Autor Thema: Fertiges System "umziehen"  (Gelesen 316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline meqb

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • Desktop: Gnome
  • Skill: Anfänger
Fertiges System "umziehen"
« am: 08. September 2018, 18:09:40 »
Moin,

ich möchte gerne mein fertig eingerichtetes System vom Laptop nun auf mehrere andere Rechner mit dem selben Paketen und Desktop Einstellungen/Konfigurationen nochmals installieren. Dafür habe ich bei Ubuntu und deren Derviaten Systemback und Pinguibuilder benutzt.

jetzt bei Manjaro habe ich so etwas noch nicht finden können. Kann ich nicht einfach von bestimmten Ordnern / Pfaden mit Timeshift ein Backup auf ein USB Stick erstellen und dann auf einen anderen PC dieses Backup wieder herstellen? Wenn ja welche Ordner / Pfade muss ich kopieren? wenn es mit Timeshift nicht geht, gibt es ein anderes Programm ?

der Vorteil wäre, wenn man das über ein Backup macht, dann könnte ich spätere Änderungen am "Hauptsystem" einfach per Backup speichern und dann auf den anderen PCs wiederherstellen, so hätten alle PCs in der Firma immer den selben Stand.

ich freue mich auf jeden Tip

Offline Keruskerfuerst

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 41
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970
  • Kernel: stable LTS
  • Prozessor: Intel Core I 7 5820 K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #1 am: 08. September 2018, 20:03:03 »
Man kann mit Clonezilla komplette Partitionen kopieren.

Ob nun bei UEFI (was ich annehme) noch kopiert werden muss, weiß ich nicht.

Offline meqb

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • Desktop: Gnome
  • Skill: Anfänger
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #2 am: 08. September 2018, 20:55:15 »
Danke für den Tip, clonzilla habe ich schonmal ausgiebig ausprobiert clonzilla heult ständig wegen der Festplatten Größe rum auch wenn man den "hacken" auf ignorieren setzt....

Und ich wollte gerne eine Dualboot auf jeden PC  ::)


Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1346
  • Dankeschön: 254 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.18 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #3 am: 08. September 2018, 23:02:34 »
Hallo meqb,
clonzilla habe ich schonmal ausgiebig ausprobiert clonzilla heult ständig wegen der Festplatten Größe rum
Das mit Clonezilla sollte eigentlich funktionieren, was meckert es denn konkret?
Du kannst aber auch die FP mit dd übers Netzwerk clonen, da hast Du dann auch zwei identische Systeme:
dd if=/dev/sdX | ssh username@servername "dd of=/dev/sdY"Dazu solltest Du ein Livesystem benutzen und die Parameter entspechend anpassen.
Nachteil: dauert etwas und ist nur zum einmaligen klonen des Systems geeignet.
Um spätere Updates auf mehreren Rechnern durchzuführen bietet sich die Einrichtung des Pacman Cache im Netzwerk an. Dazu gibt es hier eine Anleitung:
https://wiki.archlinux.org/index.php/Pacman/Tips_and_tricks#Network_shared_pacman_cache

viele Grüße gosia

Offline Goldhamster

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Dankeschön: 8 mal
  • Desktop: XFCE + KDE
  • Grafikkarte: Radeon HD7520G
  • Grafikkartentreiber: ATI
  • Kernel: Immer der aktuelle
  • Prozessor: AMD A6-4400M
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: -XFCE unstable, KDE testing
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #4 am: 09. September 2018, 04:37:41 »
Moin,
ich habe das früher mal mit fsarchiver gemacht bzw. qt5-fsarchiver und der Live-DVD davon.
Manjaro-XFCE und -KDE, KaOS, BlueStar, WIN 10

Offline TM

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: XFCE 17.1.3 64 bit
  • Grafikkarte: Nvidia GL104GLM Quadro K4000M
  • Grafikkartentreiber: nvidia 340xx und nouveau installiert, keine Ahnung welcher aktiv ist.
  • Kernel: immer aktuellen LTS
  • Prozessor: i7-3610QM 2.3GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #5 am: 09. September 2018, 17:27:36 »
Hallo,ich hätte da eine der berühmten dummen Fragen, die es nicht gibt ;)
Gibt es denn keine Probleme, wenn man ein System von einem Rechner (Laptop) auf einen total anderen Rechner (Desktop) klont?Die anderen Rechner haben doch total andere Hardware.

