Autor Thema: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden  (Gelesen 749 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 1970
  • Dankeschön: 141 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.1, 4.4
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #15 am: 06. Mai 2018, 18:19:15 »
Ein neuer Kernel "verirrt" sich nicht einfach so auf einen Rechner.

Linu74
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #16 am: 06. Mai 2018, 20:28:46 »
Schau mal ob es hilft in deiner fstab-Zeile x-systemd.requires=network-online.targetnach x-systemd.automount durch Kommas getrennt einzufügen.

Offline lukass2000

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: GeForce 840M
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14.36
  • Prozessor: i5-5200U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #17 am: 06. Mai 2018, 22:55:15 »
Hi Pig of Destiny,

hab das mal hinzugefügt, macht aber keinen Unterscheid :(
Per LAN-Kabel alles okay, per WLan klappt es nur mittels manuellem mount -a.
LG

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #18 am: 06. Mai 2018, 23:14:18 »
Hi,

welche DE benutzt du denn? Könntest du vlt. dein Profil ausfüllen?
Es gäbe noch die Möglichkeit ein kurzes Script zu schreiben, dass dir ein paar Sekunden nachdem network-online.target erreicht wurde mount -a ausführt.

Grüße

Offline lukass2000

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: GeForce 840M
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14.36
  • Prozessor: i5-5200U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #19 am: 06. Mai 2018, 23:34:48 »
Profil wäre mal erweitert, wenn das hilft?
Danke!

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #20 am: 07. Mai 2018, 09:08:56 »
Moin,

so dann würde ich zunächst mal ein kleines Script schreiben. Z.B. mitsudo nano /usr/bin/nas.sh (Du kannst natürlich auch einen anderen Editor nutzen)
Das Script sollte folgenden Inhalt haben: #!/bin/bash
sleep 10
mount -a
Jetzt muss das Script ausführbar gemacht werden mit sudo chmod +x /usr/bin/nas.shNun kannst du zunächst mal testen ob das Script funktioniert. Dazu am besten den PC neu starten und dein NAS nicht manuell einhängen sondern stattdessten im Terminal /usr/bin/nas.shausführen. Damit sollte der Mountvorgang mit 10 Sekunden Verzögerung durchgeführt werden.
Sofern das funktioniert hat kannst du jetzt einen Systemd-Service schreiben, z.B. mitsudo nano /etc/systemd/system/nas.serviceDie Service-File sollte folgenden Inhalt haben:[Unit]
Description=NAS mount

[Service]
ExecStart=/usr/bin/nas.sh

[Install]
WantedBy=network-online.target

Danach solltest du den Service enablen mit systemctl enable nas.service und starten mit systemctl start nas.service.

Jetzt kannst du neu starten und schauen obs funktioniert. Falls nicht kannst du die sleep-Zeit in dem Script vlt mal testweise erhöhen, aber eigentlich sollten 10 Sekunden reichen.

Es gibt bestimmt auch elegantere Lösungen. Hier einfach ein zeitverzögertes mount -a auszuführen ist halt ein stumpfes Workaround, aber mir fällt gerade nix besseres ein.


Grüße,

PoD

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #21 am: 07. Mai 2018, 10:52:51 »
[...]
Die Service-File sollte folgenden Inhalt haben:[Unit]
Description=NAS mount

[Service]
ExecStart=/usr/bin/nas.sh

[Install]
WantedBy=network-online.target

[...]

Sorry, die Service-File bitte Abändern, so dass sie wie folgt aussieht:[Unit]
Description=NAS mount

[Service]
Type=oneshot
ExecStart=/usr/bin/nas.sh

[Install]
WantedBy=network.target

Grüße,

PoD

Offline lukass2000

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: GeForce 840M
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14.36
  • Prozessor: i5-5200U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #22 am: 07. Mai 2018, 20:42:23 »
Danke, super, werd mir das jetzt mal ansehen und versuchen.

Frage noch vorab.
Beim Booten flitzt da irgendwo eine Meldung vorbei

home-bb-NAS\x2dBB1.automount loaded failed failed
Sozusagen wird da was nicht gemounted, was ja merkwürdig ist, denn per Lan klappt es ja.
Was ich aber komisch finde ist dieses x2dBB1, gehört das so?

