Autor Thema: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic  (Gelesen 3678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Hallo,

gemäß nachfolgendem Beitrag habe ich ein ähnliches Problem, wo ich aber leider noch keine
Lösung zu habe.

https://de.manjaro.org/index.php?topic=5418.0


Danach dann mit beiden Befehlen in den 3 bereits installierten Linux Distros versucht grub 2.02
zu reparieren, leider erfolglos:

sudo chmod -x /etc/grub.d/30_os-prober

sudo update-grub

Im Moment kann ich nur mit ein bißchen Glück mittels SuperGrub manjaro starten, ansonsten erscheint
im Multiboot Menü von PCLinuxOS nur PCLinuxOS, noch nicht einmal Windows 7, vorher waren
dort Win7, PCLinuxOS und Fedora28 eingetragen.

Macht es vielleicht Sinn mittels os-prober und update-grub2 hier etwas zu erreichen ?

Kurz zur Installation:

2 TB SATA III


sda1 ext4 Linux Boot 1 GB
freier Bereich 999 MB
sda2 NTFS Win7


sda3 extended


sda5 NTFS WinWork

sda22 ext4 Fedora28
sda23 ext4 HomeFedora
sda6   ext4 Manjaro17.1.11

sda7    ext4 Home Manjaro

sda8     ext4 PCLinuxOS

sd9               Home

usw. bis zu 21 swap


Die optimale Installationsmethode suche ich noch, bisher bin ich hier immer den einfachsten Weg gegangen.

Manjaro kenne ich noch gar nicht, hier gehe mit pacman-Syu vor ?
pacman - h

Was sind die analogen Befehle von Ubuntu / Debian:

 zu apt-get upate upgrade dist-upgrade autoremove autoclean oder

zypper für Suse 


Im Moment kann ich nur  mittels SuperGrub 2.02 CD manjaro booten, Windows 7 auch, aber

Fedora28 schon mal nicht.


Was haltet ihr von Lösungen wie boot-repair und SystemRescueCd, welches davon ist sinnvoll ?
Ich habe desöfteren schon mit boot-repair gute und hilfreiche Erfahrungen gemacht, aber auch sehr negative, sehr unterschiedlich, je nach Problem.

Was würdet ihr mir als einfache Lösung vorschlagen ? Einfach noch eine Linux Distro dazu installieren und dann ist das Problem mit dem grub 2.02 Bootmenü gelöst ? Glaube ich eher nicht.

Tschüss

Multiboot_Linux







« Letzte Änderung: 03. Juli 2018, 20:42:35 von Linu74 »

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 67 mal
  • Skill: Durchschnitt
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #1 am: 03. Juli 2018, 20:10:50 »
hast du mal versucht mit einer livecd(/-usb) per chroot von deiner manjaro installation ein update-grub auszuführen

pacman -Syu updated das system (und synchronisiert vorher die paketquellen, also in etwa update und dist-upgrade in einem)
pacman -Rns $(pacman -Qtdq) käme in etwa einem autoremove gleich (autoremove war nicht mehr benötigte pakete entfernen, oder)
autoclean war paketcache leeren? (wenn ja das wäre pacman -Scc)

sieh dir zu pacman auch die arch wiki seiten an, da ist eigentlich alles beschrieben

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #2 am: 03. Juli 2018, 20:26:55 »
Hallo,

erstmal Danke für deine Antwort. Im derzeitigen Boot Menü von PCLinuxOS gibt es nur noch einen
Eintrag, nämlich PCLinuxOS, bevor den Ratschlag aus dem genannten Link gefolgt bin, waren es
es noch 3 Einträge, Fedora28 fehlte schon vorher.

Nach dem ich jetzt: sudo chmod -x /etc/grub.d/30_os-prober

sudo update-grub

und auch os-prober mit update-grub2

Diese Eingaben habe ich gemäß Empfehlung in allen 3 Linux Distros im Terminal vorgenommen.
Danach konnte ich auf Fedora schon gar nicht mehr zugreifen und auf Manjaro und Windows nur
mittels SuperGrub 2.02

gemacht habe, gibt es im Boot Menü PCLinuxOS

Also das update-grub habe ich jetzt schon durch.

Jetzt müßte ich wissen wie ich weiter vorgehe um das Boot Menü wieder zu vervollständigen ?