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1346
  • Dankeschön: 254 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.18 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #6 am: 09. September 2018, 20:37:53 »
Hallo TM,
ist schon eine berechtigte Frage. Aber Linux ist da stabiler, als Du denkst. Klar kann es sein, daß man anschliessend an der einen oder anderen Schraube noch drehen müsste, Netzwerk, Bildschirmauflösung oder so. Aber das ist machbar, da selbst in den schlimmsten Fällen wohl virtuelle Konsolen erreichbar sind.

viele Grüße gosia

Offline TM

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: XFCE 17.1.3 64 bit
  • Grafikkarte: Nvidia GL104GLM Quadro K4000M
  • Grafikkartentreiber: nvidia 340xx und nouveau installiert, keine Ahnung welcher aktiv ist.
  • Kernel: immer aktuellen LTS
  • Prozessor: i7-3610QM 2.3GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #7 am: 10. September 2018, 14:33:13 »
Alles klar, danke!
Dann versuche ich das mal mit meinen Festplatten, in den anderen Laptop zu setzen.Mein Hauptlaptop muss nämlich in Reparatur.Und den jetzigen habe ich zwar auf die schnelle mit Manjaro ausgerüstet, aber wäre cool, wenn ich mein gewohntes Hauptsystem hätte.


Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1346
  • Dankeschön: 254 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.18 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #8 am: 10. September 2018, 17:02:06 »
Hallo TM,
na dann, viel Erfolg. Wenn Du tatsächlich völlig andere Grafik hast, kannst Du dir ja vorab schon mal den Artikel über Kernel mode setting ansehen
https://wiki.archlinux.org/index.php/Kernel_mode_setting
bzw. gleich über die passende Grafikkarte nachlesen (dort im Kasten rechts oben die Links).
Kann ja nichts schaden, auch wenn Du es hoffentlich nicht brauchst.

viele Grüße gosia

Offline TM

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: XFCE 17.1.3 64 bit
  • Grafikkarte: Nvidia GL104GLM Quadro K4000M
  • Grafikkartentreiber: nvidia 340xx und nouveau installiert, keine Ahnung welcher aktiv ist.
  • Kernel: immer aktuellen LTS
  • Prozessor: i7-3610QM 2.3GHz
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #9 am: 10. September 2018, 19:42:40 »
Lol, du Hellseherin ;) Zu Spät, hat natürlich nicht geklappt.
Nunja, ich werde wohl ein paar Wochen auch so klar kommen.
Ich bin ja gespannt, ob der TO sich nochmal meldet, ob sein Plan geklappt hat ;)Ohne Anpassungen wird das vermutlich auch bei ihm nicht klappen.


Offline meqb

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • Desktop: Gnome
  • Skill: Anfänger
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #10 am: 10. September 2018, 21:25:57 »
Moin, ich danke euch für die Nachrichten.

Leider bin ich beruflich so doll eingespannt, das ich noch keine ruhige Minute zum testen hatte.

Ich werde auf jeden Fall berichten

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1346
  • Dankeschön: 254 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.18 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Fertiges System "umziehen"
« Antwort #11 am: 10. September 2018, 21:43:36 »
Hallo TM,
hat natürlich nicht geklappt
Oh, das tut mir leid  :'( Da habe ich wohl den Mund zu voll genommen. Oder als Ausrede: deine Hardware war doch zu verschieden...

viele Grüße gosia