LG

Offline lukass2000

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: GeForce 840M
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14.36
  • Prozessor: i5-5200U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #23 am: 07. Mai 2018, 21:09:23 »
So, bin eben nach Hause gekommen und wollte mir das ansehen.
Die Meldung vorhin habe ich ja schon gestern gesehen.

Also nun heute Laptop gestartet, hochgefahren mit Wlan Verbindung und alles klappt?
Verstehe ich nicht?

ABER das hochfahren und Mounten scheint zu klappen.
Runter-fahren klappt per LAN problemlos, hänge ich im WLan kommt da die Meldung
A stop Job is running for /home/bb/NAS-BB1 (XXs / 1min 30s)
Das zählt dann auf 1Minute 30 Sekunden rauf und dann fährt der Laptop normal runter.
Alles sehr merkwürdig?



@Pig of Destiny
Und noch eine Frage.
Hab ja einige Posts vorher schonmal versucht in der Datei /etc/rc.local

sleep 20
mount -a
exit 0

einzufügen.
Inhaltlich erscheint mir das ja jetzt identisch zu deinem Vorgehen, oder?
Danke!
LG
« Letzte Änderung: 07. Mai 2018, 21:13:55 von lukass2000 »

Offline Pig of Destiny

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • Dankeschön: 125 mal
  • Desktop: Xfce
  • Grafikkarte: Intel Graphics
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.16
  • Prozessor: Intel Celeron N3350
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: Arch Linux
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #24 am: 08. Mai 2018, 08:31:23 »
Ja, inhaltlich ist das das Gleiche. Aber Manjaro benutzt systemd als Init-System. Von daher funktioniert die rc.local nicht.

Es kommt darauf an, zu welchem Zeitpunkt die (WLAN-)Verbindung hergstellt ist, ob der NAS automount funktioniert oder nicht. Das hängt auch mit dem Router und der Internetverbindung vor Ort zusammen. Mit dem Script und dem Service hätte man quasi zeitverzögert einfach nochmal alle in der fstab eingetragenen Laufwerke gemountet. Die Zeitverzögerung dient hier nur dazu dem WLAN Zeit zu geben sich zu verbinden.

Beim Runterfahren könnte ich mir vorstellen, dass die Netzwerkverbindung beendet wird bevor die Laufwerke ausgehängt werden. Folglich wird versucht hier die NAS auszuhängen, das klappt aber nicht, weil keine Verbindung mehr besteht. Ich denke dafür liese sich, auch eine Lösung via systemd finden.

Grüße,

PoD

Offline lukass2000

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: GeForce 840M
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14.36
  • Prozessor: i5-5200U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #25 am: 10. Mai 2018, 20:54:53 »
@Pig of Destiny

Hi,
nicht das hier der Gedanke aufkommt ich melde mich nicht mehr nach deinen ganzen Bemühungen.
Das Thema/Problem ist nach wie vor aktuell, ich hab nur derzeit einige andere Manjaro "Anfänger" Problemchen durch die ich mich durcharbeiten muss ;)
Sobald das alles geklärt ist steh ich mit dem Thema hier wieder auf der Matte :)
LG

Offline EgLe

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Dankeschön: 6 mal
  • Desktop: KDE 5.x / Plasma 5.x
  • Grafikkarte: Radeon RX Vega M GH
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19.0-1-MANJARO x86_64
  • Prozessor: Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Netzlaufwerk (Ordner) in manjaro einbinden
« Antwort #26 am: 14. Mai 2018, 22:29:42 »
Hallo,

wenn ich mal eine kleine Bemerkung einwerfen darf?

Warum willst du dein NAS per samba mit dem Manjaro verbinden und nicht per "NFS" ?

Wenn du aber mal das per NFS testen willst, gibt es hier sogar in deutsch Wiki-Beiträge für systemd und autofs  :)

https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Fstab_-_Use_SystemD_automount_(de)

https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Autofs-_automount_(de)

Naja bei Samba kann ich nicht helfen, nutze das nicht auf meinem Manjaro....


PS. Persönlich nutze ich bei Gui-Linux wie Manjaro lieber die autofs-Variante, bei non Guisystemen wie Dreamboxen, Raspberry dann lieber die systemd-fstab-variante.
Warum steht auch im Wikibeitrag....

PPS: soll das ganze mit Samba realisiert werden, entschuldige ich mich auch mal für mein Posting, und das kann dann gerne auch ignoriert werden  ;)
MfG EgLe