Tschüss

Multiboot_Linux

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #3 am: 03. Juli 2018, 21:54:09 »
Hallo,

da ich hier irgendwie nicht so richtig weiterkomme, habe ich einfach Fedora28 neu installiert, dafür dann sda1 LinuxBoot sda22 Fedora und sda23 Home gelöscht und dann neu installiert,
Fedora ist meines Erachtens was die Installation angeht extrem gewöhnungsbedürftig, hier muss ich erst  Platz schaffen, also löschen und dann kann ich erst installieren, nicht wie sonst
üblich. Aber egal. Jedenfalls hat fedora es nicht geschafft, in seinem BootMenü Manjaro und PCLinuxOS zu erkennen und aufzunehmen, sondern nur Windows 7 und sich selbst.
Ich drehe mich hier wirklich im Kreis und komme kein Stück weiter.

Was muss ich jetzt konkret im terminal von fedora28 eingeben, damit ich hier wirklich dafür sorge, dass Manjaro und PCLinuxOS im Bootmenü von grub erscheinen ??

Also mit sudo update-grub

und auch os-prober mit update-grub2

und auch os-prober und update-grub2

scheint das wohl nicht so wirklich zu funktionieren.



sudo update-grub

und auch os-prober mit update-grub2

Wie komme ich jetzt hier konkret weiter, im Moment aktualisiere ich Fedora28, aber ob das so wirklich hilft ??

Multiboot_Linux

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #4 am: 03. Juli 2018, 22:15:35 »
Hallo,

ich habe jetzt im terminal von Fedora28 ein os-prober ausgeführt, da wurden dann alle andere OS erkannt und danach dann ein analoges update-grub
mittels: grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg sowie unter OpenSuse
auch hier wurden dann alle 3 OS erkannt.
Leider ist hier nur ein weiterer Eintrag von fedora hinzugekommen, Fedora selbst läßt sich aber seltsamerweise auch nur über den Eintrag rescue normal starten ?
Nicht über 4.17.3.280 und auch nicht über 4.16.3.301, schon seltsam nicht ?

Tschüss

Multiboot_Linux

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1349
  • Dankeschön: 255 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.18 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #5 am: 03. Juli 2018, 23:19:57 »
Hallo Multiboot_Linux,
Was würdet ihr mir als einfache Lösung vorschlagen ?
Du solltest auf jeden Fall den Tipp von vetzki befolgen und von einem Manjaro-Livemedium booten um dann anschliessend aus dieser Live-Umgebung heraus per chroot den Grub wiederherzustellen.
https://wiki.manjaro.org/index.php/Restore_the_GRUB_Bootloader
und das tatsächlich von Manjaro aus, da die meisten Grub von anderen Distris zwar Manjaro erkennen aber beim booten damit nicht klar kommen und in einer Kernel-Panic enden.
Vielleicht hast Du das ja schon probiert, aber ich kann es aus deinen bisherigen Ausführungen nicht erkennen. Auch das händische Eingeben von os-prober mag zu Testzwecken ja ganz nett sein, aber für die endgültige Erstellung des Grub-Menus sollte es in den Grub-Aufruf "eingebunden" sein, d.h. darauf achten, daß es in deiner Manjaro-Live-Umgebung mit installiert ist.

Und bitte, benutze beim posten von Ausgaben die Formatierung "Code einfügen" (Icon #). Trägt sehr zur Lesbarkeit bei.
Dann noch zur Klärung: Hast Du tatsächlich 23 Partitionen?

Viele Grüße gosia

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #6 am: 04. Juli 2018, 00:17:09 »
Hallo,

habe deinen Rat befolgt, nur leider funktioniert das nicht so wie vorgeben siehe:

  [manjaro@manjaro ~]$ root
bash: root: Kommando nicht gefunden.
[manjaro@manjaro ~]$ su
[manjaro manjaro]# root
bash: root: Kommando nicht gefunden.
[manjaro manjaro]# su -
[manjaro ~]# mhwd-chroot
-bash: mhwd-chroot: Kommando nicht gefunden.
[manjaro ~]# sudo mhws-chroot
sudo: mhws-chroot: Befehl nicht gefunden
[manjaro ~]# mhwd-chroot
-bash: mhwd-chroot: Kommando nicht gefunden.
[manjaro ~]# sudo macman -S mhwd-chroot
sudo: macman: Befehl nicht gefunden
[manjaro ~]# sudo pacman -S mhwd-chroot
:: Some packages should be upgraded first...
Löse Abhängigkeiten auf...
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen...

