Autor Thema: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic  (Gelesen 359 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 227 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.9 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #30 am: 05. Juli 2018, 23:30:26 »
Hallo Günter,
ich verstehe zwar immer noch nicht, wozu die leeren 1000MB am Anfang, aber da es nicht schadet, ist es auch egal.
Jedem Linux sein eigenes home und zum Schluss dann swap für Alle.
Ist das so sinnvoll ?
Ja, sehr sinnvoll.
Zum Thema Boot-Repair, hier versuche ich gerade manjaro als Boot Menü einzurichten, leider funktioniert das mit dem Befehl: sudo chroot "/mnt/boot-sav/sda6"pacman-R grub*-common grub-common:i386 nicht,hier kommt als Fehlermeldung error targe not found: grub* -common
Was auch immer Du das machst, ich blicke da jetzt nicht durch, auch wenn ich das etwas bereinige:
sudo chroot /mnt/boot-sav/sda6
pacman -R grub*-common grub-common:i386
Das Sternchen * ist doch wohl kein Schreibfehler, oder? Aber was soll es an dieser Stelle? Und warum diese Pakete entfernen?
pacman -R irgendwasbedeutet ja, das das Paket "irgendwas" entfernt werden soll. Aber lass gut sein, musst Du nicht erklären, führt zu weit weg und ich bin zu müde und gehe jetzt schlafen...

Viele Grüße gosia

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 227 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.9 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #31 am: 06. Juli 2018, 15:45:05 »
Hallo Günter,
Wie aktiviere ich  manjaro bzw. muss ich etwas in der sources.list eintragen oder ?
Ich gestehe, auch frisch ausgeschlafen verstehe ich die Frage nicht recht. Was meinst Du mit "Manjaro aktivieren"?
Nur am Rande hat manjaro evtl.  Probleme mit der BIOS Einstellung AHCI ?
Siehe beigefügte Bilder.
Nein. Das wäre ja auch ein Ding. AHCI existiert geschätzt schon mindestens zehn Jahre und Manjaro funktioniert mit AHCI (hat es bei mir schon lange gemacht)
Was die Bilder betrifft, so ist entweder mein Bildschirm zu klein oder meine Augen zu alt (oder beides). Ich kann jedenfalls die Ausgabe nicht richtig lesen.
Sicherlich muss ich mit der manjaro DVD booten und dann ?
Geht es um die Installation von Manjaro?
Ja, einlegen, starten. Die auftauchenden Fragen beantworten -> Sprache = deutsch, Treiber auswählen = für AMD u. Intel-Graphik ist "free-driver" eine gute Wahl, für neue NVIDIA-Graphik lieber "nonfree", ansonsten eben mit "free" probieren. Keyboard usw. brauche ich wohl nichts zu schreiben.
Dann einloggen und Installations-Icon anklicken und wieder fleißig Fragen beantworten. Irgendwann kommt der Punkt "Partitionierung". Da Du Windows behalten willst, dort "Install alongside" wählen. Unten die betreffende Partition anklicken und Manjaro schlägt automatisch eine passende Partitionierung vor (ich hoffe, bei deinen 25 Partitionen schafft Manjaro das auch).
Dann kommen Userinfos und zum Schluss kannst Du dir nochmal alles ansehen, ob es deinen Wünschen entspricht. Dann "next" und los gehts.
Das ist jetzt die Kurzfassung, viel besser und ausführlicher steht es im Handbuch:
https://osdn.net/projects/manjaro/storage/Manjaro-User-Guide.pdf

Viele Grüße gosia

Offline Multiboot_Linux

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #32 am: 07. Juli 2018, 15:37:40 »
Hallo gosia,

wie ich schon erwähnt habe, ist  dies mein letzter Versuch die Multiboot Installation zu retten, mittels BOOT REPAIR bekomme ich diesen Reparaturvorschlag, wo dann
als BootMenü dann Manjaro eingerichtet wird, dazu die beigefügten Bilder ( Root Manjaro auf sda6 und sda7 home ).

Welchen Reparaturvorschlag würdest Du den für sinnvoll halten, mittels DVD Manjaro booten und dann, wie gehe dann konkret weiter vor

Derzeit wenn ich mittels SuperGrub CD boote und dann Manjaro auswähle, komme ich immer nur bis  zum GNU GRUB 2.02 Minimal bash-like line editing ist supportet...
grub> und ganz unten rechts steht Manjaro und hier komme ich dann einfach nicht weiter.

Tschüss Günter


 Falls das nicht klappt, welche Distro von Linux erkennt problemlos Manjaro ( Debian/OpenSuse oder PCLinuxOS ) ?



Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 227 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.9 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #33 am: 07. Juli 2018, 17:07:56 »
Hallo Günter,
wie ich schon erwähnt habe, ist  dies mein letzter Versuch die Multiboot Installation zu retten, mittels BOOT REPAIR bekomme ich diesen Reparaturvorschlag, wo dann
als BootMenü dann Manjaro eingerichtet wird, dazu die beigefügten Bilder ( Root Manjaro auf sda6 und sda7 home ).
Na gut, da habe ich gründlich danebengeschossen, Mißverständnisse wohin man nur sieht. Aber, wenn Du diese zwei Bildchen vom 05. Juli 2018, 22:05:30 meinst, die ich erst jetzt halbwegs erkennen kann, nachdem ich sie mit einer Bildverarbeitung vergrössert habe, da habe ich meine Zweifel. Da steht nämlich was von sdb, sdb1 und sdb6, also zweite Festplatte. Wieso das?
Welchen Reparaturvorschlag würdest Du den für sinnvoll halten, mittels DVD Manjaro booten und dann, wie gehe dann konkret weiter vor
Gar keinen, nur plattmachen und Neuinstallieren, so wie ich das vorgeschlagen habe. Du kannst es natürlich versuchen, diesen Reparatur-Vorschlag mit "Apply" anzunehmen, aber ob es was bringt. Ich kenne dieses Repair-Programm auch nur vom Hörensagen...
Derzeit wenn ich mittels SuperGrub CD boote und dann Manjaro auswähle, komme ich immer nur bis  zum GNU GRUB 2.02 Minimal bash-like line editing ist supportet...
und nehme an, daß das Repairprogramm auch so endet. Diese Grub-bash erscheint wahrscheinlich deshalb, weil sich die UUID deiner Partitionen geändert haben und nicht mehr mit denen in der fstab und in der grub.cfg übereinstimmen. Liesse sich reparieren, aber dazu müsste man wissen, ob diese Vermutung stimmt (was sagt denn Grub ganz genau, jedes Wort bis zum bitteren Ende), aber in der Zeit hast Du auch Manjaro neu installiert und anschliessend ein sauberes System mit einer überschaubaren Partitionstabelle.
grub> und ganz unten rechts steht Manjaro und hier komme ich dann einfach nicht weiter.
wenn dir langweilig sein sollte, dann gib da mal
helpein und studiere dann z.B. diese Anleitung
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Shell/
so ab "Kommandozeile". Damit kannst Du eigentlich jede Distri starten, bei der irgendwie nur die Parameter durcheinandergekommen sind. Ist aber eher was für lange, dunkle Winterabende.
Falls das nicht klappt, welche Distro von Linux erkennt problemlos Manjaro ( Debian/OpenSuse oder PCLinuxOS ) ?
Erkennen tun die wohl alle Manjaro (über PCLinux kann ich nichts sagen, aber ich denke, das auch), aber das ist ja nur die halbe Miete. Die müssen Manjaro auch booten können und da hakt es wohl noch immer. Liegt wohl daran, dass Manjaro einen etwas veränderten Grub besitzt, der nicht so 100% mit dem "Standard-Grub" übereinstimmt. Blöde Sache und eine richtige Erklärung dafür habe ich auch noch nicht gefunden.
Der einfachste Ausweg aus diesem Schlamassel ist es, eben nur den Manjaro-Grub in den MBR zu installieren und die restliche Distro-Bande von ihm hochziehen zu lassen.

Viele Grüße gosia

Offline Multiboot_Linux

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro KDE 17.1.11 Multiboot Installation kernel panic
« Antwort #34 am: 08. Juli 2018, 14:22:57 »
Hallo gosia,

Na gut, da habe ich gründlich danebengeschossen, Mißverständnisse wohin man nur sieht. Aber, wenn Du diese zwei Bildchen vom 05. Juli 2018, 22:05:30 meinst, die ich erst jetzt halbwegs erkennen kann, nachdem ich sie mit einer Bildverarbeitung vergrössert habe, da habe ich meine Zweifel. Da steht nämlich was von sdb, sdb1 und sdb6, also zweite Festplatte. Wieso das? 
Du hast natürlich recht, warum da jetzt sdb steht ist mir auch nicht ganz klar, aber normalerweise steht dort sda.
Wie gesagt meistens funktioniert das mit bootrepair oder rescatux, aber manchmal gibt es kleine Probleme.

Bisher stand da auch immer sda und nicht sdb, vielleicht mein Fehler.

Vielen Dank für deine ausführlichen Infos, es wird jetzt ein bißchen dauern, bis ich das Ganze umgesetzt habe, werde mich
aber in einigen Wochen dazu melden,

tschüss Günter aus Lünen