offline Rallebiker

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: Xfce 4.12.4
  • Grafikkarte: NVIDIA G96 [GeForce 9500 GT]
  • Grafikkartentreiber: nouveau
  • Kernel: 4.20.3-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core2 6400 (-MCP-)
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: Manjaro Linux 18.0.0 Illyria
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #7 am: 09. April 2018, 22:22:29 »
Hätte vom live-USB-Stick gestartet und das dann per mhwd-chroot gemacht.
Hallo PoD,
na ein Glueck, dass ich mein Backup zur Hand hatte,
denn was du vorgeschlagen hast mag ja funktionieren,
aber auch nur wenn man weiss was man macht und wie's geht.
Fuer mich ist Manjaro das bisher am Besten laufende Linuxsystem.
Hat man Probleme, bekommt man hier sehr gute Hilfe.
Ist es allerdings ein Problem welches noch bei niemanden aufgetreten ist,
geht's an probieren und in der Zeit kann ich nicht damit arbeiten.
Allerdings will ich gar nicht in die Tiefen des Systems einsteigen, es muss einfach laufen.
Drum mache ich mir in etwas kuerzeren Abstaenden Backup-Images und wie in diesem Fall dann zur Verfuegung habe.
Gruss Rallebiker
___________________
Alles lief gut - aber der Plan war scheis*e

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1383
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Manjaro startet sich tot
« Antwort #8 am: 10. April 2018, 20:49:08 »
Ja, ist auch verständlich. Am Ende soll die Kiste ja laufen und darazf kommt es an  ;)