Autor Thema: Pamac / Package Manager und AUR  (Gelesen 260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Testsieger

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Desktop: gnome
  • Grafikkarte: Palit NE5105T018G1H (Nvidia 1050Ti)
  • Prozessor: AMD Phenom II X4 955
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Pamac / Package Manager und AUR
« am: 16. November 2018, 19:58:12 »
Hallo,

ich teste gerade (in VirtualBox, Hostsystem ubuntu 16.04) manjaro als derzeit aussichtsreichsten Kandidat, die nächste Distribution für meinen Desktop zu werden.

Für Netflix / amazon prime und andere DRM Inhalte möchte ich Google Chrome installieren. Ich habe dazu im GUI Paketmanager (Pamac 7.2.2-1; gnome 3) AUR support eingeschaltet, den Check für Updates aktiviert und ein Build directory (verschiedene, existierende Verzeichniss mit IMHO passenden Rechten) angegeben. Wenn ich den Preferences Dialog schließe und wieder öffne, steht beim Build directory wieder "(None)".  ??? Im linken Panel des Package Managers erscheint zudem nirgends der Eintrag "AUR". ("Refresh databases" hat auch nichts daran geändert.)

Mache ich etwas falshc oder ist das ein Defect?

VG,
Testsieger

Offline Testsieger

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Desktop: gnome
  • Grafikkarte: Palit NE5105T018G1H (Nvidia 1050Ti)
  • Prozessor: AMD Phenom II X4 955
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Pamac / Package Manager und AUR
« Antwort #1 am: 18. November 2018, 20:06:25 »
Das Problem hat sich aufgelöst:

— das nicht Speichern des "Build directory" ist irritierend, hat jedoch anscheinend keine Auswirkung auf die Funktion
— für AUR Pakete gibt es keine Kategorie unter "Repositories" … bis man z. B. über die Suchfunktion ein AUR Paket findet und auswählt, dann erscheint "AUR" links im Panel
— Google Chrome läuft nun


… Testsieger