Autor Thema: Kernel Problem  (Gelesen 262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schneepirat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
  • Desktop: xfce oder enlightenment
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 4.14.34-1-MANJARO
  • Prozessor: Intel i5-3210M (4) @ 3.100GHz
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stabel
Kernel Problem
« am: 27. Mai 2019, 17:49:57 »
Hallo Communitie!

Habe ein Problem beim starten mit dem Kernel, leider ist mein wissen zu gering um das zu richten. Habe versucht den Kernel neu zu installieren hat aber nichts gebracht. Wie kann ich das nachsehen wo der Fehler liegt.
Fehlermeldung ist Failed to start Load Kernel Modules. See "systemctl status systemd-modules-load.service" for details.
Wenn ich das in's Terminal hacke kommt nichts, HILFE!


mhwd-kernel -li
Currently running: 5.0.14-rt9-MANJARO (linux50)
The following kernels are installed in your system:
   * linux50-rt


Grüße

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1556
  • Dankeschön: 303 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Kernel Problem
« Antwort #1 am: 28. Mai 2019, 13:00:54 »
Hallo schneepirat,
Habe ein Problem beim starten mit dem Kernel
Leider habe ich auch ein Problem mit deiner Aussage
Fehlermeldung ist Failed to start Load Kernel Modules. See "systemctl status systemd-modules-load.service" for details.
Wenn ich das in's Terminal hacke kommt nichts
weil, wenn Du
systemctl status systemd-modules-load.serviceeingibst, muss irgendeine Ausgabe kommen, denn einen Status haben die Module schliesslich. Bitte probiere es nochmal und gib dieses verkürzte Kommando ein:
systemctl status systemd-modules*Und dann das leidige Thema mit dem Real-Time-Kernel. Brauchst Du tatsächlich einen rt-Kernel? Die Chancen stehen gut für mich, wenn ich sage, wahrscheinlich nicht. Aber unabhängig davon, probiere mal einen gut abgehangenen LTS-Kernel, z.B. 4.19
Vielleicht löst dies schon das Problem in Wohlgefallen auf.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline quantix

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 476
  • Dankeschön: 62 mal
  • Desktop: Xfce + fish
  • Grafikkarte: Ati RS880M / GeForce GT 730
  • Grafikkartentreiber: free / nonfree
  • Kernel: 5.0 / 5.0
  • Prozessor: AMD Phenom II P920 / i5-4460
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Re: Kernel Problem
« Antwort #2 am: 28. Mai 2019, 14:56:08 »
Fehlermeldung ist Failed to start Load Kernel Modules. See "systemctl status systemd-modules-load.service" for details.
Wenn ich das in's Terminal hacke kommt nichts, HILFE!
Bei mir funktioniert dieser Befehl mit sudo:
sudo systemctl status systemd-modules-load.service
Im Übrigen muss ich @gosia zustimmen. Zusätzlich kannst du dir das Paket dkms installieren, es sorgt dafür, dass die Kernelmodule automatisch aktualisiert werden, wenn ein Kernel-Update ausgeführt oder ein neuer Kernel installiert wird. Zusätzlich kannst du das Paket linux419-headers installieren, wenn du den von gosia vorgeschlagenen Kernel nimmst.

Den rt-Kernel braucht man hauptsächlich zur Musikproduktion um extrem niedrige Latenzen zu erreichen.

Aus dem englischen Forum schrieb der User torvic (Post Nr. 7):
Zitat
Echtzeit-Kernel sind für Benutzer, die eine möglichst geringe Latenzzeit mit I/O benötigen.
Die bekannteste Anwendung für RT ist die Echtzeit-Audioaufzeichnung und -bearbeitung.

Ein Power-User will KEINE RT - er ist in Bezug auf den Durchsatz tatsächlich langsamer als ein normaler Kernel.
« Letzte Änderung: 28. Mai 2019, 14:57:49 von quantix »
Alles sollte so einfach wie möglich sein - aber nicht einfacher.
Albert Einstein

PGV ecogold, HP Pavilion dv7, Raspberry