Autor Thema: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um  (Gelesen 275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline virtual-dev

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 300
  • Dankeschön: 712 mal
    • systemdfree
  • Desktop: Xfce4
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 630
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 5.4 LTS
  • Prozessor: i7-7700HQ
  • Skill: Fortgeschritten
  • Zweig: *
Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
« am: 24. Juni 2019, 13:37:45 »
Zitat
Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann und Marc Sauter

In den vergangenen Jahren hat sich der Gaming-Markt spürbar gewandelt: Zwar ist Windows für Spiele weiterhin das mit großem Abstand am weitesten verbreitete Betriebssystem, aber mehr und mehr Titel erhalten eine native Linux-Unterstützung. Mit der Übersetzungsbibliothek Steam Play alias Proton und Googles Stadia-Streaming-Plattform wird Linux immer attraktiver. Ich habe den Umstieg von Windows auf Linux gewagt.

Mich hat dabei vor allem interessiert, wie schnell native oder übersetzte Spiele unter Linux laufen und ob es anderweitige Probleme gibt. In meinem ersten Performance-Vergleich lasse ich die Linux-Distribution Manjaro 18 gegen Windows 10 antreten. In fünf beliebten Steam-Games diverser Genres finde ich heraus, mit welchen Tücken oder Einbußen Geforce- und Radeon-Nutzer zu rechnen haben - und mit welchen nicht mehr.
Zur Fortsetzung hier klicken
Folgende Mitglieder bedankten sich: kisun, minz38