Pakete (1) manjaro-system-20180702-1

Gesamtgröße des Downloads:           0,02 MiB
Gesamtgröße der installierten Pakete:  0,01 MiB
Größendifferenz der Aktualisierung:  0,00 MiB

:: Installation fortsetzen? [J/n] J
:: Empfange Pakete...
 manjaro-system-20180702-1-any                                                       16,7 KiB   418K/s 00:00 [#################################################################] 100%
(1/1) Prüfe Schlüssel im Schlüsselring                                                                       [#################################################################] 100%
(1/1) Überprüfe Paket-Integrität                                                                             [#################################################################] 100%
(1/1) Lade Paket-Dateien                                                                                     [#################################################################] 100%
(1/1) Prüfe auf Dateikonflikte                                                                               [#################################################################] 100%
(1/1) Überprüfe verfügbaren Festplattenspeicher                                                              [#################################################################] 100%
:: Verarbeite Paketänderungen...
(1/1) Aktualisiere manjaro-system                                                                            [#################################################################] 100%
:: Starte post-transaction hooks...
(1/1) Arming ConditionNeedsUpdate...

Löse Abhängigkeiten auf...
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen...

Pakete (1) mhwd-chroot-20180408-1

Gesamtgröße des Downloads:           0,01 MiB
Gesamtgröße der installierten Pakete:  0,02 MiB

:: Installation fortsetzen? [J/n] J
:: Empfange Pakete...
Fehler: Konnte Datei 'mhwd-chroot-20180408-1-any.pkg.tar.xz' nicht von repo.manjaro.org.uk übertragen : Could not resolve host: repo.manjaro.org.uk
Fehler: Konnte Datei 'mhwd-chroot-20180408-1-any.pkg.tar.xz' nicht von mirror.ragenetwork.de übertragen : Could not resolve host: mirror.ragenetwork.de
Fehler: Konnte Datei 'mhwd-chroot-20180408-1-any.pkg.tar.xz' nicht von quantum-mirror.hu übertragen : Could not resolve host: quantum-mirror.hu
Fehler: Konnte Datei 'mhwd-chroot-20180408-1-any.pkg.tar.xz' nicht von linorg.usp.br übertragen : Could not resolve host: linorg.usp.br
Fehler: Konnte Datei 'mhwd-chroot-20180408-1-any.pkg.tar.xz' nicht von mirrors.ocf.berkeley.edu übertragen : Could not resolve host: mirrors.ocf.berkeley.edu
Warnung: Konnte einige Dateien nicht übertragen
Fehler: Konnte den Vorgang nicht durchführen (Fehler in der Bibliothek für Downloads)
Fehler sind aufgetreten, keine Pakete wurden aktualisiert.
[manjaro ~]# sudo pacman -S mhwd-chroot
Löse Abhängigkeiten auf...
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen...

Pakete (1) mhwd-chroot-20180408-1

Gesamtgröße des Downloads:           0,01 MiB
Gesamtgröße der installierten Pakete:  0,02 MiB

:: Installation fortsetzen? [J/n] J
:: Empfange Pakete...
 mhwd-chroot-20180408-1-any                                                           6,6 KiB   946K/s 00:00 [#################################################################] 100%
(1/1) Prüfe Schlüssel im Schlüsselring                                                                       [#################################################################] 100%
(1/1) Überprüfe Paket-Integrität                                                                             [#################################################################] 100%
(1/1) Lade Paket-Dateien                                                                                     [#################################################################] 100%
(1/1) Prüfe auf Dateikonflikte                                                                               [#################################################################] 100%
(1/1) Überprüfe verfügbaren Festplattenspeicher                                                              [#################################################################] 100%
:: Verarbeite Paketänderungen...
(1/1) Installiere mhwd-chroot                                                                                [#################################################################] 100%
Optionale Abhängigkeiten für mhwd-chroot
    gksu: gnome gui for su
    kdesu: kde gui for su [Installiert]
:: Starte post-transaction hooks...
(1/2) Arming ConditionNeedsUpdate...
(2/2) Updating the desktop file MIME type cache...
[manjaro ~]# sudo mhwd-chroot
konsole --separate -e mhwd-chroot-shell
[manjaro ~]# pacman -S mhwd-chroot
Warnung: mhwd-chroot-20180408-1 ist aktuell -- Reinstalliere
Löse Abhängigkeiten auf...
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen...

