Autor Thema: Verzeichnis automatisch mounten?  (Gelesen 102 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Papa-Echo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Skill: Anfänger
Verzeichnis automatisch mounten?
« am: 05. Februar 2019, 18:51:58 »
Hallo,
Ich habe Manjaro 18.0 als Gast in einer VirtualBox VM installiert (mit automatischem Login). Das läuft soweit wunderbar.

Da ich gemeinsame Ordner auf dem Host nutzen möchte, habe ich noch virtualbox-guest-utils über “Software hinzufügen/entfernen“ (pamac) hinzugefügt.
Dann habe ich ein Verzeichnis d in meinem Home angelegt und das hier im Terminal eingegeben:
sudo mount -t vboxsf D_DRIVE /home/papa/d
Das funktioniert auch. Da ich nicht bei jedem Booten das eingeben will, habe ich ans Ende der .bashrc diesen mount Befehl (s.o.) eingetragen. Leider funktioniert das nicht. Das Problem ist wohl, dass sudo erst das Passwort will. Also habe ich mit:
sudo EDITOR=nano visudo
in der Zeile %wheel ALL=(ALL) NOPASSWD: ALL das Kommentarzeichen entfernt. Das hat leider nicht zum gewünschten Erfolg geführt.
Nach einer kurzen Recherche habe ich folgendes gefunden:
https://forum.antergos.com/topic/5589/nopasswd-all-in-sudoers-file-but-still-asking-for-password

Um es sauber zu machen muss man also in /etc/sudoers.d eine Datei erstellen. Aber ich komme nicht in dieses Verzeichnis.

Lange Rede, kurze Frage: wie kann ich mein Verzeichnis beim booten mounten?

Offline grayfellow

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
    • kein
  • Desktop: KDE-Plasma 5.14.5
  • Grafikkarte: keine
  • Grafikkartentreiber: video-linux
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: AMD Ryzen 3 2200G with Radeon Vega Graphics
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable und AUR
Re: Verzeichnis automatisch mounten?
« Antwort #1 am: 05. Februar 2019, 20:31:07 »
Moin,
mit Dolphin geht es anscheinend auch nicht.
Für die Fälle, wo ich in "/" Änderungen durchführen will, benutze ich den Dateimanger "Krusader".
Mit ihm kann man als Administrator in "/" arbeiten und auch den gewünschten Ordner öffnen und eine Datei anlegen.
Krusader kannst du über Octopi nachinstallieren

Offline Keruskerfuerst

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Dankeschön: 6 mal
  • Desktop: KDE
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970
  • Kernel: stable LTS
  • Prozessor: Intel Core I 7 5820 K
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Verzeichnis automatisch mounten?
« Antwort #2 am: 06. Februar 2019, 09:42:12 »
Mit Deinem bevorzugten Editor (Nano o.ä.) eine Datei erzeugen, die dem geforderten Format entspricht.
Und eben das Verzeichnis einhängt.

Offline Papa-Echo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Skill: Anfänger
Re: Verzeichnis automatisch mounten?
« Antwort #3 am: 06. Februar 2019, 17:45:30 »
Vielleicht muss ich erwähnen, dass ich XFCE verwende. Kann ich da Octopi einsetzen?

Bisher habe ich nicht herausfinden können, wie der Dateiname im Verzeichnis /etc/sudoers.d lauten muss und wie das Dateiformat aussieht.

Offline grayfellow

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
    • kein
  • Desktop: KDE-Plasma 5.14.5
  • Grafikkarte: keine
  • Grafikkartentreiber: video-linux
  • Kernel: 4.19
  • Prozessor: AMD Ryzen 3 2200G with Radeon Vega Graphics
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable und AUR
Re: Verzeichnis automatisch mounten?
« Antwort #4 am: 06. Februar 2019, 18:37:15 »
Ich habe auf einem 2ten Rechner auch Manjaro XFCE.
Wie bei KDE gibt es auch hier den Paketmanager Octopi.
Also kein Problem

Offline Papa-Echo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Skill: Anfänger
Re: Verzeichnis automatisch mounten?
« Antwort #5 am: 07. Februar 2019, 04:02:15 »
Auch Thunar lässt sich mit Root Rechten (vom Kontextmenü) ausführen. Also habe ich ins Verzeichnis /etc/sudoers.d hereinschauen können und dort eine Datei "10-installer" gefunden. Die enthält nur eine Zeile: %wheel ALL=(ALL) ALL
Also habe ich die Zeile geändert: %wheel ALL=(ALL) NOPASSWD: ALL
Nach einem Neustart geht es allerdings immer noch nicht. Ich vermute, dass durch das automatische Einloggen das Passwort nicht eingegeben ist. Das muss ja mindestens einmal passieren. Wie kann ich das machen?