Autor Thema: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.  (Gelesen 175 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Hallo Freunde,

Ich habe 2 Festplatten in meinem Rechner verbaut die auch mit dem Dateimanager eingehängt werden können. Leider nicht beschreibbar und wenn ich das als Benutzer ROOT mache bzw. ändern möchte sagt wird mir mitgeteilt das ich als Root nicht die nötigen Rechte besitzen würde.

Sehr merkwürdig ist das schon. Geht das nur über das Terminal ? Wenn ja wie genau ?

Bin mit der Rechteverwaltung noch nicht fit.
Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline Keruskerfuerst

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Dankeschön: 3 mal
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970
  • Kernel: stable LTS
  • Prozessor: Intel Core I 7 5820 K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #1 am: 06. Januar 2019, 14:42:40 »
Vielleicht auch mal die Ausgabe von blkid oder fdisk -l hier posten!

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #2 am: 06. Januar 2019, 15:16:21 »
Hallo nogaro,
die Ausgabe von
mountnachdem Du die FP mit dem Dateimanager eingehängt hast, wäre vielleicht auch interessant.
Und dann, meine Phantasie reicht da wieder mal nicht aus
wenn ich das als Benutzer ROOT mache bzw. ändern möchte
was genau willst Du da machen, oder besser, welchen Befehl gibst Du da genau ein?

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #3 am: 06. Januar 2019, 17:54:07 »
Vielleicht auch mal die Ausgabe von blkid oder fdisk -l hier posten!

fdisk -l
fdisk: /dev/sda kann nicht geöffnet werden: Keine Berechtigung
fdisk: /dev/sdb kann nicht geöffnet werden: Keine Berechtigung
fdisk: /dev/sdc kann nicht geöffnet werden: Keine Berechtigung
fdisk: /dev/sdd kann nicht geöffnet werden: Keine Berechtigung

blkid
ergibt gar keine Ausgabe !


Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #4 am: 06. Januar 2019, 17:57:55 »
Hallo nogaro,
die Ausgabe von
mount

mount
proc on /proc type proc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
sys on /sys type sysfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
dev on /dev type devtmpfs (rw,nosuid,relatime,size=4043304k,nr_inodes=1010826,mode=755)
run on /run type tmpfs (rw,nosuid,nodev,relatime,mode=755)
/dev/sdc2 on / type ext4 (rw,noatime,discard)
securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,nosuid,noexec,relatime,gid=5,mode=620,ptmxmode=000)
tmpfs on /sys/fs/cgroup type tmpfs (ro,nosuid,nodev,noexec,mode=755)
cgroup2 on /sys/fs/cgroup/unified type cgroup2 (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,nsdelegate)
cgroup on /sys/fs/cgroup/systemd type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,xattr,name=systemd)
pstore on /sys/fs/pstore type pstore (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
bpf on /sys/fs/bpf type bpf (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,mode=700)
cgroup on /sys/fs/cgroup/hugetlb type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,hugetlb)
cgroup on /sys/fs/cgroup/cpuset type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,cpuset)
cgroup on /sys/fs/cgroup/devices type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,devices)
cgroup on /sys/fs/cgroup/net_cls,net_prio type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,net_cls,net_prio)
cgroup on /sys/fs/cgroup/cpu,cpuacct type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,cpu,cpuacct)
cgroup on /sys/fs/cgroup/freezer type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,freezer)
cgroup on /sys/fs/cgroup/memory type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,memory)
cgroup on /sys/fs/cgroup/blkio type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,blkio)
cgroup on /sys/fs/cgroup/rdma type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,rdma)
cgroup on /sys/fs/cgroup/pids type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,pids)
cgroup on /sys/fs/cgroup/perf_event type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,perf_event)
systemd-1 on /proc/sys/fs/binfmt_misc type autofs (rw,relatime,fd=34,pgrp=1,timeout=0,minproto=5,maxproto=5,direct,pipe_ino=11510)
debugfs on /sys/kernel/debug type debugfs (rw,relatime)
hugetlbfs on /dev/hugepages type hugetlbfs (rw,relatime,pagesize=2M)
mqueue on /dev/mqueue type mqueue (rw,relatime)
binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,relatime)
configfs on /sys/kernel/config type configfs (rw,relatime)
tmpfs on /tmp type tmpfs (rw,noatime)
/dev/sdc3 on /home type ext4 (rw,noatime,discard)
tmpfs on /run/user/1000 type tmpfs (rw,nosuid,nodev,relatime,size=816564k,mode=700,uid=1000,gid=1000)
fusectl on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw,relatime)
gvfsd-fuse on /run/user/1000/gvfs type fuse.gvfsd-fuse (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=1000,group_id=1000)
/dev/fuse on /run/user/1000/doc type fuse (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=1000,group_id=1000)
/dev/sdb1 on /run/media/nogaro/WDC_2TB type fuseblk (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=0,group_id=0,default_permissions,allow_other,blksize=4096,uhelper=udisks2)
/dev/sda1 on /run/media/nogaro/WDC 560GB type fuseblk (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=0,group_id=0,default_permissions,allow_other,blksize=4096,uhelper=udisks2)

Ich weiß das man Berechtigungen mittels CHMOD vergibt, aber durch diese Befehle bin ich noch nicht durchgestiegen.