Pakete (1) mhwd-chroot-20180408-1

Gesamtgröße der installierten Pakete:  0,02 MiB
Größendifferenz der Aktualisierung:  0,00 MiB

:: Installation fortsetzen? [J/n] J
(1/1) Prüfe Schlüssel im Schlüsselring                                                                       [#################################################################] 100%
(1/1) Überprüfe Paket-Integrität                                                                             [#################################################################] 100%
(1/1) Lade Paket-Dateien                                                                                     [#################################################################] 100%
(1/1) Prüfe auf Dateikonflikte                                                                               [#################################################################] 100%
(1/1) Überprüfe verfügbaren Festplattenspeicher                                                              [#################################################################] 100%
:: Verarbeite Paketänderungen...
(1/1) Installiere mhwd-chroot                                                                                [#################################################################] 100%
:: Starte post-transaction hooks...
(1/2) Arming ConditionNeedsUpdate...
(2/2) Updating the desktop file MIME type cache...
[manjaro ~]# mhwd-chroot
konsole --separate -e mhwd-chroot-shell
[manjaro ~]# sudo su
[manjaro ~]# lsblk -f
NAME    FSTYPE   LABEL            UUID                                 MOUNTPOINT
loop0   squashfs                                                       /run/miso/sfs/livefs
loop1   squashfs                                                       /run/miso/sfs/mhwdfs
loop2   squashfs                                                       /run/miso/sfs/desktopfs
loop3   squashfs                                                       /run/miso/sfs/rootfs
sda                                                                   
├─sda1  ext4     BootLinux        df8b93b1-f1a6-40c7-808d-dd3de1ebd8ce
├─sda2  ntfs     Win7UltimateTH   291E67DC28022055                     
├─sda3                                                                 
├─sda5  ntfs     Win7UltimateWork 130C571973FC4DDB                     
├─sda6  ext4     Manjaro64        08d580a2-850f-4d5b-8f97-38cc31485c30
├─sda7  ext4     HomeManjaro      40d1c72d-75c5-461d-a05a-f4b90e901e26
├─sda8  ext4     PcLinuxOS        3e35b717-8d35-40d7-9b07-bafccba72842
├─sda9  ext4     HmePCLinux       4ec55d34-c369-476c-b1ad-ccb58ce82413
├─sda10 ext4     LinuxMint        730b97be-fc2f-40f0-8fd1-24d5d47fefff
├─sda11 ext4     HomeLinuxMint    169c2285-2f58-4347-9674-9578be815fcf
├─sda12 ext4     MintCinnamon     c18e9fc9-c037-466f-83a7-2441b190f5b4
├─sda13 ext4     HomeMintCinnamon d43fc03a-2872-4831-9f7b-dcec259b086b
├─sda14 ext4     Debian9          3b60e378-39ea-403d-846d-38047160f94a
├─sda15 ext4     HomeDeb9         61ea67f2-a848-40f7-a749-1a3efd892674
├─sda16 ext4     Kubuntu1804      bca847f2-a22d-44e6-a3e5-81cd50b6c8f3
├─sda17 ext4     HomeKubuntu      5cd222c6-2e13-40bb-b437-990aeb585a7f
├─sda18 ext4     OpenSuse423      98e3853c-f40e-411f-868a-732898bdbb45
├─sda19 ext4     HomeOpenSuse423  67f1db90-c40b-4939-be4f-b7bc396ea162
├─sda20 vfat     LINUXWINDOW      BAC0-1F82                           
├─sda21 swap                      ec31b121-8172-4a7c-b2cd-81d6b587fd28
├─sda22 ext4     Fedora28         5f64bdd9-a0f1-44e1-8d1a-d138599792af
└─sda23 ext4     HomeFedora       6b3a7235-2770-484f-aba6-10dbc15d7bd9
sr0                                                                   
sr1     iso9660  MJR17111         2018-07-01-09-34-20-00               /run/miso/bootmnt
[manjaro ~]# mount /dev/sda22
mount: /dev/sda22: konnte nicht in /etc/fstab gefunden werden.
[manjaro ~]# mount /dev/sda22 /mnt
[manjaro ~]# mount /dev/sda23 /mnt
[manjaro ~]# mount /dev/sda1 /mnt
[manjaro ~]# mount /dev/sda1 /mnt /boot
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro ~]# mount /dev/sda1 /mnt /boot
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro ~]# mount /dev/sda1 /mnt/boot
mount: /mnt/boot: der Einhängepunkt ist nicht vorhanden.
[manjaro ~]# cd /Mnt
bash: cd: /Mnt: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
[manjaro ~]# CD /MNT
bash: CD: Kommando nicht gefunden.
[manjaro ~]# cd /mnt
[manjaro mnt]# mount -t proc proc /mnt /prov
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro mnt]# mount -t proc proc /mnt/ proc
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro mnt]# mount -t proc proc /mnt /proc
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro mnt]# mount -t proc proc / mnt / proc
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro mnt]# su -
[manjaro ~]# mount -t proc proc /mnt /proc
mount: bad usage
Rufen Sie „mount --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[manjaro ~]# mount -t proc proc /mnt/proc
mount: /mnt/proc: der Einhängepunkt ist nicht vorhanden.
[manjaro ~]# mount -t sysfs sys /mnt/sys
mount: /mnt/sys: der Einhängepunkt ist nicht vorhanden.
[manjaro ~]# mount -o bind /dev /mnt/dev
mount: /mnt/dev: der Einhängepunkt ist nicht vorhanden.
[manjaro ~]# mount -t devpts pts /mnt/dev/pts/
mount: /mnt/dev/pts/: der Einhängepunkt ist nicht vorhanden.
[manjaro ~]# chroot /mnt
chroot: failed to run command ‘/bin/bash’: No such file or directory
[manjaro ~]# sudo pacman -S mtools os-prober
Warnung: os-prober-1.76-2 ist aktuell -- Reinstalliere
Löse Abhängigkeiten auf...
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen...

