Autor Thema: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB  (Gelesen 548 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 382
  • Dankeschön: 32 mal
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #15 am: 16. Dezember 2018, 12:18:28 »
So langsam glaube ich an sich verabschiedende Hardware.

Das sehe ich auch so. Netzteil, Spannungswandler des Mainboards.


Noch mal was zu den ganzen Image Tools. Die braucht es eigentlich nicht. Gparted starten, Stick auswählen, neue Partitionstabelle (msdos) schreiben lassen, Gparted beenden (keine Partition anlegen). Konsole öffnen sudo dd if=/pfad/zum/Image of=/dev/sdxwarten bis der Vorgang beendet ist und fertig.
Void Linux .:. FreeBSD

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #16 am: 16. Dezember 2018, 17:20:51 »
Das Problem ist nun jetzt ja, das der stick ja nicht richtig erkannt wird. Muss ich in gparted eine makierung setzen ? z.b. boot oder lba u.s.w. ?

Ich werde dann wenn der stick im datei manager mal angezeigt wird, dann dies so machen wie ihr sagt. aber etwas stimmt nicht mit dem stick. Und dieser ist nagelneu.

Online Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 2037
  • Dankeschön: 148 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #17 am: 16. Dezember 2018, 17:23:30 »
Und dieser ist nagelneu.

Und mMn zu groß. Versuch mal einen 4 GB Stick.
Du brauchst keine Markierungen setzen.

Linu74
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de
Folgende Mitglieder bedankten sich: rainercfm

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #18 am: 16. Dezember 2018, 17:41:47 »
Hier mal screenshots von gparted. Erst mit jetzigen zustand dann mit nur MSDOS Tabelle und nicht formatiert und keine makierung gesetzt:

Offline Keruskerfuerst

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 221
  • Dankeschön: 6 mal
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970
  • Kernel: stable LTS
  • Prozessor: Intel Core I 7 5820 K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #19 am: 16. Dezember 2018, 18:07:22 »
Ich würde mal ein Programm versuchen, welches die ganze Arbeit abnimmt.
Also Etcher oder ähnliches.

Dieses Programm partitioniert, formatiert und schreibt das Iso Image auf den Stick.


Offline suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 382
  • Dankeschön: 32 mal
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #20 am: 16. Dezember 2018, 19:27:50 »
Der zweite Screenshot (nicht zugeteilt) ist was du brauchst. Der wird auch nicht eingehängt oder sonstwas. Einfach mit dem dd Befehl weitermachen. Wenn dd fertig ist, wird der Stick dann normalerweise eingehangen. Ich hänge ihn dann aus und fertig ist der Lack.

Btw... hast du wichtige Daten von der Platte gesichert? Wenn sie nen Hau weg hat, gehts nämlich irgendwann ratzfatz und es geht gar nix mehr.
Void Linux .:. FreeBSD

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #21 am: 16. Dezember 2018, 20:38:47 »
das ist ja genau das was ich meine. ich habe jetzt schon verschiedene programme probiert. Die programme finden zwar den stick, arbeiten auch ohne fehlermeldung aber beim booten wird der stick nicht erkannt und auch nicht im datei manager. Ausser bei netboot wird nicht mal der stick gefunden.

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #22 am: 17. Dezember 2018, 00:24:50 »
update:
Habe jetzt mit etcher stick beschrieben und bearbeitet.
Ergebnis :

Stick wird NICHT erkannt im Datei Manager und auch NICHT beim Booten im Bios.

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #23 am: 17. Dezember 2018, 00:29:18 »
Hier Foto gparted mit dem erstellten neuen manjaro Stick :

Offline Keruskerfuerst

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 221
  • Dankeschön: 6 mal
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970
  • Kernel: stable LTS
  • Prozessor: Intel Core I 7 5820 K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #24 am: 17. Dezember 2018, 07:57:49 »
Kannst Du mal versuchen den Manjaro Stick mit einem anderen Rechner zu erzeugen ?

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #25 am: 17. Dezember 2018, 08:19:02 »
Hallo

Leider nicht möglich den stick mit einem anderen Rechner zu erzeugen-.

Offline Keruskerfuerst

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 221
  • Dankeschön: 6 mal
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970
  • Kernel: stable LTS
  • Prozessor: Intel Core I 7 5820 K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #26 am: 17. Dezember 2018, 08:28:58 »
Entweder ist der Stick defekt oder der Rechner (vielleicht einen anderen USB Port ausprobieren).
Folgende Mitglieder bedankten sich: rainercfm

Offline rainercfm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
  • Skill: Anfänger
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #27 am: 17. Dezember 2018, 10:07:55 »
Update:

Es gibt einen Befehl der funktioniert das der Stick im Datei Manager sichtbar ist und man dateien auch auf den stick packen kann:

sudo mkdosfs -vF 32 -I -n USB-Stick /dev/sdb
Allerdings wenn ich dann versuche mit z.b. etcher eine manjaro installation stick zu erstellen, ist danach der stick wieder nicht da und ich bin wieder am anfang.

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1532
  • Dankeschön: 294 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Noch mal USB Stick - Grundlegende Fragen diesmal zur Partition USB 16 GB
« Antwort #28 am: 17. Dezember 2018, 14:16:12 »
Hallo rainercfm,
das sollte aber auch
mkdosfs -v -n USB-Stick /dev/sdb1heissen. Die Option "-F 32" würde ich weglassen, da entscheidet mkdosfs selbst über die FAT-SIZE und -I macht nur Sinn, wenn Du über den ganzen USB-Stick formatieren willst (sogenanntes "Superfloppy-Format").
Und ja, wie @Keruskerfuerst empfiehlt, würde ich mir mal einen mit Sicherheit funktionierenden USB-Stick ausleihen, um zu sehen, ob der Anschluss in Ordnung ist.
Aber im Prinzip ist das alles zuviel Aufwand, am einfachsten ist es immer dd auf den Stick loszulassen, wie schon geschrieben wurde.

viele Grüße gosia

PS. https://www.ostechnix.com/format-usb-drives-windows-format-arch-linux/
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2018, 14:24:46 von gosia »
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung
Folgende Mitglieder bedankten sich: rainercfm