/dev/sdb1 on /run/media/nogaro/WDC_2TB
/dev/sda1 on /run/media/nogaro/WDC 560GB
Das sind meine Platten wo ich die Berechtigungen anpassen will. !
« Letzte Änderung: 06. Januar 2019, 18:00:10 von nogaro »
Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #5 am: 06. Januar 2019, 19:56:58 »
Hallo nogaro,
das sind wohl Windows-formatierte FP. Da musst Du NTFS-3G installieren
https://wiki.archlinux.org/index.php/NTFS-3G

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #6 am: 06. Januar 2019, 20:20:15 »
Oder das ganze auf EXT4 formatieren....
Warum geht das problemlos unter Ubuntu, LM oder Opensuse ?
Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #7 am: 06. Januar 2019, 20:49:39 »
Hallo nogaro,
Oder das ganze auf EXT4 formatieren....
Solche Sachen musst Du schon selbst entscheiden. Aber wenn nichts drauf ist, was Du noch brauchst, kannst Du die auch neu formatieren. Kommt drauf an, zu was Du die Dinger brauchst. Aber warum nicht NTFS-3G nehmen?
Warum geht das problemlos unter Ubuntu, LM oder Opensuse ?
Was soll ich dazu sagen? Vielleicht installieren diese Distris NTFS-3G per default, keine Ahnung. Aber die Frage bringt uns nicht sehr weiter, weil Du hier nun mal Manjaro benutzt.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #8 am: 06. Januar 2019, 20:53:45 »
NTFS-3G ist scheinbar bereits installiert. Geht aber trotzdem nicht.
Klar sind wichtige Sachen drauf, aber dann schiebe ich diese halt auf die andere Platte formatiere neu und schiebe Sie wieder zurück.
Bin gespannt ob ich die Platten dann mit meiner gekauften Software auch zum laufen bekomme unter Windows.
Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #9 am: 06. Januar 2019, 22:31:10 »
Hallo nogaro,
NTFS-3G ist scheinbar bereits installiert.
Sorry, ist NTFS-3G nun tatsächlich installiert oder bloß scheinbar? ;) Was sagt
pacman -Qi ntfs-3gUnd wenn Du die FP per Dateimanager eingehangen hast, was sagt dann
ls -ld /run/media/nogaro/WDC_2TB
viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #10 am: 07. Januar 2019, 06:03:34 »
Ich meine laut des Paketmanagers ist dieses Programm installiert !

pacman -Qi ntfs-3g
Name                     : ntfs-3g
Version                  : 2017.3.23-3
Beschreibung             : NTFS filesystem driver and utilities
Architektur              : x86_64
URL                      : https://www.tuxera.com/community/open-source-ntfs-3g/
Lizenzen                 : GPL2
Gruppen                  : Nichts
Stellt bereit            : ntfsprogs
Hängt ab von             : util-linux  fuse2
Optionale Abhängigkeiten : Nichts
Benötigt von             : Nichts
Optional für             : gparted  kpmcore  udisks2
In Konflikt mit          : ntfsprogs
Ersetzt                  : ntfsprogs
Installationsgröße       : 1776,00 KiB
Packer                   : Gaetan Bisson <bisson@archlinux.org>
Erstellt am              : Do 27 Sep 2018 11:13:03 CEST
Installiert am           : Sa 22 Dez 2018 17:07:23 CET
Installationsgrund       : Ausdrücklich installiert
Installations-Skript     : Nein
Verifiziert durch        : Signatur

ls -ld /run/media/nogaro/WDC_2TB
drwxrwxrwx 1 nogaro nogaro 36864  6. Jan 22:06

Unter Windows eine Linux Platte einzuhängen ist schwierig bzw. man braucht ein kostenpflichtiges Programm das bei dem mir die Anzal der Aktivirungen jetzt abgelaufen ist. Das ist schlicht eine Frechheit von dem Hersteller des Programms ( Paragon ).
« Letzte Änderung: 07. Januar 2019, 06:12:40 von nogaro »
Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline Linu74

