Autor Thema: Manjaro 18: Kernel Panic bei Neuinstallation  (Gelesen 185 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1426
  • Dankeschön: 274 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 18: Kernel Panic bei Neuinstallation
« Antwort #15 am: 18. November 2018, 22:06:52 »
Hallo ottone,
Ich habe weiterhin die Vermutung, dass der "fallback-initramfs"-Eintrag in Grub nicht ohne Grund automatisch hinzugefügt wird. ;-) Ich frage mich nur, ob das auf Dauer irgendwelche negativen Konsequenzen hat, immer mit dieser Option zu booten.
Negative Konsequenzen hat das nicht. Ein "Fallback-Image" ist eins, das bei der Erstellung nicht den Autodetect-Mechanismus benutzt hat, mit dem festgestellt wird, welche Module für die Maschine tatsächlich benötigt werden. Das bedeutet also grob gesagt, daß das Fallback-Image alle möglichen Module beinhaltet, die eigentlich nicht unbedingt benötigt werden.
https://wiki.archlinux.org/index.php/Mkinitcpio#Image_creation_and_activation
Das hat den Vorteil, daß dieses Image mit ziemlicher Sicherheit immer bootet und man es z.B. benutzen kann, wenn das normale Image nicht bootet, weil irgendwelche Module fehlen (warum auch immer) und dann so dieses normale Image durch hinzufügen der fehlenden Module wieder startfähig gemacht werden kann. Daher auch der Name "Fallback", also in etwa "Sicherheits- oder Ausweichsystem".

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline hinti

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 17
  • Dankeschön: 1 mal
    • Imkerei Hinterberger
Re: Manjaro 18: Kernel Panic bei Neuinstallation
« Antwort #16 am: 19. November 2018, 10:57:28 »
Hallo ottone!
Probier mal folgendes.
Starte dein Fedora und bearbeite deine /boot/grub/grub.cfg.
Dort findest du im Eintrag für Manjaro:

...
initrd /boot/intel-ucode.img

Ergänze diese Zeile wie folgt:

...
initrd  /boot/intel-ucode.img /boot/initramfs-4.19-x86_64.img

Musst halt noch mal kontrolieren, ob die initramfs-4.19-x86_64.img auch wirklich im Verzeichnis /boot liegt. Oder bei anderem Kernle gegebenenfalls anpassen.
Versuche das mal. Bei mir funktionierts so zumindest mit LinuxMint.
Folgende Mitglieder bedankten sich: ottone

Offline ottone

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
  • Grafikkarte: Intel on Board
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Manjaro 18: Kernel Panic bei Neuinstallation
« Antwort #17 am: 22. November 2018, 19:30:19 »
Probier mal folgendes.
Danke für den Tipp. Da die grub.cfg vom System bei jeder Kernelaktualisierung neu geschrieben wird, würde das bedeuten, dass ich jedesmal den Eintrag von Hand nachtragen muss. Das wäre mir zu aufwändig. Daher habe ich den Tipp von gosia beherzigt und den Eintrag für den aktuellen Manjaro-Kernel bei Fedora in die /etc/grub.d/40_custom geschrieben. Dann bleibt er auch bei einer Aktualisierung erhalten.