Pakete (2) mtools-4.0.18-4  os-prober-1.76-2

Gesamtgröße des Downloads:           0,20 MiB
Gesamtgröße der installierten Pakete:  0,48 MiB
Größendifferenz der Aktualisierung:  0,34 MiB

:: Installation fortsetzen? [J/n] J
:: Empfange Pakete...
 mtools-4.0.18-4-x86_64                                                             179,1 KiB   502K/s 00:00 [#################################################################] 100%
 os-prober-1.76-2-x86_64                                                             21,4 KiB   375K/s 00:00 [#################################################################] 100%
(2/2) Prüfe Schlüssel im Schlüsselring                                                                       [#################################################################] 100%
(2/2) Überprüfe Paket-Integrität                                                                             [#################################################################] 100%
(2/2) Lade Paket-Dateien                                                                                     [#################################################################] 100%
(2/2) Prüfe auf Dateikonflikte                                                                               [#################################################################] 100%
(2/2) Überprüfe verfügbaren Festplattenspeicher                                                              [#################################################################] 100%
:: Verarbeite Paketänderungen...
(1/2) Installiere mtools                                                                                     [#################################################################] 100%
Optionale Abhängigkeiten für mtools
    libx11: required by floppyd [Installiert]
    libsm: required by floppyd [Installiert]
(2/2) Installiere os-prober                                                                                  [#################################################################] 100%
:: Starte post-transaction hooks...
(1/2) Arming ConditionNeedsUpdate...
(2/2) Updating the info directory file...
[manjaro ~]# grub-install /dev/sda
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro ~]# grub-install /dev/sda1
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro ~]# grub-install --recheck /dev/sda
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro ~]#
[manjaro ~]#
[manjaro ~]# grub-install --recheck /dev/sda
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro ~]#
[manjaro ~]#
[manjaro ~]# grub-install --recheck /dev/sda1
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro ~]# update-grub
/usr/bin/grub-probe: Fehler: Kanonischer Pfad von »overlay« konnte nicht ermittelt werden.
[manjaro ~]# sudo pacmann -S lsb-release
sudo: pacmann: Befehl nicht gefunden
[manjaro ~]#

















 


Also hiernach keine Chance, was kann ich noch machen ?

Tschüss Multiboot_Linux

Offline vetzki

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Dankeschön: 67 mal
  • Skill: Durchschnitt
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #7 am: 04. Juli 2018, 08:18:39 »
versuch mal in einer livecd

terminal öffnen
su #(oder sudo -i)

mkdir /mnt/chroot

mount /dev/sda6 /mnt/chroot
# ! wenn in sda1 das /boot zeug von manjaro liegt ebeneso !
mount /dev/sda1 /mnt/chroot/boot

mount -t proc /proc /mnt/chroot/proc
mount --rbind /sys /mnt/chroot/sys
mount --rbind /dev /mnt/chroot/dev
mount --rbind /run /mnt/chroot/run

chroot /mnt/chroot /bin/bash

kannst du damit root wechseln? (also funktioniert dann chroot?)


edit:
wieso hast du eigentlich zwölfzig Debian/Mint/Suse/Feodora/usw. partitionen?

edit2:
falls du für /home,/usr,... seperate partitionen hast (also nicht in sda6) diese natürlich auch in das entsprechende Verzeichnis (in /mnt/chroot) mounten
« Letzte Änderung: 04. Juli 2018, 08:24:36 von vetzki »

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #8 am: 04. Juli 2018, 09:42:42 »
Hallo,

ich habe doch mit der Live CD von Manjaro gebootet und trotzdem funktioniert es leider nicht.

Zusätzlich habe ich jetzt noch 2x auf sda10 und sda11 sowie LinuxBoot sda1 neu installiert, egal ob
ich hier den Bootloader GRUB in den sda schreiben lasse oder in root, in beiden Fällen fehlen im Boot-Menü
3 Distro Einträge, dass ist doch krank, was mache ich falsch ?

Dieses Problem kenne ich gar nicht, ich habe schon so oft mittels grub 2.02 ein Multiboot System installiert und es hat mehr oder weniger immer gut geklappt, jetzt auf einmal nicht mehr ?

Zur Info, ich habe hier betagte Hardware aus 2009 MBR / BIOS und eine SATAIII Festplatte
mit 2 TB, die ich mittels Parted Magic Vollversion entsprechend vorbereitet habe.

Falls erforderlich kann ich Dir alle wichtigen Infos dazu geben, ich habe jeweils immer ein Foto
von den wichtigen Vorgängen gemacht.l

Bisher habe ich mit OpenSuse 42.3 immer gute Erfahrung gemacht, da ich hier über YAST und den
ganz speziellen Bootloader nachträgliche Änderungen vornehmen kann, dass ist leider bei anderen
Linux Distros nicht der Fall, Schade.

Tschüss

Multiboot_Linux

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #9 am: 04. Juli 2018, 10:20:34 »
Hallo, noch ein vielleicht wichtiger Hinweis dazu,

bisher habe ich immer auf 1 TB Festplatten meine Multitboot Installationen gemacht, dass ist jetzt ein 2 TB HItachi, bei der letztem Windows 7 Installation ist mir aufgefallen, dass ich zwar Windows problemlos installieren konnte, aber
die Festplatte anscheinend nicht korrekt erkannt wurde, erst nachdem dann den letzten aktuellen Chipsatz Treiber von AMD installiert habe und auch manuell GRAKA und Netzwerkkartentreiber, dann funzte alles SUPER,  ich musste hier
Windows komplett neu aufsetzen. Windows7 und  Linux in einem Boot geht ja noch, aber mit Win10 gibts nur Probleme.


Einen aktuellen oder auch älteren Chipsatztreiber für Linux habe ich nicht gefunden, siehe hier Asrock A770DE+ aus 2009 - Northbridge: AMD 770
- Southbridge: AMD SB710

https://support.amd.com/de-de/download

Könnte das meine Probleme erklären oder ist das auszuschliessen ?

Tschüss

Multiboot_Linux

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #10 am: 04. Juli 2018, 18:34:53 »
Hallo,

desweiteren habe ich jetzt noch über die Installation von Kubuntu 18.04 LTS auf  sda 10 und sda11 inclo sda1 linuxboot und Instrallation des Bootloaders nicht wie üblich in sda sondern nach root  /dev/sda10 von Kubuntu.

Leider führte das auch wieder zu keiner Verbesserung, merkwürdig ist schon, dass jedesmal wenn ich hier eine Distro installiere, diese die vorherige abgelöst, im Boot Menü, Windows bleibt drin und jetzt ist eben Kubuntu18.04
auswählbar, die anderen 3 sind verschwunden, über kdie Boot CD SuperGrub 2.02 kann dann zwar eine weitere Distro starten, aber die anderen beiden trotzdem nicht. Also wie gehe ich jetzt hier konkret weiter vor, denn über
die Anleitung vom wikki der Bunten habe ich es mit chroot wiederum leider auch vergeblich versucht, irgendwie klappt hier einfach nichts.  Nach diesem Link bin ich konkret vorgegangen, beide Methoden führten zu keinem Erfolg
oder Verbesserung.

 
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/


kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda10 /mnt
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda11 /mnt/boot
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda11 /mnt
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda1 /mnt/boot
mount: /mnt/boot: mount point does not exist.
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount -o bind /dev /mnt/dev
mount: /mnt/dev: mount point does not exist.
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount -o /sys /mnt/sys
mount: /mnt/sys: can't find in /etc/fstab.
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount -t proc /proc /mnt/proc
mount: /mnt/proc: mount point does not exist.
kubuntu@kubuntu:~$ sudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtab                                                                                                                     
cp: cannot create regular file '/mnt/etc/mtab': No such file or directory                                                                                                 
kubuntu@kubuntu:~$ sudo chroot /mnt /bin/bash
chroot: failed to run command ‘/bin/bash’: No such file or directory
kubuntu@kubuntu:~$
 


Wer hat eine konkrete Lösung für mein Problem ?

Tschüss Günter aus Lünen

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1349
  • Dankeschön: 255 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.18 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #11 am: 04. Juli 2018, 19:35:13 »
Hallo Günter,
Wer hat eine konkrete Lösung für mein Problem ?
das Problem scheint mir zu sein, daß Du dich selbst in deinen Partitionen verirrst. Z.B. das hier
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda10 /mnt
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda11 /mnt/boot
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda11 /mnt
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda1 /mnt/boot
Du kannst nicht nacheinander sda11 mal an /mnt/boot binden, und anschliessend gleich wieder an /mnt um danach es doch mal mit sda1 an /mnt/boot zu probieren.
So kann das nie und nimmer was werden. Du solltest dir vorher notieren, welche Partition die root-Partition ist und auf welcher sich das /boot-Verzeichnis befindet und eventuell auf welcher das /home-Verzeichnis (wenn das auch auf einer seperaten Partition liegt). Und das immer nur genau für die jeweilige Distri, also hier die Root-Partition von Kubuntu, die boot-Partition von Kubuntu usw.
So gehört z.B. nach deiner Ausgabe von lsblk sda10 zu Mint (Root-Verzeichnis?), sda11 ist wahrscheinlich das Home-Verzeichnis von Mint, müsste also nach /mnt/home gebunden werden, sda1 kann ich jetzt nur raten, BootLinux = /boot-Verzeichnis? von was?
Und wie gesagt, alles von Mint, also wäre es empfehlenswert, da chroot auch mit einem Live-Medium von Mint zu machen und nicht mit Kubuntu. Das kann gut gehen, muss aber nicht und es ist doch besser, solche Fehlerquellen schon von vornherein auszuschliessen.

Nachtrag:
Wie ich gerade zu spät sehe
desweiteren habe ich jetzt noch über die Installation von Kubuntu 18.04 LTS auf  sda 10 und sda11
stimmt deine Ausgabe von lsblk (Heute um 00:17:09) schon nicht mehr, weil da wo früher wohl mal Mint war, jetzt Kubuntu ist. Ist ja nix gegen einzuwenden, aber für einen Aussenstehenden ist es so fast unmöglich zu sagen, auf welcher Partition liegt root, auf welcher home, auf welcher boot usw.
Das musst Du schon wie gesagt, dir selbst genau notieren und dann nach dem Motto "root gehört zu /mnt, boot gehört zu /mnt/boot und home zu /mnt/home" verfahren.
Instrallation des Bootloaders nicht wie üblich in sda sondern nach root  /dev/sda10 von Kubuntu.
Ist in der Situation schon mal eine schlechte Idee. Du kannst eine eigene /boot-Partition haben, aber Grub gehört in den MBR, also damit meine ich die "Kernkomponenten" von Grub. Der restliche Krempel wie grub.cfg usw. kann ja trotzdem in /boot/grub liegen.
Apropos /boot/grub, sowas hier
grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg
also die Ausgabe von grub.cfg in das Verzeichnis /boot/grub2/ und nicht nach /boot/grub/ ist doch etwas unorthodox. Wird wohl funktionieren, aber Rettungsprogramme könnten durchaus davon ausgehen, grub.cfg in /boot/grub/ zu suchen und zu plazieren und nicht etwa in /boot/grub2/
Klingt sicher pedantisch (und ist es wahrscheinlich auch), aber Du musst dir doch nicht noch Extra-Stolperfallen aufbauen.

Viele Grüße gosia

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #12 am: 04. Juli 2018, 21:13:01 »
Hallo gosia,

leider hatte ich bisher wenig Zeit mich konkret und geanuer mit den unterschiedlichen Linux  Distros zu beschäftigen, es ist einfach zuviel. Bis heute konnte ich mich auf ein bestimmtes Linux noch nicht festlegen.
Installiert habe ich bisher hier konkret nur Fedora18/PCLinuxOS/Kubuntu18.04LTS auf sda10 root und 11 als home und eben manjaro auf sda6 root und 7 home und Windows7/64 auf sda2

Ein aktuelles Bildschirmfoto habe ich beigefügt. Sollte ich bei einem Multiboot System immer den MBR in den /dev/sda schreiben lassen ? 

Kubuntu habe ich jetzt zuletzt mit Installation des GRUB in den MBR sprich /dev/sda veranlasst, trotzdem wurden die fehlenden Distros wie Fedora28, Manjaro und PCLinux nicht ins Boot Menü eingetragen, dass ist mir eigentlich unverständlich.

Sollte ich dann besser boot Linux ganz weg lassen ?

Ich werde mir jetzt in den nächsten Tagen das Ganze in Ruhe nochmal anschauen und erneut reparieren.

Tschüss Günter


     

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #13 am: 04. Juli 2018, 21:44:29 »
Hallo gosia,

bei solchen Problemen habe ich einfach rescatux oder noch besser bootrepair genommen und meistens hat geklappt. Mir fehlen eindeutig die Zusammenhänge und Verständnis.

So wie es jetzt anhand des Debian GNU/Linux von Heike Jurzik gemacht habe, sollte es doch richtig sein oder ?

  kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount /dev/sda10 /mnt
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount -o bind /dev /mnt/dev
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount -o bind /sys /mnt/sys
kubuntu@kubuntu:~$ sudo mount -t proc /prov /mnt/proc
kubuntu@kubuntu:~$ sudo chroot /mnt
root@kubuntu:/# grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg
/usr/sbin/grub-mkconfig: 255: /usr/sbin/grub-mkconfig: cannot create /boot/grub/grub.cfg.new: Directory nonexistent
root@kubuntu:/# update-grub
/usr/sbin/grub-mkconfig: 255: /usr/sbin/grub-mkconfig: cannot create /boot/grub/grub.cfg.new: Directory nonexistent
root@kubuntu:/# grub-install /dev/sda
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
Installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
root@kubuntu:/#
 

Tschüss

Günter

Offline Multiboot_Linux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #14 am: 04. Juli 2018, 22:03:23 »
Hallo gosia,

anscheinend war das doch wieder falsch, beim Booten kam dann die Meldung:
GNU Grub Version 2.02
Minimal BASH-like line.......

grub>_

Dann habe ich mit SuperGrub ins Kubuntu neu gestartet und dort dann nochmals übers terminal


guenter@Th723020ALA641:~$ sudo grub-install /dev/sda
[sudo] Passwort für guenter:
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
Installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
guenter@Th723020ALA641:~$ sudo update-grub
GRUB-Konfigurationsdatei wird erstellt …
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.15.0-24-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.15.0-24-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.15.0-20-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.15.0-20-generic
Found memtest86+ image: /memtest86+.elf
Found memtest86+ image: /memtest86+.bin
Windows 7 auf /dev/sda2 gefunden
Fedora 28 (Twenty Eight) auf /dev/sda22 gefunden
Manjaro Linux (17.1.11) auf /dev/sda6 gefunden
PCLinuxOS auf /dev/sda8 gefunden
erledigt
guenter@Th723020ALA641:~$ sudo apt-get update
Holen:1 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security InRelease [83,2 kB]
OK:2 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu bionic InRelease 
OK:3 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu bionic-updates InRelease
OK:4 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu bionic-backports InRelease
Holen:5 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/main amd64 DEP-11 Metadata [204 B]
Holen:6 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/universe amd64 DEP-11 Metadata [2.452 B]
Es wurden 85,9 kB in 1 s geholt (92,7 kB/s). 
Paketlisten werden gelesen... Fertig
guenter@Th723020ALA641:~$ sudo apt-get upgrade
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   
Die folgenden Pakete werden aktualisiert (Upgrade):
  kdeconnect
1 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen 539 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 8.192 B Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J
Holen:1 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu bionic-updates/universe amd64 kdeconnect amd64 1.3.1-0ubuntu0.1 [539 kB]
Es wurden 539 kB in 0 s geholt (3.560 kB/s).
(Lese Datenbank ... 216743 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../kdeconnect_1.3.1-0ubuntu0.1_amd64.deb ...
Entpacken von kdeconnect (1.3.1-0ubuntu0.1) über (1.3.0-0ubuntu1) ...
kdeconnect (1.3.1-0ubuntu0.1) wird eingerichtet ...
Trigger für mime-support (3.60ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für libc-bin (2.27-3ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für man-db (2.8.3-2) werden verarbeitet ...
Trigger für hicolor-icon-theme (0.17-2) werden verarbeitet ...
guenter@Th723020ALA641:~$ sudo apt-get dist-upgrade
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
guenter@Th723020ALA641:~$ sudo apt-get autoremove
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
guenter@Th723020ALA641:~$ sudo apt-get autoclean
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Del linux-headers-generic 4.15.0.24.26 [2.644 B]
Del linux-generic 4.15.0.24.26 [1.860 B]
Del linux-image-generic 4.15.0.24.26 [2.680 B]
guenter@Th723020ALA641:~$
 

 Tschüss Günter