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 2017
  • Dankeschön: 146 mal
  • Desktop: XFCE/i3gaps x86_64
  • Grafikkarte: Intel/Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free/nonfree
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: Core2Duo + Intel® Core™ i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #11 am: 07. Januar 2019, 07:10:29 »
Eine Linuxplatte unter WIN einhängen?

https://www.user-archiv.de/chmod.html

Ist wohl chmod 777

Wenn du per root/sudo nicht dran kommst, dann würde "ich" ein Terminal öffnen, su Enter Passwort eingeben und dann mc öffnen. Wobei mc natürlich vorher installiert sein sollte.
Damit dann die Daten "verschieben" und die Platte danach mit ext4 formatieren.

Linu74

PS: Das ist nur ein Beispiel wie "ich" es machen / versuchen würde. Keine Garantie oder Gewehr.
Manjaro XFCE/i3gaps x86_64bit auf ThinkPad X200, T400, T520
Deutscher Manjaro IRC Channel auf Freenode #manjaro-de

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #12 am: 07. Januar 2019, 14:33:41 »
Hallo nogaro,
also, ntfs-3g ist installiert und die eingehängte FP hat auch die richtigen Rechte. Sie gehört dir und kann auch von allen anderen gelesen und beschrieben werden:
ls -ld /run/media/nogaro/WDC_2TB
drwxrwxrwx 1 nogaro nogaro 36864  6. Jan 22:06
Warum es bei dir trotzdem nicht geht weiss ich im Moment nicht. Irgendwas mit dem Dateimanager (welcher?), vielleicht, nur als Vermutung. Vielleicht fällt ja einem KDE-Nutzer was ein, ich muss erstmal drüber nachdenken, was sonst noch zu tun ist.

Was Paragon betrifft kann ich noch weniger sagen, aber da gibt es wohl auch eine freie Version, die nur kein LVM kann. Ansonsten lies dir mal diese Seite durch
https://wiki.ubuntuusers.de/Linux-Partitionen_unter_Windows/

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline nogaro

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 60
  • Desktop: KDE-Plasma-Version: 5.14.4
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6450
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 4.20.0-1-MANJARO
  • Prozessor: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
  • Skill: Anfänger
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #13 am: 07. Januar 2019, 20:55:30 »
Also eine meiner Platten habe ich jetzt in ext4 formatiert, konnte aber erst auch nicht drauf schreiben. Erst als Ich sie als Root angepasst habe konnte ich auch als User drauf schreiben.
Ich habe jetzt also eine NTFS und eine EXT4 Platte. So wie es aussieht geht beschreiben nur mit dem Paragon Software.

Ich würde gerne wissen wie die das bei Ubuntu machen. Es muss ja gehen irgendwie.
Betriebssystem: Manjaro Linux
KDE-Plasma-Version: 5.14.4
Qt-Version: 5.12.0
KDE-Frameworks-Version: 5.53.0
Kernel-Version: 4.20.0-1-MANJARO
Art des Betriebssystems: 64-bit
Prozessoren: 4 × AMD Phenom(tm) II X4 945 Processor
Speicher: 7,8 GiB Arbeitsspeicher

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Dankeschön: 282 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Festplatten lassen sich nicht beschreibbar unter KDE mounten.
« Antwort #14 am: 07. Januar 2019, 21:31:16 »
Hallo nogaro,
Ich habe jetzt also eine NTFS und eine EXT4 Platte. So wie es aussieht geht beschreiben nur mit dem Paragon Software.
Wir sprechen aber die ganze Zeit von Manjaro? Weil Paragon Software ist ja wohl Windows
https://www.paragon-software.com/business/extfs-for-windows/
Und auch wenn es dir wenig hilft, NTFS (ext4 muss ich ja gar nicht erwähnen) lässt sich durchaus auch als normaler User beschreiben. Ich habe eine alte externe FP rumliegen, die ich lange Zeit als Backup-Medium benutzt habe.
Wie gesagt, warum es bei dir nicht gehen soll, kann ich nicht verstehen. Die Rechte stehen auf 777 (rwxrwxrwx) und das Ding gehört dir
drwxrwxrwx 1 nogaro nogaroIch hoffe, hier hängt sich noch jemand rein, weil außer einem praktischen Test-Kommando fällt mir nichts mehr ein (vorher WDC_2TB per Dateimanager einhängen)
cp -v $(mktemp) /run/media/nogaro/WDC_2TBdas würde entweder funktionieren oder sonst eine vielleicht hilfreiche Fehlermeldung werfen. Aber bringt uns das weiter? Oder was übersehe ich da?

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung